MacBook im PC mounten

Diskutiere das Thema MacBook im PC mounten im Forum MacBook.

Schlagworte:
  1. tgam

    tgam Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    15.02.2008
    Hallo!

    Ich versuche die interne SSD eines älteren MacBook Air (2015) völlig neu zu konfigurieren; sie ist durch zahlreiche "Experimente" in zwei Partitionen geteilt, die ich nicht löschen kann, auch wenn ich von einer externen Systemplatte starte und das Air als quasi separate Festplatte ansteuere. In dem Fall wird nur eine der beiden Partitionen sichtbar, die zweite bleibt verborgen. Ich habe schon alles, was mir so einfällt versucht, auch das Sichtbarmachen unsichtbarer Dateien via Terminal.

    Ich weiß, dass es ehedem den FireWire-Festplattenmodus gab, um zwei Macs zu verbinden; nun hat aber das Air leider kein Firewire mehr...

    Und noch eines drauf gesetzt: Ist es vielleicht möglich, dieses Prinzip auf anderen Wegen zwischen dem Air und einem PC anzuwenden? Also die SSD des Air über meinen PC in dieser Weise anzusteuern, dass das Air als separate Festplatte im PC erkannt wird und so zunächst über Windows die SSD neu formatiert werden könnte. Rein theoretisch.

    Frage also ist: Kennt sich jemand von euch damit aus und kann mir Rat geben wie ich dies bewerkstellen könnte?

    Vielen Dank!
     
  2. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.631
    Zustimmungen:
    5.981
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Von externer Festplatte booten, in das Festplattendienstprogramm gehen, links oben unter "Darstellung" "Alle Geräte einblenden" auswählen, direkt auf das Laufwerk deines Air klicken und auf "Löschen" drücken. Als eine Partition einrichten, macOS installieren, fertig.

    Natürlich sollte man ein Backup seiner Daten und Programme VORHER anlegen.
     
  3. tgam

    tgam Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    15.02.2008
    Vielen Dank für die Hinweise. In der Tat ist mir dieser Umgang mit dem System seit langem vertraut und hatte das ja eigentlich auch in meiner Frage als erfolglosen Versuch beschrieben. Aber möglicherweise war ich nicht dabei nicht präzise genug oder zu umständlich: Was ich meinte war, bzw. ist, dass genau diese "üblichen" systemimmanenten Methoden eben nicht funktionieren. Deswegen suche ich nach einer alternativen Lösung.

    Hintergrund der Sache ist, dass ein Bekannter, dem ich das Air kurz überlassen hatte, diese Partition erstellt hat. Er ist Programmierer und hat das in einer Weise gemacht, die anscheinend mit herkömmlichen Systemwissen nicht zu durchschauen ist. Leider habe ich erst dadurch festgestellt, dass er anscheinend paranoid ist, denn er hat ohne meine Zustimmung diese Veränderungen eingebaut, um die Platte angeblich vor fremdem Zugriff (?) zu schützen. Da er das Geheimnis nicht preisgibt und ich jetzt auch nichts mehr mit ihm zu tun haben will, sehr wohl aber das Air in den Urzustand zurückversetzen möchte, suche ich nach besagter Alternative.
     
  4. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.631
    Zustimmungen:
    5.981
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Das sollte aber eigentlich genau so funktionieren. Nun, dann vielleicht so. Im Terminal eingeben, für X in diskX gibst Du die Nummer des Laufwerks ein. Dazu musst Du natürlich von einem externen Laufwerk booten und die Nummer der Platte deines Airs erfährst Du im Festplattendienstprogramm. Vorsicht! Bei Eingabe der falschen Nummer besteht die Gefahr, dass Du die falsche Platte löschst!

    Code:
    diskutil eraseDisk JHFS+ irgendeinName diskX
     
  5. tgam

    tgam Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    15.02.2008
    Danke! Das werde ich gleich am Wochenende ausprobieren.
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.631
    Zustimmungen:
    5.981
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Keine Garantie, dass es funktionieren wird. Aber sollte eigentlich. Zur Not musst Du von einem Live-Linux booten, und es damit probieren. Damit sollte es aber sicher gehen.
     
  7. tgam

    tgam Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    15.02.2008
    Interessant; davon hatte ich bislang nur am Rande gehört und wollte es immer mal probieren. Werde ich mir in jedem Fall genau anschauen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...