Macbook m1 - Empfehlung externer Monitor

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.252
Punkte Reaktionen
809
Ich denke ich werd mir den LG mal bestellen und den EV anschauen gehen (habe da ein Geschäft in der Nähe wo ich mit dem Macbook hin kann und das mal anschließen :) )
hast Du natürlich Recht! Bin im Datenblatt verrutscht ! Danke!
ach Farbe/Optik ist eher nicht so wichtig... die sehen heute alle mittlerweile echt brauchbar
Dann ist ja alles geklärt.

Wir warten dann auf ein aussagekräftiges Vergleichsreview! ;-)

Die Hinweise bei Prad können Dich ja dahingehend inspirieren, wo Du hinschauen solltest.

Bin gespannt auf Dein Fazit.
 

Ben3759

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.11.2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
16
Dann ist ja alles geklärt.

Wir warten dann auf ein aussagekräftiges Vergleichsreview! ;-)

Die Hinweise bei Prad können Dich ja dahingehend inspirieren, wo Du hinschauen solltest.

Bin gespannt auf Dein Fazit.
das werd ich natürlich liefern!! Nächsten Samstag gehts in Laden und bis dahin sollte auch der LG da sein!

Infos folgen ! :)

Danke nochmal an alle!
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
32'' hat ggü. 27'' einfach den Vorteil, dass Du zwei Seiten in guter Größe nebeneinander bekommst.
Die haben doch beide die selbe Auflösung, von daher sollte man auf beiden auch die gleiche Darstellung haben. Beim 32er ist halt alles ein bisschen größer. Oder verstehe ich was falsch?
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.252
Punkte Reaktionen
809
Oder verstehe ich was falsch?
Ja.
Um angenehm arbeiten zu können, stelle ich mir in Word einen entsprechenden Vergrößerungsfaktor ein um die Buchstaben meines Textes gut lesen zu können. Da passt dann ein ganzes "Blatt" der Höhe nach auf den 32er.
Wenn ich jetzt einen 27er an das Book anschließe und den Vergrößerungsfaktor so einstelle, dass die Buchstaben wieder gleichgroß sind wie auf dem 32er, dann passt keine Seite mehr der Höhe nach auf den Monitor.
 

Ben3759

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.11.2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
16
Ja.
Um angenehm arbeiten zu können, stelle ich mir in Word einen entsprechenden Vergrößerungsfaktor ein um die Buchstaben meines Textes gut lesen zu können. Da passt dann ein ganzes "Blatt" der Höhe nach auf den 32er.
Wenn ich jetzt einen 27er an das Book anschließe und den Vergrößerungsfaktor so einstelle, dass die Buchstaben wieder gleichgroß sind wie auf dem 32er, dann passt keine Seite mehr der Höhe nach auf den Monitor.
Selbe mache ich auch. ist bei einer längeren/größeren Menge an Zeit/Text einfach angenehmer....
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
OK, wenn einem die Schriftgröße bei dem 27er zu klein ist,ist der 32er natürlich besser. Aber von der Auflösung her, und somit von der verfügbaren Anzeigefläche, unterscheiden die beiden sich ja nicht.
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.252
Punkte Reaktionen
809
Man sollte vielleicht die hardwarebasierte Skalierung (sieht aus wie) und die applikationsbasierte Skalierung (Ansicht in %) in Word oder Excel unterscheiden.
Bei gleicher hardwarebasierter Skalierung muss bei Verwendung eines 27'' eine höhere applikationsbasierte Skalierung wählen um die Buchstaben in gleicher Größe abzubilden, was dann dazu führt, dass mit einem 27'' weniger vom "Blatt" auf den Schirm passen. Und manche Leute möchten eine ganze Seite auf dem Schirm haben.
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
Das verstehe ich, hab ich ja auch so gemeint. Aber das ist ja bis zu einem gewissen Grad Geschmacksache und Frage der Sehkraft. Ich trage eine Brille und nutze auf 25“ Display die QHD Auflösung, also 2560x1440. Damit komme ich sehr gut zurecht, auch bei der 100% Darstellung in Word. Auf einem 27“ 4K Monitor wäre mir die Standardskalierung (sieht aus wie 1920x1080) viel zu groß, auf einem 32er sowieso. d.h. Ich müsste dann eine „krumme“ Skalierung wählen, also nicht durch 4 teilbar. Und das bringt Nachteile in der Perfomance oder der GPU Temperatur (beim M1 vermutlich vernachlässigbar) und kann eigentlich nicht optimal aussehen (der Monitor kann ein physikalisches Pixel ja nicht teilen).

