Macbook Air - reicht mir das? (Meinungen sind gefragt)

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
Hallo zusammen!

Ich überlege schon seit geraumer Zeit mir endlich ein neues Notebook zuzulegen, da meine alten allesamt Alterserscheinungen aufweisen. Da sich bei mir in den Lebensumständen einiges geändert hat, habe ich es diesmal auf etwas möglichst leichtes und mobiles mit langer Akkulaufzeit abgesehen - und da kommt ein MBA natürlich grade recht. Meine Computernutzung hat sich in den letzten Jahren sowieso stark gewandelt. Meine Daten schieb ich größtenteils in irgendwelche Clouds, oder auf Backupplatten, die Zentral und jederzeit zu erreichen sind, ich bewege mich ständig mit meinen Computergeräten, und habe eigentlich keinen festen Schreibtischarbeitsplatz mehr (bzw. verwende ihn nie), ich spiele nur noch auf Konsole und brauche daher keine leistungsfähige Grafik in meinen Rechner, usw...
...zwischenzeitlich isses so, das meine Alltagsanwendungen auf n bisschen Surfen, Email, Musik/Video Wiedergabe, ein bisschen Office und co. eingeschrumpft sind, und da komme ich mit nem 3 Jahre alten Atom Netbook, nem iPad 2 und nem Smartphone eigentlich schon super glücklich mit rum.
Das Einzige was ich wirklich an leistungshungriger Software verwende, ist Photoshop und Lightroom. Deren performance ist aber für mich momentan auf meinem 4 Jahre alten C2D Unibody MBP noch völlig ausreichend, wenn da eben nicht langsam Altersdefekte da wären.

Also ist nun die Überlegung das aktuelle MBA 13", 256GB SSD, i7, 8GB RAM. Neueste Haswell Architektur, schlank, brutal leicht, super Verarbeitung, und extreme Akkulaufzeit im Normalbetrieb.

Ich überlge nur ob das Ding ausreicht, dass ich da auch mit Photoshop und LR sauber arbeiten kann... ...wobei es von den Hardwaredaten her ja deutlich mehr auf dem Kasten haben sollte als das alte C2D MBP, oder? Wenn ich wirklich mit PS arbeiten will, stream ichs auf den Fernseher oder einen großen Bildschirm, und die Auflösung am 13" entspricht der meines 15" MBP, also müsste ich ja dasselbe drauf kriegen, bei höherer Pixeldichte und Schärfe, oder?

Was meint ihr? Ein MBP will ich nicht mehr, mich reizt das MBA wegen seinem Gewicht und seiner Mobilität.
 

Cousin Dupree

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Dann ist doch alles klar. :)

Bleibt nur eine einzige Frage: Warum hast Du noch nicht bestellt? ;)


MfG, Peter
 

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
Weil ich - ganz offen und ehrlich gesagt - noch bei anderen Herstellern schiele, welche zwar auf dem Papier deutlich mehr Leistung fürs gleiche Geld versprechen, allerdings auch größer und schwerer bauen, mit teilweise auch merklich kürzeren Akkulaufzeiten. Ich weiss aber auch wie das ist mit den Daten auf dem Papier, denn grade durch das hervorragende OSX im Zusammenspiel mit der dedizierten Hardware sind Macs oft schneller und performanter im Einsatz als PC-Notebooks mit der 1,5 fachen Leistung.

...mir gehts halt darum: PS und LR müssen gescheit laufen. Das ist das wichtigste, und aufwändiger wird der Einsatz nimmer.
 

benjamind

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2012
Beiträge
728
Wenn du online bestellst und es dir wirklich nicht gefällt, dann hast du ja die Möglichkeit es in den ersten 14 Tagen umzutauschen/zurückzugeben.
 

hard2handle

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.933
Ein MBP will ich nicht mehr, mich reizt das MBA wegen seinem Gewicht und seiner Mobilität.
Weil ich - ganz offen und ehrlich gesagt - noch bei anderen Herstellern schiele, welche zwar auf dem Papier deutlich mehr Leistung fürs gleiche Geld versprechen, allerdings auch größer und schwerer bauen, mit teilweise auch merklich kürzeren Akkulaufzeiten.
Irgendwie verstehe ich das nicht - Du willst kein MBP wegen des Formfaktors, aber bei anderen Herstellern wäre der ok? Da solltest Du erst einmal klar drüber werden und dann nochmals entscheiden.

Das MacBook Air hat m.E. mittlerweile eine Leistungsklasse erreicht die es durchaus für die meisten Anwendungen als in Frage kommend macht. In sofern würde ich gleich auf das Air setzen, mehrere Kunden setzen das erfolgreich für verschiedene Aufgaben ein, allerdings würde ich immer mit 8GB RAM nehmen, persönlich auch mit 500er SSD - da ist man dann aber auch schon wieder in einer Preisliga die dem MacBook Pro mit Retina-Display verdächtig nahe kommt...
 

