Macbook Pro 13 M1 - > Lösungen für das externe Display gesucht

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Hallo Forum.

Ich habe vor kurzem gepostet, dass ich für mein Macbook Pro 13 M1 einen externen Monitor gekauft habe. Dabei handelt es sich um den Eizo 3285 BK 4K-Monitor.

Ich betreibe den Monitor mit der Skalierung 1920x1080 oder 2550x1440. Wie schon in vielen Threads erwähnt macht die Schriftenglättung bei MacOs Probleme. Die Schriften wirken unscharf. Betreibe Ich den Monitor mit Windows 10 ist alles schön scharf, es liegt also an MacOs.

Ich will wieder eine Darstellung wie im internen Display haben und 220ppi auf dem externen Monitor haben. Also eine Retina-Auflösung.

Ich habe folgende Optionen:

1. LG Ultrafine 27 5K - >zu teuer, zu alt und nur 27 Zoll
2.Apple XDR Display - > beste Lösung, aber auch die teuerste
3.Apple imac 24 Zoll - > guter Monitor, nicht so teuer, wie das XDR Display, aber ein Downgrade bzgl. der Größe meines jetzigen Monitors und zudem noch ein Mac mit M1 Chip(Redundanz)
4.Warten auf einen größeren iMac im Herbst - > passendes Display zum Rechner, wohl günstiger als das XDR Display und besserer Mac als das jetztige macbook pro M1.

Was würdet ihr machen? Oder habt ihr vielleicht eine andere Lösung noch?

Danke im Voraus.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.877
4.Warten auf einen größeren iMac im Herbst - > passendes Display zum Rechner, wohl günstiger als das XDR Display und besserer Mac als das jetztige macbook pro M1.

Was würdet ihr machen? Oder habt ihr vielleicht eine andere Lösung noch?

Danke im Voraus.

Da die Mac Foren ohne Ausnahme bei dem Thema "M1 und externer Monitor" seit erscheinen dieser Modellserie gut gefüllt sind
und man nicht weiter für Apple irgend welche kostenintensive Betatests in Form von Displays und kostenpflichtigen Adaptern machen
möchte bleibt nur Punkt 4 übrig. Im Prinzip und aus Erfahrung kauft man von sich aus nie ein 0 Modell einer neuen Serie wenn man
erweiterte Vorstellungen hat was so ein neues Ding alles können soll.

Daher dein Punkt 4 als klare Empfehlung und in der Hoffung das mit einem grösseren iMac Modell ein paar Kinderkrankheiten eliminiert sind
und sich dieses Modell vielleicht ja u.U noch weiterhin mit Speicher und SSD nachrüsten lässt.

Herbst ist ja gleich in ein paar Wochen. Kann man aussitzen.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Mit 4K hast du ja „retina“ bei meinem Dell ist alles scharf, egal welche Skalierung ich wähle.
kann also nicht an MacOS liegen
Was hast du denn für einen Dell? Retina definiert Apple doch so ca. mit 220ppi. Mein Eizo hat zwar 4K, aber ich komme auf 139 ppi. Da fehlen halt 81ppi und das sieht man...
 

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
579
Den u2720q aber spielt ja keine Rolle, 4k hat ja immer die gleiche Auflösung.
Die Skalierungsoption in MacOS kommt auch nur wenn der Monitor als 4k erkannt wird.
 

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
579
Ich hatte vorher den 5k iMac , der war minimal schärfer im Detail aber nur wenn man ganz genau hingeschaut hat.

edit: sehe grad bei dir ist es ja 32“, meiner hat ja nur 27“. Durch 32“ wird es dann ja „unschärfer“
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Ich hatte vorher den 5k iMac , der war minimal schärfer im Detail aber nur wenn man ganz genau hingeschaut hat.

edit: sehe grad bei dir ist es ja 32“, meiner hat ja nur 27“. Durch 32“ wird es dann ja „unschärfer“
Genau. Mit 27 Zoll kommst auf 163ppi. Fehlen halt immer noch fast 60ppi...
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.020
Wobei 27" mit 4K bei normalem Sitzabstand auch absolut ausreichend scharf ist und von macOS sauber als High-DPI Monitor erkannt wird. Betreibe hier einen Eizo EV2785 (also quasi das Modell was du hast in 27" statt 32") und hab mit der Schriftdarstellung überhaupt kein Problem, auch nicht im direkten Vergleich mit einem 13" MacBook Pro 2017 (was in Sachen Displayauflösung exakt dem M1 MBP entspricht).
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
981
Ich stehe ja vor einem ähnlichen Problem und habe einiges getestet^^
Momentan habe ich auch keine konkrete Lösung.

