MacBook Air M1 - extrem lange Ladezeiten bei angeschlossenem Hub (USB 3)

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Hallo,

wir haben vor kurzem ein neues MacBook Air M1gekauft.
Dazu diesen Hub von Anker: https://www.amazon.de/gp/product/B07YZ48HCT/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Unsere Fotos.app Mediathek liegt aufgrund der Größe auf einer einfachen externen USB3-Festplatte. Auf meinem iMac (2017) kann man damit sehr gut arbeiten, auf der neuen Kombi MacBook M1 und dem Anker Hub treten aber extrem lange Ladezeiten auf.

Ich vermute mal, dass das Problem an dem Anker Hub liegt. Lässt sich das irgendwie verifizieren?

Viele Grüße
Sojus
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
Hast du darüber auch einen Bildschirm angeschlossen? Es ist halt "nur" ein USB-Hub, da würde zum Beispiel die Bildübertragung schon arg viel Leistung wegnehmen.
Außerdem: Ist es eine klassische drehende Festplatte? So etwas ist für heutige Zeiten schnarchlangsam, erst recht bei diesem Anwendungszweck. Da würde eine SSD enorm helfen.
 

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Hast du darüber auch einen Bildschirm angeschlossen? Es ist halt "nur" ein USB-Hub, da würde zum Beispiel die Bildübertragung schon arg viel Leistung wegnehmen.
Nein, ich hatte zunächst nur das Ladekabel angeschlossen, aber auch bei Weglassen von diesem tritt keine Verbesserung auf.

Außerdem: Ist es eine klassische drehende Festplatte? So etwas ist für heutige Zeiten schnarchlangsam, erst recht bei diesem Anwendungszweck. Da würde eine SSD enorm helfen.
ja, klassische Festplatte. Ich weiß dass die Teile langsam sind, aber zur reinen JPG-Bearbeitung/Verwaltung hat es wie gesagt mit der selben HDD an einem anderen, älteren Mac deutlich besser funktioniert.
Und: sollte ich auf eine SSD umschwenken: Ist da denn nicht die Art der Speicherung (Flash bzw. Magnet) der Flaschenhals sonder eher die Schnittstelle?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
ja, klassische Festplatte. Ich weiß dass die Teile langsam sind, aber zur reinen JPG-Bearbeitung/Verwaltung hat es wie gesagt mit der selben HDD an einem anderen, älteren Mac deutlich besser funktioniert.
Nein, gerade wenn du an viele kleine verzweigte Dateien willst, spielt die SSD ihre Vorteile richtig aus. Eine HDD ist als Arbeitsplatte heutzutage schlicht die falsche Wahl.
Und: sollte ich auf eine SSD umschwenken: Ist da denn nicht die Art der Speicherung (Flash bzw. Magnet) der Flaschenhals sonder eher die Schnittstelle?
Der Flaschenhals sind die Zugriffszeiten. Da kommen die schnellsten HDDs einfach nicht mit den SSDs mit. Und natürlich im nächsten Schritt auch die Geschwindigkeit.

Drehende Festplatten empfehle ich nur noch für Datengräber, Datensicherungen oder Langzeitspeicher.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.251
Und: sollte ich auf eine SSD umschwenken: Ist da denn nicht die Art der Speicherung (Flash bzw. Magnet) der Flaschenhals sonder eher die Schnittstelle?
Nö, USB-C (oder gar Thunderbolt), was moderne externe SSDs ja haben, hätten da mit theoretischen 10 GBit/40 GBit noch viel Luft nach oben.
 

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Die Frage ist doch, ob es nicht einen gescheiteren Hub gibt der die 5 GB/s auf USB A / USB 3 auch tatsächlich leistet. Dann müsste ich erstmal nichts in eine neue SSD investieren. Den Hub kann ich noch zurückschicken...
 

