MacBook, MacBook Pro oder doch iMac? Ich verzweifle!

  1. CyberSeb

    CyberSeb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    4
    Hallo lieber Community,

    es ist wahr, seit Wochen tue ich nichts anderes außer Foren, Webseiten usw. zu durchstöbern. Ich "leide" förmlich: Ein neuer Mac muss her - nur welcher?

    Seit etwa 2,5 Jahren verwende ich ein iBook G4 800 als Hauptrechner. Nun wird es mir mit der Zeit einfach zu langsam, da meine Anforderungen steigen (DVD-Brenner, Tanzvideos meiner Schwester schneiden *g* und brennen, DVB-T, ...) ihr wisst schon.

    Ich verwende es auch täglich an der Uni, da erweist es mir immer noch sehr gute Dienste (ich studiere Informatik). Aber für daheim ist es mir eigentlich fast zu langsam, v.a. als Hauptrechner (obwohl es eigentlich noch alles macht, was ich von ihm verlange).

    Nun stehe ich vor dem Problem. Dreierlei Sachen habe ich zur Auswahl:

    1. MacBook Pro

    (+) Geniale Hardware, lässt keine Wünsche offen
    (+) einfach ein (verzeiht mir ...) "geiles" Teil
    (+) man kann es leicht wegstellen (im Gegensatz zu 2. und 3.)
    (-) Teuer, evtl. empfindlich, wehe ich schmeiße es mal runter. Man trägt viel Geld mit sich herum
    (-) Sehr groß und relativ unportabel
    (-) Akkulaufzeit
    (-) Hardwaremacken, Pfeifen, Hitze, usw...
    (-) im Gegensatz zu 2. und 3. ein "kleiner" Bildschirm
    (-) ich hab ständig etwas "warmes" unter den Händen
    (-) Garantieerweiterung auf 3 Jahre ist teuer

    2. MacBook mit externem 20"-Bildschirm

    (+) genauso schnell wie das MacBook Pro
    (+) genialer externer Bildschirm
    (+) 3 Jahre Garantie (Thomann!)
    (-) Display (nein, ich will kein Spiegeldisplay)
    (-) Grafikkarte. Ich bin zwar kein Spieler aber Oblivion hats mir angetan. Und da man schon Windows drauf laufen lassen kann, wäre Spieletauglichkeit doch "nett" (sonst brauche ich Windows ja nicht)
    (-) ständiges An- und Abstecken des Bildschirms / Tastatur


    3. iMac Core Duo 20" kaufen und altes iBook behalten

    (+) ich habe die Vorzüge vom MacBook Pro, leistungsmäßig
    (+) es ist sogar noch schneller, siehe bessere Festplatte
    (+) ordentliches Display
    (+) ich habe 2 Computer, falls mal einer ausfällt. Redundanz ist immer *gut*
    (-) Wehe, das alte iBook verreckt *g* (!!!)
    (+) Für die Uni reicht das iBook locker, es läuft lange und ist schön klein, mattes Display ... noch recht neuer Akku ...
    (-) Synchronisation von 2 Rechnern (!)
    (-) ich verkaufe das alte iBook nicht (das wären wohl 500 Euronen ...)
    (-) Für Spiele sollte ich keine Zeit opfern ;-)
    (-) der iMac ist wohl lauter als alle MacBooks, da die Lüfter ständig laufen


    Ich denke ich seht, wo mein Problem liegt. Ich will etwas neues kaufen und Geld verbrassen - nur wie mache ich es am besten? Geld spielt eher weniger eine Rolle (über 2000 will ich aber nicht ausgeben) ... *g*

    Lösung 3 gefällt mir immer besser. Nur: Wann kaufen? Jetzt oder warten bis 10.5 rauskommt, der Prozesser geupdatet wird (Merom?)?

    Bin für Meinungen jeglicher Art sehr dankbar - obwohl ihr mir da vermutlich auch nicht wirklich helfen könnt...

