1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook Pro 2011 - Defekt. Akku? Magsafe? Board?

Diskutiere das Thema MacBook Pro 2011 - Defekt. Akku? Magsafe? Board? im Forum MacBook.

  1. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    Moin,

    an meinem MB Pro 15" von Anfang 2011 kämpfe ich schon länger gegen schwache Akkulaufzeiten. Bei Belastung hält er noch ca 1h. Nervig aber man kann mit leben.

    Heute habe ich das MB mehrere Stunden verwendet, es war dauerhaft am Strom. Ich habe den Akkustand nicht genau verfolgt (bewusst wahrgenommen) aber zwischenzeitlich habe ich jedenfalls einen Wert > 90% gesehen, also war alles i.O. Betrieben habe ich es zugeklappt an einem Monitor, habe also auch keine Dimmung des Display gesehen.

    Vorhin wollte ich mein iPhone mit iTunes verbinden und habe es angesteckt. Daraufhin ist das MB ausgegangen und reagiert seitdem nicht mehr.

    Es war zwar gutes Timing, aber ich bin mir nicht sicher, ob es am iPhone/USB lag... oder andere Problemursachen hat.


    Fakten:
    - Das MB bleibt momentan schwarz, es passiert nichts, wenn ich den Power Btn betätige.
    - Hab das Ding aufgemacht.. es läuft auch kein Lüfter an oder sowas, auf dem Board leuchtet nix, wobei ich nicht sicher bin, ob dort irgendwo ne Diode sitzt
    - der HW-Schalter für den Akku-Ladestand zeigt ebenfalls kein Licht bei Druck.
    - Der MagSafe verhält sich merkwürdig
    -> wenn ich ihn anstecke leuchtet er ganz schwach (kaum wahrzunehmen, muss dazu das Umgebungslicht ausmachen) im wechsel grün und rot (ca 0,5sec pro Phase)


    Mögliche Probleme (Vermutung):
    - Akku vollständig leer & hinüber
    -> dann würde das Ding doch aber am Strom angehen?!
    -> ggf. Kurzschluss durch defekten Akku?

    - MagSafe hinüber
    -> es ist durchaus möglich, dass der Akku beim Benutzen entladen wurde und ich es einfach nicht gemerkt habe
    -> wobei er sich eigentlich bei 10% hätte melden müssen, dass er bald aus geht?!

    - HW hinüber?
    -> Hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel


    Hat jemand weitere mögliche Probleme bzw. Ansatzpunkte im Petto? Oder gar Erfahrungen mit einem ähnlichen Verhalten?


    Ich werde gleich mal den Akku ganz ausbauen und schauen, ob es dann ggf. geht.
    Weiterhin werde ich morgen mal einen anderen Magsafe probieren (wenn mein Arbeitskollege nicht verpeilt seinen mitzubringen)

    Ansonsten bin ich leider überfragt und auf eure Hilfe angewiesen.
    Also: Hiiilfe ;)

    Danke für eure Kommentare
     
  2. Ciccio

    Ciccio Mitglied

    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    785
    Mitglied seit:
    29.08.2007
    #LoOke,

    und die "mechanische" Verbindung Mag Safe zu Book ist einwandfrei, keine Fussel oder Staub in der Buchse des Books?
    "Gaaanz vooooorsichtig" mal säubern, dann lange angeschlossen lassen zum Laden - ein tiefentladener Akku braucht seine Zeit.

    Gruss, Ciccio
     
  3. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    Hallo, ja die mechanische Verbindung zeigt keinerlei Verschmutzung o.ä. auf.
    Das Kabel während er mehrstündigen Verwendung auch nicht entfernt... somit kann zwischendurch auch ncihts dazwischen gekommen sein.
    Zwischendruch wurde das Book definitv geladen, es hat also zeitweise funktioniert.

    War vorhin beim Sport und das Book war ca 1.5h unbeaufsichtig am Strom - ohne Erfolg.

    Grüße

    --
    Edit: Akku-Ausbau muss auf morgen verschoben werden... dafür ist ein Speziel-Schraubendreher nötig.. hab ich bestimmt bei der Arbeit rumfliegen.
     
  4. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    Ok... Problem "gelöst". Mit ausgebautem Akku startet das Ding am Strom wieder.
    Ist wohl hinüber das Teil und stört die Stromzufuhr - warum auch immer.

    Grüße
     
  5. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    9.748
    Zustimmungen:
    7.295
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ich wuerde Dir empfehlen, bei iFixit einen Austauschakku zu besorgen. Die Geraete sind im Regelfall nicht dafuer ausgelegt, ohne Akku betrieben zu werden.
     
