Macbook Air oder Pro kaufen? (M1)

electricdawn

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2004
Beiträge
11.815
Deswegen habe ich meins auch mit 16GB RAM bestellt. Ich moechte das Swappen so niedrig wie moeglich halten.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.388
Für mich hängt es davon ab, ob ich einfach ein Grundmodell nehme, um es besser verkaufen zu können, wenn sich 2021 die Produktpalette erneuert, oder in die vollen gehe. Die Frage ist nur, wie schnell die erste Generation abgehängt wird. Gerade bei SW, die man updaten muss wie Adobe CC
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
761
Nachdem ich neben meinem MBP 16 jetzt seit einer Woche das MBP 13 mit M1 hier habe, kann ich eine Sache sagen:

Warum bekommt Apple es immer noch nicht hin, für die Tastatur ein Material zu wählen, welches nicht nach kürzester Zeit glattgetippte, glänzende Flecken auf den Tasten hat.
Und das ist nicht das Fett der Haut, sondern es ist eine "Politur" der leicht matten Oberfläche. Dementsprechend hilft auch Putzen hier nicht weiter - die Space-Taste ist rechts unten (ich nutze beim Tippen immer den rechten Daumen) völlig glatt...

Ich tippe sehr viel Code und dergleichen, nutze also wirklich intensiv meine Tastatur. Aber nach einer Woche???
Ich habe eine Logitech MX-Tastatur hier für den stationären Nutzen und die hat nach einem Jahr noch diese riffelige Oberfläche - das Plastik ist ebenfalls hochwertig - also scheinbar geht es ja auch ohne dieses Phänomen...

Ich meine - nichts gegen Geräte, die mit der Nutzung eine gewisse Patina entwickeln... man darf einem Arbeitsgerät ruhig ansehen, dass es auch genutzt wurde und nicht nur Deko war. Aber nach so kurzer Zeit... Es gibt bei Gitarren den Trend, dass große Hersteller wie z.B. Fender extra Instrumente mit dünner Lackschicht herausgeben, die dann nach einem Jahr spielen schon so abgescheuerte Lackstellen mit blankem Holz aufweisen, was sonst nur bei extrem alten, heruntergespielten Gitarren der Fall ist und dementsprechend für manche Musiker "cool" wirkt - daran erinnert mich die schnelle Abnutzung der Mac-Keys gerade...
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
5.578
Nachdem ich neben meinem MBP 16 jetzt seit einer Woche das MBP 13 mit M1 hier habe, kann ich eine Sache sagen:

Warum bekommt Apple es immer noch nicht hin, für die Tastatur ein Material zu wählen, welches nicht nach kürzester Zeit glattgetippte, glänzende Flecken auf den Tasten hat.
Und das ist nicht das Fett der Haut, sondern es ist eine "Politur" der leicht matten Oberfläche. Dementsprechend hilft auch Putzen hier nicht weiter - die Space-Taste ist rechts unten (ich nutze beim Tippen immer den rechten Daumen) völlig glatt...

Ich tippe sehr viel Code und dergleichen, nutze also wirklich intensiv meine Tastatur. Aber nach einer Woche???
Ich habe eine Logitech MX-Tastatur hier für den stationären Nutzen und die hat nach einem Jahr noch diese riffelige Oberfläche - das Plastik ist ebenfalls hochwertig - also scheinbar geht es ja auch ohne dieses Phänomen...
Glänzend? Mimimi
Wenn Deine Tastaur so aussieht kann man meckern... ;)
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
761
Glänzend? Mimimi
Wenn Deine Tastaur so aussieht kann man meckern... ;)

Uff.. die ist ja heftig ;-)

