MacBook Pro: 45sek bis Ruhezustand?

sternenhund

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
25
hallo,

mein MBP 2.2 braucht nach befehleingabe „ruhezustand“ 45 sek. bis es schläft, unabhängig ob menubefehl oder powertaste oder einfach zuklappen. vergleich mit MB, G4 desktop, iBook und auch einem anderen MBP ergab: bei denen dauert es max. 3 sek.
ich habe bereits alle überflüssigen schriften deaktiviert, die zugriffsrechte repariert, das system neu installiert – vergebens. gibt es so etwas wie eine trace-software, die aufzeichnet was für prozesse ablaufen zwischen dem erteilen des befehls und dem eintreten des sleep?
ist es möglich dass ein hardwarefehler vorliegt und soll ich den rechner zu apple einschicken? dauert 2 wochen die reparatur, sagte man mir. das möchte ich nach möglichkeit vermeiden.

bin sehr dankbar für einen hilfreichen tipp!
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
MBP 2.2/4GB handgestoppte 25 Sekunden von Alt + Apfel + Eject bis zum pulsieren der LED.

Stört mich aber nicht wirklich...
 

admartinator

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.09.2003
Beiträge
15.427
Ich hatte eben sogar 55 Sekunden.
Kommt ganz auf die Umstände an, je nach geöffneten Programmen, WLAN etc.

Kein Grund für AppleCare. Ruhig bleiben.
 

submax

Mitglied
Mitglied seit
31.03.2006
Beiträge
964
Dauert bei meinem auch länger als beim iBook. Stört aber nicht.
 

sternenhund

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
25
Ich hatte eben sogar 55 Sekunden.
Kommt ganz auf die Umstände an, je nach geöffneten Programmen, WLAN etc.

Kein Grund für AppleCare. Ruhig bleiben.

vielen dank schon mal für eure vergleichswerte.

gibt es jemanden der weiss was der mac in dieser zeit macht? er braucht genausoviel zeit, wenn keine programme geöffnet sind, unmittelbar nach dem hochfahren ohne dass ich ein programm geöffnet habe und auch, wenn airport und BT ausgeschaltet sind.
 

Karijini

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.08.2007
Beiträge
1.366
:noplan: Bei meinem PowerBook (vorletzte Rev.) dauert es ebenfalls ca. 3 Sekunden vom zuklappen bis zum Schlafzustand incl. Pulsieren.
Ab und zu gibt es Ausnahmen (vielleicht 1 - 2 mal im Monat), wo es aus für mich unerklärlichen Gründen etwa eine halbe Minute dauert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fallensteller

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2007
Beiträge
983
Bei mir sieht es ähnlich aus (auch MBP 2,2) - auch das Aufwachen dauert etwas.
Hängt aber meiner Meinung nach an der Festplattengeschwindigkeit und der Größe des Rams (=Größe des Speicherabbildes).
Mein iMac (2,16 Ghz) ist da viel schneller.

Für Tipps bin auch ich dankbar.
 

Mimamac

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
827
Hat das vielleicht etwas mit dem hibernate-modus zu tun?

Dadurch kannst du einstellen, daß er den RAM-Inhalt auf die Festplatte schreibt, was ne Weile dauert, aber auch keinen Strom mehr verbraucht beim schlafen.

Es gibt da 3 Modi:
0=RAM wird weiter mit Strom versorgt
1=Ram wird auf Festplatte gespiegelt und nach aufwachen wieder zurückgespielt
3=eine Mischung aus beiden, die ich allerdings nicht weiter kenne.

beim Modus eins pulsiert allerdings auch kein Lämpchen mehr, beim Modus 3 schon

Ändern kann man es im Terminal mit dem Befehl:
sudo pmset hibernatemode 0

Die 0 steht für den Modus. Man muss noch sein Passwort eingeben und fertig. Probier doch einfach mal die 0 aus.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.490
iMac G5 20",1.5GB Ram, 10.4.10, 8 offene Programme, Internet per Ethernet, Airport an,BT an, 4 Sek bis zum Ruhezustand über Apfelmenü

PB12", 640MB Ram, 10.4.10, i-Net über Airport und iMac, BT an, die gleichen Programme offen, 4 Sek bis Ruhezustand über Apfelmenü

Hatte bisher nicht das Gefühl,das das Erreichen des Ruhezustand mal deutlich abweicht, geht immer fix, auch beim Zuklappen des PB.
 

admartinator

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.09.2003
Beiträge
15.427
Nach 4 Sekunden pulsiert schon das Sleeplight?
Oder ist nur der Bildschirm schwarz?
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
Schon mal jemand von der PPC-Fraktion daran gedacht, dass sich der Sleep-Modus beim Umstieg auf Intel geändert haben könnte?

