MacBook Pro 2017 13 Zoll Totalschaden?

ReReu

Registriert
Thread Starter
Registriert
01.05.2021
Beiträge
1
Hallo, ich habe gestern von einem Bekannten ein Defekten Macbook Pro 2017 13 Zoll mit Touchbar geschenkt bekommen.
Folgender Sachverhalt:
Der Akku war mal komplett Tot so das er durch ein anderen (Wohl nicht Originalen) getauscht wurde.
Daraufhin hat das Mauspad und die Tastatur nicht mehr funktioniert (Touchbar hat ESC angezeigt und lies sich auch drücken, der Powerknopf funktioniert auch).
Da das ganze Ding sowieso auf dem Schreibtisch stand wurde einfach eine Tastatur und Maus separat angeschlossen.
Das ging alles gut bis Big Sure kam.
Nach dem Update war es wohl so das gleich gar nichts mehr lief und der Macbook nur noch beim Rotierenden Globus startet.
Wenn man sich dann mit dem Wlan verbindet kommt man in diesen "Recovery Assistant" was ein Update verlangt. Dann wird auch was geladen und installiert aber nach dem Neustart geht das alles wieder von vorne los.
Ein normalen Recovery Modus und Internet Recovery Modus scheint es nicht mehr zu geben. Im Recovery Assistant kann man auch nicht mehr machen.
Ein High Sierra und Big Sur USB Boot Stick habe ich ebenfalls erstellt. Nachdem man es auswählt landet man wieder beim Globus. Selbst Windows habe ich versucht aber auch hier gibt es kein weiter kommen.
Ich geh mal davon aus das wegen dem getauschten Akku und oder der Defekten Tastatur / Maus da irgendwas Blockiert oder ganz und gar hinüber ist.
Bevor ich das Ding endgültig aufgebe und auf ebay verkaufe wollt ich nur Fragen ob von euch einer hier noch eine Idee hat?
Mit Mac bin ich sonst nicht so bewandert.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.358
Nimm einen Bigsur-Bootstick und fertige ihn nach Apple-Anleitung an (hab den Link nicht parat, Google sollte es dir sofort finden) und dann probier nochmal von dem Stick zu booten, indem du beim Einschalten alt gedrückt hältst und den Stick wählst. Wenn du auch damit nicht zu einer Recoveryumgebung mit Mauszeiger usw kommst, liegt wirklich ein Problem vor.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.828
Bevor ich das Ding endgültig aufgebe und auf ebay verkaufe wollt ich nur Fragen ob von euch einer hier noch eine Idee hat?
Mit Mac bin ich sonst nicht so bewandert.

Ein fehlgeschlagener Versuch Big Sur zu installieren versaut meinen Erfahrungen nach stets das NVRAM.

Bevor du mit der Installation weitermachst und graue Haare bekommst würde ich daher einen NVRAM-Reset vorschlagen, das aber dann
direkt drei mal hintereinander weil nur so die Standardparameter erneut in das NVRAM geschrieben werden.

HighSierra bzw. Mojave auf dem Gerät sind keine schlechte Idee.
Wenn Mojave darauf sauber läuft bedeutet dies das es Big Sur vermutlich auch tut.

Tipp: Wenn das Book immer wieder in den Recovery Mode startet bedeutet dies das keine nutzbare Installation eines
Betriebssystems vorhanden ist bzw. das was gefunden wurde einen Totalschaden hat.

Der Installer richtet die Festplatte/SSD selbstständig ein, formatiern kann man sich daher sparen.
(Es sei den es sind/waren x Volumes auf der Festplatte/SSD partitioniert die man nicht mehr haben möchte)
 
Oben