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
O.K.... Gebe ich als Suchbegriff "Thunderbolt-Dock MacBook m1" ein, kriege ich jedoch ähnliche Treffer wie bei der Suche nach dem Hub, den ich oben verlinkt hatte.
Kannst Du was empfehlen?
 

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Danke. der erste sähe von den Anschlüssen und vom Preis her für mich ganz gut aus.
Bei den "Kundenfragen" von Amazon gibts allerdings eine Antwort, dass der externe Monitorbetrieb bei M1 Macs nur mit speziellen Docks mit Display Treibern möglich sei...
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
Danke. der erste sähe von den Anschlüssen und vom Preis her für mich ganz gut aus.
Bei den "Kundenfragen" von Amazon gibts allerdings eine Antwort, dass der externe Monitorbetrieb bei M1 Macs nur mit speziellen Docks mit Display Treibern möglich sei...
Dann wechsel auf die Variante mit DisplayPort …
 

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
224
Seid Ihr wirklich relativ sicher, dass ein anderer Hub das Problem löst? Was versteht man unter "extrem langen Ladezeiten", wie Ubertin im ersten Beitrag schreibt? Wird die Foto-Mediathek nur noch vom Macbook Air M1 genutzt? Muss das Macbook Air M1 die Mediathek vielleicht erstmal "sichten/kuratieren/etc.", und das kostet "Zeit"?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
Seid Ihr wirklich relativ sicher, dass ein anderer Hub das Problem löst? Was versteht man unter "extrem langen Ladezeiten", wie Ubertin im ersten Beitrag schreibt? Wird die Foto-Mediathek nur noch vom Macbook Air M1 genutzt? Muss das Macbook Air M1 die Mediathek vielleicht erstmal "sichten/kuratieren/etc.", und das kostet "Zeit"?
Nein, der Hub ist nicht das Hauptproblem. Das ist die nicht vorhandene SSD.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
Aber mit dem iMac "kann man damit doch sehr gut arbeiten".
Zahlreiche Beispiele hier aus dem Forum belegen, dass gerade iMacs oftmals unzeitgemäß langsam sind, so sie denn auf eine HDD oder ein FusionDrive setzen. Ja, das ist vor allem Apple anzukreiden, dass sie das bis dato überhaupt noch so anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Zahlreiche Beispiele hier aus dem Forum belegen, dass gerade iMacs oftmals unzeitgemäß langsam sind, so sie denn auf eine HDD oder ein FusionDrive setzen. Ja, das ist vor allem Apple anzukreiden, dass sie das bis dato überhaupt noch so anbieten.
Diese Antwort kann ich nun nicht ganz nachvollziehen. Was ich aus meiner Erfahrung heraus geschildert habe ist ja anders: Am iMac läufts mit der gleichen Hdd gut oder zumindest zufriedenstellend, am neuen M1 Macbook Air jedoch nicht mehr. Klar, eine SSD würde helfen und vielleicht mache ich das auch. Aber warum nicht wie bisher verfahren, wenns günstiger und ausreichend ist?
Dass iMacs technisch oft vielleicht veraltet sind, mag sein, aber hier gehts ja um externe Medien.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.384
Ganz gleich was deine Erfahrungen sind, Fakt ist, dass hier immer wieder die HDDs in iMacs als Problemquellen ausgemacht werden. Das ist einfach so. Wenn du zufrieden bist, alles gut, will dir keiner streitig machen. Viele merken aber mit der Zeit schnell die Einschränkungen, und wenden sich dann an uns.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.922
Guck doch mal in der Systeminformation mit welcher Geschwindigkeit sich die HDD im System meldet.
Eventuell läuft die nur als USB 2?
 

Ubertin

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2008
Beiträge
168
Guck doch mal in der Systeminformation mit welcher Geschwindigkeit sich die HDD im System meldet.
Eventuell läuft die nur als USB 2?

Das sieht so aus: Scheint zu passen, oder?

Bildschirmfoto 2021-09-15 um 07.47.48.png
 
Oben Unten