MacBook Pro 13" (Early 2011) mit SSD aufrüsten oder Neues kaufen?

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
77
liebes forum, da ich für Photoshop und weitere Bildbearbeitungsprogramme sowohl eine schnellere HD als auch mehr RAM benötige, stellt sich mir die Frage, ob ich mein altes MacBook Pro 13" (Early 2011) kostengünstig aufrüsten (8GB RAM + 500GB SSD kosten inzwischen lediglich €300.--) oder verkaufen und ein Neues kaufen soll. Und falls Ersteres: ist der Einbau von RAM genauso einfach wie der Einbau einer Festplatte? Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

d4rkch4os

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
69
Hi,

also ich habe bei meinem 2011er 15" genau die gleichen Erweiterungen vorgenommen. Fand es total easy. Aufschrauben, RAM in die Steckplätze schieben, HDD rausholen, SSD einbauen, Klappe zu und läuft.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich noch 300€ in ein 2011er stecken würde. Ich habe mir letztens ein günstiges 15"er MBPr late 2013 gegönnt. Musst du persönlich abwägen, was du willst :) Ob ein Verkauf und eine Neuanschaffung nicht mit vielleicht 500€ Differenz dann die bessere Alternative ist.
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
77
hi, danke für die schnelle Antwort. die Preisdifferenz zu einem Neugerät mit denselben Spezifikationen, also inkl. 500GB SSD+8GB RAM (kostet knapp 1.800.--) würde aber wahrscheinlich ca. €1.200 liegen (für mein altes 13"er bekomme ich ja wohl nur noch €600.-). oder wäre es günstiger, ein neues mit Standard-Konfiguration zu kaufen und dann genauso selbst aufrüsten?

Danke auch für das Verkaufsangebot, aber das dort angebotene MacBook Pro ist ja auch von 2011
 

PiaggioX8

Mitglied
Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
3.112
Rüste dein 13"er auf. Kommst du wesentlich günstiger weg und dürfte die nächsten Jahre auch noch taugen.
Eine RAM-Aufrüstung und vor allem die SSD geben dem Teil noch mal einen richtigen "Bums".
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
77
OK, das waren eindeutige Aussagen, vielen Dank. Bei der RAM-Aufrüstung bin ich mir aber unsicher, was ich da kaufen muss. Im Apple-Online-Shop ist für mein Modell zur Zeit kein Arbeitsspeicher vorhanden. Und der bei Gravis online Bestellbare ist anscheinend nicht für mein Modell geeignet. weiss jemand, worauf ich da achten muss/ sollte? muss ich da 2 Riegel à 4GB nehmen oder 1x 8GB? Brauch ich dann, da ich ja schon 4GB habe, nur einmal 4GB dazustecken? Außerdem: passt die SSD so rein, oder muss ich da auch mein DVD-Laufwerk ausbauen?
 

Keek

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2010
Beiträge
2.842
Ich kann auch nur die Aufrüstung des MBP empfehlen. Die SSD bringt wirklich soviel gegenüber der HDD.

Und wie immer ist für den Umbau ifixit.com zu empfehlen:
https://www.ifixit.com/Guide/MacBook+Pro+13-Inch+Unibody+Early+2011+Hard+Drive+Replacement/5119

https://www.ifixit.com/Guide/MacBook+Pro+13-Inch+Unibody+Early+2011+RAM+Replacement/5117


OK, das waren eindeutige Aussagen, vielen Dank. Bei der RAM-Aufrüstung bin ich mir aber unsicher, was ich da kaufen muss. Im Apple-Online-Shop ist für mein Modell zur Zeit kein Arbeitsspeicher vorhanden. Und der bei Gravis online Bestellbare ist anscheinend nicht für mein Modell geeignet. weiss jemand, worauf ich da achten muss/ sollte? muss ich da 2 Riegel à 4GB nehmen oder 1x 8GB? Brauch ich dann, da ich ja schon 4GB habe, nur einmal 4GB dazustecken? Außerdem: passt die SSD so rein, oder muss ich da auch mein DVD-Laufwerk ausbauen?
Hier eine kurze Übersicht, welche RAM Bausteine in eure MacBookPro rein passen:

MacBook Pro 13/15/17" Early 2011 (Bezeichnung 8,1/8,2/8,3)

Zeitraum: Februar 2011 - Oktober 2011
2x 204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB
Du hast nur zwei Steckplätze. Du kannst also entweder 2x4 GB oder 1x8 GB kaufen. Meist wird empfohlen 2x4 GB zu nehmen.
In deinem MBP sind aktuell 2x2GB drin.

