Macbook Pro 15" 2015 - Service Partner dürfen Akku nicht tauschen...?

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
667
Moin,
Sorry, falls ich hier zum Offiziellen Akkurückrufprogramm des Macbook Pro 2015" nochmal einen
Thread aufmachen muss, aber da mein Gerät auch betroffen ist, habe ich verschiedene Auskünfte erhalten,
auch bezüglich der langen Reparaturzeit, die schon schon von anderen bemängelt wurde.

Ich habe heute offiziell authorisierten Service Partner von Apple angerufen, bezüglich des Autauschprogramms.
Der meinte ich darf den Mac heute gerne noch vorbeibringen, solle mich aber auf 3 Wochen+ gefasst machen,
da Apple es untersagt hat, dass selbst die authorisierten Partner die Akkus tauschen, sondern diese die Geräte
definitiv einschicken müssen und sozusagen nur als Vermittler vor Ort dienen.

Ich habe dann im AppleStore angerufen. Dort waren noch verschiedene Slots frei und man empfahl
mir einen Termin am nächsten Samstag, er hätte alles eingetragen und würde das dann so legen, dass ein Techniker
an der Genius Bar entgegen nimmt und sich Zeit nimmt, sowie sichergestellt wird, das für den Termin "alle Bauteile" verfügbar sind. Nach Buchung und Durchgabe aller Daten wurde ich verbunden und dort hiess es dann wiederrum:
Akkutausch beim Macbook 15" machen wir gar nicht vor Ort. Muss eingeschickt werden. Weil das ganze Topcase, Keyboard, Touchpad und Akku gewechselt werden und ich müsse mich auf eine längere Wartezeit einstellen.
Dann habe ich natürlich den Termin in Hamburg wieder storniert, was nützt mir ein Termin mit Techniker in der Werkstatt,
wenn dort sowieso nicht getauscht werden kann.

Dann war ich eben doch beim Service Partner um die Ecke und habe das Macbook relativ unkompliziert abgegeben.
Dieser sagte mir dann aber, das definitv NUR der Akku gewechselt würde und NICHT das komplette Topcase, wie überall berichtet wurde. Dies würde auf der Arbeitsanweisung von Apple für die Servicewerkstätten stehen für exakt dieses Austauschprogramm. Auf meine Frage: Wozu eine Arbeitsanweisung für euch, wenn ihr sowieso nicht reparieren dürft?
Dann wurde mir mitgeilt das die Macbooks nach Tschechien geschickt würden und es dort deswegen so lange dauert und die Geräte er zurückbekommen hat, ausschliesslich die Akkus neu waren und nicht die kompletten Topcases.

Kann hier jemand etwas zu den ganzen widersprüchlichen Aussagen erzählen.. Reparieren wirklich auch selbst
die Applestores nicht? gehen alle Geräte nach Tschechien? Wie lang waren eure Wartezeiten? Ich denke mal jetzt im Sommer zur Urlaubszeit August werde ich mit 3 Wochen noch gut bedient sein ;-(
 

olli1893

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2006
Beiträge
479
Ich habe im Rahmen vom Rückrufprogramm am 04.07.2019 das Macbook Pro bei einem Apple Service Partner in Stuttgart-Vaihingen abgegeben.
Laut Aussage vom Mitarbeiter dürfen Sie es nicht selbst reparieren sondern müssen es zu Apple einsenden.

Ich konnte den Rechner am 19.07.2019 abholen, die eMail dass der Rechner repariert ist kam am 18.07.2019.
Es wurde nur die Batterie getauscht, das Topcase und die Tastatur (leider) nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und dosenpils

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
667
Hier nochmal ein kleiner Erfahrungsbericht falls es jemand interessiert:

Ich habe das MacBook Pro inzwischen zurückerhalten.
Der Akkutausch, inklusive einschicken nach Tschechien hat vom Abgabetag im Shop
bis zur Abholung genau 8 Tage gedauert. Das war aber auch das einzig erfreuliche...

Eigentlich hätte ich ja gerne im Laden das Gerät geprüft, aber es war superviel los und eine Schlange an der Theke.
Zuhause angekommen, war das Macbook erstmal tot. Lies sich nicht starten, kein Mux... Nachdem ich das Macbook an
den Strom angeschlossen hatte, startete das Gerät mit Verzögerung von 45 Sekunden und brauchte sehr lange.
Habe dann erstmal einen PRAM-Reset durchgeführt...

Nach ewig langer Wartezeit beim Booten wurde mir dann angezeigt: Keine Batterie
auch im Systembericht. 0mAH und 0 Zyklen. Hatte dann gedacht der frische Akku braucht erstmal etwas Saft und hab ihn dann 2 Stunden geladen.
immer noch kein Akku... nochmal PRAM Reset. Nix.