Mein iBook schläft auch (fast) sofort. Bei den Intels dauert es länger. Sehe aber jetzt kein Problem darin. Und da bis zum pulsieren der LED die Festplatte arbeitet, kann es schon sein, dass sicherheitshalber der Inhalt des RAM gespeichert wird.
 

pepperman

Mitglied
Mitglied seit
19.02.2005
Beiträge
639
Hallo Fallensteller,

kurz mal OT: Geile Signatur! 10 Punkte!

<Zitat>
Wolfgang Neuss war normal.
Als Einziger.
(H R K)
</Zitat>

Und er war sogar einer der intelligentesten seiner Zeit. Auch, nachdem er sich das Gehirn mit den Drogen weggepustet hat.

So long,
pepperman
 

tobiii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
1.226
Also Folgendes: Bei den Intel-Books (und teilweise auch schon bei den letzten Powerbooks) wurde bekanntlich (??) das Safe-Sleep-Feature eingeführt. Dabei geschieht folgendes (wenn man von einem OS X im Auslieferungszustand ausgeht, an dem nicht der Hibernate-Modus verändert wurde):

1. Der aktuelle RAM-Inhalt wird in ein Image auf die Festplatte geschrieben. Bei 2 GB oder gar 4 GB die heutzutage in den MBP verbaut sind bzw sein könen dauert das natürlich entsprechend lang.

2. Jetzt passiert das gleiche wie früher bei iBook & Co. Das Book geht in den Sleep-Modus (LED beginnt zu pulsieren), alle nicht benötigten Komponenten werden nicht mehr mit STrom versorgt bzw deaktiviert. Der RAM wird WEITERHIN mit mit Spannung versorgt, damit er seinen Speicherzustand behält.

Wenn der Akku durchhält (also sich nicht vollständig entleert) und man das Book wieder aufweckt, dann wird einfach der RAM-Inhalt weiterverwendet und man arbeitet an der Stelle weiter, an der man das Book schlafen geschickt hat. Das geht sehr schnell, da ja keine Daten von der Festplatte gelesen werden müssen und alles schon im RAM vorhanden ist. Daher dauert das Aufwachen in diesem Fall auch nur ein oder 2 Sekunden.

Sollte dem Book aber unterwegs der Strom ausgegangen sein oder der Akku entfernt worden sein, dann greift das Book auf das RAM-Image das auf der Festplatte gespeichert wurde zurück. Nach dem Aufwecken wrd das Image von der Festplatte in den RAM geladen (das erkennt man am grauen Bildschirm und dem Fortschrittsbalken), was natürlich wieder seine Zeit braucht (abermals natürlich abhängig von der Größe des Arbeitsspeichers).
Danach arbeitet man wieder da weiter, wo man das Book schlafen geschickt hat.

Es ist also wegen obigen Vorgängen ganz normal, dass das MBP länger bis zum Pulsieren der LED braucht als die alten iBooks usw..
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.490
So ich habe mal bei meinem PB den SafeSleep eingeschaltet und jetzt dauert Ruhezustand bis zum Schlaflicht, nun ja wie lange eigentlich, das Schlaflicht will und will nicht angehen, Aktivität ist keine mehr zu hören, das Sleepimage voll da, aber wie die Switcher es so häufig verlangen das Licht ist weg. Ansonsten der Einschaltvorgang dauert natürlich wesentlich länger, der schwarze Bildschirm kommt zügig und das einstellen der Aktivität der Platte(nach Gehör) ist in etwa nach 15 Sek erreicht, bei 640MB Ram der geschrieben werden muß
 

sternenhund

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
25
(wenn man von einem OS X im Auslieferungszustand ausgeht, an dem nicht der Hibernate-Modus verändert wurde)
hallo tobii,
ein freund von mir hat besagtes MBP 2.33, garantiert hat er nix mit hibernate modus ein- oder ausgeschaltet (könnte er gar nicht weil er noch nie unter die motorhabe geschaut hat), hat 3 sek. bis bildschirm schwarz und sleeplight blinkt. das verstehe ich nicht und möchte es gerne verstehen.

