Macbook pro (2007) bleibt hin und wieder beim booten stehen

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Moin,
ich habe das Problem das ich bei einem Macbook Pro 15" (2007)
hin und wieder beim booten das MBP stehen bleibt.. (meistens Ladebalken unterm Apfel bei ca. 50%)

Mac OSX El Capitan 10.10 mit allen updates (unverbastelt, kein DosDude etc oder ähnliches)
im Autostart befindet sich ausschliesslich MacsFanControl - ansonsten ist das OS fast leer, nur Stock Apps drauf.

Wenn ich dann den An/Ausschalter drücke startet danach das System ganz normal.
Kann auch sonst keine Auffälligkeiten im Betrieb feststellen. Der Akku ist recht neu. Macht auch keinen Unterschied
ob ich mit Netzkabel oder nur mit Akku starte.

Das Problem tritt fast immer auf, wenn das Macbook 1-2 Tage aus war. Tagsüber kann ich das Gerät 5 mal aus und
wieder anschalten und alles startet ohne Probs durch.

Hat jemand eine Idee? Kann es an der Cmos Battery liegen? Bisher kam nie eine Meldung, Datum / Uhrzeit wird
auch immer korrekt angezeigt. PRAM Reset hat wohl nix gebracht.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.178
Hi,
wenn bei diesem Alter des MacBooks noch die orginal HDD drinnen steckt, ist ein Defekt der HDD nicht unmöglich.
Franz
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Im Anhang die Daten aus dem Boot im Verbose Mode. Ich verstehe nur Bahnhof, aber vielleicht kann damit ja jemand
was Anfangen. Ich habe ihn jetzt 3x im Verbose Modus gestartet und immer hat er bis zum Desktop durchgebootet.
Müsste es also wahrscheinlich jedes mal machen um zu gucken wann der Fehler wieder auftritt?
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    220,3 KB · Aufrufe: 27
  • 2.jpg
    2.jpg
    300,5 KB · Aufrufe: 28
  • 3.jpg
    3.jpg
    246,6 KB · Aufrufe: 26

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.407
Ja, du kannst den Verbose auch über nvram dauerhaft setzen.
sudo nvram boot-args="-v"
war es glaube ich.
Dann brauchst nicht drücken.

Interessant ist halt wo der hängen bleibt.
Das mit Sandbox dyld Cache kommt mir aber komisch vor.
Hast schon mal einen Safe Boot mit Shift gemacht, um die Caches zu löschen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Retnueg

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2008
Beiträge
15.639

🙋‍♂️ Moin, schon mal ein bisschen Voodoo versucht, :noplan:

danach würde ich direkt noch einmal PRAM-Reset machen mit mindestens 5x gongen, ebenso was bereits von oneOeight geschrieben wurde, Caches leeren


http://support.apple.com/kb/TS1417?viewlocale=de_DE&locale=de_DE
######
mac neu starten mit gedrückten tasten CMD + S,
Sobald der Bildschirm schwarz mit weisser Schrift erscheint, sofort loslassen,

ganz unten steht dann Root:

da gibst du ein : fsck (1xleertaste) ßfz, daraus wird -fy, das ist richtig so, dann drückst du Enter und wartest, bis dann kommt :
The Volume Macintosh HD appears to be ok

wenn nicht, Prozedere solange wiederholen, bis ok kommt,
zum Schluss gibst du dann ganz unten bei root : reboot ein, Enter drücken und warten, dann bootet der Mac neu

###################


Nachtrag: evtuell könnte auch dein SATA-FestplattenKabel zicken, oder eine Macke haben,

Gegenversuch: SSD ausbauen, in ein ext Gehäuse ( am besten mit FW, USB geht aber auch ) einbauen, dann mal 2-3 Tage testen darüber zu booten,

wenn das OHNE Stillstand nach 2 Tagen bootet, wird das SATA Kabel wohl eine Macke haben ;)
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Hi, vielen Dank schonmal für die ganzen Tipps.. ich habe alles nach Anweisung von OneOeight und Retnueg durchgeführt und zum Schluss mehrmals einen PRAM Reset "durchgongen" lassen.
Bis jetzt bootet er immer durch ohne Probleme. Ich werde das Gerät jetzt 1 Tag stehen lassen und dann wieder mal versuchen die Kiste anzuschmeissen und gucken obs läuft.
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Falls es jemanden interessiert: Voodoo hat geholfen. Die Probleme sind weg.. Gerät bootet seit tagen Normal und läuft ohne Probleme... Danke nochmal für die Hilfen und Tipps
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2008
Beiträge
15.639
Falls es jemanden interessiert: Voodoo hat geholfen. Die Probleme sind weg.. Gerät bootet seit tagen Normal und läuft ohne Probleme... Danke nochmal für die Hilfen und Tipps
Tatatata tata :) :crack: prima dass Du Bescheid gegeben hast :upten:

Jetzt kannst Du ja dann von dosenpils auf frisch gezapftes Pils umsteigen, da der Mac richtig gut durchstartet und nichts mehr verschalen kann :crack:
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Moin,

dann will ich diesen Thread mal wieder reaktivieren. Nach 2-monatiger Pause habe ich heute mal wieder das 2007er MBP gestartet.
Und siehe da, er bleibt beim ersten Start wieder hängen. Da ich nun dauerhaft den V-Mode aktivert habe, konnte ich sehen wo er hängt.
Ich habe hier 2 Screenshots angehängt, wo er hängen bleibt.. also eigentlich immer an der gleichen Stelle.

Das kuriose ist; Der Boot-Hänger tritt immer nur nach längerer Pause auf (also 2-3 Tage oder länger stillstand)
Wenn ich den Mac nach dem Hängen einfach per Power-Taste wieder neu starte bootet er ohne Problem durch.. auch wenn ich das 2-3x Wiederhole.

Leider bin ich kein Code-Junkie und verstehe nur Bahnhof was da in den Screenshots steht.

Was ich ausschliessen kann:
- Festplatte (wurdem mit neuer SSD bestückt... Platte zeigt keine Fehler)
- Akku wurde letztes Jahr erneuert.. da wenig benutzt, noch 89% Akku Gesundheit)
- Betriebssystem ist offiziell - unterstützt El Capitan mit allen Updates. keine Bastellei mit DosDude etc.
- sonst im normalen Betrieb keine Auffälligkeiten... alles funktioniert, Netz, Wlan, Bluetooth etc..

Wer hat Anhand der Screenshots eine Idee?
 

Anhänge

  • IMG_7440.JPG
    IMG_7440.JPG
    209,9 KB · Aufrufe: 18
  • IMG_7441.JPG
    IMG_7441.JPG
    222 KB · Aufrufe: 17

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Wenn ich das richtig deute, sind die sporadischen Hänger (siehe Screenshots) immer an der Stelle: IPV6 adress has no prefix....
Kann ich versuchen den Netzwerkadapter neu zu installieren / löschen etc. oder bietet OSX dafür keine Möglichkeit? Das Wlan funktioniert ja ansonsten tadellos (wenn er dann mal durchbootet)
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2008
Beiträge
15.639
IPV6 adress has no prefix....

hast du in den Systemeinstellungen beim WLAN IPv6 auf manuell oder automatisch?


es sollte auf automatisch stehen, dann müsste es eingentlich funktionieren.

Du kannst natürlich die komplette WLAN Verbndung einmal löschen, SICHERN, dann neu konfigurieren und erneut sichern, vielleicht hilf es ja,
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
hast du in den Systemeinstellungen beim WLAN IPv6 auf manuell oder automatisch?


es sollte auf automatisch stehen, dann müsste es eingentlich funktionieren.

Du kannst natürlich die komplette WLAN Verbndung einmal löschen, SICHERN, dann neu konfigurieren und erneut sichern, vielleicht hilf es ja,
Ne, steht auf automatisch. Hatte ja auch schon einmal El Capitan neu draufgezogen. Hat das Problem leider nicht behoben ;-(
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
769
Ich bin mir weiterhin nicht sicher, ob es ein Hardware oder Software Fehler ist. Da ich das System / Platte schon einmal formatiert und
neu aufgesetzt habe, denke ich nun schon fast das es an der Hardware liegt. Es ist halt so kurios, dass es nur hin und wieder beim booten kommt.

-Durchgetestet habe ich verschiedene RAM Module... hat keine Auswirkung.. kommt trotzdem
-Akku kann es auch nicht sein... tritt auch komplett ohne eingesetzten Akku hin und wieder auf

Der Screenshot zeigt beim booten, das er ja hin und wieder bei der selben Stelle hängt... irgendwas kurz nach "Marvell Yukon Gigabit Adapter" usw...
Kann vielleicht ein Experte den Anhang näher deuten, was das genau zu sagen hat?
 

Anhänge

  • IMG_7440.JPG
    IMG_7440.JPG
    195,1 KB · Aufrufe: 6
Oben