MacBook Late 2011 wieder zum laufen bringen (Projekt mit Hilfsbedarf)

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
Moin

Ich bin Fritz, neu hier und will gleich mal loslegen.
MacBookPro wie oben beschrieben I7 2,8Ghz und 8Gb DDR3 und Intel onboard Grafic 3000... Habe es die Tage wieder ausgekramt weil ich es on Stage brauche (DJ) - zu Grunde lag die Vermutung dass ein Mac weniger Fehleranfällig ist - Pustekuchen.
High Sierra und der Ram explodiert förmlich (7,25 GB belegt und 744MB im Cache also VOLLE HÜTTE AUSGELASTET)
SSD habe ich eine vor 2 Tagen eingebaut und werde die Tage auch den Ram verdoppeln. Vorsichtshalber habe ich auch ein neues Sata Kabel bestellt, hoffe spätestens nach dessen Austausch flutscht alles. EtreCheck ergab einen haufen Nonsens (wusste ich alles schon inklusive dem Punkt: This machine may be considered Vintage LOOOOOOOOL)

Der AHT ergab auch nichts, folglich kann es fast nicht das SATA Kabel sein, aber habs trotzdem bestellt - F**k off.
Der SMC brachte mir gefühlt 70% weniger Beachballing und 50% weniger hängen der Anwendungen heißt auf Deutsch ich kann wieder durchs System navigieren und manövrieren wie es der Segler sagen würde.

Ich vermute meine letzte Station ist der RAM aber um euch (und etwaige andere betroffene) daran teilhaben zu lassen hab ich dieses Thema erstellt (bitte um Verschiebung falls nötig fand aber „ältere Apple-Hardware äußerst passend)

Zusammengefasst als Stationen:
1:Nix geht - SSD gekauft und eingebaut weil das am schnellsten ging und sowieso auf der ToDo Liste stand
2:Geht 10% besser, Sicherer Start -> lief noch schlechter, Grafik hat komplett gebuggt (vorher nicht aufgetreten)
3: PRAM zurückgesetzt -> nichts gebracht
4:AHt-> keine Auffälligkeit
5:SMC-> Besserung aber immernoch RAM überlastund um 1000%
6:Neuer RAM (spätestens Donnerstag)
7:Neues Sata Kabel - bei der Gelegenheit auch die Wärmeleitpaste erneuern
8: Downgrade auf OS Lion (Dann muss ich 21,99€ an Apple zahlen ohne dass es mir wirklich was bringt deshalb kommt alles andere zu erst auch wenn es 10 mal so teuer ist)
9:Wenn dann nichts geht 50€ Abwrackprämie von Apple kassieren (natürlich mit original Hardware) und neues MacBook kaufen
10:Auf Techno, House oder DNB abgehen UTZ UTZ

Habt ihr noch Ideen oder Anregungen?
Schießt Los!
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.233
2011 ist für Apple Verhältnisse keine alte Hardware. Also verschieben ins macBook Forum.

Beim 2011er ist die GPU ein extrem heisser Kandidat für Ausfälle.

Ram sollte genutzt werden, dafür ist es da. Toter Ram ist sinnloser Ram.

Definiere erst mal ganz genau die Hardware. Afair hatte der 2011er gar kein Sata Kabel Problem. Da gibt es noch n Spaß mit nem Kondensator, das ist aber nicht sooo tragisch zu lösen.
 

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
2011 ist für Apple Verhältnisse keine alte Hardware. Also verschieben ins macBook Forum.

Beim 2011er ist die GPU ein extrem heisser Kandidat für Ausfälle.

Ram sollte genutzt werden, dafür ist es da. Toter Ram ist sinnloser Ram.

Definiere erst mal ganz genau die Hardware. Afair hatte der 2011er gar kein Sata Kabel Problem. Da gibt es noch n Spaß mit nem Kondensator, das ist aber nicht sooo tragisch zu lösen.
ok, wait what: Kondensator? Is mir neu und bin seit 2 Tagen am Recherchieren: Ich höre zu.
Klar sollte Ram genutzt werden aber hab das so verstanden dass er genutzt werden soll wenn man ihn nutzen will und nicht wenn NICHTS geöffnet ist?!

Wenn die GPU tod ist, ist sie tod, dann kann ich eh das Logicboard tauschen lassen und das wird teuer (oder leige ich dafalsch).

