Macbook pro 17 im Koma

Diskutiere das Thema Macbook pro 17 im Koma. Hallo, bin neu hier und dacht, ich bring mal ein Katastrophenthema ein. Die Notre Dame stand...

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Hallo, bin neu hier und dacht, ich bring mal ein Katastrophenthema ein.
Die Notre Dame stand gestern in Flammen, und auch meinem Macbook ist vor Verzweiflung scheinbar das Herz stehengeblieben...

MacBook Pro 17 2009, herausnehmbarer Akku. Wollt gestern einschalten, kein Startupsound, Bildschirm bleibt aus, schwarz. Höre auch nichts von Lüftung und Festplatte. Scheinbar wird nichts gelesen beim starten.

Mir fiel er einen Tag davor zu Boden, aber funktionierte eben noch!! Und fiel seitdem aber nicht mehr! Wie kann ein Tag später der Drive das Aua vom vorherigen Tag spüren!?....

Laden tut er. Magsafe ist grün, an den Akku LEDs merk ich, dass er läd. Wenn ich ein Handy per usb anschliesse und den PC einschalte, läd das Handy auf, aber der PC gibt nichts von sich.

Bin diese Tastenkombinationen durch:

P R Alt Cmd

Einschaltknopf Alt Cmd Shift Option

Usw

Batterie raus, alle andern Flexkabel raus, Einschaltknopf für 10 sek, wieder zurück, NICHTS.

Batterie hab ich schon entladen, bis die LEDs an der Seite schon net mehr angingen, dann an den Strom zurück, versucht zu starten, nichts.
Der SMC Reset wirkt, das Magsafe Lämpchen reagiert mit nem Blinken, aber sich tut beim einschalten trotzdem nichts, der PC ist nach wie vor quasi tot.

Zusatz:

Es liegt eine inkomplette Windows Bootcamp Installation vor. (konnte das wegen fehlender Treiber nie fertigstellen)

Der PC bootete wegen der unvollendeten Installation immer aufs Bootcamplaufwerk, wo dann eine Aufforderung zum einlegen der Win CD war. Deswegen boote ich seitdem mit Alt gedrückt, um manuell doch auf Mac zu kommen, Bootmenü ist bei mir Kennwort gesichert.

Habe mich auch übrigens versucht blind einzuloggen und die Helligkeit zu ändern, ging nicht.

Mir scheint, als ob es nie zum Boot käme. Die Festplatte tut NICHTS, ich kann nix hören, könnte kaputt sein?


Bitte um Hilfe!
Philipp
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.835
Mir fiel er einen Tag davor zu Boden, aber funktionierte eben noch!!
Hättest du das mal am Anfang geschrieben, dann müsste man sich nicht den ganzen anderen Kram durchlesen.
Durch den Sturz kann sonst was kaputt sein, da können wir aus der Ferne auch nicht mehr helfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie, Fritzfoto, Maringouin und 5 andere

YoungApple

Mitglied
Mitglied seit
01.04.2006
Beiträge
2.519
Mir fiel er einen Tag davor zu Boden, aber funktionierte eben noch!!
Fiel er im ausgeschalteten Zustand zu Boden oder im eingeschalteten? Aus welcher Höhe, auf welchen Untergrund (weich, hart)? Kann sein, dass die Festplatte hinüber ist, sofern es noch eine mechanische ist. Headcrash.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, iPhill und Saizou2402

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.870
@Saizou2402:
Fiel er im ausgeschalteten Zustand zu Boden oder im eingeschalteten? Aus welcher Höhe, auf welchen Untergrund (weich, hart)? Kann sein, dass die Festplatte hinüber ist, sofern es noch eine mechanische ist. Headcrash.
Das wäre dann gleich die Gelegenheit ein Upgrade auf eine SSD durchzuführen. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und Saizou2402

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.867
Beim 2009 17" Modell kommt mir direkt der C7771 Kondensator in den Sinn der ausgetauscht werde muss wen das MBP nicht mehr startet. Aber da er runter gefallen ist, weiß man nicht was sonst noch einen hau weg hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Saizou2402, dg2rbf, Maringouin und eine weitere Person