Cousin Dupree

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
...mir gehts halt darum: PS und LR müssen gescheit laufen. Das ist das wichtigste, und aufwändiger wird der Einsatz nimmer.
Das Einzige was ich wirklich an leistungshungriger Software verwende, ist Photoshop und Lightroom. Deren performance ist aber für mich momentan auf meinem 4 Jahre alten C2D Unibody MBP noch völlig ausreichend, [...].

Wenn Du bis jetzt in Sachen PS und LR auf einem C2D zufrieden bist, wird bei einem aktuellen MBA mit i7 bei Dir wohl kaum das Gefühl aufkommen, es mangele an irgend etwas.

Ansonsten kann ich mich benjamind nur anschliessen: Online kaufen, ausprobieren und falls es nicht passt, zurückschicken.


MfG, Peter
 

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
Irgendwie verstehe ich das nicht - Du willst kein MBP wegen des Formfaktors, aber bei anderen Herstellern wäre der ok? Da solltest Du erst einmal klar drüber werden und dann nochmals entscheiden.

Das MacBook Air hat m.E. mittlerweile eine Leistungsklasse erreicht die es durchaus für die meisten Anwendungen als in Frage kommend macht. In sofern würde ich gleich auf das Air setzen, mehrere Kunden setzen das erfolgreich für verschiedene Aufgaben ein, allerdings würde ich immer mit 8GB RAM nehmen, persönlich auch mit 500er SSD - da ist man dann aber auch schon wieder in einer Preisliga die dem MacBook Pro mit Retina-Display verdächtig nahe kommt...
Zur Erklärung: Ich habe mir als persönliches Limit 1500€ gesetzt, und dabei will ich auch eisern bleiben (Selbstkontrolle muss ich echt mal lernen ;)). In der Klasse kriege ich bei anderen Herstellern für den Preis grade so auch Ultrabooks, die dem MBA entsprechen, allerdings seltenst mit den Gewichts-, Abmessungs-, Qualitäts- und Akkudaten. Will/brauche ich mehr Power bekomme ich das um das Geld auch - jedoch nicht bei Apple (MBP), und nicht mit der Mobilität eines MBA. Die Entscheidung bei mir ist also: Power vs. Mobilität, und das eisern in meinem Preisbereich. Sollte ich also herausfinden, dass mir das MBA Leistungstechnisch nicht reicht, muss ich in den sauren Apfel beissen, mich für Power, und damit automatisch auch für nen anderen Hersteller entscheiden. Das ist auch mein Grund für diesen Thread: Ich brauch Infos darüber, ob bei meinem Nutzungsprofil das MBA noch ausreicht, oder ob ich mich da zu etwas hinreissen lasse, dass ich später bereue...
 

hard2handle

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.933
Jap, im Refurb kuck ich immer wieder. Muss aber auch dazu sagen, dass ich noch des Jahr im EduStore einkaufen darf ;)
Ok, ich denke da kommst Du i.d.R. im ähnlichen Preissegment raus (günstigere Angebote gibt es sicher auch mal im Refurb-Store). Probier mal das Back-to-school-Programm zu erwischen, letztes Jahr gab's da eine 80€-iTunes-Karte zum Studenten-Preis... Das relativiert dann den Preis nochmals deutlich!
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.638
Das Einzige was ich wirklich an leistungshungriger Software verwende, ist Photoshop und Lightroom. Deren performance ist aber für mich momentan auf meinem 4 Jahre alten C2D Unibody MBP noch völlig ausreichend, wenn da eben nicht langsam Altersdefekte da wären.
...wenn du nicht gerade Hardwaredefekte hast, die die Nutzbarkeit einschränken, würde ich über die üblichen Renovierungsmassnahmen nachdenken: Akkus lassen sich bei den C2D noch vergleichsweise günstig und einfach selbst ersetzen. Ich spreche aus eigener Erfahrung: Wenn du das MBP bis an die RAM-Obergrenze mit 8 GB aufrüstest und eine ordentliche SSD (z.B. Samsung 840) einbaust, erhältst du für recht wenig Geld ein noch absolut zeitgemäss nutzbares Laptop. Einen echten Zusatznutzen von neuen Laptops sehe ich ehrlich gesagt nicht. Sicherlich wird es nicht so flach und leicht wie ein MBP, dafür hast du aber einen vierstelligen Betrag gespart...
 

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
...wenn du nicht gerade Hardwaredefekte hast, die die Nutzbarkeit einschränken, würde ich über die üblichen Renovierungsmassnahmen nachdenken: Akkus lassen sich bei den C2D noch vergleichsweise günstig und einfach selbst ersetzen. Ich spreche aus eigener Erfahrung: Wenn du das MBP bis an die RAM-Obergrenze mit 8 GB aufrüstest und eine ordentliche SSD (z.B. Samsung 840) einbaust, erhältst du für recht wenig Geld ein noch absolut zeitgemäss nutzbares Laptop. Einen echten Zusatznutzen von neuen Laptops sehe ich ehrlich gesagt nicht. Sicherlich wird es nicht so flach und leicht wie ein MBP, dafür hast du aber einen vierstelligen Betrag gespart...
Das MBP hat ne neue Platte, und neue Lüfter bekommen, das Superdrive darf kaputt bleiben (brauch ich nicht), Akku ist i.O., 8GB RAM hatte es bei Auslieferung, und zwischendurch hab ich sogar ein komplett neues System draufgeschmissen (beim Festplattenwechsel).
Trotzdem macht das Ding komische Dinge... Manchmal startet es nicht richtig, oder garnicht. Bei Aufgaben die früher Problemlos liefen, geht es jetzt in die Knie, die Lüfter drehen auf die sau, und es wird heiss wie ein Ofen. Ich geh einfach davon aus, dass die Harwdare einfach zu ausgelutscht und Plattgeritten ist so langsam.
 

TCS

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
1.225
Ging mir gerade genauso, habe mich für das MBA entschieden und bereue es nicht, hatte mir zwischendurch ein Ultrabook gekauft, aber es ist nicht das gleiche... Sicherlich hat sich bei der Konkurrenz viel getan, ich war im Shop begeistert von der Bedienung, Windows 8 ist auch echt nett, aber ich habe mich dabei erwischt doch immer wieder zu meinem mid ´09 MBP zu greifen... Das Ultrabook war Lehrgeld, tat mir nicht so weh und ich bin rundum zufrieden mit dem MBA... PS und LR laufen im Vergleich zu einem MBP mit c2d wirklich gut/besser, da beißt die Maus kein Faden ab... Alleine die höhere Auflösung des 13" MBA ist echt eine Wohltat, einzig das MBPr war für mich als Alternative, jedoch steht dort das Haswell Update aus, also etwas Geld gepaart, MBA gekauft und sehr zufrieden...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SonicCochino

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
Lüfter mal gereinigt?
Lüfter durch nagelneue ersetzt ;) Und ja, mehrfach gereinigt, und ja, die neuen funktionieren auch, und sind ordnungsgemäß eingebaut.


Danke TCS für deine Worte. Du hast also LR und PS schonmal testen können, und warst zufrieden, ja? Auf Youtube finde ich vornehmlich PS Tests, wobei mich LR mehr interessieren würde, denn der kommt mir Leistungshungriger vor... Ich hab ein PS CS2 auch auf nem 3-4 Jahre alten Atom Netbook mit Hackintosh laufen gehabt, und damit kann man Problemlos auch aufwändige Projekte mit angenehmer Performance bearbeiten (1,8ghz Atom, 4GB Ram). ...zumindest unter dem performanten OSX, unter XP auf demselben Rechner startet PS nichtmal anständig. ...LR ist aber auch unter OSX praktisch nicht benutzbar.
 

detewelle

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2007
Beiträge
779
Zu Lightroom kann ich nichts sagen, aber ich habe Apple Aperture auf dem MBA 13" mit i5 und bin mit der Performance recht zufrieden. Sehr große Unterschiede zum meinem iMac mit i7 3,4 Ghz und 16 MB RAM erlebe ich da nicht.

Allerdings bearbeite ich die Fotos auch nicht großartig auf dem MBA, da aufgrund der Displaygröße ein angenehmes Arbeiten aus meiner Sicht (für diesen Zweck) nicht wirklich möglich ist, da nehme ich dann lieber die Maschine zu Hause.

Für mich waren die sehr lange Akkulaufzeit, die auch in der Realität mindestens an die versprochenen Werte heranreicht, und die Lautlosigkeit aufgrund der SSD´s die nun auch über PCIe angebunden sind, und damit noch einmal deutlich schneller sind, als herkömmlich SSD über SATA oder gar USB.
 