    Viele Grüße,
    Sebastian
     
    CyberSeb, 03.06.2006
  2. SirSalomon

    SirSalomonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    4.789
    Zustimmungen:
    116
    Ich befürchte ehr, dass gleich noch einige andere Antworten kommen werden. So in etwa wie "Such mal im forum" oder "Schau Dir die anderen Beiträge dazu an".

    Wann Du kaufen solltest ist doch klar, immer dann, wenn Du einen neuen Rechner brauchen/haben willst. Jeder andere Zeitpunkt ist falsch gewählt...
     
    SirSalomon, 03.06.2006
  3. deniz

    denizMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Hi CyberSeb!

    Deinen Ansprüchen nach, sollte dir das MacBook reichen.
    Lass dich nicht von diesen "Spiegel-Dispay" Vorurteilen erschrecken/beeinflussen.
    Ich habe mir das auch angeschaut, und so sehr spiegelt das nicht...
    Man sitzt ja auch nicht mit einem weissen Hemd in einem stark beleuchtetem Zimmer davor...
    Am besten, geh mal in ein Computergeschäft, und schau es dir an...

    Aber da du auch noch dein iBook hast, muss es ja nicht so mobil sein...

    Falls du Wert auf eine anständige Grafikkarte legst -> iMac...
    Aber wenn es mobil sein soll -> MacBook Pro (falls du es dir leisten kannst)

    Zudem taucht dieses "muhen und fiepen" nicht mehr so oft auf,
    wie ich es soweit mitbekommen habe...

    Im Apple Store hättest du zudem Studenten Rabatt und 14 Tage Rückgaberecht.
    Also falls etwas damit sein sollte -> retour

    - Meine Meinung dazu
     
    deniz, 03.06.2006
  4. rotafux86

    rotafux86MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du sagst, dass dir vor allem die Leistung zu Hause fehlt, dann wird ich doch ganz klar zum iMac raten. Der ist kompakt, ein formschöner Einrichtungsgegegenstand noch dazu und bringt dir hervorragende Leistung. Und vor allem: Ein Book kann man z.Zt. bei Apple nun leider wirklich nicht mehr empfehlen, leider!
    MacBook ist des gesparten Plastiks willen meiner Ansicht nach nicht Unitauglich, da zu wenig blastbar (selber Student mit iBook G4), MacBookPRO zu fehlerlastig und zu wenig PRO für den Preis.
    Die Frage ist, was für Programme du in der Uni demnächst nutzen wirst (UB? Windows-Programme?) und wann das iBook ausgetauscht werden wird.
    Aber, wenn letzteres nicht so wichtig ist: Definitiv der iMAC.
    Liebe Grüße!
     
    rotafux86, 03.06.2006
  5. CRen

    CRenMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    138
    Wann? Jetzt.

    Was? Alles spricht für den iMac. Du hast bereits einen Mobilrechner, außerdem noch einen, wo's halb so schade ist, wenn er weg kommt, geklaut wird oder runterfällt.

    Ich habe auch die iMac-iBook-Konfiguration. Die Synchronisation ist scheiße, ohne Frage, zumal ich im iBook 60 GB und im iMac 160 GB habe und Intel-OS X nicht identisch mit PowerPC-OS X ist.

    ABER! Die Lösung ist eine Netzwerk-Festplatte am Router und die einfache Möglichkeit in OS X, Rechner via Appletalk zu vernetzen. Wenn Du irgendwelche Dateien vom jeweils anderen Rechner brauchst, klink' Dich da ein, zieh' sie Dir rüber und gut ist. Alles abgleichen ist ziemlicher Schwachsinn, zumal Du auf dem Book teilweise andere Programme nutzt als auf dem iMac.

    Bei mir sieht es so aus: Für ältere Spiele packe ich das iBook aus, ansonsten wird der kleine nur für Surfen, schreiben und Photoshop (will nicht auf dem iMac) verwendet. Außerdem für Sachen, die auf dem Intel-Mac nicht laufen.