Zur SSD:
Wenn du eine passende SSD kaufst passt die so rein. Du kannst natürlich auch eine SSD zusätzlich in den Schacht des DVD Laufwerks einbauen.
Nennt sich dann "OptiBay", schau mal hier: https://www.macuser.de/forum/thema/474130-OCZ-Agility-120GB-und-OptiBay-Erfahrungsbericht . Habe das Teil aus Post#3 gekauft.
Hat natürlich den Vorteil das du nicht unbedingt 500 GB an SSD brauchst sondern einige Dateien auf die HDD auslagern kannst.
Nur das Laufwerk ist dann natürlich futsch. Kann aber noch über USB betrieben werden.
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
77
grossartig, ihr habt mir echt sehr geholfen, dann weiß ich ja jetzt, was ich zu tun hab!
 

synapstic

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
248
hallo!

ich stehe gerade vor der selbigen situation wie der TE:
hab ein 13" early 2011 mit 8gb ram und 750gb hybrid-platte. nun überlege ich ob ich 16gb ram und eine 256gb ssd reinkaufen soll.
ich hab eigentlich nur ein problem in lightroom bei der raw-entwicklung (30mb-files). da hakt es schon ab und an.
ich will halt nicht 250,- investieren und dann in einem jahr doch ein neues macbook zu kaufen.
immerhin bekommt der prozessor auch zu tun... und angeblich bekommt lightroom6 eine gpu-unterstützung.

was sagt ihr?

@heiflei: hast du schon umgebaut und bist du zufrieden?
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
77
hi, bin leider noch nicht dazu gekommen, es umzubauen, habe ich aber nach wie vor vor.auch ich brauche die Aufrüstung für bildbearbeitung/ raw-entwicklung/ photoshop. wundere mich aber, dass dir 8gb ran nicht ausreichen, normalerweise sollte das passen, nur für film/ videoschnitt braucht man mehr ram, soweit ich weiß. die samsung ssd hd 256gb kostet auch nur 130 EUR, oder so. ich würde an deiner stelle einfach diese platte einbauen und gucken, ob lightroom damit rund läuft. falls nicht, kannst du immer noch einen weiteren 8gb Riegel reinhauen.
 

eMac_man

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
hallo!

ich stehe gerade vor der selbigen situation wie der TE:
hab ein 13" early 2011 mit 8gb ram und 750gb hybrid-platte. nun überlege ich ob ich 16gb ram und eine 256gb ssd reinkaufen soll.
ich hab eigentlich nur ein problem in lightroom bei der raw-entwicklung (30mb-files). da hakt es schon ab und an.
ich will halt nicht 250,- investieren und dann in einem jahr doch ein neues macbook zu kaufen.
immerhin bekommt der prozessor auch zu tun... und angeblich bekommt lightroom6 eine gpu-unterstützung.

was sagt ihr?

@heiflei: hast du schon umgebaut und bist du zufrieden?
Baue erst einmal die SSD ein und prüfe dann, ob die 8 GB RAM nicht doch erst einmal ausreichen. Du musst nämlich davon ausgehen, dass bei einer SSD auch die Auslagerungsvorgänge (also wenn der RAM schon vollständig belegt ist) weitaus zügiger vonstatten gehen, als bei einer herkömmlichen Festplatte.
 

synapstic

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
248
stimmt eigentlich. naja gestern habe ich mit LR gearbeitet und es waren noch 100mb ram frei... es gab noch inaktiven speicher, also vlt passt das eh mit 8gb.
aber als ersten schritt die ssd einbauen wäre natürlich am gescheitesten.
hab aber vor, eine 256er einzubauen und alle daten auf ein NAS mit raid und gbit-lan zu legen.
 

synapstic

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
248
Also ich hab mir jetzt mal Fotos entwickelt und mir die Aktivitätsanzeige nebenbei angeschaut. Lightroom braucht max. 3gb RAM. Erst am Schluss wurde ein wenig geswappt (50mb).
ABER: Die Prozessorleistung ging beim entwickeln schon ordentlich hoch. Teilweise eigentlich an die Grenzen.
Jetzt bin ich wieder unschlüssig....
 