Hardwareliste:

GPU: Intel HD Graphic 3000
CPU: I7 2600k (?) 2,8 Ghz DualCore
RAM: Stock 2x 4GB 1333Mhz
SSD: Toshiba OCZ TR200
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.336
das GPU problem betraf nur die mit AMD grafik.
und der kondensator war nicht beim 2011er sondern beim 2010er.

und was soll jetzt das problem beim RAM sein?
dass es genutzt wird statt frei und ungenutzt zu sein?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: derfritzofficial

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
Ja, so wie das Sata Kabel afair, darauf bezog ich mich. Unklar ausgedrückt...
Habe hier im Forum aber gelesen gehabt (wortlaut): Sollten Probleme durch eine SSD nicht marginalisiert eerden könnte auch ein defektes SATA Kabel der Grund sein.
Naja, ein ersatzteil zuhause zu haben kann ja nicht schaden *rofl*
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.233
Ok, keine AMD GPU, das ist gut.

Den Etre Check Nonsens würde ich gern sehen.

Lockerer Ton ist ja ok, aber wenn dabei technisch wichtige Details unscharf werden ists nicht Zielführend.

Also Etrecheck Protokoll nachreichen, bitte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.336
Habe hier im Forum aber gelesen gehabt (wortlaut): Sollten Probleme durch eine SSD nicht marginalisiert eerden könnte auch ein defektes SATA Kabel der Grund sein.
Naja, ein ersatzteil zuhause zu haben kann ja nicht schaden *rofl*
wenn das kabel ein problem hat, dann könnten die SMART werte mit UDMA_CRC_ERROR_COUNT einen hinweis liefern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
mies, was soll ich denn auswählen: no problem just checking? Link wird gleich bleiben, denke morgen Mittag ist der neue Report dort zu finden, gehe jetzt erstmal schlafen.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.336
da ist egal was du auswählst, kannst du unten full drive access auswählen?
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.037
Stimmen Datum und Zeit? Und was sagt die Temperatur? Installiere mal Intel Power Gadget und poste mal ein Screenshot.

Also High Sierra läuft mit 8GB wunder bar. Da ist etwas anderes im argen und mehr RAM löst das Problem wohl nicht.

Hardwareliste:

GPU: Intel HD Graphic 3000
CPU: I7 2600k (?) 2,8 Ghz DualCore
RAM: Stock 2x 4GB 1333Mhz
SSD: Toshiba OCZ TR200
Hmmm CPU müsste ein i7-2640M sein, ein i7-2600K wäre ein Desktop CPU 3.4Ghz mit 95Watt.... der würde ein Loch in das Gehäuse brennen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: derfritzofficial, Macschrauber und dg2rbf

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
Stimmen Datum und Zeit? Und was sagt die Temperatur? Installiere mal Intel Power Gadget und poste mal ein Screenshot.

Also High Sierra läuft mit 8GB wunder bar. Da ist etwas anderes im argen und mehr RAM löst das Problem wohl nicht.



Hmmm CPU müsste ein i7-2640M sein, ein i7-2600K wäre ein Desktop CPU 3.4Ghz mit 95Watt.... der würde ein Loch in das Gehäuse brennen.
Jupp, hast recht mit der Typenbezeichnung - war aber auf die Schnelle auswendig getippt :D
Datum und Zeit: gute Frage! Schaue gleich nach. (Editiere dann den Post)
Mehr RAM löst das Problem vielleicht nicht direkt aber neuer RAM? Habe mit einem Freund gesprochen und er meinte dass der RAM-Controller oder die Zellen selbst einen weg haben könnten. Klang für mich absolut plausibel und das würde ja erklären warum der RAM nach dem Boot direkt voll ist.
By the way: Softwaretechnisch kann nichts aber absolut gar nichts kaputt sein weil das OS komplett neu aufgesetzt ist.
Temperatur weiß ich von früher: zwischen 60 und 79 Grad C° deshalb die Idee mit dem erneuern der Wärmeleitpaste, die war bei meinem Lenovo auch ein Problemkind. Auch wenn die Temperatur keinen Unterschied mach weil er auch kalt nicht läuft.

Edit: Datum und Zeit stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.037
Der RAM-Controller ist im CPU integriert. Und wenn der Speicher einen weg hat würde der nicht voll laufen sondern eher Kernal Panics erzeugen. Aber RAM kann man testen mit z.B. memtest86.
 

derfritzofficial

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
39
Der RAM-Controller ist im CPU integriert. Und wenn der Speicher einen weg hat würde der nicht voll laufen sondern eher Kernal Panics erzeugen. Aber RAM kann man testen mit z.B. memtest86.
Ok, gut zu wissen dass der Controller in der CPU sitzt.
Kernal Panics bedeutet? Habe in der Aktivitätsanzeige im Reiter RAM ganz oben irgendwas mit Kernal-Task gelesen gehabt und das hat c.a 7-15% des Rams belegt, hilft diese Info weiter?