Dermitri

Mitglied
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
58
Das MBP hat ne neue Platte, und neue Lüfter bekommen, das Superdrive darf kaputt bleiben (brauch ich nicht), Akku ist i.O., 8GB RAM hatte es bei Auslieferung, und zwischendurch hab ich sogar ein komplett neues System draufgeschmissen (beim Festplattenwechsel).
Trotzdem macht das Ding komische Dinge... Manchmal startet es nicht richtig, oder garnicht. Bei Aufgaben die früher Problemlos liefen, geht es jetzt in die Knie, die Lüfter drehen auf die sau, und es wird heiss wie ein Ofen. Ich geh einfach davon aus, dass die Harwdare einfach zu ausgelutscht und Plattgeritten ist so langsam.
Dann setz das System doch einfach nochmal neu auf :noplan:.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LennartS

snoop69

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge
9.649
Weil ich - ganz offen und ehrlich gesagt - noch bei anderen Herstellern schiele, welche zwar auf dem Papier deutlich mehr Leistung fürs gleiche Geld versprechen, allerdings auch größer und schwerer bauen, mit teilweise auch merklich kürzeren Akkulaufzeiten. Ich weiss aber auch wie das ist mit den Daten auf dem Papier, denn grade durch das hervorragende OSX im Zusammenspiel mit der dedizierten Hardware sind Macs oft schneller und performanter im Einsatz als PC-Notebooks mit der 1,5 fachen Leistung.

...mir gehts halt darum: PS und LR müssen gescheit laufen. Das ist das wichtigste, und aufwändiger wird der Einsatz nimmer.
Nun ja, es gibt auch andere Hersteller, die zum geringeren Preis kleiner und leichter bauen, z.B. Sonys Pro 13. Und mit dem Zusatzakku ist das Teil auch nicht schwerer, läuft aber länger... Meine Freundin hat sich gerade für das Pro 11 und gegen das MBA 11" entschieden....
 

detewelle

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2007
Beiträge
779
Hahaha... Ich habe gerade mal das Sony Pro 13" so konfiguriert, wie mein MBA... Preis ca. 1.300 gegen 1400 für mein MBA.

Und es wird von bis zu 18 Stunden gesprochen. Das müsste ja erstmal bewiesen sein.

Aber ehrlich gesagt finde ich die MBA immer noch deutlich besser, vor allem, wenn ich mir die wabbeligen Plastikgehäuse von den Sonys vor Augen führe. Und ich habe selbst eines besessen, das sogar einen Deckel aus Carbon hatte, und fast 3.000 Euro gekostet hat.

Kein Vergleich mit den Alu - Modellen von Apple. Die 100 Euro Aufpreis zahle ich da gern!
 

SonicCochino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2010
Beiträge
942
Dann setz das System doch einfach nochmal neu auf :noplan:.
Hä? Soll ich jeden Tag mein System neu Aufsetzen? Ist grade doch neu drauf... Vorher wie hinterher sind einfach mittlerweile Performanceeinbrüche da. Das Ding ist einfach zu alt, wurde nie gepflegt behandelt (Arbeitstier), und gerne auch mal richtig unter Hitze gesetzt... Ich geh einfach davon aus, dass CPU, Board oder RAM nen Schlag hat, und ich hab auch keinen Bock jetzt mit RAM zu experimentieren... Das Olle Ding darf in den Ruhestand, und in Zukunft als Mediaplayer und 3. Surfkiste fungieren. ...mal abgesehen isses mir wegen "gewandelter Lebensumstände" - wie ich ja bereits im Eingangspost bemerkte - zu schwer und sperrig.

Nun ja, es gibt auch andere Hersteller, die zum geringeren Preis kleiner und leichter bauen, z.B. Sonys Pro 13. Und mit dem Zusatzakku ist das Teil auch nicht schwerer, läuft aber länger... Meine Freundin hat sich gerade für das Pro 11 und gegen das MBA 11" entschieden....
Kannst du da vielleicht mal eins Zeigen? Die Sony Pro 13 die ich finde haben nichtmal annähernd die Leistungsdaten, die ich bedingungslos verlange: Haswell, i7, 256GB SSD, 8GB RAM, Akkulaufzeit >10h im Officebetrieb, beleuchtetes fullsize Keyboard.

EDIT: Doch, hier das da: http://www.notebooksbilliger.de/son...d/eqsqid/b11e5167-499b-4296-9f3a-67a0819f060a ...die Frage ist nur, ob ich wegen Touchdisplay (welches ich nicht nutzen werde und will), und 30€ Preisunterschied auf OSX verzichten will, und gefahr laufe tatsächlich weniger Performance und Akkulaufzeit zu bekommen, trotz fast identischer Hardwaredaten.
...und dann brauch ich dafür noch nen Zusatzakku für teuer Geld, denn "bis zu" 5h sind für mich mehr als ein schlechter Witz. Beim MBA weiss ich aus vielen Tests, dass die angegebenen Laufzeiten von teils mehr als 12h mit Wlan und Displaybeleuchtung im normalen Office-Einsatz durchaus realistisch sind - und das ist eigentlich das wichtigste (solange eben die von mir im Eingangspost genannten Programme laufen).