Hellcat

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2005
Beiträge
1.809
Ich stehe vor einer ähnlichen Situation wie der TE. Nur würde ich per optibay eine SSD zusätzlich einbauen, da das LW ohnehin schon defekt ist. Meine Frage ist nur: gibt's irgendwas zu beachten bzgl. SSD Spezifikation o.ä. oder kann man eh jede nehmen?
 

eMac_man

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116

ABER: Die Prozessorleistung ging beim entwickeln schon ordentlich hoch. Teilweise eigentlich an die Grenzen.
Jetzt bin ich wieder unschlüssig....
Das wirst Du aber auch mit 16 GB RAM und mehr haben. Ein MBP 13 Zoll hat nun mal keine dedizierte Grafik.
 

synapstic

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
248
Das wirst Du aber auch mit 16 GB RAM und mehr haben. Ein MBP 13 Zoll hat nun mal keine dedizierte Grafik.
Das ist mir schon klar. Deshalb ist ja die Frage ob sich das Aufrüsten auszahlen würde oder doch ein neueres MBP sinnvoll wäre. Dedizierte Grafik ist derzeit bei Lightroom noch nicht notwendig, weils nicht unterstützt wird. Angeblich ändert sich das mit LR 6.
 

eMac_man

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
Das ist mir schon klar. Deshalb ist ja die Frage ob sich das Aufrüsten auszahlen würde oder doch ein neueres MBP sinnvoll wäre. Dedizierte Grafik ist derzeit bei Lightroom noch nicht notwendig, weils nicht unterstützt wird. Angeblich ändert sich das mit LR 6.
Ehrlich gesagt: Schwierige Entscheidung. Wenn ich jetzt von mir ausgehe, würde ich zu einem aktuelleren Modell raten.
 

Bert H.

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.389
Mein Rat: Aufrüsten!
Habe erst kürzlich das MacBook Pro meiner Frau (ein 13er von 2009) mit SSD und 8 GB RAM aufgerüstet. Das rennt jetzt so schnell unter Yosemite, dass ich kaum nen Unterschied zu meinem halbwegs aktuellen Modell bemerke. Und vor allem: man hört es gar nicht mehr, so flüsterleise ist es jetzt. Der Austausch von Platte und Speicher hat maximal 5 min gedauert.
Günstigen Speicher gibts bei eBay zuhauf. Da werden auch meist die kompatiblen Modelle genannt. Ich empfehle Speicher von Hynix. Damit hatte ich bei Macs noch nie Probleme.
 

Reitsportfotos

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
50
Ich kann zu dem Thema nur für mich antworten, habe heute 8 GB RAM in mein 13er Late 2011 eingebaut und es nicht bereut.

Derzeit überlege ich noch, welche SSD es denn werden soll, aber diesen Schritt werde ich in naher Zukunft auch noch machen.

Weshalb ich mein altes MBP am Leben halte? Ganz ehrlich, ich mag keine Hardware, an der ich nicht selbst Hand anlegen kann, wenn sich die Bedürfnisse ändern. Gerade in Sachen Foto tut sich so viel, dass man schnell mal ein wenig mehr RAM oder eine größere/schneller Platte benötigt ohne gleich ein neues Notebook kaufen zu wollen.

Ich arbeite unheimlich gerne mit OS X, aber wenn Apple so weitermacht, dann wird mein nächstes Notebook sicher nicht mehr den Apfel als Logo tragen. Auch ein Notebook muss in einem gewissen Rahmen mit meinen Ansprüchen wachsen können. Dabei mag ich noch gar nicht daran denken, was nach dem Apfel wird, Windows ist eigentlich nicht mein System, aber da ich mit Lightroom arbeite, bleiben ja nur OSX und Windows. Aber wie gesagt, der Käufer hat die Macht und wenn andere so denken wie ich, dann muss Apple irgendwann wieder zur Vernunft kommen.

Deshalb von mir ein ganz klares JA zur Aufrüstung, denn ein Wegwerfprodukt für 2000€ würde ich persönlich mir niemals nicht kaufen. ;-)

Viele Grüße,
Achim
 
Oben