Coconut Battery zeigt Fehler

Rückruf beim Service Partner: Ja, kennen wir schon... kommen sie morgen vorbei... müssen wir nochmal einschicken... wohl defekter Akku
Wie bitte? Neeeeeeein...

Nochmal Coconut App gestartet. Kein Akku zu finden. Keine Seriennummer nix.. Im Systembericht hat mich stutzig gemacht
"Batterie ist installiert: Nein"

Also, aufgeschraubt, Deckel abgenommen und gesehen das der Batteriestecker gar nicht auf den Adapter gesteckt war.. LOL
Also draufgesteckt, zugeschraubt läuft!!!!

Augen auf beim Apple Reparatur Center in Tschechien... besonders wenn der Service Provider vor Ort schon sagt: haben wir öfter.

Die Akkus sind aufjedenfall ziemlich neu; meiner hat Manufaktur Date: Juni 2019
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD, rembremerdinger und iPhill

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.235
eines Weltkonzerns würdig.
Ja, dieser Kommentar kann Spuren von Sarkasmus enthalten ... .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD, Pixelschuber, iPhill und 2 andere

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.535
War kurz vor Feierabend in Tschechien und man wollte, dass Du keinen weiteren Tag warten musst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, electricdawn und dosenpils

Tweezy

Mitglied
Mitglied seit
18.09.2011
Beiträge
159
Wieso muss überhaupt das top case getauscht werden? Hab auch ein Problem mit dem Akku und die wollen 520€ haben wegen dem top case
 

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Zur Ehrenrettung der Tschechen:

Ich habe hier in einem MB Air einen Repro-Akku, bei dem mir genau das gleiche passiert ist:

Kurzversion: MBA gebraucht gekauft, neuen Akku verbaut, funktionierte bestens.

MBA eingerichtet, eingepackt, zu Weihnachten verschenkt, lange Gesichter unter dem Baum...

Am nächsten Tag aufgeschraubt, Akkustecker richtig eingerastet, daS war es.

Bei mir hatte er sich anscheinend beim einpacken oder beim Transport gelöst.

Sollte bei apple nicht passieren, aber es KANN PASSIEREN. Wer weiß, wie es unterwegs rumgeworfen wurde.....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, Zockerherz und dosenpils

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
667
Wieso muss überhaupt das top case getauscht werden? Hab auch ein Problem mit dem Akku und die wollen 520€ haben wegen dem top case
Es wird kein Topcase getauscht, sondern nur der Akku.
Die Verwirrung im Netz bestand wahrscheinlich daher, das vor dem Akku-Austausch Programm bei vielen sofort das komplette Topcase getauscht wurde,
weil a) keine Batterien einzeln verfügbar waren und dies länger gedauert hätte und b) das Topcase getauscht werden musste weil die Batterie sich bereits aufgebläht hatte und das topcase deformiert war. und c) diverse Magazine und Blogs falsch berichteten. Zb. im Apfeltalk Magazin werden die Fotos von einem Macbook 13" im Artikel gepostet, obwohl das Austauschprogramm ausschließlich die 15" betrifft. Bei dieser Aktion werden tatsächlich nur Batterien getauscht und alle Macbookse gehen nach Tschechien.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: system und iPhill

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.013
Außerhalb des Rückrufprogramms war das meines Wissens nach üblich, das komplette Topcase zu tauschen, da der Tausch vom Service-Partner nicht sinnvoll darstellbar ist (seit den Retinas ist das eine wirklich ganz beschissene Arbeit, bei dt. Stundenlöhnen sprengt das vermutlich die Kosten). Daher hat man das Topcase komplett getauscht (was sehr schnell geht), und das im Nachgang wiederaufbereiten lassen. Problematisch war das wohl nur in Einzelfällen, wo Apple ein beschädigtes Topcase nicht wiederverwenden konnte, und daher den Tausch verweigert (bzw. nur gegen hohe Gebühr durchgeführt) hat.

Im aktuellen Rückrufprogramm dürfte das schon daran scheitern, dass Apple sicherlich nicht genug Topcases übrig hat, um die Masse an MBPs abzuwickeln, daher wird der Tausch nun (mit entsprechendem zeitl. Aufwand) "am Fließband" im Ausland gemacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und dosenpils

Tweezy

Mitglied
Mitglied seit
18.09.2011
Beiträge
159
Ja, meins fällt leider nicht ins Rückrufprogramm. MacBook Pro 2014. aber mein Akku ist schon am Limit und beim Apple Service Partner sagte man mir das das topcase unbedingt getauscht werden muss.
 

