MacBook Air M1 startet langsam

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Hallo zusammen,

ich habe seit einer Woche ein MacBook Air M1 8/8 mit 16 GB Ran und 512 GB SSD.

Mir fällt gefühlt auf, dass das Macbook jetzt wo ich einige Programm installiert habe, Fotos, Dateien drauf habe und ein NAS System eingebunden habe, dass das Macbook langsam startet.

Beim Starten fährt der Balken bis zur Mitte total schnell hoch, in der Mitte hängt der Balken für ein paar Sekunden.

Danach geht es wieder schnell weiter.

Das war am Anfang nicht.

Es sind keine Autostart Programme im Benutzerkonto und ich habe das Fesplattenhilfetool benutzt, usw.

Kein Erfolg.

Kann es mit der NAS Einbindung zusammenhängen?

Ansonsten läuft das Macbook total schnell!

Hat jemand eine Idee!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.676
Hängt mit der Verschlüsselung zusammen. Lösung: Nicht so viel herunter fahren, einfach den Ruhemodus benutzen.
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Ist das so? Ist mein erstes Macbook....

Mich wundert nur, das es bis zum mittigen Balken total schnell läuft und dann steht
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.676
Fahr ihn halt nicht so oft herunter. Das hochfahren eines Rechner ist auch kein Geschwindigkeitswettbewerb.
 

BSU

Mitglied
Mitglied seit
15.07.2013
Beiträge
177
Mich wundert nur, das es bis zum mittigen Balken total schnell läuft und dann steht
Mein Mac Mini M1 und das MacBook Pro M1 brauchen auch ziemlich lange, bis sie fertig gebootet haben und macOS wirklich einsatzbereit ist, spürbar länger als z.B. ein älteres MacBook Pro aus 2015, mit dem ich es vergleichen kann (jeweils mit Big Sur). Dafür sind sie dann im Betrieb deutlich schneller.

Aber auch ohne die FileVault Verschlüsselung sehe ich da kaum einen Unterschied, gemessen habe ich aber nicht. Dass der Ladebalken auch mal kurz stehenbleibt ist normal.

Was aber nicht normal ist, ist der sagenhaft niedrige Standby - Akkuverbrauch des MBP M1, das über Nacht nicht mehr als 1-2% verliert, ähnlich wie beim iPhone. Dass man da nicht mehr wie bei Windows seinen Laptop nach Nutzung runterfahren muss, das ist erstmal gewöhnungsbedürftig.
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Mein Mac Mini M1 und das MacBook Pro M1 brauchen auch ziemlich lange, bis sie fertig gebootet haben und macOS wirklich einsatzbereit ist, spürbar länger als z.B. ein älteres MacBook Pro aus 2015, mit dem ich es vergleichen kann (jeweils mit Big Sur). Dafür sind sie dann im Betrieb deutlich schneller.

Aber auch ohne die FileVault Verschlüsselung sehe ich da kaum einen Unterschied, gemessen habe ich aber nicht. Dass der Ladebalken auch mal kurz stehenbleibt ist normal.

Was aber nicht normal ist, ist der sagenhaft niedrige Standby - Akkuverbrauch des MBP M1, das über Nacht nicht mehr als 1-2% verliert, ähnlich wie beim iPhone. Dass man da nicht mehr wie bei Windows seinen Laptop nach Nutzung runterfahren muss, das ist erstmal gewöhnungsbedürftig.
Danke für die Info, schön zu sehen das Du die gleiche Erfahrung hast und dazu noch einen Quervergleich mit den Intel Macs!

Ich muss ehrlich sagen, ich bin schon sehr lange PC Benutzer und hatte eine ganze Menge an Hardware.

Jedoch hatte ich noch nie so ein perfektes System wie das MacBook Air M1

Die Gechindigkeit, Akkulaufzeit, Tastatur und das ganze Setting ist mehr als Überragend.

Ich bin sehr zufrieden.

