1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook Pro 15" Mitte 2010 Lüfter auf Hochtouren seit dem Einschalten

Diskutiere das Thema MacBook Pro 15" Mitte 2010 Lüfter auf Hochtouren seit dem Einschalten im Forum MacBook.

Schlagworte:
  1. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Hallo allerseits,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich habe vor ungefähr 2 Monaten einen defekten MacBook Pro bekommen , der sich nicht einschalten ließ. Ich habe versucht das Problem zu eruieren bis ich herausgefunden habe, dass die Vorbesitzerin Kaffee über die Tastatur geschüttet hat. Ich war kurz vor dem Aufgeben bis ich aus reinem Zufall herausgefunden habe , wie man den MacBook mit einem Trick einschaltet.

    Das Ding ist, das sich der MacBook nicht einschalten lässt nachdem man das Ladegerät ansteckt. So einfach ist es leider nicht. Und den Akku habe ich entfernt ,da er aufgebläht ist. Also ist der MacBook ohne Akku. Wenn man das Ladekabel einfach so ansteckt ,dann leuchtet die LED sofort grün und es tut sich nichts ,wenn man den Startknopf drückt.

    Folgendermaßen gehe ich vor: Zuerst halte ich den Power Button gedrückt und stecke währenddessen was Ladekabel an. Dann warte ich für 5 Sekunden und Lasse den Knopf los und anschließend geht der Macbook an. Das Problem ist nun ,dass die Lüfter dann schon von Anfang an auf Hochtouren laufen. Ich kann sie mit MACS FAN CONTROL nicht runter regeln da ich folgende Fehlermeldung bekomme:

    "Lesemodus: Nicht-Apple-Dateisystem entdeckt(nullfs)"

    Außerdem lässt sich der Book beim Zuklappen nicht in den Ruhezustand versetzten , sondern läuft einfach weiter.

    Nach dem runterfahren und dann wieder Betätigen des Power Buttons geht er wieder an ,wenn man den Stecker angesteckt lässt.
    Nun ist es aber so, dass wenn ich mit der Tastenkombination versuche den SMC zurückzusetzen , leuchtet die LED am Ladegerät grün und ich muss wieder den Trick anwenden.

    Wichtig dabei ist zu wissen:
    1.)Das Mainboard hat keinen Tropfen Kaffee abbekommen.
    2.)Der MacBook wird momentan nur mit Akku betrieben.

    Ich habe vor mir einen neuen Akku zu kaufen. Vielleicht wird ja dadurch das Problem behoben.

    Nun zu meiner Frage. Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das in den Griff bekommen könnte?
    Worauf deuten diese Symptome hin?

    Gibt es irgendeinen Bericht (Terminal o.Ä), den ich hier hochladen könnte, damit jemand mir weiterhelfen kann?

    Ich bedankte mich jetzt schon für eure Antworten.
     
  2. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    9.872
    Zustimmungen:
    7.459
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Thema erledigt. Wenn Du Glueck hast, kann man noch was machen. Aber im Regelfall ist es rausgeschmissenes Geld.
     
  3. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.906
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Ab da hättest Du Dir den ganzen Roman sparen können...

    Wie soll das denn gehen?
    Natürlich hat es das! Und zwar im gleichen Moment wo der Kaffee in die Tastatur Zwischenräume ist. Unterhalb der Tastatur kommt ohne irgendeine Sperre sofort das Logo Board. Da ist nichts was beim MacBook die Flüssigkeit auf hält.
     
  4. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Zwischen Mainboard und Tastatur befinden sich 2 Folien für die Tastaturbeleuchtung und die Flüssigkeitsindikatoren auf dem Motherboard sind nicht rot und es gab keine korrodierte Lötstellen!
     
  5. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Das einzige was ich bisher gewechselt habe ist die Tastatur und die neue geht prima.
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    9.872
    Zustimmungen:
    7.459
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ok, AFAIK soll man die Geraete nicht ohne Akku betreiben. Ich wuerde mal bei iFixit schauen, ob ich einen bekommen kann, und dann damit mal versuchen, die Muehle wieder auf Vordermann zu bringen.

    Tante Edith meint: Words are hard.
     
  7. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.906
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Die Folie hält nichts zurück und die Indikatoren sind keine Sicherheit. Wir haben genügend Flüssigkeitschaden MacBooks ohne Indikatoren Hinweis. Erst diese Woche von einem Foren User ein MacBook zur Reparatur bekommen - da ist nichts sichtbar.

    Und Korrosion erkennst Du sicher auch nicht alle mit puren Auge. Zumal es nicht Mal Korrosion sein muss - die Flüssigkeit kann auch entsprechende Fließströme und Defekte verursacht haben - welche sich später im Betrieb erst auswirken.

