MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus

Diskutiere das Thema MacBook geht nach dem einschalten direkt wieder aus im Forum MacBook.

  1. graficdasign

    graficdasign Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.08.2006
    Sauerei!
    Für die Statistik: Fertigungswoche?
    Edit: Grad gefunden: 31.te

    Es ist echt die Obersauerei! Da wissen diese Drecksäcke das die Geräte macken und erdreisten sich den Weiterverkauf! Auf die Fresse, echt! Auf die Fresse gehört denen!!! Ich an deiner Stelle würde bei GRAVIS reinmaschieren und einen solchen Aufstand machen das die sich wünschen es wäre schnell zu Ende! Ballistisch würde ich werden! Und bestimmt nicht ohne mein Geld da raus gehen! Nur mit den Füßen voran! HimmelSack, ich reg mich auf!
     
  2. Shakermaker

    Shakermaker Mitglied

    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.11.2004
    Ich bin grad ein ganz kleines bißchen angepisst. Aber echt nur soooooo viel...
    Aber morgen früh rufe ich erstmal direkt bei Apple an und werde denen mal mein Anliegen näherbringen.
     
  3. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Wenn ich Händler wär würde ich dir sagen:Halts Maul und raus hier.Nur weil sich ein paar Deppen im iNnet echaufieren ist das MacBook nicht besser oder schlechter als andere Hardware. Ca.2000 Fehlgeräte bei 700.000 Stk sind keine 3,5%-So what.


    Okay.Du hast jetzt hier deine Meinung kundgetan,aber irgentwann muss auch mal gut sein.
     
  4. Shakermaker

    Shakermaker Mitglied

    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.11.2004
    @Rick
    Naja aber erzähl mal bitte einem Studenten, der sich sein MacBook zusammengespart hat, dass er nach drei Tagen Nutzung, sein MacBook erstmal für eine ungewisse Zeit in die Reparatur geben soll.
    Und man sollte hier nich von ein paar deppen sprechen, denn anscheinend liegt hier ein eindeutiger Mangel in der Beschaffenheit des Produktes vor. UND dafür darf ja nicht der Kunde haften.
     
  5. Lattenknaller

    Lattenknaller Mitglied

    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    16.07.2006
    Siehe meine Signatur.
     
  6. wixi89

    wixi89 Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    @shakermaker
    du hast dein book seit 7 tagen?dann hast du das recht in den ersten 2 wochen das macbook zurückzugeben und kriegst dein geld wieder.wo is das prob?wenn die fragen ob du ein neues mb willst,sag nein,und kauf es nochmal neu!somit hast du wieder weitere 2 wochen um es ausgiebig auf bugs/fehler zu testen.
     
  7. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Da würde der Händler sagen:NUR BEI ONLINEKAUF!!!! :rolleyes:
     
  8. excomax

    excomax Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    20.07.2006
    Und Recht hätte er!
     
  9. wixi89

    wixi89 Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    warum hat man dann im saturn z.B. auch 2 wochen rückgaberecht?
     
  10. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Vielleicht weil die damit konkurenzfähig bleiben wollen?
    Es ist dann aber eine freiwillige Leistung,bei Onlinekauf regelt der Gesetzgeber das Umtausch/Rückgaberecht.
     
  11. excomax

    excomax Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    20.07.2006
    Reine Kulanz der Unternehmen. Ansonsten gilt das meines Erachtens nur bei Fernabsatz.
     
  12. wixi89

    wixi89 Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    im k&m shop hab ich auch was zurückgegeben innerhalb der ersten 2 wochen.würds trotzdem nochmal versuchen bei gravis @shakemaker
     
  13. Shakermaker

    Shakermaker Mitglied

    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.11.2004
    In den (großen) Kaufhäusern ist das mit der Rückgabe innerhalb von 14 Tagen (teilweise ja auch mehr) reine Kulanz. Gesetzlich geregelt ist das nur beim Fernabsatz.
    Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass man bei Mangel innerhalb der ersten 7 Tage ein Wandlungsrecht hat und nicht zweimalige Nachbesserung akzeptieren muss. Meine Freundin hatte nämlich mal nach 10 Tagen einen Defekt an ihrem Handy und beim Support wurde ihr gesagt, wenn sie sich innerhalb von 7 Tagen gemeldet hätte, hätte sie Wandlungsrecht, aber so dürfe der Hersteller erst zweimal (wegen der gleichen Sache) nachbessern.

    Leider find ich nix, was mir das bestätigt,

    Versuchen werd ich es auf jeden Fall, das Ding bei Gravis wieder hin zu bringen. Aber die stellen sich da ja schon an, wenn man bei ner iPod-Hülle sein Geld wiederhaben möchte... :-/

    Als erstes werd ich mich morgen mal mit Apple in Verbindung setzen.
     
  14. Lutz_16

    Lutz_16 Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.09.2006
    Trotz der überschäumenden Emotionen wiederhole ich meine Frage gerne nochmals: Wenn ab der 36. KW die neuen HS`s verbaut worden sind, dann wäre es doch möglich, dass Apple bei noch nicht verkauften MB`s der vorherigen Wochen das Heatsink ebenfalls tauschen ließ (vor allem wenn die Theorie mit dem Serienfehler stimmt). Kommt doch bedeutend billiger, als wenn die Leute anfangen, die Geräte Haufenweise zu reklamieren, weil die MB´s angeblich ja sowieso früher oder später vom RSS betroffen sind.;)
    Vielleicht ist die neue Architektur der HS´s aber auch nur eine Sicherheitsmaßnahme, um beispielsweise Einbaufehler zu minimieren, soll heißen, sie sind einfacher zu montieren. Nur mal so von mir gesponnen, weil ich persönlich nicht an einen durchgängig vorhandenen Serienfehler glaube sondern eher an sporadisch auftretende Material- bzw. Montagefehler.
    Mein MacBook fiept nicht, ist super verarbeitet und nicht von RSS betroffen. Hergestellt ist es in der 34. KW und auch das Stresstool lief problemlos über mehrere Stunden.:D
     
  15. Mick321

    Mick321 Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    04.06.2004
    Wie ich schon schrieb in diesem Thread: Das "Ausgehen"-Problem ist nicht das einzige. Das bei mir nach dem Tausch des LB auftretende Problem des Nicht-mehr-Erkennens des Akkus (also Totalausfall und Ausgehen nur dann, wenn keine Stromverbindung besteht- der Akku steht plötzlich auf 0) ist von Apple und vom Händler ebenfalls als Problem des LB anerkannt und wird gerade wieder getauscht. Es handelt sich also um ein Konstruktionsproblem, das bei intensiver Wärmeentwicklung und Nutzung entsteht. Man hat sich nach meiner Nutzung erkundigt und hörte interessiert, dass ich ausschließlich über das Mb fernsehe und viel parallel daran arbeite: Es wird bei mir schnell und lange heiss. Ich möchte mal annehmen, dass Nutzer, die ihr Mb selten nutzen und es weniger beanspruchen, die Probleme vielleicht nur später bekommen- hoffentlich nicht außerhalb der Garantiezeit. Apple scheint das in Ruhe aussitzen zu wollen, nicht unbedingt im Sinne der betroffenen Kunden. In einem Monat kommt dann ein Mb mit völlig veränderter Architektur (wie das auch bei den iMac G5 der Fall war), und dann sitzen die frühen Kunden eventuell ziemlich dumm mit unsicheren Mbs da. Ich habs jetzt endlich kapiert: Nie einen Mac im ersten Jahr des Erscheinens kaufen!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...