Nicht falsch verstehen - ich bin bekennender "iPhone ohne Hülle"-Nutzer und letztlich stört es mich nicht. Ich war nur verwundert, wie schnell das geht wenn daneben seit einem Jahr eine Logitech-Tastatur genutzt wird und die Tasten immer noch gleichmäßig rau sind. Apple ist doch sonst immer so die Speerspitze der Haptik...
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
453
Die zu wenigen Ports sehe ich allerdings auch kritisch.
Alles andere sind Dinge des Lebens mit digitalen Geräten, denn hier macht jedes Unternehmen Dank Lobby was es will: sprich es fehlt an nachhaltigen Standards für Programmentwicklung, die vor Veröffentlichung von Hardware eingehalten und umgesetzt werden müssen. Ich kenne immer mehr Leute, die durch das Absurdistan der digitalen Welt nun aufgegeben haben und sich für diesen Elektro-Scheixxx nicht mehr interessieren.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2004
Beiträge
11.815
Mal ein interessanter, nicht so euphorischer, eher analytischer Artikel zu den M1 Geräten
Das ist... sehr schmeichelhaft formuliert. Es ist ein totaler Veriss, meiner Meinung nach. Aber ok. Das Geraet passt halt nicht fuer ihn. Soll vorkommen.

PS: Ein Windows-Shill. Eindeutig.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.388
Das ist... sehr schmeichelhaft formuliert. Es ist ein totaler Veriss, meiner Meinung nach. Aber ok. Das Geraet passt halt nicht fuer ihn. Soll vorkommen.

PS: Ein Windows-Shill. Eindeutig.

Sei mir nicht böse. Aber das ist jetzt sehr oberflächlich. Jeder Techblogger weiß, dass er raus ist, wenn er unartig über apple schreibt. Der Autor tut es trotzdem. Er ist auch nicht abhängig von Apple.

Der Apfel fällt nicht weit vom Bann (krautreporter.de)

Der Autor Patrick Moorhead bei meinem verlinkten Artikel ist nicht irgendwer und schon gar nicht so ein youtube Fuzzi, der einfach nur wirksam reißerisch Benchmarks laufen lässt.
 

EmHaMUde

Mitglied
Registriert
08.11.2019
Beiträge
109
Disk Swap ist eigentlich keine Lösung. Ist aber auffällig beim 8GB Modell.

Wieso ist das keine Lösung?
Mir reichen die 8GB bisher locker. Eher ärgere ich mich, dass ich nur 512SSD genommen habe und nicht 1TB.
Mir vollkommen wumpe, ob Daten in den Ram oder auf eine SSD geschrieben werden, solange ich kaum einen Unterschied in der Geschwindigkeit bemerke.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2004
Beiträge
11.815
Nun ja, er lobt Windows und Microsoft ueber den gruenen Klee und laesst kein gutes Haar an dem MacBook. Ok, ich kann verstehen, dass es nicht fuer seinen Use Case passt. Aber wenn man ein Profi ist und dringend auf seinen Workflow und seine Softwareumgebung angewiesen ist, und dass sie funktioniert, dann kauft man sich auch nicht das erste Geraet einer voellig neuen Generation.

Ich sage ja nicht, dass er in manchen Sachen unrecht haette. Natuerlich ist Rosetta 2 nicht perfekt, und das weiss er natuerlich auch. Und natuerlich wird in der Werbung viel Mist erzaehlt. Das weiss er aber auch. Und ganz ehrlich, wer schon im ersten Satz erwaehnt, dass man als Mac User "reich" sein muss, hat bei mir schon direkt verschissen.

Ganz abgesehen von dem ueblichen Gejammer ueber die zwei Ports. Leute, der Bart ist nun wirklich uralt und gegessen. Wozu hat man Docking Stations? Und wenn er wirklich mehr als die zwei Ports benoetigt, jo mei, dann wartet man auf die groesseren Modelle, oder kauft sich das Geraet einfach nicht! Ich meine, dass sieht man ja schon im Laden.

Ne, Kritik ist schoen und gut. Aber das war keine wirkliche Kritik. Das war ein wohlkalkulierter Veriss.

