Macbook defekt / eventuel HDD / Logicboard

Johnny Moped

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
28
Die chronologische Reihenfolge:

Surfen im Netz... Safari bleibt hängen. Danach hab ich versucht den Safari-Prozess aus dem Speicher zu kicken und hatte Erfolg. Der Neustart von Safari bewirkte das gleiche Problem. Ich entschiedmich für einen kompletten Systemneustart. Ab hier kam ich nur noch zu einem grauen Bildschirm der nach einiger Zeit ein Ordnersymbol mit Fragezeichen, für kein Bootvolume anzeigt. Diverse PMU/PRAM Resets haben nichts bewirkt und auch alle erdenklichen Startoptionen. (shift, x, d, usw) Ich bin nun heimgefahren um von der Leopard DVD zu booten, aber auch hier habe ich keinen Erfolg. Er wirft sie nach einer Weile wieder aus. Ich hab den RAM getauscht und alles was ich beschrieben hab, abermals durchgeführt. Auch hier kam ich zu keinem Erfolg.

Ich bin noch innerhalb der regulären Garantiezeit und ich würde gern wissen, was das sein könnte und vorallem, wie ich mich am besten verhalte um a) meine Daten nicht zu verlieren und b) das Gerät so schnell wie möglich wieder zu erhalten.
 

mac_newbie

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
62
Ich tippe mal eher auf eine defekte Festplatte oder korrupte Daten/Einträge auf der Platte, da das Ordnersymbol nach dem Boot auf grauem Hintergrund meines Wissens nach heisst, dass er nichts findet von dem er booten kann (war zumindest bei meinem Plattenausfall so). D.h. also entweder hat die Platte wirklichen einen Hardwaredefekt oder es sind durch einen Programmfehler oder Absturz Daten zerschossen worden.

Hast du eine externe Festplatte mit OS X zum booten? Oder hast Du mal das Festplattendienstprogramm von der OS X DVD ausgeführt und ihn reparieren lassen? Findet er dort noch eine Platte? Was sagt er denn bei einem Hardwaretest von der DVD?

Angenommen es ist wirklich die Platte und er findet sie noch, dann kannst du vielleicht mit dem Tool Diskwarrior (je nach Ursache für den Plattenausfall) noch was selbst retten. Mit dem Tool Smartutility (http://www.apple.com/downloads/macosx/system_disk_utilities/smartutility.html) kannst du prüfen ob der Ausfall einen Hardwarefehler als Ursache hat, da er alle Register des SMART Status der Platte ausliest (also z.B. defekte Sektoren, Schreib/Lesefehler etc.).

Wenn die Daten jedoch wirklich "hoch" sensibel sind, Du keinen Backup hast und Du sie umbedingt noch brauchst, bleibt dir wohl nur der Weg zum Spezialisten. Dann würde ich das Macbook aber auch gar nicht mehr mit der Platte anfahren, da bei einem Hardwarefehler die Wahrscheinlichkeit das größere Schäden an die Platte kommen mit jedem Neustart steigen.

Viel Erfolg,
Mac_newbie
 

Johnny Moped

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
28
Ich hab natürlich auch versucht von diversen bootbaren CD's und DVD's zu booten, ohne Erfolg... Ich hab bei einem Freund dann die Platte ausgebaut und dort in den Mac getan. Von einer Firewire-Festplatte ließ sich dort übrigens mein Macbook booten und ein Fehler so auf die Platte eingrenzen. Der SMART Status der Platte soll OK sein, jedoch hat Diskwarrior ewig dran herum gelesen und die Platte hat irgendwann angefangen seltsame Knackgeräuscht zu machen. Das kenn ich schon von eine alten IBM.^^
Heute stand ich dann nun bei Gravis in Braunschweig und das Ding wurde eingeschickt nach Berlin. 2-3 Wochen hieß es... Ich bin gespannt und hoffe dass sie eine Samsung oder Fujisu Platte einbauen... Hitachi scheint auch nicht so gesund zu sein.

Brauchen die wirklich solange dafür?
 

mac_newbie

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
62
Bei mir haben Sie bisher 14 Tage gebraucht, ich bin auch schon sehr gespannt was Sie verbaut haben. Mit einem bisschen Glück kann ich es heute oder morgen abholen. Unter 10 Tagen ist glaube ich unrealistisch. ;)
 

Johnny Moped

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
28
Ja allein wegen dem Versand von hier nach dort und zurück und bla...

Ich hoff auf eine Samsungplatte^^ Das passiert auch dann, wenn man es mal wirklich braucht. Nun muss ich mit Nuendo schneiden.^^
 

mac_newbie

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
62
So hab mein MBP wieder, wird jetzt erstmal auf Herz und Nieren getestet.
;)
 

mac_newbie

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
62
Vorher war eine 100 GB Platte drin, verbaut wurde eine Fujitsu mit 120 GB. Zudem noch Akku und Tastatur getauscht. Bisher scheint er auch rund zu laufen, aber ich konnte noch nicht so viel testen. :thumbsup:

Die Platte macht jedoch mehr Geräusche als Ihr Vorgänger, bei absoluter Stille manchmal etwas nervig. Scheint sehr häufig ein IDLE Klicken zu haben und ist auch allgemein recht gut zu hören wenn Sie sich Daten sucht... bei kontinuierlicher Nutzung ist sie gar nicht zu hören... naja gibt schlimmeres ;)
 

mac_newbie

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
62
Ich hatte quasi "gesammelt" bevor ich es mal weggebracht habe ;). Akku war defekt, ging nach 2 Min Nutzung aus und bei der Tastatur war ne Taste kaputt. Als dann der Plattencrash dazu kam war die Reparatur unumgänglich :D
 

Naphaneal

unregistriert
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
5.787
du hast das book aufgeschraubt und die garantie ist nicht erloschen?...gut das zu wissen...
 

Johnny Moped

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
28
Festplatte, Akku, RAM kannst du alles selbst tauschen... ist nicht böse und man kommt danach auch nicht in die Hölle. ;)
 

Naphaneal

unregistriert
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
5.787
ich frag nur, weil der telefonverkäufer mir sagte, daß ich das gerät nich aufschrauben soll, wenn die garantie nich erlöschen soll...da aber die festplatte eingebaut ist und nur durch's öffnen vom gehäuse zu wechseln is, is halt die gefahr groß die garantie zu verlieren...
 

Johnny Moped

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
28
na ja beim IMac ist das vielleicht etwas anders. da kann man ja nicht wirklich was selbst machen, aber bei den Notebooks (abgesehen Air) ist das eigentlich kein thema
 
Oben