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.773
Ob Apple daraus den richtigen Schluß zieht? Also, daß sie zukünftig die Akkus nicht mehr einkleben? (Ich fürchte nein.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD und iPhill

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
667
Ja, meins fällt leider nicht ins Rückrufprogramm. MacBook Pro 2014. aber mein Akku ist schon am Limit und beim Apple Service Partner sagte man mir das das topcase unbedingt getauscht werden muss.
Mit welcher Begründung sagt Apple das? Auf YouTube gibt es reichlich Tutorials wie man den Akku entfernt.. Das sollte man oder sogar Frau locker hinbekommen,
wenn man nicht ganz linke Hände hat. Eine Andere Wahl hat man dann ja sowieso nicht... das 2014 Modell sollte jenachdem ob es 13" oder 15" ist noch zwischen 600 und 850 bekommen.. Wenn man dann 520 Euro fürn Topcase Tausch zahlen soll ist das nicht mehr wirtschaftlich... Also dann eher fürn 80-100 Euro nen guten Akku auf eBay oder Amazon bestellen und selbst versuchen. Ich glaube iFixit bietet komplette Kits an mit Schraubendreher, Klebe-Löser usw.
 

Tweezy

Mitglied
Mitglied seit
18.09.2011
Beiträge
159
Konnten mir leider nicht sagen wieso.

Ich tendiere auch dazu es selber zu machen. Das bekomme ich wohl hin.
Mit welcher Begründung sagt Apple das? Auf YouTube gibt es reichlich Tutorials wie man den Akku entfernt.. Das sollte man oder sogar Frau locker hinbekommen,
wenn man nicht ganz linke Hände hat. Eine Andere Wahl hat man dann ja sowieso nicht... das 2014 Modell sollte jenachdem ob es 13" oder 15" ist noch zwischen 600 und 850 bekommen.. Wenn man dann 520 Euro fürn Topcase Tausch zahlen soll ist das nicht mehr wirtschaftlich... Also dann eher fürn 80-100 Euro nen guten Akku auf eBay oder Amazon bestellen und selbst versuchen. Ich glaube iFixit bietet komplette Kits an mit Schraubendreher, Klebe-Löser usw.
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.535
Mein MBP 2018 hat einen Display-Schaden (1/2 Jahr altes Gerät - bekanntes Problem). Habe vom Service-Partner die selbe Auskunft erhalten. 3 bis 4 Wochen auf das Gerät verzichten. Ich falle vom Glauben ab.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
Da musst du doch nicht vom Glauben abfallen. Es ist doch inzwischen relativ bekannt wie Apple repariert.. ;)
 

JeZe

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2009
Beiträge
3.570
Wieso muss überhaupt das top case getauscht werden? Hab auch ein Problem mit dem Akku und die wollen 520€ haben wegen dem top case
Dann muss das MacBook aber einen anderweitigen Schaden haben, der dabei repariert werden muss. Ansonsten kostet der Tausch je nach Modell zwischen 139,— und 209,— EUR:
https://support.apple.com/de-de/mac/repair/service

PS: bei mir wurde zu diesem Preis bisher immer das gesamte Topcase getauscht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

Andy60

MacUser Mitglied
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
2
Hi, ich kann noch eine drauf setzen. Ich habe auch ein 2015 Macbook Pro. Bei mir sind die Tastatur und das Touchpad gleichzeitig ohne äußeren Anlass ausgefallen. die Internetrecherche ergab, aufgeblähter Akku und dadurch Kabelschaden. Ich habe mich an den Support gewandt und bin dann zur Genius Bar im Centro gestartet. Der dortige Mitarbeiter hat nur auf das Touchpad gedrückt und mir bestätigt, dass wohl der Akku aufgebläht sie. Er verschwand nach hinten , kam 15 min später mit nem Arbeitsauftrag von ca. 300 € wieder und sagte mir, dass mein Macbook nicht in den Austauschservice fallen würde auch wenn er genau die gleiche Fehler wie die anderen Geräte aufweisen würde. Ohne eine unterschriebenen Arbeitsauftrag würden sie das Gerät nicht einmal öffentlich. Auch der dann folgende Kulanzantrag bei Apple wurde abgelehnt. Ich für meinen Teil bin jetzt von Apple geheilt, es kann nicht sein das Geräte desselben Baujahres, desselben Modells mit genau den gleichen Fehlern nicht gleich behandelt werden.

Habe nur ich dieses Problem oder gibt es noch andere? Ich mache dazu glaube ich nochmal einen eigenen Post.

Kennt jemand vielleicht noch eine Adresse bei Apple direkt an der man wenigsten seine Meinung nochmal kund tun kann?

Gruß Andreas
 

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.074
Hab auch ein Problem mit dem Akku und die wollen 520€ haben wegen dem top case
Hi

wer ist "die"?
Bei welchem Händler warst du? Service-Provider oder im Apple Store? Preise können evtl voneinander abweichen

Gruß yew
 
Oben