MacBook Pro A1 Chip vor dem neuen Update nach MacOS Monterey bereinigen?

deichbuar

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.04.2006
Beiträge
138
Hallo und schönen Sonntag an alle,
ich weiß nicht, ob ich hierfür die richtige Rubrik gefunden habe, falls es die falsche sein sollte bitte ich darum dieses zu korrigieren.

Meine Frage: In naher Zukunft soll ja jetzt das neue BS MacOS Monterey für die User bereit gestellt werden. Sollte man vorher sein bisheriges BS BigSur einer kompl. Überprüfung und Reinigung unterziehen.

Was haltet ihr von dem Programm "CleanMy Mac X" das im AppleStore angeboten wird, oder sollte man generell von einer Bereinigung absehen, da es das Betriebssystem zerschiessen kann und MacOS diese Aufgabe selbst übernimmt?

Bisher hat das Programm CleanMy Mac X mit 4,4 Punkten einigermaßen gute Bewertungen erhalten, allerdings habe ich keine Lust das Programm zu kaufen wobei sich dann hinterher rausstellt, dass es total überflüssig ist.

Ich wäre über eure Einschätzungen und Stellungnahmen sehr dankbar.
Gruß
Chris
 

deichbuar

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.04.2006
Beiträge
138
Uiii, danke für die Kommentare.
Das sind sehr eindeutige Aussagen, wo man definitiv weiß wie man dran ist.

Vielen Dank.
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
49.785
Weil es Werbung/Promotion ist und da Geld fließt.
Denn Inhalt hat dieser Artikel 0.
 

Anhänge

  • 9C9CB1C5-C39E-4C20-ABCF-BAB4B15EBB35.jpeg
    9C9CB1C5-C39E-4C20-ABCF-BAB4B15EBB35.jpeg
    86,2 KB · Aufrufe: 55

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
759
Also was genau ist den an dem Programm so schlecht?
läuft Nativ auf M1 , erkennt und entfernt Maleware , löscht Apps sauber und restlos , kann mit einem Knopfdruck Ram leeren ( geht auch per Terminal ich weiss ) findet Datenmüll und entfernt den.

Ich hatte das vor Jahren mal genutzt und muss sagen hatte keine negativen Erfahrungen damit
 

Dallon

Mitglied
Registriert
02.11.2011
Beiträge
117
Moin:moin:
Und hat sogar noch eine schicke Oberfläche.
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
455
Leerer Ram ist nutzloser Ram
findet Datenmüll
der oftmals gar kein Datenmüll ist, sondern Cache. Der muss beim nächsten Start der Anwendung erneut angelegt werden. Bringt also gar nichts.
erkennt und entfernt Maleware
Die es defakto nicht wirklich für den Mac gibt. Und wenn, dann sorgen schon interne Prozesse für die Erkennung. Und wenn die nichts erkennen, erkennt auch CleanMyMac nichts, siehe Pegasus. Man holt sich also nur weitere Sicherheitslücken ins System, denn wer garantiert, dass CMM nicht selbst auch Lücken hat.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.277
Ich hatte das vor Jahren mal genutzt und muss sagen hatte keine negativen Erfahrungen damit
Ja, das kann durchaus angehen und ist normal, aber es gibt auch durchaus einige, die durchaus gute Erfahrungen mit Russisch Roulette haben, das sie im Urlaub in einer Kaschemme in Thailand spielten, aber auch hier gilt, die Erfahrung des einen von 6 wiegt da durchaus schwerer.
Diese Apps bringen keinen grossartigen Nutzen, eher bewirken sie das Gegenteil, sie bauen urbanen Legenden auf, das Cache böse ist, das viel RAM frei sein sollte, das Dateileichen stören(die, die wirklich stören finden diese Programme fast immer nicht, bzw. dürfen dort gar nicht etwas löschen) usw.
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
455
wie macht einen das System darauf aufmerksam wenn du was aus nicht “zuverlässlichen quellen lädst?
Dafür gibt es auch browser Erweiterungen, wie zum Beispiel WOT, die einem die Sicherheit einer Webseite anzeigen.

Und wer wirklich offensichtlich dubiose Webseiten nicht erkennt, der sollte vielleicht wirklich nur Software aus dem Appstore installieren.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.955
MacOS kann sehr gut auf sich selbst aufpassen.

Apple ist daran gelegen, dass die Rechner gut laufen laufen um Kunden bei Laune zu halten.
Sie verdienen nichts an gut funktionierenden Rechnern, aber durchaus an der daraus resultierenden Markentreue.
Apple hat einen Ruf zu verlieren.

Den Bereinigern ist daran gelegen, den Kunden zu einem Abo zu verleiten.
Sie müssen mehr oder weniger "Bedrohungszenarien" aufbauen um die Existenz zu rechtfertigen.
Der Ruf ist eher egal, weil die meisten unbedarften Kunden auf kurzfristige Werbeimpulse reagieren.

Weniger ist manchmal mehr.
 

csomm004

unregistriert
Registriert
01.07.2021
Beiträge
246
Also ich als Mac Neuling mag Clean My Mac.. Natürlich weis ich das Tuning und Reinigungstools nie perfekt sind aber solange man weis was man tut sieht die Sache doch gut aus! Ich lösche halt nicht ständig den Cache den das System für meine Anwendungen speichert.. aber für Systemreste und Deinstallation finde ich es Prima. Zudem wird Malware erkannt wenn vll auch nicht so gut wie mit anderen tools. Diese verteufeln kommt denke ich eher von den alten Mac Hasen so wie ich auch immer sagte lass die Finger weg von Tuneup für Windows und mache es von Hand. Das kann aber nunmal nicht jeder
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
573
Wenn Du Dir mal Malware eingefangen haben solltest, dann hilft das Tool von Malwarebytes. Und wenn Du unbedingt Dein System "reinigen" möchtest, dann nimm (auf eigene Gefahr) ONYX. Und Du wirst sehen: Du benötigst Clean My Mac nicht. Es suggeriert nur, Du hättest einen zugefüllten Mac, damit Du das Programm kaufst. Und dann suggeriert es das weiter, denn der Kauf soll sich ja für Dich tag für Tag gelohnt haben. Wenn Du Dir aber wegen Clean My Mac selbigen Schrottest, wirst Du hier auf nicht viele Helfer hoffen dürfen.
 
Oben Unten