Kaufberatung MacBook gebraucht kaufen: Tipps welches Modell?

futureformer

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2010
Beiträge
507
#Budget um die 500- 600 Euro.

Was würdet ihr anschaffen? Bin gespannt !!
Natürlich das Macbook Pro 2012 mit 15,4". Immer noch eines der besten Geräte, die Apple jemals gebaut hat. Man kann die 2,5"-Festplatte, das optische Laufwerk sowie den Speicher noch immer kostengünstig selbst tauschen und reparieren. Rechen-Leistung gibt es für die üblichen Anwendungen genug. Ob das BTO-Modell mit dem 2,7 GHz-Prozessor sein soll, welches es auch mit mattem Bildschirm gibt, oder das Retina-Modell mit festverlötetem RAM und Glossy, dafür aber 2,9 GHz, musst DU entscheiden.

https://everymac.com/systems/by_year/macs-released-in-2012.html

Ich persönlich habe das 2,3 GHZ-Modell mit 16GB, 1TB SSD und mattem Bildschirm genommen, das lässt sich auch bei schwierigen Lichtverhältnissen noch ablesen.

Bezahlt habe ich für meines (8GB, 750GB Festplatte) auf eBay-Kleinanzeigen vor einem halben Jahr um die €700.- Mäuse, optischer Zustand erbärmlich, aber allein aufgrund dessen, daß mein "Superman"-Macbook sein Geld ehrlich verdient hat, habe ich den Preis bezahlt. Look ->

https://developement.pro/equipment-galery/

Aufgebohrt habe ich es mit 16GB und einer leider für meinen Bedarf viel zu kleinen und langsamen Samsung 850 Pro SSD mit 1TB. Ich bräuchte wesentlich mehr Plattenspeicher, mindestens 4TB derzeit, und an RAM gingen theoretisch auch 32GB rein, wenn nicht das EFI von Apple künstlich kastriert worden wäre...

Die SSD werde ich wohl noch gegen das größte derzeit zu vernünftigen Preisen erhältliche Samsung-Modell austauschen, bis ich meine eigene Superfestplatte, an der ich arbeite, in den Händen halte.

Ansonsten bin ich recht zufrieden mit meinem Book. Klar, es ist keine Rakete mehr, im Vergleich zu dem, was man heute zu kaufen bekommt, und der Lüfter dreht sich sehr oft, dazu gibt es ab & an einen Beachball. Ich arbeite aber auch mit drei Browsern gleichzeitig, insgesamt um die 100 Tabs in diversen Fenstern, dazu etlich Apps für den Alltag, die permament offen sind. RAM wird mittlerweile bei meiner Standard-Arbeitsumgebung schon immer geswappt... ;-)

Aber ich habe mein mobiles Studio dabei und kann sogar komplette Musikproduktionen damit in Echtzeit fahren. Alles, was ich bislang an Musik neu geschaffe habe in den letzten 3 Jahren (mit meinem Mac mini 2012 Macbook-Gegenstück) habe ich vollständig virtuell unter Logic 9 Pro mit diversen Plugins in Echtzeit komponiert, eingespielt und gemischt, ohne Tracks zu freezen. Kann man sich hier anhören ->

http://soundcloud.com/future_former/
http://soundcloud.com/unknown_collector/
https://hearthis.at/futureformer/

Mittlerweile sind meine Arrangements aber schon so umfangreich, daß es mitunter knapp wird, was die verfügbare Rechenkraft pro Kern angeht. Meist wird unter Logic 9 nur auf einem Kern in Echtzeit gerendert, was mich ziemlich ankotzt, da eigentlich genug Power vorhanden wäre. Generell komme ich CPU-technisch im Officebetrieb kaum an Grenzen, nur RAM wird schnell knapp und die Performance der SSD ist mir zu wenig.

Mal schauen; wenn Apple irgendwann unter meiner Fuchtel steht und ich mir mein Traumgerät bauen darf, wird es in etwa so aussehen ->



:-D
 

Pommel

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2018
Beiträge
49
Danke allen!
Es wurde nun ein Mid 2012 Pro 13‘ mit 8GB und einer 156? SSD. Läuft 1A, Akku hält schön lange, es ist robust, chic, perfekt mit OLW!

Passt alles Dank euch! Endlich mein erster Mac!
 