Warten auf einen größeren iMac wäre eine Option, aber was kommt? Evtl nur ein 27/30“, wieder für MICH eine Lüfter Thematik?
Ist mir zu ungewiss.

Habe auch mit dem LG 5K Display geliebäugelt, aber wie du schon sagts, nur 27“.

Also bleibt nur Punkt 2, wenn auch ich mich noch sträube…
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Ich stehe ja vor einem ähnlichen Problem und habe einiges getestet^^
Momentan habe ich auch keine konkrete Lösung.

Warten auf einen größeren iMac wäre eine Option, aber was kommt? Evtl nur ein 27/30“, wieder für MICH eine Lüfter Thematik?
Ist mir zu ungewiss.

Habe auch mit dem LG 5K Display geliebäugelt, aber wie du schon sagts, nur 27“.

Also bleibt nur Punkt 2, wenn auch ich mich noch sträube…
Alles nicht so einfach. Der LG 27 Zoll Monitor ist auch sehr alt und hat auch seine Macken. Das XDR-Display würde das Problem lösen, was aber die teuerste Lösung sein würde....
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Wobei 27" mit 4K bei normalem Sitzabstand auch absolut ausreichend scharf ist und von macOS sauber als High-DPI Monitor erkannt wird. Betreibe hier einen Eizo EV2785 (also quasi das Modell was du hast in 27" statt 32") und hab mit der Schriftdarstellung überhaupt kein Problem, auch nicht im direkten Vergleich mit einem 13" MacBook Pro 2017 (was in Sachen Displayauflösung exakt dem M1 MBP entspricht).
Ich hatte das Macbook Pro an einem Billig-Monitor 27 Zoll 4K über HDMI angeschlossen und war immer noch nicht zufrieden. Der Eizo 2785 sollte ein besseres Bild liefern, als der Billig-Monitor, aber ob das dann noch einmal so viel besser wird?
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.020
Ich hatte das Macbook Pro an einem Billig-Monitor 27 Zoll 4K über HDMI angeschlossen und war immer noch nicht zufrieden. Der Eizo 2785 sollte ein besseres Bild liefern, als der Billig-Monitor, aber ob das dann noch einmal so viel besser wird?
Auflösung ist ja nicht alles. Auch Apples sehr eigenwillige Definition von Retina über die Auflösung als "Qualitätsmerkmal" ist da fraglich. Für ein gescheites Bild gibt's noch reichlich andere Kriterien:
- Farbraum und -genauigkeit
- Kontrast
- Helligkeit
- gerade bei matten Displays die Art der Entspiegelung (da kann gerade bei Text einen massiven Unterschied machen, mit der von LG komm ich bspw. nicht klar, die von Dell ist für mich ok und beim Eizo finde ich für mich keine Einschränkungen)
- Ausleuchtung
- Blickwinkel
- bestimmt noch einiges mehr, was mir gerade nicht einfällt
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Auflösung ist ja nicht alles. Auch Apples sehr eigenwillige Definition von Retina über die Auflösung als "Qualitätsmerkmal" ist da fraglich. Für ein gescheites Bild gibt's noch reichlich andere Kriterien:
- Farbraum und -genauigkeit
- Kontrast
- Helligkeit
- gerade bei matten Displays die Art der Entspiegelung (da kann gerade bei Text einen massiven Unterschied machen, mit der von LG komm ich bspw. nicht klar, die von Dell ist für mich ok und beim Eizo finde ich für mich keine Einschränkungen)
- Ausleuchtung
- Blickwinkel
- bestimmt noch einiges mehr, was mir gerade nicht einfällt
Genau. Könnte es vielleicht sogar an dem matten Display liegen oder auch an der Helligkeit? Das kommt auch dazu. Die Helligkeit beim Eizo hat 350 Nits und die beim Display vom Macbook 500 Nits..

Die Farben sehen auf dem Eizo gut aus.

Könnte vielleicht der Eizo 3895 mit 110ppi(Non Retina) mein Problem lösen?