Das einzige was noch ausbaufähig ist, ist die Zusammenarbeit mit einem 4K Monitor, z.B. Dell U 3219Q per USB C. Der Monitor und alles ist top, aber nach einem Neustart oder Standby wacht der Monitor oft nicht auf. Denke das wird per Software Update behoben......
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
971
Das einzige was noch ausbaufähig ist, ist die Zusammenarbeit mit einem 4K Monitor, z.B. Dell U 3219Q per USB C. Der Monitor und alles ist top, aber nach einem Neustart oder Standby wacht der Monitor oft nicht auf. Denke das wird per Software Update behoben......
Das liegt vermutlich am Monitor und nicht am Mac.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.222
Die M1-Macs haben aber schon auffällig Probleme mit Monitoren, zB flackern manche Monitore nur an den M1-Macs. Zur Bootdauer der Macs, dass der Balken kurz hängt ist normal, das habe ich auf 5 (von 5) verschiedenen Systemen mit MacOS identisch.
 

HannesMac

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
531
Das mit der „Pause“ beim Booten haben auch viele andere Macs. Meine machen das alle!
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.194
Die "Pause" kann unter Umständen an installierter Software liegen, die Treiber installiert hat oder Helper-Tools, die zum Zeitpunkt des Bootens noch nicht korrekt fubnktionsfähig sind und zB. auf Netzwerkzugriffe oder ähnliches warten und so in einen Timeout laufen.
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Die "Pause" kann unter Umständen an installierter Software liegen, die Treiber installiert hat oder Helper-Tools, die zum Zeitpunkt des Bootens noch nicht korrekt fubnktionsfähig sind und zB. auf Netzwerkzugriffe oder ähnliches warten und so in einen Timeout laufen.
Wie bekommt man das raus?
 

YoungApple

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.04.2006
Beiträge
2.668
Wie bekommt man das raus?
Die Konsole wäre eine Möglichkeit nachzusehen. EtreCheck läuft ja (noch?) nicht auf M1-Prozessoren.
 

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
849
Das hochfahren eines Rechner ist auch kein Geschwindigkeitswettbewerb.
Doch.

Aber ich finde die Lösung von Apple besser - also die Optimierung des Standbys/Hibernation und der Entwicklung des Power Nap. So hat Apple den Geschwindigkeitswettbewerb meines Erachtens gewonnen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.194
Wie bekommt man das raus?
im verbose mode starten und mitlesen, wenn es stehen beleivbt und daraus versuchen was zu erkennen.

Oder die LaunchAgents einzeln durchgehen und selbst installierte Tools / Software probehalber deinstallieren und testen, ob es dann besser geht.

Oder mal EtreCheck laufen lassen und den report hier in CODE-Tags posten. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann darüber berichten.
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
im verbose mode starten und mitlesen, wenn es stehen beleivbt und daraus versuchen was zu erkennen.
Hab grade mal nachgelesen, den Verbose Mode gibt es anscheinend nicht bei M1 Macs...

Hat jemand dazu eine andere Idee?
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Im Launch Agent habe ich nur vier Einträge:

- Adobe Updater
- Adobe Voker
- Samsung Portable (Ext. Festplatte)
- srib.pssdae.daemon (bezieht sich auch auf Samsung Festplatte)
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.194
Im Launch Agent habe ich nur vier Einträge:

- Adobe Updater
- Adobe Voker
- Samsung Portable (Ext. Festplatte)
- srib.pssdae.daemon (bezieht sich auch auf Samsung Festplatte)
Für was brauchst du die Samsung Software?
 

ROMAR

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2020
Beiträge
45
Bei der Samsung T5 Festplatte war die dabei...

Soll ich die runter schmeissen?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.194
Bei der Samsung T5 Festplatte war die dabei...

Soll ich die runter schmeissen?
Ich wüsste nicht für was die nützlich ist. Die SSD läuft auch ohne die ohne Probleme.
 
Oben