• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook Pro 16 und der Akku...

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.171
Ja, leider... :)

Aber wie gehe ich denn nun richtig mit dem MacBook um?
Du benutzt das Book ganz einfach so wie du es brauchst. Dafür ist es gebaut und das hat es gelernt.

Da bei diversen Gelegenheiten so oder so kein angeschlossenes Netzteil benutzt werden kann, ergibt sich das von selbst.
Bei 20% Akku-Kapazität springt man auch nicht panisch vom Sofa, das Book geht in der Regel ohne Datenverlust schlafen wenn der Akku erschöpft ist.

Netzteil anstecken und man arbeitet genau da weiter wo man aufgehört hat. Standard.

Es braucht nicht dauerhaft mit dem Netzeil verbunden sein.
Bietet sich bei stationärem Einsatz halt an.
Sollte aber auch nicht unbedingt eine Dauereinrichtung werden.

Meine Nutzungsweise ist auf meiner Webseite beschrieben.
Damit bin ich bisher mit jedem der Apple Notebooks die bisher "meins" waren perfekt bis zum Ende der Leistungsfähigkeit der Batterieen gefahren.
Es sind damit jeweils mehr als 6 Jahre gemeint. Buch geführt habe ich aber nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Torrelleum

Mitglied
Mitglied seit
05.07.2004
Beiträge
412
Hm, ich habe das Gefühl, daß der Akku meines 16-Zoll-MBPs ziemlich fix abbaut. Coconut Battery zeigt nach knapp fünf Monaten und 63 Zyklen eine Maximalkapazität von 92 Prozent an. Bei meinem alten MBP 5,4 von Mitte 2009 ging das viel langsamer. Da war der Akku erstmals nach anderthalb Jahren bei 92 Prozent. Und heute, nach knapp 870 Zyklen, erreicht er immer noch 47 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität.

Meinen alten Rechner habe ich meist erst aufgeladen, wenn der Akku nur noch zwischen zehn und fünf Prozent Ladung hatte. Bei meinem neuen habe ich das in den ersten ein, zwei Monaten ebenfalls so gehandhabt. Mittlerweile stecke ich ihn schon bei 10 bis 15 Prozent Ladung ans Netz. Und die Batteriezustandsverwaltung habe ich aktiviert. Wo liegt/lag Euer MBP 16 nach knapp fünf Monaten?
 

KEB

Mitglied
Mitglied seit
30.08.2010
Beiträge
290
Ich hatte bis vor kurzem ebenfalls ein MBP Late 2013.
Ein reines Wohnzimmergerät, das ich zu ca. 95% ausschließlich per Ladekabel benutzt habe. Die Frage, ob das dem Akku zuträglich ist oder nicht, habe ich mir viel zu spät gestellt.
Aber: Bis zum "Schluss" war die Akkuqualität/-kapazität hervorragend.
Dann -also nach knapp 7 Jahren- kam es doch zum Akkutausch, da sich der alte auifgebläht hatte.
Ich schreibe das allerdings dem "normalen Verschleiß" zu und nicht der Tatsache, dass das MBP fast ausschließlich am Netzkabel betrieben wurde.
Dito, gleiche Nutzungsdauer am Ladekabel! Irgendwann ließ sich das Notebook drehen, weil es aufgebläht war, Akkutausch in 09/2018!
 
Zuletzt bearbeitet:

maclexi

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2006
Beiträge
650
Du benutzt das Ding einfach.
Beste Aussage.
Klar. Es gibt eine gewisse Streuung bei den Akku-Herstellern.
Das wissen die auch nicht immer sofort.
Die kochen auch alle nur mit Wasser. :hehehe:
Für das hat man Garantie oder sogar Apple Care.

Ich hatte mehrere MBP die fast immer DAUERND am Netz wahren.
Hin und wieder mal, waren die ganz unten.
Keine Probleme .

Aber man kann Pech haben.
Solls geben.

Die Akkus werden NIE vollständig entladen.
DAS würde schaden. (zu lange und zu kalt)
Also sind die 0 -100 % eigentlich ca. 5 -95 %.

Es gibt da halt viel Vodoo-Akku-Wissen.

PS: Wie bei den High-Endern....die hören das Kabel.......:hehehe: