Macbook Pro 2012: Neu Aufsetzen mit neuer SSD scheitert, weil kein Volumen erkannt wird.

alfredmast

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
2
Ich habe ein Macbook Pro mid 2012 geschenkt erhalten. Alte HD raus und neue 500gb SSD 860 EVO von Samsung rein. Beim Starten „alt“ gedrückt und nachher WLAN ausgewählt. Internet Recovery wird geladen. Jetzt wähle ich „OS X erneut installieren“. Hier vorerst eine Frage (1), dann ein Problem (2):
1 - Warum wird mir an dieser Stelle nur OS X Mavericks angeboten? Auf dem Rechner lief schon Catalina!
2 - Ich akzeptiere trotzdem und werde gebeten: „Wählen Sie das Volume aus, auf dem OS X installiert werden soll.“ - Leider wird mir kein Volume angezeigt, auch mit sehr langem Warten nicht.
Was kann ich tun? Im Voraus danke für Hinweise.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.454
2. Du musst in den Dienstprogrammen zuerst das Festplatten Dienstprogramm auswählen und die neue SSD passend formatieren.
zu 1.. ohne direkte Hilfe, aber das neueste System bekommst du indem du beim Start die passende Tastenkombi wählst:
https://support.apple.com/de-de/HT204904
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.709
Es gibt verschiedene Tastenkombinationen, eine liefert die Version mit der der Mac ausgeliefert wurde.

Ruf mal das Festplattendienstprogramm auf, partitionier als GUID, leg eine Volume an.
Falls das nicht hilft, ist eventuell das SATA Kabel defekt.
 

alfredmast

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
2
Danke bernie313 und one0eight!
Auf eure Empfehlung habe ich jetzt mit dem Festplattendienstprogramm auf der SSD ohne was zu verstehen 1 Partition angelegt und damit ist tatsächlich ein Volumen vorhanden, auf das Maverick jetzt installiert wird. Ich hatte anhand von Youtube-Tutorials erwartet, dass es das nicht braucht. Und nach Maverick werde ich halt auf Catalina updaten (mehr kann der alte Rechner nicht mehr).
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.142
Unter Ansicht alle Devices einblenden lassen, im Festplattendienstprogramm.
 
Oben