Macbook Pro 13 2017 vs Pro 15 2014

Diskutiere das Thema Macbook Pro 13 2017 vs Pro 15 2014 im Forum MacBook.

  1. deaniswho

    deaniswho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    05.06.2019
    Hallo Leute
    derzeit besitze ich einen Razer Blade 2016 v2 mit i7 16GB RAM aber da mir die Akku Leistung nicht reicht (gehe bald auf eine Schule wo ich den Akku brauche) und ich sowieso auf Osx umsteigen wollte hab ich mir mal angeguckt was für Macbooks ich günstig bekomme.
    Meine Wahl fällt da derzeit auf ein 15 Zoll von 2014 mit i7 16 GB RAM oder auf ein moderneres 2017 13 Zoll mit i5 und 8GB RAM.
    Könntet ihr mich ein bisschen beraten ob es schlau ist sich ein altes zu holen, brauche ich den i7 und 16gb RAM? Bin das ganze ja schon gewöhnt. Benutze ihn dann für die Schule, Musik und Video Produktionen. Das Design vom neueren gefällt mir auch deutlich mehr. Vielen Dank!
     
  2. engint

    engint Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    05.01.2007
    Es kommt darauf an was du machen willst. Nur Notizen, Präsentation usw. dann würde ich dir 13 zoll empfehlen aber wenn du Bilder , Videos usw. machst den 15 zoll.
    Der 13 ist komfortabel zum immer mitzunehmen, der 15 Zoll is bequemer zum arbeiten.
     
  3. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Aus technischer Sicht ganz klar 2014!

    SSD lässt sich noch tauschen
    Kein Tastatur Problem
    Das 2014 ist im Benchmark (multicore) besser als das 2017er Modell
    Mehrere Anschlüsse am 2014 (kein Adapter notwendig)

    Einziger nennenswerter Vorteil 2017:
    USB-C mit thunderbolt 3
     
  4. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Bei Video und Musikproduktion fällt mir folgendes ein:

    - Starke CPU, am besten i7 oder i5 ab 7. Generation vor allem wenn es um den h.265 Codec geht. Den kann der 2014er mit der in der CPU integrierten GPU nicht nativ (Intel QuickSync) und muss da kräftig mit der CPU rödeln. Dafür hilft die Nvidia wieder beim rendern. Für den h.264 ist das kein Thema.

    - Viel RAM, mehr RAM, noch mehr RAM

    - Wenn möglich dedizierte GPU zusätzlich

    Kommt also darauf an wie intensiv das ganze wird. Für ein bißchen nebenbei nicht sooo das Thema.
     
  5. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.219
    Zustimmungen:
    1.697
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Vor allem fällt mir dazu ein, dass auch der Apple Akku keine Wunder vollbringen wird, wenn Du Leistung abrufst.
     
  6. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Da Hilft eine Steckdose, sofern diese in greifbarer Nähe ist. Sonst ist das sicher ein Faktor!
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...