MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus

Diskutiere das Thema MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus im Forum MacBook.

  1. inley

    inley Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2006
    Es liegt also nicht am Akku oder RAM, wie es hier schon öfters erwähnt wurde?
     
  2. apfelliebhaber

    apfelliebhaber MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    22.02.2007
    Mann!!! Du hast doch noch Garantie.

    Geh damit zum AASP und fertig.
     
  3. inley

    inley Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2006
    Tolle Antwort. :rolleyes: Wollte einfach nur wissen, ob es sich um ein bekanntes Problem handelt.
     
  4. flashbak

    flashbak Mitglied

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    04.07.2006
    Hast Du alle nötigen Updates gemacht? Vor allem jenes, das dieses Problem verhindern soll (SMC-Update)?
    Über Apfel->Software-Aktualisierung alle nötigen Updates durchführen.

    Ansonsten ab zum Händler bzw. bei Apple angerufen.
     
  5. codemaster07

    codemaster07 Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2007
    MacBook geht bei Wechsel in den Akkubetrieb sofort aus, obwohl 100%

    Hallo MUC!

    Ich habe mein MacBook jetzt seit drei Wochen. Seit gestern Abend habe ich folgendes Phänomen: wenn ich den MagSafe abziehe, geht das MacBook sofort aus, obwohl der Akku zu 100% geladen ist. Wenn ich dann versuche, es wieder einzuschalten, hört man kurz das DVD-Laufwerk und es schaltet wieder ab. Es hilft nur, das MacBook am Netzteil zu betreiben.

    HIIIIIILFE!!!

    Danke für eure Antworten!
    Marius
     
  6. excomax

    excomax Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    20.07.2006
    Battery Update schon gemacht?
     
  7. codemaster07

    codemaster07 Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2007
    Ja, Battery Update habe ich letzte Woche schon gemacht und die MacBook SMC Firmware-Aktualisierung Version 1.1 kam anscheinend schon mit dem letzten Software Update.
     
  8. Mick321

    Mick321 Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    04.06.2004
    @codemaster: So ein Problem hatte ich mit einem der frühen MacBooks auch, und es wurde dann vom Serviceprovider als Logicboardfehler eingestuft. Austausch, danach waren diese Probleme behoben.
     
  9. codemaster07

    codemaster07 Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    07.05.2007
    Problem (vorerst) gelöst. Rein in den Saturn, Austausch-Akku getestet - ging. Ist nur die Frage, wie lange. Der Akku wurde zwar noch nie benutzt, ist aber schon 2 Monate alt. Er könnte auch aus der defekten Reihe stammen. Naja, abwarten. Zur Not gibt´s nochmal einen Akkutausch. :)
     
  10. SereR0kR

    SereR0kR Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.03.2006
    also meins geht jetzt seit paar wochen auch gelegentlich aus, ist mir zum Ersten mal nach dem Battery Update aufgefallen!

    Sowohl am Netz als auch mit Batterie ist es ausgegangen,

    allerdings war bei batteriebetrieb immer noch rund eine halbe stunde akku angezeigt, dann ging es einfach aus!

    Könnte das am Akku liegen? ich geh damit auf jeden Fall morgen mal zu gravis
     
  11. swuggles

    swuggles Mitglied

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    02.08.2006
    so, auch bei mir fängt es so langsam an, will nur mal eure meinung, ob es tatsächlich dieses problem ist:

    gestern ist auf einmal aus heiterem himmel das book ausgegangen, stand auf dem tisch, lief auf akku, wurde nicht benutzt, konnte es dann aber wieder reaktivieren, war nur im ruhezustand (nein, nicht so eingestellt). das passierte dann noch ein dutzend mal, konnte es aber öfter aus dem ruhezustand wiederholen, ging aber sofort wieder aus, zwischendurch ging es auch mal ganz aus, musste neu gestartet werden. dann mal netzteil angeschlossen, aber gleicher fehler, danach akku rausgenommen und nur mit netzteil betrieben, lief erst, ich dachte es liegt am akku, aber nichts da, ging wieder einfach so in den ruhezustand, während des schreibens z.b., oder ist eben ganz aus gegangen.

    in der zeit in dem ich diesen text getippt hat ist das gute stück 3 mal in den ruhezustand gegangen, schätzungsweise wird es gleich wieder ganz aus gehen...

    battery-update 1.2 ist installiert, sonst dürften auch alle updates die ich durch den update-manager angezeigt bekommen habe, installiert sein...

    ist es das hier erläuterte problem?

    macbook ist jetzt 10 monate alt... hat leider schon über 300 ladezyklen... (wurde viel unterwegs genutzt, ist ja schliesslich ein laptop., kann ja aber nicht am akku liegen wenn er draussen ist...)
     