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Fiel er im ausgeschalteten Zustand zu Boden oder im eingeschalteten? Aus welcher Höhe, auf welchen Untergrund (weich, hart)? Kann sein, dass die Festplatte hinüber ist, sofern es noch eine mechanische ist. Headcrash.
Danke für die Antwort!
Er war eingeschaltet. Er fiel auf harten Bodengrund, aber nicht allzu brutal, da ich ihn irgendwie mit den Beinen etwas abfing. Er landete auf der vorderen(mauspad)/Seitlichen Kante. Da liegt jedenfalls auch die Festplatte.
Ist eine HDD.. Wie gesagt, den restlichrn Abend funzte der PC noch. Dann fuhr ich normal runter. Übrigens, am nächsten Tag schaltete ich ihn ein und ging weg (vergass Alt zu drücken beim Booten), er muss also allein auf das inkomplette Windows gebootet haben. Als ich zurückkam, leuchtete ein angeschlossenes USB Gerät (Audiointerface) in dem Moment noch als 'aktiv' (Strom+Datenübertragung aktiv). Das änderte sich plötzlich, als ich den PC ausmachte mit shutdown (anders gings nicht) und wieder einschaltete. und ich landete beim Problem... alles tot, nichts bootet.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.870
Kannst du die Internet-Recovery, sofern bei diesem Modell schon verfügbar, bzw. vom Installations-USB-Stick/(DVD) starten?
 

GPTom

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.110
ich glaube wenn es nur die Festplatte wäre würde er mindestens den Display aufleuchten sehen und ein grosses Fragezeichen bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und Saizou2402

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
914
Jep.

Ich vermute, ein oder mehrere Lötstellen auf dem Logicboard sind gerissen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und Saizou2402

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Fiel er im ausgeschalteten Zustand zu Boden oder im eingeschalteten? Aus welcher Höhe, auf welchen Untergrund (weich, hart)? Kann sein, dass die Festplatte hinüber ist, sofern es noch eine mechanische ist. Headcrash.
Ist ne HDD. Er fiel auf harten Boden, aber net allzu brutal, fing ihn etwas ab. Er fiel auf die Kante.
 

Technikfreund

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2015
Beiträge
271
Dann dürfte der Schraubenkopf ja mittlerweile „rund“ sein.
 

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
QUOTE="iPhill, post: 10159379, member: 172696"]Kannst du die Internet-Recovery, sofern bei diesem Modell schon verfügbar, bzw. vom Installations-USB-Stick/(DVD) starten?[/QUOTE]

Wie stelle ich das an? Falls ich dafür ins Bootmenü muss, keine Chance.
Übrigens nimmt er in seinem Zustand keine DVDs an. Das Laufwerk reagiert nicht.
Nen Bootfähigen Stick hab ich gerade nicht, müsste ich mal versuchen, danke!
 

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Beim 2009 17" Modell kommt mir direkt der C7771 Kondensator in den Sinn der ausgetauscht werde muss wen das MBP nicht mehr startet. Aber da er runter gefallen ist, weiß man nicht was sonst noch einen hau weg hat.
Das klingt jetzt wirklich interessant. Ich geh dem mal nach, danke!
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Macht dem Bu/Maedel keine falsche Hoffnungen. Da ist mindestens die Festplatte hinueber, plus ein paar abgerissene Loetpunkte und vielleicht sogar ein Platinenbruch. Man kann die Kiste mal zu einem Bastler bringen, um zu sehen, ob sich noch was retten laesst, aber ich wuerde mir nicht allzuviel Hoffnungen machen.
 

Pinky69

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
2.894
Wenn er doch schreibt das sich nix tut wenn er ihn einschaltet, würde ich eher auf ein Problem mit der Stromzufuhr tippen, egal ob über Stecker oder Akku. Auch schreibt er das der Netzstecker grün leuchtet und mir ist so als müsste der beim laden zumindest anfangs gelb leuchten. Was auch wieder auf Stromzufuhr hindeutet.
 

Saizou2402

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Wenn er doch schreibt das sich nix tut wenn er ihn einschaltet, würde ich eher auf ein Problem mit der Stromzufuhr tippen, egal ob über Stecker oder Akku. Auch schreibt er das der Netzstecker grün leuchtet und mir ist so als müsste der beim laden zumindest anfangs gelb leuchten. Was auch wieder auf Stromzufuhr hindeutet.
Hab heut ein anderes Netzteil benutzt, da leuchtets orange, und wenn ich einschalte, grün. Die USB Ports haben Strom! Ich verstehs net...
 

Technikfreund

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2015
Beiträge
271
Ohne einen Blick auf das Gerät werfen zu können, gleicht alles andere einem Ratespiel. Aus der Ferne wird Dir da keiner wirklich weiterhelfen können. Man muss da systematisch vorgehen und zunächst einmal ein paar Spannungen auf ihr Vorhandensein (oder ihr Fehlen) überprüfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Saizou2402 und dg2rbf
Oben