Zwar kein Retina, aber die ppi liegen im anständigen Bereich laut dieser Grafik. MacOs sollte dann doch die Schriftglättung gut hinbekommen oder sehe ich da was falsch?
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.020
Die Helligkeit hat auf die Schärfe von Schrift und GUI keine Einflüsse. Im wesentlichen beeinflusst sie bei wie viel Raum-/Sonnenlicht man das Display noch sinnvoll nutzen kann. Bei Notebooks, Tablets und Handys ist die allgemein höher als bei Desktop Monitoren, da letztere (im Normalfall) nicht im freien genutzt werden.
Was einen Einfluss auf die Ermüdung haben kann ist die Steuerung der Helligkeit. PWM, vor allem mit niedrigen Frequenzen ist für einige Menschen sehr ermüdend bei der Arbeit am Bildschirm.

Der 3895 wird dir nicht zusagen unter macOS. Apple hat seit einigen macOS Versionen die Schriftenglättung auf non-High-DPI Displays (darunter fällt der 3895 ziemlich sicher) so dermaßen verbockt, dass damit arbeiten wirklich keinen Spaß macht. Das Vergnügen hab ich im Büro mit 24" Full HD Monitoren (deren Bild unter Windows einwandfrei ist). Apple steckt da halt keine Mühe in eine auf non-High-DPI Displays gut aussehende GUI.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Registriert
19.09.2015
Beiträge
4.837
Retina definiert Apple doch so ca. mit 220ppi.
Ursprünglich wurde der "Retina"-Begriff über eine Bestimmte Auflösung in einem bestimmten Betrachtungsabstand definiert, beim iPhone 4 waren das glaube ich 300dpi auf 30cm, oder sowas. Danach kamen die MacBooks mit ca. 220ppi, was erstmal weniger ist, durch den größeren Betrachtungsabstand aber gleichwertig aussieht.
Dass die danach eingeführten Retina-iMacs auch 220ppi haben, hat wohl eher Marketing- und technische Gründe, denn bei ungeraden Auflösungsverhältnissen ist das Skalierungsverfahren von macOS recht ineffizient und hätte auf der damaligen Hardware zu ruckelnder Wiedergabe geführt. Und es klingt halt besser.

Da man vor einem 27"-Monitor ja eher so 70-80cm entfernt sitzt (bei einem MacBook sind es wohl eher 40-50cm), ist ein 27" 4K-Display bei normalem Betrachtungsabstand einem Retina-MacBook durchaus ebenbürtig. Den Unterschied zu einem 27" 5K-Display muss man (bei normalem Betrachtungsabstand und "normalen" Augen) sprichwörtlich mit der Lupe suchen, da er unterhalb der Wahrnehmungsschwelle liegt.
Ich würde daher mal vermuten, dass du entweder (zu) nah an deinem Display sitzt und/oder wirklich sehr gute Augen hast. Oder du nimmst irgendeine andere Eigenschaft als "schlechter" wahr. Kann auch daran liegen, dass es ein mattes Display ist.
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Die Helligkeit hat auf die Schärfe von Schrift und GUI keine Einflüsse. Im wesentlichen beeinflusst sie bei wie viel Raum-/Sonnenlicht man das Display noch sinnvoll nutzen kann. Bei Notebooks, Tablets und Handys ist die allgemein höher als bei Desktop Monitoren, da letztere (im Normalfall) nicht im freien genutzt werden.
Was einen Einfluss auf die Ermüdung haben kann ist die Steuerung der Helligkeit. PWM, vor allem mit niedrigen Frequenzen ist für einige Menschen sehr ermüdend bei der Arbeit am Bildschirm.

Der 3895 wird dir nicht zusagen unter macOS. Apple hat seit einigen macOS Versionen die Schriftenglättung auf non-High-DPI Displays (darunter fällt der 3895 ziemlich sicher) so dermaßen verbockt, dass damit arbeiten wirklich keinen Spaß macht. Das Vergnügen hab ich im Büro mit 24" Full HD Monitoren (deren Bild unter Windows einwandfrei ist). Apple steckt da halt keine Mühe in eine auf non-High-DPI Displays gut aussehende GUI.
Was ist PWM?

Habe ich mir schon gedacht, dass das mit dem Eizo 3895 nicht passen wird. War halt ein Strohhalm, an dem ich geklammert habe.

Unter Windows habe ich auch keine Probleme. Auch Full HD 24 Zoll empfinde ich als angenehm.

Das kann doch nicht sein, dass ich hier ein teures Macbook Pro M1 und einen 32 Zoll Eizo Monitor habe und dass man es nicht gebacken bekommt...