PS: Bezueglich deines zweiten Links: Woah, Apple is gar nich der liebe Papa? Tell me something new... Klar, Apple ist ein Grossunternehmen, dass seine Marktposition und Macht geziehlt ausnutzt um Steuern zu sparen wo sie nur koennen, so wenig Geld fuer die Produktion in Sweat Shops zahlen zu muessen wie es nur geht, und natuerlich auch um unliebsame Berichte soweit wie moeglich zu unterdruecken. Das sind keine Heiligen. Kann man sich doch denken. Ist ja nicht so, als ob die anderen das nicht tun wuerden.

Was die ganze Sache natuerlich nicht entschuldigt. Aber wer ein technologisch ausgereiftes Produkt kaufen will, kommt um diese Firmen leider nicht herum. Was also tun? Aufgeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.388
Wieso ist das keine Lösung?
Mir reichen die 8GB bisher locker. Eher ärgere ich mich, dass ich nur 512SSD genommen habe und nicht 1TB.
Mir vollkommen wumpe, ob Daten in den Ram oder auf eine SSD geschrieben werden, solange ich kaum einen Unterschied in der Geschwindigkeit bemerke.

Du verschleisst damit die SSD.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Registriert
01.12.2004
Beiträge
11.815
Ich habe jetzt noch mal über meinen Beitrag nachgedacht, und er klingt vielleicht etwas zu... eh... offensiv defensiv. :p

Ok, aber hier mal ein paar Sachen, die mich wirklich gestört haben:

described the new MacBook Pro 13’ essentially as God’s gift to the notebook wanting masses.
Sorry, aber wer mit sowas ankommt, will keinen kritischen Bericht schreiben, er haut in die "gute", alte Kultkerbe.

The new M1 processor is impressive, but far from perfect- it has many warts, that nearly nobody is discussing.
Was einfach nicht stimmt. Vor allem hat er eigentlich nur eine echte Beschwerde: Rosetta 2. Und ja, andere HABEN darüber berichtet und auch diskutiert.

... and have a lot of money.
Klar, Applekunden sind alles Abhängige, Jünger und haben zu viel Geld... :hum: Wo haben wir das nur schon mal gelesen?

If you experienced the nightmarish PowerPC to Intel Rosetta 1 software transition
Aha.

If you’re an enterprise and have MacBooks on your approved client list, you may want to start testing these as soon as possible to see if the new MacBooks will even run your corporate apps and your management and security software stacks. Be sure to check printer compatibility, too, as HP Printer drivers v5.1 would not install for me.
Wenn Du ein Unternehmen bist, dann sollte man vielleicht nicht einfach unbesehen ein Gerät der 1. Generation eines völlig neuen Prozessors kaufen.

Dann beschwert er sich noch über die Batterielaufzeit, wobei er natürlich nicht sagt, wie lange er in den einzelnen Videocalls war. Trotzdem glaube ich eher, dass die Kiste noch mit was anderem beschäftigt war, denn nur 4,5 Stunden sind wirklich extrem wenig.

C-Net reported that Steam barely works and without Steam working well, I think you’re dead in the water for AAA games.
Kritik, die man teilweise nachvollziehen kann. Steam selbst soll ziemlich mies laufen, aber wenn man es schafft ein Spiel zu starten, läuft dieses wesentlich besser. Nun ja, es gibt ja nicht nur Steam. Aber warten wir erst mal ab.

Viel von seiner Kritik ist noch nicht mal Kritik am Gerät selbst, sondern einfach daran, dass es einfach ein nagelneues Gerät nach einem kompletten Architekturwechsel ist, und natürlich noch nicht alle Software verfügbar ist. Viele Probleme die er hatte, dürften sich von selbst erledigen, wenn dann mal die Software auf den M1 portiert worden ist. Was aber von ihm nicht wirklich erwähnt wird!

Dann kommt die zwei-Port-Kritik. Was für mich dann die Sache klar gemacht hat, dass er eigentlich ein Windows-Nutzer ist, kommt dann hier:

What I’ve never comprehended is why Apple supports touch displays on iPhones, Watch, and iPad, but not on the MacBook.
Ja, MacBooks haben keinen Touch Screen. Period. Das ist schon lange so. Vielleicht wird Apple es eines Tages einführen, vielleicht auch nicht. Aber bis jetzt ist es halt so.