    Flüssigkeit in die Tastatur hinein, bedeutet zu 99,99% immer auch auf dem Board. Außer es wären nur wenige Tropfen oder Milliliter. Gab schon genügend Schäden weil die Leute mit nassem Lappen geputzt haben..
     
  8. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Ja schon aber unterhalb war nichts verklebt oder braun verfärbt. Das meiste hat die Tastatur und die Beleuchtung darunter abbekommen.
    Ich kann ja auch im Normalbetrieb alle Tasten drücken und damit die Pins dementsprechend kurzschließen.

    Ich möchte nur wissen auf welche Ursache diese Symptome hindeuten.
     
  9. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Und warum werden die Lüfter von der Lüftersteuerung nicht erkannt?
     
  10. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    2.956
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Lass mal überlegen, vielleicht:

    Lustig wenn man Fragen durch zusammengeschnittene Zitate beantworten kann. :dance2:
     
  11. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
     
  12. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    2.956
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Das Zitat ich doch so gar nicht so gesagt... ;) :noplan:

    Aber gut, nochmal mit mehr Text:
    Wohin ging wohl der Rest?
    Richtig, wie schon gesagt, ist der bis zum Logicboard und was dort alles kaputt geht, weiß man nicht.

    Kaffee. Punkt.
    Andere Ursache gibt es nicht.

    Wegen Kaffe…
    und der ist: richtig, wie schon gesagt, bis zum Logicboard gelaufen und was dort alles kaputt geht, weiß man nicht.

    Also hast du dir nach wie vor die Antwort selbst gegeben.
    Die Ursache ist und bleibt Kaffee, Wasserschaden und Korrosion.

    Da hilft weder Software noch Macs Fan Control noch irgendwas in der Art.
     
  13. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.906
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Auf einen Flüssigkeitsschaden? :)

    Nochmals. Die Indikatoren müssen nicht reagieren. Du musst keine Korrosion sehen. Es reicht Flüssigkeit auf bestimmten Bahnen - der Akku ist drin = Kriechströme = Überspannung = Kurzschlüsse. Bauteile sind gleich beschädigt. Manche Bauteile sind angeschlagen und fallen erst nach Wochen im Betrieb aus.

    Und das alles erkennst Du nicht indem Du nach Indikatoren oder Korrosion schaust. Und auch wenn Du die Chips auf der Platine anstarrst - Du wirst von Außen nicht erkennen ob das Bauteil oder die Baugruppe defekt ist oder gerade noch so läuft und Abstürze produziert.

    Was sorry :) erwartest Du hier? Glaskugel? Jedes einzelne Bauteil auf dem LogicBoard könnte betroffen sein bis zur Ladeelektronik Displaysteuerung bis .... Kann alles sein. Musst durchmessen und prüfen ...
     
  14. Pro2010

    Pro2010 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.06.2016
    Erstmal ,danke für alle hilfreichen Antworten.
    Das Problem ist, dass wahrscheinlich nichts mehr passieren kann, da der "Kaffeeunfall" schon fast 2 Jahre her ist. Die Firma hat den Laptop 2 Jahre gelagert gehalten.....

    Alle anderen Komponente wie Laufwerk etc. funktionieren aber. Ich habe mich natürlich auch in anderen Foren durchgelesen und habe gemerkt, dass fast immer nach einem Flüssigkeitsschaden ,der Akku und dessen Steuerelektronik eingehen.
    Strange aber wahr.....

    Danke nochmals ^^
     
  15. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    2.956
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Sorry, aber meinst du das satirisch, oder ernst? ;)

    Strom und Wasser existieren nicht so gut nebeneinander.
    Das ist nicht strange, sondern schlicht und ergreifend ziemlich logisch. Wasser und Strom führt zum Kurzschluss, egal ob das Wasser jetzt der Kaffe im MacBook oder das Badewasser im Haartrockner ist. ;)

    Das einzige Problem an deinem Rechner ist, dass der Wasserschaden vor zwei Jahren nicht ordentlich bekämpft wurde (bekämpft, weil man dabei auch Glück haben muss, Erfolgsgarantie gibt es da eben einfach nicht). Also ist vor zwei Jahren schon einiges falsch gelaufen und heute merkst du immer noch die Folgen davon. Die haben sich aber wohl schon vor 2 Jahren eingestellt und bis heute - kein großes Wunder - überlebt.

    Bleibt folgende Problembehandlung:
    - Du hast das Zeug alles durchzumessen oder Stück für zu überprüfen.
    - Du lässt das überprüfen.

    Letzteres würde wohl den Zeitwert des Rechners bei weitem übertreffen. Wenn neben der Arbeitszeit dann das Logicboard einen Defekt hat, sowieso.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...