MacBook fürs Studium (13" Air oder Pro?)

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Hey Leute,

ich werde zum nächste WiSe mein Studium anfangen und brauche dafür noch technische Unterstützung. Ich kann mich aber partout nicht zwischen dem 13" MacBook Air und MacBook Pro entscheiden (jeweils die günstigeren Konfigurationen für 1249€).
Der Aufgabenbereich wären hauptsächlich Officeanwendungen, allerdings wird auch schonmal Photoshop angeworfen (teilweise, wenn auch selten ~100 MB Dateien), ein Film geguckt (brauche kein DVD Laufwerk) oder ein kleineres Spiel gespielt (keine Top-Games à la Crysis 2 / Diablo 3 etc.).

Meine größte Sorge ist der doch recht kleine Prozessor des Air und die nicht-aufrüstbarkeit des Arbeitsspeichers (ist dem so? immerhin 4GB verbaut), wobei ich auch liebend gern auf DVD-Laufwerk, Ethernet-Port etc. des Pro verzichten würde aber mir dessen Spezifikationen eher zusagen. Optisch bzw. von der Bauweise her gewinnt das Air, außerdem gefällt mir die SSD.

Ich hoffe das reicht an Informationen. Meint ihr das Air würde meine Bedürfnisse erfüllen oder sollte es doch eher das Pro sein? Dieser Link war weniger hilfreich, hoffentlich war meine Anfrage etwas besser... :D

Grüße,
Seber
 
Zuletzt bearbeitet:

tMac7

Mitglied
Mitglied seit
26.01.2012
Beiträge
544
Ich war vor nichtmal einem Jahr in der selben Situation und habe mich für ein MBP entschieden, was ich bis jetzt nicht bereue.
Ich nutze nur diesen und keinen anderen Computer, daher war mir etwas größere Festplatte und mehr Power wichtig.
Auch ich verwende Aperture und manchmal auch iMovie, da macht sich das Leistungsplus bezahlt (überhaupt nach einem Upgrade auf 8 GB RAM - sehr zu empfehlen!).

Ca 2x pro Woche kommt das MBP mit auf die Uni. Es ist zwar kein Fliegengewicht wie das MBA, aber trotzdem sehr leicht und angenehm zu transportieren (damals in der Schule habe ich 4 Jahre lang einen 15,4Zoll Sony VAIO jeden Tag herumgeschleppt - was ist da ein dünnes 13'' MBP dagegen?).

Der Akku des MBP ist außerdem auch verdammt gut, kann wirklich 8 Stunden mitschreiben und Surfen ohne an den Strom zu müssen.

Ich würde zum MBP greifen, außer du bist wirklich jeden Tag und viel mit dem MacBook unterwegs, da ist ein Air vielleicht angenehmer.
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Also für ein bisschen Photoshop reicht das Air locker. Du musst nur schaun, ob Dir der Platz auf der SSD reicht.

Ich stand im Dezember vor der gleichen Entscheidung gestanden, mich damals fürs Pro entschieden, weil ich mehr als 4Gb Ram benötige und mehr als 256Gb HDD Platz.
Das Air gibt es nun aber auch mit 8Gb, welche ich in jedem Fall mit einkalkulieren würde.
Von der sonstigen Leistung wirst Du im täglichen Einsatz keinen Unterschied zwischen Pro und Air feststellen können.
Wenn ich jetzt aktuell vor der Wahl stehen würde, würde ich zum Macbook Air mit 13", 512Gb SSD und 8Gb Ram greifen, auch wegen des Monitors
 

worshipper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
1.635
Das Pro.

Allein schon wegen den Anschlüssen.
Schnell mal was von 2 oder 3 USB Sticks kopieren, oder irgendjemand hat ne DVD dabei... schon biste aufgeschmissen.
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Das Pro.

Allein schon wegen den Anschlüssen.
Schnell mal was von 2 oder 3 USB Sticks kopieren, oder irgendjemand hat ne DVD dabei... schon biste aufgeschmissen.
Das Air hat ebenfalls 2 USB 3.0 Anschlüsse...
jemanden mit DVDs hantieren habe ich zumindest an meiner Uni noch nicht gesehen, im Zweifelsfall geht man schnell in den Computerraum und schickt es sich da übers Netzwerk.
 

tMac7

Mitglied
Mitglied seit
26.01.2012
Beiträge
544
Wenn ich jetzt aktuell vor der Wahl stehen würde, würde ich zum Macbook Air mit 13", 512Gb SSD und 8Gb Ram greifen, auch wegen des Monitors
Gut, wenn ich das Geld dazu gehabt hätte, hätte ich wohl auch zu dieser Konfiguration gegriffen.
Leider ist das günstigste 13'' MBA um einiges schwächer als das günstigste MBP.
Und ein MBA auf diese Leistung aufzurüsten geht ordentlich ins Geld.
Will man nicht um einiges mehr für eine entsprechende Konfiguration ausgeben, ist das MBP die erste Wahl.
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Gut, wenn ich das Geld dazu gehabt hätte, hätte ich wohl auch zu dieser Konfiguration gegriffen.
Leider ist das günstigste 13'' MBA um einiges schwächer als das günstigste MBP.
Und ein MBA auf diese Leistung aufzurüsten geht ordentlich ins Geld.
Will man nicht um einiges mehr für eine entsprechende Konfiguration ausgeben, ist das MBP die erste Wahl.
Klar, das Ding kostet mit der 512Gb SSD ordentlich. Aber deshalb habe ich ja schon in meinem ersten Post geschrieben, dass es davon abhängt wie viel Speicherplatz er braucht. Der Preisunterschied zwischen dem Macbook Pro mit der 500Gb HDD und dem Air mit 256Gb SSD ist nicht mehr so dramatisch und die SSD macht einfach viel mehr Spaß!
 

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Ich werde wahrscheinlich das MacBook auch als einzigen Computer nutzen, habe hier noch einen PC stehen, aber der hat bald ausgedient (Pluspunkt fürs Pro). Allerdings habe ich knapp 3TB externen Speicher, davon 320GB in 2,5", daher wäre der Speicherplatz von nur 128GB kein Problem.

Das Ding ist halt die Relation zwischen 1,8GHz + SSD und 2,5GHz + HDD. Aber die Zukunftstauglichkeit spricht denke ich auch eher für das MBP, weil man eine SSD nachrüsten kann (die in einem Jahr vielleicht kaum noch was kosten, wer weiß?).

Das größere Gewicht ist auch kein Problem für mich und preislich sind eben nur die beiden günstigeren Modelle drin (soll aber auf jeden Fall 13" haben, ist mir wichtiger als vielleicht ein Leistungsstarkes 11" Air), weshalb ich lieber später nachrüste. Alles in Allem bin ich denke ich vom Pro eher überzeugt.

Wie liegt es denn dann etwa preislich mit 8 bzw. 16GB RAM-Nachrüstung und 128 bzw. 256GB SSD? Muss ja auch fürs Modell passen...
 
Zuletzt bearbeitet:

uglyripper

Neues Mitglied
Mitglied seit
11.06.2007
Beiträge
37
Ich würde das Air nehmen. Die SSD ist ein echter Geschwindigkeitsschub und das Air ist wesentlich "mobiler" als das Pro. Die ganze Aufrüsterei sehe ich zwiegespalten, vielleicht bin ich dafür auch inzwischen zu alt ;) . In ein paar Jahren ist das Ding eben technisch veraltet, da hilft dann auch ein Upgrade mit ein paar Gigabyte RAM nicht wirklich etwas.
 

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Gleicht die SSD denn den schwächeren Prozessor aus? Außerdem kann ich mir vielleicht in 3-4 Monaten eine SSD fürs MBP leisten und dort verbauen (hab gelesen, dass man das opt. Laufwerk gegen eine SSD tasuchen kann?). Damit wäre der einzige Leistungsvorteil des Airs auch aufgehoben...

Ab wo merkt man denn einen signifikanten Unterschied zwischen den beiden CPUs? Erst wenns ans Videos rendern etc. geht oder auch schon im täglichen Gebrauch? 1,8GHz klingt für mich als bisher-Windows-User nach ziemlich wenig.
 

McOdysseus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2003
Beiträge
6.041
Als einziger Rechner wäre mir das Air zu wenig.

Zu Studienzeiten hatte ich ein MBP und ich war froh, daß ich mich überall physisch ins Netz einstöpseln konnte. (Ich brauchte in meiner Diplomarbeit Zugang zum Großrechner.) USB-Sticks sind nett, aber die meisten Kommentatoren, die auf „altmodisches“ Zubehör so lässig verzichten können vergessen gerne, daß eine Uni eine altmodische Einrichtung ist, die altmodische Medien benutzt. Da kannst Du noch so High-End ausgestattet sein, wenn Dein Prof. Dir ne CD zusteckt, stehst Du dumm da. (Und die Schlaumeier, die hier “mal schnell in den Computerraum gehen und es sich da übers Netzwerk schicken", haben während sie rennen in der Regel Schweißperlen auf dem Gesicht.)

Da das Gewicht ja kein Problem spielt, würde ich auf Nummer sicher gehen, zumal man das MBP ja noch aufrüsten kann, sollte es wirklich mal eng werden.

Zur Zeit nutze ich ein (altes) 15" MBP zu hause und wenn ich unterwegs bin ein 11" MBA - ich wüßte nicht, auf welches ich verzichten könnte.
 

Sparbuechse

Mitglied
Mitglied seit
21.03.2012
Beiträge
152
Ich bin mit meinem 13" Air für die Uni tip top zufrieden. Für Präsentationen zieh ich die Keynote einfach aufs iPhone, denn dafür habe ich den VGA-Dock Adapter.
Zum zocken hab ich ne Xbox und fertig....Surfen, schreiben, Präsentationen alles easy mit dem Air. Hab meinen alten Windoof Desktop schon ein Monat nach Kauf des Air verkauft!