  12. maceni

    maceni Mitglied

    Beiträge:
    1.543
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    Hm, mein Book hat sich seit vorgestern 2 mal ohne ersichtlichen Grund neu gestartet. Sehr komisch. Habe es jetzt seit einem Jahr und von dem berüchtigten "Randomshutdown"-Problem war ich nie betroffen.
    Auf was könnte die Neustarts hindeuten?
    Gerade eben ist es mir beim TV schauen über EyeTV abgeschmiert. Beide Male am Netzteil.
     
  13. martin_stache

    martin_stache Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.05.2006
    Glückwunsch

    Herzlichen Glückwunsch,
    nach einem fehlerfreien Jahr an Ihrem MacBook, dürfen wir Ihnen an dieser Stelle zu einem klassischen Randomshutdown gratulieren. Zum Glück haben Sie Apple Care und daher wird dies schnell und unbürokratisch von uns behoben.

    Mit den besten Grüßen

    Ihr Martin Kreusch
    Club der Randomshutdownbesitzer
     
  14. maceni

    maceni Mitglied

    Beiträge:
    1.543
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    ... :(
    Hm, also ich werde das mal beobachten. Wenn mir das noch 1-2 mal passiert, muss ich mal den Service kontaktieren.
     
  15. iChris

    iChris Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.07.2006
    Hallo Leute!

    Mein MacBook schaltet sich seit Donnerstag Nacht plötzlich und ohne Vorwarnung aus! Hatte vorher ein kleines Problem mit dem Lüfter, der lief nämlich ohne ersichtlichen Grund dauerhaft. Das Problem hat sich irgendwie von selbst behoben, ohne dass ich da irgendwas gemacht habe. Doch dann kam es zum ersten selbstständigen Ausschalten und seitdem läuft die CPU laut CoreDuoTemp nur noch mit 1,0GHz und der Lüfter ist seitdem auch wieder im Dauerbetrieb! Apple Hardware-Test habe ich durchlaufen lassen und der sagt, dass alles ok sei. P-Ram-Reset habe ich auch gemacht (weiß aber nicht, ob ich ihn richtig durchgeführt habe) und danach hat sich auch nichts gebessert.

    Woran kann das liegen? Muss ich mein Book zum Service geben? Habe leider kein Apple-Care, könnte also teuer für mich werden, oder?

    EDIT : Habe mir schlauerweise mal ein paar Seiten dieses Threads durchgelesen (ich Genie, ich) und habe dann alle verfügbaren Software-Updates gemacht, die mir die Software-Aktualisierung angeboten hat, unter anderem auch das SMC-Update. Positiv ist jetzt schon zu vermerken, dass der Lüfter nicht mehr im Dauerbetrieb ist und die CPU auch wieder normal arbeitet. Ein Ausschalten konnte ich seit dem Update auch noch nicht verzeichnen. Mal sehen, ob das auch so bleibt.
     
  16. marco21

    marco21 Mitglied

    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    16.04.2006
    Moment mal.

    Hat da Apple nicht mal ein Softwareupdate oder Firmwareupdate rausgegeben, welches dieses Random-Shutdown-Symptom neutralisiert hatte????

    Ist ja auch schon nen Jahr her, als ich den RSS hatte.
     
  17. santaclaws

    santaclaws Mitglied

    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    259
    Mitglied seit:
    09.04.2006
    Ich meinte, das RSS lag an einem verseggeltem Temperatursensor.
     
  18. martin_stache

    martin_stache Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.05.2006
    Tja, Appel hatte geglaubt einen Hardwarefehler mit Software zu beheben. Seltsamerweise hat dies nicht funktioniert, denn einen kaputten Temeratursensor macht keine Software wieder heile. Die hätten höchstens die Programmierung, dass das MacBook bei überhitzung ausgeht, abschalten können. Dies hätte aber auch Ärger gegeben, wenn der erste Macuser verbrannt wäre.

    Also- Nichts Moment mal, sondern zu Appel zur Reparatur geben.
    .. in neueren MacBooks ist dieser Hardwarefehler mit anderer Hardware vermieden worden.

    Martin Kreusch
     
  19. Cakedrummer

    Cakedrummer Mitglied

    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    20.06.2006
    Denke ich nicht. Das ist ein Konstruktionsfehler von Apple und wird auch außerhalb der Garantie bestimmt auf Kulanz repariert. Einfach mal anrufen und nachfragen.
     
  20. maceni

    maceni Mitglied

    Beiträge:
    1.543
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    Super... Gerade zum 3 Mal in jetzt 4 Tagen einfach neu gestartet. :(

    Mit dem Akku kann das nichts zu tun haben?
    Habe gerade einen Austauschakku bekommen, bei den Neustarts hing das Book aber jeweils voll geladen am Netz.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...