  6. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    Hallo, ja ein neuer Akku war angedacht. Hab vorhin schon recherchiert und war kurz davor hier nochmal zu fragen.

    Hab mal bei Amazon geschaut, die Akkus liegen so bei 50€, ist mir aber nicht wirklich seriös bei den ganzen CN-Händlern, wenn man die Bewertungen ließt.
    iFixit will hingegen 100$ bzw 100€ aus dem DE-Store.
    Gibt es noch irgendwelche seriösen Quellen? Von mri aus auch Gebraucht-Ware... der A-Stock bei iFixit ist leider leer.

    Bin am überlegen, ob ich den Aufpreis zahlen will/muss. Wer billig kauft kauft zwar zweimal.. aber ..
    Alternativ packe ich einen günstigen Akku rein und schiebe das MB auf ebay, hatte eh schon länger überlegt mir ein neues Gerät zuzulegen. Hmmmm....

    --
    Edit
    hab z.B. das hier gefunden für 75€: https://www.subtel.de/Apple-661-5844-Akku-fuer-Apple-Notebooks-916410.html
    Subtel, ein deutsches Unternehmen bietet einen Akku und darauf 3 Jahre Garantie.
    Haben auch einen ebay-Shop (dort kostet das Ding aber 85€) mit 1328/15/13 Bewertungen in diesem Monat. Hmmmmmm
     
  7. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.591
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.601
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Da tummelt sich zu viel Müll. Ich würde nur aus sicheren Quellen kaufen. Also entweder bei Apple, Gravis oder sonst einer renomierten Werkstatt machen lassen oder bei iFixit kaufen.
     
  8. milleaire

    milleaire Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    30.03.2017
    Stand vor ein paar Wochen vor demselben Problem:
    https://www.macuser.de/threads/mbp-early-2011-akku-tausch-faellig.790094/

    Seit fast drei Wochen läuft mein Macbook nun mit dem in #16 von Imp empfohlenen Akku. Ich bin sehr zufrieden sowohl mit der Firma/Abwicklung als auch der Akku-Leistung. Ist halt schon 'ne Stange Geld und Du musst Dir das überlegen, ob Du das investieren willst.
     
  9. milleaire

    milleaire Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    30.03.2017
    P.S. Ich hatte damals mit ifixit gemailt und die Antwort bekommen, daß die Akkus voraussichtlich Ende November wieder verfügbar sind.
     
  10. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.554
    Zustimmungen:
    2.920
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Ein Grund warum ich niemals einen Rechner bei Ebay kaufen würde. :sick:
     
  11. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.591
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.601
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Tolle Mentalität. Nach mir die Sintflut. Ob dem neuen Besitzer das Ding dann die Bude abfackelt ist egal......
     
  12. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    @MacMac512, das würde ich auch nie tun :). Man weiß ja nie.

    @WeDoTheRest: so ist das Leben.. man hat halt nichts zu verschenken. Wenn man etwas veräußern will steckt man i.d.R. so wenig rein wie möglich... danken tut es dir eh niemand. Ist doch beim Auto-Verkauf genauso.
    Und ob die Bude von einem günstigen Akku abfackelt wage ich zu bezweifeln. Wäre das der Fall, wären die Händler nicht mehr auf Amazon und co. unterwegs. Im schlimmsten Fall fallen dir nach kurzer Zeit die Zellen aus und das Ding geht über'n Jordan.
     
  13. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.554
    Zustimmungen:
    2.920
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Schön wäre es. Aber suche mal auf Youtube Videos zum Thema alte Akkus oder günstige Akkus. Da sieht man wie die Dinger über den Jordan gehen. ;)

    Das sind Brände, die du mit keinem Feuerlöscher mehr bekämpfen kannst.
    Und wo stehen die blöden Computer meistens?
    Richtig, neben stapelweise Papier, Taschen und anderem brennbarem Material.

    Aber eins ist sicher: Wenn so ein Akku mal loslegt, dann richtig, die Energiedichte ist inzwischen einfach zu extrem.
     
  14. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.591
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.601
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Ja, eben. Dann doch lieber den Akku ausbauen und ohne verkaufen. Der neue Besitzer kann dann einbauen was er will.
     
  15. LoOke

    LoOke Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.11.2017
    Das wäre sowas von ein Fehlgriff. Gebrauchte Apple-Hardware erzielt bei ebay so gute Preise, weil DAUs denken, sie wären cool mit einem Apfel auf dem Endgerät. Dort ein MB pro ohne Akku anzubieten würde den Erlös (= Subvention für das Neugerät) in den Keller treiben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...