MacBook als Businessnotebook?

  1. Lazarus2k

    Lazarus2k Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2002
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ich überlege gerade für die Arbeit ein neues Notebook zu kaufen. Gerade vor dem Hintergrund das jetzt ja Windowssoftware läuft wäre, ich dann nicht mehr gezwungen einen Windowsnotebook für die ganze Wirtschaftssoftware zu benutzen. Meint ihr das ist eine durchführbare Sache oder sollte diese Art von Software, es handelt sich um Programme für Versicherungen, lieber auf einen "echten" Windowsrechner laufen? Das ist Software die 100% laufen muss und sich nicht irgendwie komisch verhalten darf. Zur Zeit läuft das alles auf einem Thinkpad unter Win2000.

    Wäre dankbar für jeden Ratschlag, da ich selbst nicht ganz sicher bin was hier die beste Lösung ist.
     
    Lazarus2k, 26.08.2006
  2. Diplomac

    DiplomacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    33
    Würde ich an deiner Stelle mal bei jemandem unter BootCamp oder Parallels testen, ob die wirklich 100% läuft und dann entscheiden.
     
    Diplomac, 26.08.2006
  3. Gelbes-Frustie

    Gelbes-FrustieMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    32
    Das würde ich auch ausprobieren - denn ganz im Ernst: Ein Apple der ständig über Boot-Camp zu Windows gezwungen wird, ist ein recht teures Stück Design - wobei zugegebner Maßen die MacBooks doch ziemlich günstig sind und sich somit auch als Windows-Notebook anbieten *g*
    Aber im Ernst: Testen, wenn es nicht geht, bist du für deinen Job mit nem IBM wahrscheinlich besser bedient. Boot Camp is halt doch nur Beta (noch...)

    cheers

    Michael
     
    Gelbes-Frustie, 26.08.2006
  4. Diplomac

    DiplomacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    33
    Poste doch mal, welche Software du benötigst. Vielleicht nutzt jemand schon ein MB(P) damit und kann dir sagen, ob es fehlerfrei läuft.
     
    Diplomac, 26.08.2006
  5. Aschenbash0r

    Aschenbash0rMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Also eigentlich sollte es keine Probleme geben, da BootCamp ja nur für die Installation zuständig ist. Danach ist es ein ganz normales Windows, wie wirs alle kennen und lieben *hust*
     
    Aschenbash0r, 26.08.2006
  6. performa

    performaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Parallels könnte eventuell (immer noch recht unwahrscheinlich) Probleme machen.
    Allerdings brauchst du ja nicht unbedingt Grafikbeschleunigung o.ä., vermute ich. Das dürfte ja alles nicht "hardwarenah" sein.

    Ein per Boot Camp installiertes Windows funktioniert wie ein normales Windows.
    Ich sehe auch theoretisch keinen potentiellen "Haken" an der Sache.
    Es ist eben ein normales Windows...
     
    performa, 27.08.2006
  7. eiq

    eiqMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    369
    Wenn Du Thinkpads gewohnt bist, solltest Du vielleicht eher zur Pro-Variante greifen. Vorausgesetzt natürlich, daß Dir 15 oder 17 Zoll nicht zu groß sind.

    Gruß, eiq
     
  8. gentux

    gentuxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    72
    jep und wenn du glück hast kriegst du dann auch noch das gewohnte fiepen gleich mit! kleiner Scherz!!! :D
     
    gentux, 27.08.2006
  9. Lazarus2k

    Lazarus2k Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2002
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Die Software die ich brauche gibt es nicht so auf dem Markt, das ist von der Firma selbst gestrickt, das sind halt Programme zur Erstellung von Versicherungen und anderen Finanzdienstleistungen.

    Ein Macbook würde sich für mich deshalb schon anbieten, weil ich privat alles auf Macs mache und mich dieser ständige Wechsel zwischen den Systemen nervt, ich mag einfach den Apple komfort, wie iCal oder halt auch die viel höhere Systemsicherheit und Stabilität.
     
    Lazarus2k, 27.08.2006
  10. Diplomac

    DiplomacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    33
    Na wenn du zu Hause Macs hast, wo ist dann das Problem? Installier doch dort mal BootCamp und deine Software undd ann kannst du sie ausführlich testen.
     
    Diplomac, 27.08.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MacBook als Businessnotebook
  1. Armer Schlucker
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    451
    Veritas
    16.03.2017
  2. ipjason
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    1.477
    Lor-Olli
    26.01.2017
  3. zappenduster
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    445
    MPMutsch
    22.01.2017
  4. Mockupshop
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    1.583
    electricdawn
    09.12.2016
  5. Kriz82
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    293