    Vor allem hast Du EINEN riesigen Vorteil bei der iMac/iBook-Lösung: Du hast noch einen PowerPC im Haus, wenn mal ein wichtiges Programm nicht so will wie Du ;-)

    Also: iMac kaufen, iBook behalten. Ende der Diskussion :)
     
    CRen, 03.06.2006
  6. CyberSeb

    CyberSeb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    4
    Hallo SirSalomon,

    Oh ja, genau das tue ich schon seit lägerem und weiß trotzdem nicht wirklich weiter! Außerdem habe ich bisher keine Beiträge von Leute gefunden, die vor einer ähnlichen Kaufsituation stecken ... Doppelposts sind nicht mein Ding!

    Richtig. Nur welchen? ;-)

    Wenn keiner etwas antwortet ist das auch OK. Ich erwarte nichts - würde mich aber trotzdem über gutgemeinte Tipps freuen. Ich bin halt im Moment wirklich hin- und hergerissen. Die Entscheidung liegt ja auch letztenendes bei mir.

    Gruß,
    Sebastian
     
    CyberSeb, 03.06.2006
  7. rotafux86

    rotafux86MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Nein?:rolleyes: Mal ernsthaft: Starke Beleuchtung kann ich ja wohl in der Uni nicht vermeiden und würdest du deines Displays willen die Hemden aussuchen?:mad:

    Ja, das ist inzwischen mit den 14-tägigem Rückgaberecht bitter nötig...
     
    rotafux86, 03.06.2006
  8. CyberSeb

    CyberSeb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    danke euch allen für eure Beiträge!

    Das "Spiegeldisplay" des MacBooks ist definitiv ein großer Minuspunkt für mich, wobei ich das Gerät noch nicht in Echt gesehen habe. Ich werde es mir morgen mal anschauen. Ich kenne die Displays nur von PC-Notebooks und finde sie nicht so toll. Aber das wurde auch schon in anderen Beiträgen ausführlich diskutiert.

    Irgendwie finde ich das MacBook auch nicht so hochwertig wie das alte iBook, das fängt beim Display an und hört beim Gehäuse auf (siehe auch die Anschlussbuchsen). Ich werde es mir aber noch anschauen.

    Es muss etwas Neues her und mit den Apple Notebooks bin ich zur Zeit nicht wirklich zufrieden (siehe Kritikpunkte oben). Das iBook damals habe ich einfach gesehen und "gewusst", dass es das richtige ist ...

    Der Vorschlag von CRen gefällt mir am besten ... Ob es das richtige ist, ich weiß nicht. Ich werde es sehen, falls ich mich dafür entscheide.

    Das iBook reicht für die Uni aus, hardware- und softwaremäßig (Display, Akkulaufzeit, klein und portabel. Software: Hauptsächlich Internet und E-Mail, gcc, java, nichts Besonderes). Ein neues MacBook (Pro oder nicht) wäre irgendwie eine Kompromisslösung. Leider ist das iBook schon 2,5 Jahre alt und wer weiß wie lange das noch durchhält ... Notfalls müsste dann halt doch noch zusätzlich ein MacBook her.

    Morgen geh' ich mal in den Laden und schau mir die ganze Produktpalette mal genauer an.

    Gruß,
    Sebastian
     
    CyberSeb, 03.06.2006
  9. tapf!

    tapf!MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Also ich denke der iMac + iBook ist am besten. Das 12" iBook ist schön portabel und daheim haste dann ne gescheite Leistung. Und sollte das iBook mal geklaut werden / kaputt gehen, ist der Schaden deutlich geringer.

    Grüße

    Fabian
     
    tapf!, 03.06.2006
  10. chrizel

    chrizelMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.09.2003
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Die Antworten werden teilweise wahrscheinlich wirklich subjektiv kommen. Ich bin auch fuer den iMac weil ich mich selber fuer den iMac und gegen ein Intel Book entschieden habe. Die Wahrscheinlichkeit ist hoeher dass er ohne Macken ankommt, und ansonsten lauft er auch ganz rund.

    Also, auch ich bin dafuer: iMac + iBook ist eine gute Kombination.
     
    chrizel, 03.06.2006
Die Seite wird geladen...