Ich sehe das schon kommen, dass es auf das XDR-Display hinauslaufen wird..
 

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
224
Ursprünglich wurde der "Retina"-Begriff über eine Bestimmte Auflösung in einem bestimmten Betrachtungsabstand definiert, beim iPhone 4 waren das glaube ich 300dpi auf 30cm, oder sowas. Danach kamen die MacBooks mit ca. 220ppi, was erstmal weniger ist, durch den größeren Betrachtungsabstand aber gleichwertig aussieht.
Dass die danach eingeführten Retina-iMacs auch 220ppi haben, hat wohl eher Marketing- und technische Gründe, denn bei ungeraden Auflösungsverhältnissen ist das Skalierungsverfahren von macOS recht ineffizient und hätte auf der damaligen Hardware zu ruckelnder Wiedergabe geführt. Und es klingt halt besser.

Da man vor einem 27"-Monitor ja eher so 70-80cm entfernt sitzt (bei einem MacBook sind es wohl eher 40-50cm), ist ein 27" 4K-Display bei normalem Betrachtungsabstand einem Retina-MacBook durchaus ebenbürtig. Den Unterschied zu einem 27" 5K-Display muss man (bei normalem Betrachtungsabstand und "normalen" Augen) sprichwörtlich mit der Lupe suchen, da er unterhalb der Wahrnehmungsschwelle liegt.
Ich würde daher mal vermuten, dass du entweder (zu) nah an deinem Display sitzt und/oder wirklich sehr gute Augen hast. Oder du nimmst irgendeine andere Eigenschaft als "schlechter" wahr. Kann auch daran liegen, dass es ein mattes Display ist.
Ich habe wirklich sehr gute Augen. Könnte auch wirklich am matten Display liegen. Die Displays von Macbooks sind ja glossy....alles nicht so einfach mit mir, ich weiß...zumindest bin ich nicht der einzige mit dem Problem..
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.020
Was ist PWM?

Habe ich mir schon gedacht, dass das mit dem Eizo 3895 nicht passen wird. War halt ein Strohhalm, an dem ich geklammert habe.

Unter Windows habe ich auch keine Probleme. Auch Full HD 24 Zoll empfinde ich als angenehm.

Das kann doch nicht sein, dass ich hier ein teures Macbook Pro M1 und einen 32 Zoll Eizo Monitor habe und dass man es nicht gebacken bekommt...

Ich sehe das schon kommen, dass es auf das XDR-Display hinauslaufen wird..
PWM steht für Pulse-Width Modulation und ist eine Technik bei der die Helligkeit des Displays dadurch reduziert wird, dass die LEDs nicht dunkler leuchten sondern schnell aus- und eingeschaltet werden. Wenn die Frequenz von diesem dauernden Wechsel zu gering ist kann man durchaus ein Flimmern wahrnehmen, was bei einigen Leuten müde Augen oder Kopfschmerzen verursachen kann.
Die Technik ist halt einfach billiger als dimmbare LEDs für die Hintergrundbeleuchtung. Apple selbst verwendet es beim MacBook Pro M1 auch, aber mit einer Frequenz von 122 kHz und erst bei unter 50% Helligkeit, weshalb man es da nicht merkt.

Hast du einen gescheiten 27" 4K Monitor mal versucht? Wenn dir 27" nicht per se schon zu klein ist könnte das durchaus funktionieren. Ich bin da selbst auch empfindlich was die Bildschärfe angeht und komm mit dem 2785 wunderbar klar (betrieben in "sieht aus wie 2560x1440", also 5K auf 4K runterskaliert). 4K auf 32" gestreckt wäre mir auch so grob.

Sonst bleibt wirklich nur das Pro Display XDR oder warten ob Apple noch mal ein Consumer (Cinema) Display rausbringt. Gerüchte dazu gab es meine ich mal.
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
981
27" ist je nach dem womit man arbeitet schon sehr klein. Ich brauche Word, 2 Programme und 2 Zeichungen offen, bei gutem Workflow ohne hin und her zu schieben.
Das geht ab 32" so gerade, ab 34" 21:9 top.

Ich über lege ob ich halt erstmal mit einer schlechteren Auflösung lebe.... https://www.lg.com/de/monitore/lg-38wn95c-w
neben dem Thema Auflösung muss es auch gut zusammen funktionieren, Thema Aufwachen Ruhemodus...
 
Oben