Pommel

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2018
Beiträge
49
:DMoment ich schaue nach: 250 Solid State SATA ;) Ah, übrigens für 400.-- bin zufrieden, hoffe noch lange! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Effe1989

Mitglied
Mitglied seit
12.11.2012
Beiträge
306
kleines Update:
Bei mir wurde es jetzt ein 2015er Air mit i5, 8 GB RAM und 256 SSD mit 100 Ladezyklen für 650€ inkl Tasche. Ich würde mal behaupten, damit kann man leben. Aber wie ich's befürchtet hab, finde ich die Schrift im Vergleich zu meinem Pro ganz schön pixelig/unscharf, unabhängig davon, ob die Schriftglättung aktiviert ist oder nicht. Aber gut, ich denke da gewöhnt man sich dran.
 

marc87t

Registriert
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
1
Mein 2017er 12" Macbook habe ich bei gebraucht.de gekauft nachdem ich echt lange im Internet nach einem günstigen gebrauchten gesucht hatte. Schau mal auf ebay oder gebraucht.de da gibt es oft recht gute deals..
 

Mocke64

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
7
Guten Abend in die Runde und Danke erstmal für die Aufnahme,

ich bräuchte zu dem o.g. Thema auch einmal Expertenwissen. Bin selber zwar überzeugter Apple Nutzer, allerdings bislang nich nicht im Mac Book Bereich. Ich plane nun zur Vervollständigung meiner Sammlung ein gebrauchtes Mac Book gebraucht zuzulegen.

Folgendes wäre im Angebot:

MacBook Pro (MD101D/A)
Prozessor 2,5 GHz Dual-Core i5
Speicher 4 GB 1600 MHz DDR3
Grafikkarte Intel HD Graphics 4000 1536 MB
Festplatte 500 GB
Beleuchtete Tastatur
Optisches Laufwerk
339 Ladezyklen

Kaufen oder Finger weg?

Dank Euch schon mal für hilfreiche Antworten
 

Mocke64

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
7
Ah - sorry, ganz vergessen - ja ist von Mitte 2012 + 13 Zoll
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
567
Was soll das gute Stück denn kosten?
Ist die Festplatte ne SSD oder ne HDD
Ich würd maximal 350€ bezahlen. Und, ließ mal den Akku mit coconut Battery aus. Die Ladezyklen sagen doch recht wenig aus.
 

Mocke64

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
7
Preislich würde ich bei 380 liegen - Festplatte habe ch nicht nicht gefragt, würde aber stark von HDD ausgehen

Alternativ würde dieser hier noch zur Debatte stehen

Bildschirmfoto 2019-11-26 um 20.00.29.png
Bildschirmfoto 2019-11-26 um 20.01.33.png



Ich weiß halt nicht, bei welchen Books was zu Problemen geführt hat
 

somos

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2019
Beiträge
829
Ist es ein NonRetina? Habe hier noch 8gb RAM davon übrig.
 

somos

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2019
Beiträge
829
:( schade, ich hätte auch zugeschlagen. Ich habe im Juni 500 bezahlt (mit 8gb und 1tb 'semi solid' hd - was immer das ist)
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
567
Bei 2013 retina kann sich die Enspiegelungschicht lösen. Stichwort „Staingate“. Darauf solltest du achten.
Hmm, ich find 380€ Für das non retina zu teuer, außer es hat eine SSD. Hab grad mal bei eBay nach beendeten Angeboten geschaut. Da gehen die Rechner zwischen 250 und 350€ weg.
 

Mocke64

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
7
Danke Steff - genau, Staingate war eins der Probleme - hab ich auch mal gehört - dann ist das schon mal aus dem Rennen.

Bei dem Anderen hätte ich den Vorteil, dass ich es abholen könnte, ist mir irgendwie sicherer, als nur was per Foto zu kaufen.
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
567
Es muss nicht schlecht sein, nur weil staingate passieren kann. Wenn das Display gut ist, warum nicht.
Rechne bei dem non retina noch mal damit Geld für RAM und ne SSD auszugeben. Dann wärst du auch bei 450 bis 500€ insgesamt.
Abholen ist natürlich immer gut. Aber der Preis ist echt zu hoch. Ich würd maximal 330 € dafür ausgeben. Mit HDD macht das Teil keinen Spaß.
 

Mocke64

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2019
Beiträge
7
Man man man - ist das schwierig - bei den anderen Apple-Produkten wusste ich genau was ich wollte und da konnte ich auch nicht viel falsch machen:confused::hamma:

Ja stimmt Steff, bei dem Anderen müsste ich noch nachbessern, wobei eine SSD habe ich noch in meinem veralteten Notebook - die habe ich erst dieses Jahr eingebaut - aber der Rechner ist einfach zu alt.

Die SSD wäre diese hier: weiß jetzt aber nicht, ob ich die verwenden könnte.
Samsung MZ-76E500B/EU 860 EVO 500 GB SATA 2,5" Interne SSD

Das Retina von 2013 würde bei 600 liegen
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
567
Klar kannst du die SSD nehmen. Dann brauchst du nur noch Arbeitsspeicher.
Such bezüglich des Retina Books doch mal bei eBay nach beendeten Angeboten.