13"
Sandy Bridge
HD3000
4GB RAM
128GB SSD + 2TB Time Machine zu Hause
 

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Ich denke es wird für mich das Pro werden. Ist nicht soo viel schwerer und bietet mir erstmal mehr Leistung und für später mehr Potenzial. Da die beiden gleich viel kosten und Unis wie McOdysseus gesagt hat auch gerne noch CDs oder Ethernet benutzen hab ich mit dem Pro mehr Möglichkeiten. :)

Danke an alle!
 

uglyripper

Neues Mitglied
Mitglied seit
11.06.2007
Beiträge
37
Gleicht die SSD denn den schwächeren Prozessor aus?
Abgesehen von ausschließlich prozessorlastigen Aufgaben übertrifft der Vorteil der SSD denjenigen des schnelleren Prozessors im alltäglichen Betrieb bei deinem Anwendungsprofil bei weitem.
Siehe auch hier.

PS.: Der Ethernet Adapter kostet 29€ das Superdrive 79€ jeweils neu aus dem Laden.... Hast du beide Modelle mal in der Hand gehalten?
 

supasonic

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2012
Beiträge
729
Hallo!

Ich stand vor der selben Entscheidung. Ich fange im September mein Studium neben dem Beruf an und ich habe mir heute das neue alte MBP 13er in der Standartvariante geholt. Und was soll ich sagen? Ich bin mit dem neuen System völlig überfordert, aber auch total angefixt :D Spiele schon seit 3 Stunden hier mit total sinnlosen Sachen rum und kriege das Grinsen nicht aus der Fresse :D Nebenan steht so ziemlich der leistungsstärkste Pc den man im Moment selbst bauen kann und lässt mich total kalt :) Ich bin richtig happy und freue mich wie ein kleines Kind. Habe mir das Air auch im Shop angesehen, aber das Pro gefällt mir einfach viel besser. Nicht nur, dass ich den Speicherplatz gut gebrauchen kann (Dateimessie und so :D ), ich finde es sieht einfach mehr nach was aus. Beim Air hätte ich echt Bammel es mal zu zerbrechen ^^
Kauf dir das Pro! Laufwerk und die Anschlüsse sind wirklich nicht zu unterschätzen!

Gruß,
Thomas
 

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Ihr machts mir aber auch echt nicht leicht! :D

Ich hab mal durch den MBA Thread geblättert und bin doch sehr angetan von der filigranen Power. Trotzdem hab ich bei der CPU etwas bammel, meine Mutter hat ein Netbook mit nem Atom 1,6GHz und der schleicht wie Hulle. Das brauche ich beim Air nicht befürchten oder? :D
 

MartenB

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
124
Ich war gerade im Apple Store, habe mir beide angeschaut und ein Macbook Pro genommen! Ich würde immer zum Pro tendieren!
Hab mir schon 8 GB Arbeitsspeicher bestellt und damit ist das echt ein super Gerät! Es ist doch auch relativ flach und leicht! Ich habe aber auch ein neues iPad, von daher kam das Air gar nicht in Frage!
Aber ich werde dieses Jahr sicherlich auch noch ne SSD einbauen! Da kommt das Air nie mit...
Also: Kauf dir das MacBook Pro!! Das wirst du nicht bereuen!
 

joqo

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2011
Beiträge
104
Ich steh vor dem gleichen Problem und tendiere momentan zum 13er MBP. Die SSD im MBA ist zwar ganz nett, aber 128 GB sind schon arg wenig. Da musst du selber wissen, ob du mit so wenig Speicherplatz klar kommst und ob du später nicht vielleicht doch mal mehr unterwegs mitschleppen möchtest. Und außerdem kannst du beim MBP immer noch eine SSD nachrüsten (im Tausch gegen die HDD verlierst du keine Garantie).
Einzig das schlechter aufgelöste Display stört mich momentan noch sehr.

Vielleicht wirds bei mir auch nur ein gebrauchtes MBP und erst nächstes Jahr ein neues 13er MBP (wenn die 13" mit Retinas ausgestattet werden – vor der Keynote habe ich irgendwo (9to5mac?) gelesen, dass dann möglicherweise die "neuen" Pros mit den "alten" verschmelzen).
 

mactomato

Mitglied
Mitglied seit
22.12.2004
Beiträge
467
Ihr machts mir aber auch echt nicht leicht! :D

Ich hab mal durch den MBA Thread geblättert und bin doch sehr angetan von der filigranen Power. Trotzdem hab ich bei der CPU etwas bammel, meine Mutter hat ein Netbook mit nem Atom 1,6GHz und der schleicht wie Hulle. Das brauche ich beim Air nicht befürchten oder? :D
kein Vergleich im Verhältnis zu nem lahmen Atom!
MBA viel flotter, aber ich habe mich dann auch zu einem MBP statt zu einem MBA entschieden. Vorteil MBA ist jedoch die Auflösung des Displays, die höher liegt als bei dem 13 MBP
 

Seber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
17
Warum gibts das neue nicht auch in günstig :x Aber so viele wie hier zum Pro tendieren, inklusive mir, überzeugen mich denk ich. Das Air ist auch ein klasse Gerät, aber lieber ein kleines bisschen "klobiger" und schwerer und dafür mehr Leistung/Aufrüstbarkeit. :)
 
Oben