No, the TouchBar doesn’t count. Even the most hardened Apple fans hate it...
Uhm... nein.

Und ja, es geht im Moment nur ein Bildschirm (obwohl auch zwei gehen sollen). Wird aber von Apple auch so beworben.

Dann lässt er irgendein Geschwurbel über die Lüfter los, und dass Apple diese nicht mehr als solche bezeichnen würde... Eh... WTF? Und natürlich, dass Jubeltests sagen, er würde NIE anlaufen, und man würde ihn NIE hören. Was natürlich nachweisslich falsch ist. Ja, er läuft an, und ja, man kann ihn wohl auch hören.

Dann kommt die Lobhudelei auf Microsoft und wie Microsoft niemals übertreiben würde in ihrer Werbung. Und da habe ich dann aufgehört zu lesen. War ja sowieso fast am Ende.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
5.578
Ich hab hier aufgehört:
If you’re an enterprise and have MacBooks on your approved client list, you may want to start testing these as soon as possible to see if the new MacBooks will even run your corporate apps and your management and security software stacks. Be sure to check printer compatibility, too, as HP Printer drivers v5.1 would not install for me.

tenor.gif
 

CharlyBraun

Mitglied
Registriert
01.08.2007
Beiträge
81
Ich habe mein MBA (M1, 8GB, 512GB) seit Mittwoch. Nach meinem MBP 15" von 2015 mein zweites Laptop....

...bin aktuell komplett geflascht! Das Ding macht keinen Geräusche wg. dem fehlenden Lüfter. Auf dem Papier. Ja, ok...ist bestimmt gut etc. In der Praxis der Oberhammer. Genial. Es wird selbst bei viel CPU-Nutzung nur leicht handwarm, ansonsten immer schön kalt. Die gesamte Performance des Gerät ist für den Alltag (wir sprechen von einem mobilen 13"-Gerät) unfassbar schnell. Toll. Bildschirm ist ebenfalls (nach Jahren mit 15") in der Größe für mich nach den ersten Tagen kein Problem, da hatte ich ein bissel Bedenken. Die Anschlüsse sind kein Thema für mich. Mit dem TV über HDMI (Adapter) geht problemlos ebenso mit DP an den großen Monitor. Alles andere eh per Bluetooth wie Headset (AirPodsPro oder die B&W P7 Kopfhörer).

Kurz als Fazit: Das MBA ist aus meiner subjektiven Sicht eine glasklare Kaufempfehlung.
 

Ranchu

Neues Mitglied
Registriert
20.09.2020
Beiträge
13
Hallo zusammen, ich hatte testweise den neuen Mac mini mit 8gb. Ist zwar kein mac book, aber hat halt auch 8GB Arbeitsspeicher und den gleichen Chip. Ich habe den Computer zurückgeschickt, weil mir die 8GB Arbeitsspeicher definitiv zu wenig vorkamen. Es wurde für mein empfinden vie zu schnell auf die SSD ausgelagert. Es hat zB. schon gereicht Amazon Music, 5 Safari Tabs, Mails checken und dann noch was im Finder auf einen USB Stick kopieren. Und schwups habe ich gesehen dass bereits 500 mb auf die Platte ausgelagert wurden. Ich konnte zwar keine Geschwindigkeit einbußen bermerken, aber dass kann auf dauer nicht gut sein. Der Swap ist dafür gedacht den RAM bei hohem Speicherdruck zu entlasten. Dann ist es auch vollkommen okay, aber nich bei normalem Gebrauch. Werd mir nun entweder den Mini in der 16 GB Variante kaufen oder ein MBA mit 16GB. Etwas Spielraum für jetzt aber besonders für die Zukunft kann nicht schaden. Den Aufpreis finde ich jetzt auch nicht wirklich viel für das doppelte an Arbeitsspeicher. So als Tipp für die Entscheidiung ob ein MB mit 8 oder 16 GB RAM.

Gruß
 
Oben