aus deiner beschreibung ist mir nicht klar geworden ob eine von den drei möglichkeiten mir zu einem schnellen sleep-modus verhelfen kann. das aufwachen darf ruhig etwas länger dauern. der akku ist bei mir meistens voll, also sollte das versorgen des RAM mit strom kein problem sein. wie komme ich in diesen modus? sleep ohne abbildung des RAM auf HD?


und ich verstehe noch nicht wieso das abbilden meines 2GB RAM auch so lange dauern soll wenn ich den computer gerade erst hochgefahren habe, keine programme und kein BT oder airport eingeschaltet habe. dann sollte es doch zuminest deutlich fixer gehen.

@alle: herzlichen dank für eure vielen antworten schon einmal!

... und by the way: wenn jemand noch einen anderen thread weiss wo dieses thema behandelt wird, her damit! oder vielleicht weiss jemand auch andere seiten ausserhalb von macuser.de, die meinem sehnen erfüllung versprechen?

merci!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Martin Bond

Mitglied
Mitglied seit
18.09.2004
Beiträge
860
ich habe das gefühl, dass nach dem aufräumen via onyx (rechte reparieren, scripte laufen lassen etc.) zwar das danach erste ein- und ausschalten etwas länger dauert, dann aber alles sehr viel flotter als vorher geht.
 

tobiii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
1.226
Wenn man es so einstellt dass der RAM nicht auf HDD geschrieben wird gehts natürlich schneller - vllt hat dein Freund ja irgendein Tool verwendet oder eventuell das Deep-Sleep-Widget, das ändert auch ab und an ungefragt den Hibernation-Modus......
 

Tensai

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Der Ruhemodus ist bei den Apple Notebooks seit einiger Zeit immer ein Suspend to RAM kombiniert mit Suspend to Disk.


Siehe auch dieser Thread: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=185718

Der Ruhezustand beim MacBook ist eine Kombination aus Suspend to RAM und Suspend to Disk. Das garantiert schnelle Verfügbarkeit bei hoher Sicherheit!

P.S. OK, vielleicht noch etwas ausführlicher:
Suspend to RAM: Der Speicherinhalt bleibt erhalten, aber so gut wie alles andere wird abgeschaltet (HD, CPU, Bildschirm, usw.)
Suspend to Disk: Der Speicherinhalt wird auf die Festplatte geschrieben und dann alles (ganz normal) ausgeschaltet (so ist es auch beim Ruhemodus in Windows)

MacBook: Speicherinhalt wird auf die Festplatte geschrieben und der Speicher wird weiterhin mit Strom versorgt. Alles andere wird abgeschaltet. Wenn man das MacBook wieder aufklappt (oder eben anders den Ruhemodus beendet) kann man SOFORT weiterarbeiten.
Warum dann die Festplattensicherung? Falls der Akku aber irgendwann ganz leer ist oder du den Akku entfernst, wird beim Einschalten der Speicherinhalt von der Festplatte wieder in den Speicher geladen und du kannst weiterarbeiten. Also kein Datenverlust!
 

sternenhund

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
25
hi mimamatze,

hab den befehl eingegeben aber keine änderung feststellen können. gibt es einen befehl mit dem ich sehen kann welche einstellung bei mir aktiv ist?

grüsse
anveshi


Hat das vielleicht etwas mit dem hibernate-modus zu tun?

Dadurch kannst du einstellen, daß er den RAM-Inhalt auf die Festplatte schreibt, was ne Weile dauert, aber auch keinen Strom mehr verbraucht beim schlafen.

Es gibt da 3 Modi:
0=RAM wird weiter mit Strom versorgt
1=Ram wird auf Festplatte gespiegelt und nach aufwachen wieder zurückgespielt
3=eine Mischung aus beiden, die ich allerdings nicht weiter kenne.

beim Modus eins pulsiert allerdings auch kein Lämpchen mehr, beim Modus 3 schon

Ändern kann man es im Terminal mit dem Befehl:
sudo pmset hibernatemode 0

Die 0 steht für den Modus. Man muss noch sein Passwort eingeben und fertig. Probier doch einfach mal die 0 aus.
 
Oben