Macbook Pro 2020 noch "kaufbar"?

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.683
Punkte Reaktionen
9.193
Eher das MBA M1. Der Unterschied zum Pro ist schon fast lächerlich, eigentlich hätten die sich das 2020‘er Pro auch sparen können
Leistungsmässig ja. Aber wenn es um die Akkulaufzeit geht, gibt es mit weitem Abstand nichts besseres von Apple als das MBP13 M1.
In Verbindung mit dem helleren besseren Display empfinde ich dieses Gerät als ein wirklich guten Kompromiss im Lineup.

Über preis/Leistung braucht man eigentlich nicht mehr zu reden, wenn ich hier lese wieviele hier aus dem Forum sich ein
MBP14 mit M1max und 64GB!!!! geholt haben und dabei ein Anwendungsszenario beschrieben haben, das ein M1 mit 8GB/16GB
ganz entspannt erfüllt hätte.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.695
Punkte Reaktionen
5.490
Wieso besseren? Es sind nur 100 Nits ( angeblich ) und 2std Akku, wahrscheinlich nur beim Video gucken… und dafür 300€ Aufpreis.. mmh
100 Nits mehr und 2 Std Akku mehr sind nun mal mehr und mehr in diesen Kategorien entspricht nun mal besser. Ob das einem 300 Euro Aufpreis wert ist muss jeder für sich entscheiden. Braucht man dieses Mehr nicht ist es sicher nicht sinnvoll dafür 300 Euro zu bezahlen aber da war auch mal was mit Brauchen und Haben ;)
 

V8-Driver

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
1.515
Punkte Reaktionen
1.049
Keine Ahnung, wieviel Nits mein MBP 16" von 2019 hat, aber die Bildschirmhelligkeit habe ich nie höher als ca. 80%. Ich wüßte jetzt nicht, wozu ich ein noch helleres Display brauchen sollte.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.683
Punkte Reaktionen
9.193
100 Nits ist besser. Ob man das braucht muss jeder selber wissen.
Ich benötige 1TB Speicherplatz, das sind dann 17% höhere Kosten für 25% mehr Helligkeit, dazu 25% längere Akkulaufzeit
und ein grösseres Ladegerät. Ich würde deshalb zum MBP13 greifen, aber das MBA13 ist natürlich auch ein tolles Gerät.

Ich sitze im Sommer gerne auf der Terasse, da ist man für jedes Nit Helligkeit dankbar.

Ein MBP14 oder 16 benötige ich z.B. nicht, d.h. nicht das ich mich beim nächsten Gerät in 1,2 oder 3 Jahren nicht trotzdem dafür entscheide.
Vielleicht gibt es bis dahin auch ein MBA mit 500 Nits und M2 Prozessor...
 

Tommac187

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2016
Beiträge
1.417
Punkte Reaktionen
857

Anhänge

  • AA53679A-6C07-4070-BBEB-DE72C4F3F27A.jpeg
    AA53679A-6C07-4070-BBEB-DE72C4F3F27A.jpeg
    61,1 KB · Aufrufe: 23

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.695
Punkte Reaktionen
5.490
Keine Ahnung, wieviel Nits mein MBP 16" von 2019 hat, aber die Bildschirmhelligkeit habe ich nie höher als ca. 80%. Ich wüßte jetzt nicht, wozu ich ein noch helleres Display brauchen sollte.
Einfach mal um die Ecke denken: Wenn man 20% mehr Nits hast muss man für die selbe Leuchtkraft des Displays die Helligkeit weniger aufdrehen, kann also unterm Strich bedeuten, dass man weniger Akku braucht. ;)
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
2.775
Punkte Reaktionen
1.169
Einfach mal um die Ecke denken: Wenn man 20% mehr Nits hast muss man für die selbe Leuchtkraft des Displays die Helligkeit weniger aufdrehen, kann also unterm Strich bedeuten, dass man weniger Akku braucht. ;)
Ist das jetzt Humor?
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.844
Punkte Reaktionen
1.442
Einfach mal um die Ecke denken: Wenn man 20% mehr Nits hast muss man für die selbe Leuchtkraft des Displays die Helligkeit weniger aufdrehen, kann also unterm Strich bedeuten, dass man weniger Akku braucht. ;)
Die Laufzeiten sind aber alle mit der gleichen und nicht der jeweiligen Maximalhelligkeit gemessen ;)
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.890
Bei den Tests wird die Bildschirmhelligkeit auf Stufe 8 gestellt. Bei mir sind das 50 %, also der Balken ist dann gerade einmal bei der Hälfte.
 

Artsketch

Mitglied
Dabei seit
13.07.2020
Beiträge
851
Punkte Reaktionen
400
Die Touch Bar frisst auch Strom, falls man ständig damit rumspielt... ;)
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
7.048
Punkte Reaktionen
4.323
Das MBP kostet ca. 30% mehr. Das spiegelt sich prozentual nicht im Mehrwert bzw. nur im Netzteil wieder.
Für manche spielen diese "Kleinigkeiten" der Mehrausstattung eine große Rolle und greifen deswegen zum Pro.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.683
Punkte Reaktionen
9.193
Wie kommst du denn auf die 25%?
Ich dem ich nicht mir nicht die Apple Marketingdaten anschaue, sondern unabhängige Tests unter vergleichbaren Bedingungen.
Ich habe mit den 25% auch eher untertrieben (Quelle notebookcheck.com)
(Ich will i.ü. niemanden überzeugen, jeder sollte seine eigene Meinung haben)

Bildschirmfoto 2021-11-20 um 17.59.05.png
 

Jayway

Mitglied
Dabei seit
31.08.2021
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
156
Ich habe auch ein MBP 13" - 16 GB, 1TB und würde heute, mit meinem aktuellen Wissensstand, auch zum MBA in der gleichen Ausstattung greifen. Ich entwickle viel in Python, C und Assembler und habe bis jetzt mit einer Akkuladung immer problemlos einen Arbeitstag überstanden. Die Minderleistung des MBA würde mich also nicht stören. Wer wie ich vorher mit einem Thinkpad gearbeitet hat, weiß, dass auch der Bildschirm des MBA hell genug ist. ;)
Warum ich heute anders entscheiden würde? Die Touch Bar, die ich nicht kannte, mittlerweile auf Fn-Tasten-Anzeige umgestellt habe, wird in naher Zukunft bei Apple keine Unterstützung mehr erfahren. Es ist schließlich das einzige Gerät mit M1 und Touch Bar.
Danach bleibt nur die Hoffnung, dass die Linux-Fraktion das Gerät in den Griff bekommen hat.
 
Oben Unten