MacBook meiner Frau wird immer träger

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.01.2007
Beiträge
734
Habe hier schon einige Beiträge zu dem Thema gelesen, allerdings konnten mir diese wenig helfen.

Meine Frau hat ein MacBook von 2010 (vorletzte Generation) mit aktuellem OS X. In den letzten Wochen ist es recht träge geworden. Sowohl beim Neustart, als auch beim Starten der Programme. Auch beim Surfen im Internet (Firefox) sieht man immer häufiger den bunten Ball.

Von der 250 GB Festplatte sind noch über 180 GB frei. Beim Hochfahren werden Mail, iTunes, Evernote, Dropbox, Bettertouch Tool und Skype mitgestartet.

Wie ich in vielen Beiträgen gelesen habe muss man nicht irgendwelche Tool installieren um einen Mac sauber und stabil zu halten. Je häufiger ich den bunten Ball sehe kommen mir da allerdings immer mehr Zweifel.

Vielleicht sich auch irgendwelche Caches voll oder irgendwelche unnötigen Dateien/Programme sind noch irgendwo aktiv die das System ausbremsen. Habe mal irgendwo gelesen, dass man beim Starten irgendwelche Tasten drücken kann um irgendwelche Speicherbereiche zu leeren.

Mir ist noch aufgefallen, dass das Display des MacBook nach dem aufklappen immer häufiger dunkel bleibt, so das der Rechner neu gestartet werden muss. War am Anfang nie der Fall...Nur so als Info ;-)

Was kann ich tun, um den Rechner wieder auf die Sprünge zu helfen?

LG
Ramiro
 

manue

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2006
Beiträge
27.140
Mal den Firefox Cache leeren.
Wenn er beim Starten trödelt, dann kannst das Startvolume nochmals auf die interne Platte setzen.
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.01.2007
Beiträge
734
Ok, den Cache von Firefox habe ich jetzt geleert.
Ich verstehe allerdings nicht was es heißt das Startvolumen auf die interne Platte zu setzten. Im MacBook ist nur eine Interne Festplatte verbaut...Keine weiteren Speichermedien.

LG
Ramiro
 

ingope

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2009
Beiträge
2.125
Lösch mal den PRAM. Hat bei meinem MacBook ca. 1/3 mehr Speed gebracht (kein Witz)

  1. Fahren Sie den Computer herunter.
  2. Suchen Sie folgende Tasten auf Ihrer Tastatur: Befehlstaste, Wahltaste, P und R. Sie müssen diese Tasten in Schritt 4 gleichzeitig gedrückt halten.
  3. Schalten Sie den Computer ein.
  4. Drücken Sie die Tasten Befehl-Wahl-P-R, und halten Sie diese gedrückt. Sie müssen diese Tastenkombination drücken, bevor der graue Bildschirm angezeigt wird.
  5. Halten Sie die Tasten gedrückt, bis der Computer erneut startet und Sie den Startton zum zweiten Mal hören.
  6. Lassen Sie die Tasten los.

Ansonsten gibts hier noch ein Tool zum Aufräumen, entleeren von Caches etc.

http://www.apple.com/downloads/macosx/system_disk_utilities/onyx.html

Ob es was taugt kann ich nicht sagen, div. Reviews behaupten es zumindestens.
 

manue

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2006
Beiträge
27.140
Ich verstehe allerdings nicht was es heißt das Startvolumen auf die interne Platte zu setzten. Im MacBook ist nur eine Interne Festplatte verbaut...Keine weiteren Speichermedien.

Ja richtig.
Kann vorkommen, dass (aus welchen Gründen auch immer) die interne nicht mehr als standard Bootmedium eingetragen ist. Dann sucht der Mac beim Start erst mal nach allen verfügbaren Medien und das dauert...
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.01.2007
Beiträge
734
Also von Onyx und ähnlichen Tools wird hier immer wieder abgeraten weil man sich als Einsteiger (zu denen ich mich auch heute noch zähle) mehr zerstören kann als einem lieb ist. Daher würde ich es erst mal lieber mit den Bordmitteln versuchen. Den PRAM Reset werde ich mal machen. Mal schauen ob es war bringt.

LG
Ramiro
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.01.2007
Beiträge
734
So, den PRAM habe ich gemacht. Scheint wirklich etwas gebracht zu haben. Startet wirklich schneller (auch die Programme). Den bunten Ball sehe ich auch nicht mehr. Coole Sache...Hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist das MacBook wieder flott zu machen.

Vielen Dank
Ramiro
 

ingope

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2009
Beiträge
2.125
Hätte ich auch nicht gedacht, aber habe es bei meinem beiden Macs auch erlebt.

Der Mac hat ja keine Registry aber irgendwie scheint sich der PRAM mit der
Zeit auch negativ auf den Speed auszuwirken.

Mein MacBook ist seit dem Löschen auch merklich schneller geworden.
 

demark

Mitglied
Registriert
26.10.2006
Beiträge
264
Ich klinke mich hier ein, weil ich fast die gleichen Fragen zum Säubern und Beschleunigen eines MacBook Pro habe.
Ich habe jetzt einen gebrauchtes MacBook Pro (QWERTY-Tastatur) mit 2,4GHz IntelCore2 Duo und 2GB RAM; GeForce 8600M GT; HD hat 170GB frei (Journaled HFS+) und MacOSx 10.6.7
Der Mac braucht zum Hochfahren ewig (deutlich länger als sonst irgendwelche PCs, die ich nutze). Mir ist noch nichts Auffälliges begegnet, das ich als Bremse erkennen konnte.
Was ist zu tun, um das System flottzubekommen?
Wo kann ich gut erfahren, welche Erweiterungen; Frameworks und Programme tatsächlich benötigt werden?
(Was sind z.B. Qmaster services, was ist Privoxy, was macht CiscoVPN? Braucht man den Adobe Updater wirklich? ...)
Wo finde ich eine Protokoll-Datei, aus der zu entnehmen ist, ob beim Hochfahren Prozesse klemmen?
Kann es sein, daß der Mac beim Hochfahren Netzwerkverbindungen suchen und abfragen will, die natürlich nicht da sein können, weil er normalerweise gar nicht in einem Netz ist?
 
Oben Unten