MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus

Diskutiere das Thema MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus. Hi, habe seit ca 2 Monaten mein MacBook. Und seit 1 Woche geht es abundzu einfach so aus. Als...

maceni

Mitglied
Mitglied seit
25.11.2004
Beiträge
1.543
Kotz, eben zum insgesamt 4. Mal und 2. Mal heute einen Neustart hingelegt...
Nochmal die Frage, könnte das auch was mit dem Akku zu tun haben? Book hängt wie gesagt jedoch voll geladen am Netz.
 

Bidone

MacUser Mitglied
Mitglied seit
27.05.2006
Beiträge
1.206
Bei mir trat der Fehler "zum Glück" ein paar Wochen nach dem Kauf auf.
Damals hatte ich ja noch Garantie - Logicboard wurde getauscht und ein neuer Akku war auch gleich noch drin. Ach ja... die Tastatur wurde gleich mit getauscht, weil zwei Tasten hakten. Aber das hatte ja nichts mit dem Fehler zu tun.
Machen kannst du da so nichts - bleibt nur der bittere Weg der Reparatur.
Seitdem läuft das Book problemlos.

Gruß Bidone
 

cypher_tc

Mitglied
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
371
soeben hatte ich (nach ursprünglich drei !! reparaturversuchen zum thema und einem weiteren; einigen monaten ruhe; dann sudden-shutdown bei niedrigem akkustand; dann wieder ca 2 monaten ruhe) wieder mal einen sudden shutdown.
despair.
 

excomax

Mitglied
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
767
Gestern hat sich mein MacBook nach einigen ruhigen Wochen/Monaten auch mal wieder dazu entschlossen, nicht in den Ruhezustand zu gehen. Stattdessen aus.. Naja, solangs nicht zur Gewohnheit wird. ;)
 

b.e.s.t.ie

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
159
geht mir auch so...

mein macbook schaltet sich bei niedrigem akkustand von allein komplett ab, das ganze natürlich ohne vorwarnung. ich tippe mal auch defekte akkuzellen oder so, denn knapp 2 stunden hält das book durch, man darf sich nur nicht mehr auf den ruhezustand verlassen.

jedenfalls hab ich beim support angerufen und wollte nen neuen akku. der meinte das mein problem unbekannt sei, es nicht in den standartfehlern des austauschprogramms dabei währe und ich somit auch nicht dazu gehöre.....TOLL!!!!! -> 30min. telefonat um mir zu sagen das ich KEINEN neuen akku bekomme.
ich werde am montag in eienn store gehen und denen höchstpersönlich zeigen das meine daten in gefahr sind (bin es ja schließlich von apple gewohnt das trotz niedrigem akku die daten sicher sind)
 

McVienna

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
450
Bei mir hatte sich das Problem erst nach 2 Logicboardwechseln (das 1. was bestellt worden war, war vom Werk aus schon defekt *toll:rolleyes:*), einem Batteriewechsel und irgendso einem "Inverter" erledigt. Jetzt funktioniert es allerdings prima (was diese Fehler betrifft)
 

Hagbag

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
14
mein macbook schaltet sich bei niedrigem akkustand von allein komplett ab, das ganze natürlich ohne vorwarnung. ich tippe mal auch defekte akkuzellen oder so, denn knapp 2 stunden hält das book durch, man darf sich nur nicht mehr auf den ruhezustand verlassen.
Das ist nicht das RSS. Das ist wirklich ein Problem mit dem Akku. Näheres dazu erfährst du hier:
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=262568

Schöne Grüße

Hagbag
 

b.e.s.t.ie

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
159
ka, ich tipp ja auch auf den akku, frech finde ich nur das der apple support mir erklärt das mein problem nicht bekannt sei und ich demnach keinen ersatzakku bekomme.

habe in nem onlineshop einen akku gefunden mit 60w/h ...klingt uch sehr interessant....egal ob ich nen ersatzakku bekomme oder nicht, ich werd mit den totzdem bestellen.
-> http://asti-dresden.cpn24.de/shop/akkus+ladegeraete/akkus/
 

LeMal

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2006
Beiträge
44
Ich hatte meins neulich deswegen und wegen anderer Sachen bei Gravis.

das ding ist jetz 18 monate alt, die allererste Serie, und mein Akku wurde anstandslos ausgetauscht, obwohl er offiziell nicht unter eins der Tauschprogramme fällt.

Der Gravismensch meinte dazu, es gäbe auch akkuserien die manchmal schlapp machen, wo dies aber aus irgendwelchen gründen von apple auf keinen fall öffentlich gemacht werden darf (versicherungskosten?). wenn man seinen akku abgibt und er zu der serie gehört, wird er stillschweigend getauscht.

also immer einfach mal nachfragen und bohren, und den Akku checken lassen.
 