Daher bräuchte ich für mich bei 27“ schon 6k und bei 32“ vermutlich dann 8k. Ich weiß gar nicht ob das angeboten wird, aber selbst wenn wäre es mir wahrscheinlich zu teuer. Deshlb bleibe ich bei 25“ mit 2k Auflösung. Aber das ist nur meine Meinung.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
2.461
Punkte Reaktionen
1.516
Und das bringt Nachteile in der Perfomance oder der GPU Temperatur (beim M1 vermutlich vernachlässigbar) und kann eigentlich nicht optimal aussehen (der Monitor kann ein physikalisches Pixel ja nicht teilen).
Ja, das ist nach meiner Erfahrung beim M1 vernachlässigbar.
Der Monitor muss keine Pixel teilen, denn es wird nicht die Auflösung geändert, sondern die Darstellung an die 4K-Auflösung angepasst.
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
Der Monitor muss keine Pixel teilen, denn es wird nicht die Auflösung geändert, sondern die Darstellung an die 4K-Auflösung angepasst.
Vielleicht verstehe ich das falsch aber m.M.n. muss schon geteilt werden. Wenn ich bei 4K 1920x1080 einstelle werden 4 physikalische Pixel auf dem Monitor geschaltet (2x2 im Quadrat), bei “sieht aus wie“ 2560x1440 müssten es 1,5x1,5 sein und bei 3008x1692 müssten es 1,2765957446808511 x 1,2765957446808511 sein. Wie soll der Monitor das darstellen?
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
OK, ich muss wohl wirklich mal ein 27“ 4K Display testen und dann 3008x1692 Pixel einstellen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das dass besser aussieht wie 2560x1440 nativ auf 25“. Aber es scheint ja so zu sein.

Wenn ja wäre das ein Mehrwert für mich, vor allem wegen der höheren, nutzbaren Fläche. Aber könnte man 2 Displays so an einem MBP M1 Max betreiben? Wenn ich euch richtig verstehe müsste der Mac dann ja intern auf 2 x 6k Auflösung hochrechnen, lt. den technischenDaten müsste das MBP das können. Die Frage ist nur ob dann nicht auch ewig die Lüfter angehen und/oder ob die allgemeine Performance dann nicht doch leidet. Mit 2 x QHD läuft das MBP perfekt.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.763
Punkte Reaktionen
1.397
Also die Performanceeinbußen, die dabei entstehen, kannste bei nem M1 Max getrost vergessen.
 

JeDi150

Mitglied
Dabei seit
20.05.2005
Beiträge
444
Punkte Reaktionen
55
Danke. Habe jetzt aber nochmal gerechnet, 27“ wäre für die Auflösung wohl doch etwas zu klein. Optimal wären 30“ aber da scheint es in 4K nichts zu geben und zwei 30zöller wären mir auf dem Schreibtisch auch zu viel. Eine andere skalierte Auflösung zwischen 2560x1440 und 3008x1692 gibt es anscheinend auch nicht. Somit macht das aktuell wohl doch keinen Sinn für mich.

Mir würde es dabei in erster Linie um eine höhere, sichtbare Auflösung gehen, nicht um eine bessere Schärfe. Wobei die Schärfe aber auch nicht schlechter werden sollte als jetzt.
 
Oben Unten