HighNoon

Registriert
Mitglied seit
18.09.2007
Beiträge
1
Hatte dieses Problem im Akkubetrieb direkt nach dem Kauf meines MB! Dann konnte ich dank Apples Rückrufaktion meinen Akku tauschen und alles war für ein gutes Jahr in Ordnung! Jetzt schaltet sich das MB allerdings wieder nach 2 -3 Minuten ohne Vorwahrnung ab! Was ist passiert? Das einzige was ich verändert habe: Dank des grandiosen OS X updates auf 10.4.10 wurde meine ext. USB Festplatte nicht mehr erkannt!Ich habe dann die gesammte int. Platte formatiert und OS X 10.4.9 neu aufgespielt! USB Platte wieder da aber das alt bekannte Problem auch! Nach 2 - 3 Minuten im Akkubetrieb schaltet sich das MB ohne Vorwahrung ab! Ich check jetzt echt garnix mehr... solls jetzt doch ein Softwareproblem sein? Nächste Woche gehts ab mit der Kiste zu Cardservice! Seit Jahren läuft mein PM G5 wie eine eins! Mit meinem MacBook hatte ich bis jetzt nur Ärger...
 

Tensai

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Ich habe mich ewig mit diesem Problem herumgeschlagen und ehrlich gesagt, weiß ich bis heute nicht genau, ob es ein Software- oder ein Hardware-Problem ist.

Mit neuem Logicboard und Akku funktioniert jetzt eigentlich wieder alles wie es soll.
 

Brillopant

Mitglied
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
25
Hey!
Es ist schon eine Weile her dass ich hier im Forum etwas geschrieben habe. Damals hatte ich mich, wie ihr auch, damit rumschlagen müssen das mein MacBook permanent abgeschmiert ist. Ich hatte daraufhin das SMC Update aufgespielt und alles war in Ordnung und zwar eine Ewigkeit und gestern geht es doch einfach aus und heute wieder. Der Akku war beide Male fast komplett voll und ich hatte es nicht unter Last laufen. Was ist jetzt los? Meine Garantie ist abgelaufen und wenn das Board jetzt ausgetauscht werden muss werden die mir bestimmt was dafür berappen. Zusätzlich ist vor kurzem das Kabel meines Netztteils einfach durchgeschmort und da dies angeblich kein bekannter Fehler sei, musste ich mir ein neues kaufen... jetzt bin ich blank. Noch mehr Probleme kann ich mir finanziell nicht leisten.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Das euer Book wieder völlig funktionstüchtig war und dann nach so langer Zeit plötzlich wieder ausging?
 
L

LukasPfahl

Habs seit heute beim MBP CoreDuo (März 2006). An der Auslastung kanns nicht liegen, die Temperatur ist mit 62 °C auch noch normal. Jemand eine Idee? Kann es der Akku sein? Danke für alle Antworten!
 

leukomelon

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
130
Hi!
Habe auch das selbe Problem wie "b.e.s.t.ie". Mein MacBook schaltet sich reproduzierbar bei 20-25% Akkuladung einfach aus. Danach kann man ihn aber auf Akku einfach wieder starten und dann bis zur völligen Entladung des Akkus weiter benutzten. Dann kommt auch irgendwann die Info "niedriger Batteriestatus" und der Rechner geht ganz normal in den Ruhezustand. Habe aber noch nicht beim Apple Support angerufen, weil ich erst mal hier im Forum schauen wollte, ob andere auch das Problem haben. Habe aber sonst alles versucht: Akku kalibriert, PMU zurückgesetzt... Ansonsten ist das MacBook von März 06, also aus der normalen Garantie raus.

@ b.e.s.t.ie: wie viele Ladezyklen hat den Deine Batterie auf dem Buckel (System Profiler - Stromversorgung)? Meine hat 267 Zyklen...

UPDATE: Gerade mit Apple Support telefoniert. Bekommen eine neue Batterie zugeschickt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brillopant

Mitglied
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
25
Jetzt ist es sogar zweimal hintereinander passiert... diesmal bei ca 40% Akkuleistung. Hoffentlich geht der Mist nicht wieder von vorne los.
 

leukomelon

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
130
Kann Euch nur empfehlen den Apple Support mit Beschwerden zu bombardieren. Das Akku Problem beim MacBook ist ja anscheinen nicht neu.
 

Brillopant

Mitglied
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
25
Das letzte mal kam beim Support leider nichts raus... aber das Telefonat hat 28 Euro gekostet. Ich gehe lieber zum Händler. Hoffentlich sind die diesmal besser drauf.
 

leukomelon

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
130
Dann such Dir aber am besten einen Apple Service Provider der nicht Gravis heisst. Die sind meist total überlastet. Die selbe Anzahl an Service Mitarbeiter wie vor 10 Jahren, aber deutlich mehr Apple Kunden.
 

redhabanero

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
80
hallo zusammen !

folgendes problem:

mein MBP 17" machte anfang november zicken ... ist also von alleine mitten beim arbeiten ausgegangen, und wollte dann auch ned mal mehr booten ... gut, reparatur .... da wurde dann das logicboard getauscht und mir versichert, daß es jetzt laufen sollte .... gut .... das tats auch ... für gut 3 stunden .... also wieder hingebracht .... völlig entnervt habt ichs mit jetzt am freitag wieder geholt und es wurde n teil beim topcase und der akku getauscht (akku war aber imho noch in ordnung) .... und ... naja, eh fasst klar ist auch nach gut 2 stunden wieder der schirm schwarz .... ich kann zwar booten, aber dennoch nervts, wenn sich die kiste unterm arbeiten einfach abschaltet ....

ich bin momentan mit meinem latein am ende
jemand ne idee ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben