MacBook Air Geschäftlich und Privat nutzen

Keepermac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
5
Hallo zusammen, wir werden wohl ein MacBook Air M1 von der Firma gestellt bekommen.

Habe bisher noch nie mit Mac OS gearbeitet. Der Arbeitsablauf sollte jedoch kein Problem sein.

Ich würde mir gerne dazu ein IPad als zweiten Monitor anschaffen.
Zudem würde ich gerne meine private Apple ID auf dem Air neben dem Firmenaccount nutzen.
Also zwei komplett getrennte Accounts auf dem Air nutzen, ohne das z.b die Firma meinen Browserverlauf und Nutzungsdaten hat.

Schick wäre es wenn ich mein privates IPad auf beiden Accounts als zweiten Monitor nutzen könnte.

Würde das gehen und wenn ja wie wäre das möglich ?

Private Nutzung der Geräte wird möglich sein, ist bereits bei den Handys so.

Vielen Dank !
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
299
Ja sowas wird möglich sein. Es lassen sich Benutzer anlegen. Einfach Benutzer1, Benutzer2, etc.
 

Keepermac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
5
Danke, aber wie sieht es mit den Daten aus ?

Kann die Firma dann meine privaten Daten einsehen ?

Und geht es Problemlos mit dem IPad als zweitmonitor ?
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.12.2011
Beiträge
1.743
Das hängt davon ab, wie das MB seitens der Firma an dich übergeben wird. Gibt es einen Administrator Account der Firma, mit dem du nicht starten kannst, und deinen beruflichen Account als Standard Benutzer ohne Administratorrechte für dich, dann kannst du selbst keinen privaten Account erstellen. iPad als Monitor (Sidecar) sollte klappen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.780
Eine interessante Frage, zu der sicher (nach dem Wochenende?) kompetente Nutzer etwas aus ihrem Erfahrungsschatz beitragen können.

Im Prinzip sind die Accounts getrennt, aber ein Admin kann sich Einblick in normale Accounts verschaffen.
Ob das auch ohne physischen Zugriff geht, hängt natürlich davon ab, ob und inwieweit Fernwartungszugriff erlaubt ist.
Und natürlich ist das auch eine rechtliche Frage - erlaubt die Firma die private Nutzung, muß sie auch respektieren, daß sie diese Daten nichts angehen.
Ob man mit geeigneten Programmen wie etwa VeraCrypt Accounts verschlüsseln kann, weiß ich nicht, die standardmäßig möglichen Verschlüsselungen bei Macs umfassen die ganze Platte.
Du kannst aber verschlüsselte dmg-Dateien (Images) anlegen, in denen du sensible private Daten speicherst. Da kommt dann niemand ran. Und natürlich gibt es immer die (sicher unbequeme) Methode, einen Account auf einem externen Volume anzulegen. Oder die privaten Daten in eine Cloud zu verlagern, die passwortgeschützt ist (dann das PW aber nicht auf dem Rechner speichern…).

Wenn die Firma dir einen Account einrichtet ohne Admin-Rechte, hast du das doofe Problem, daß du keine eigenen Programme installieren kannst und leider auch bei manchen an sich simplen Änderungen nicht weiterkommst ohne Admin-Passwort - selbst wenn es nur eine Änderung beim Bilschirmschoner oder den Zeiten ist, wann der Ruhezustand eintritt (das hat Apple nicht sehr benutzerfreundlich gelöst, das sind ja Dinge, die wirklich nur den jeweiligen Benutzer betreffen).
Darüber solltest du mit den Zuständigen reden.
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
674
Man müsste wissen, ob und wie die Geräte verwaltet werden, um das genauer zu beantworten.

Eine interessante Frage, zu der sicher (nach dem Wochenende?) kompetente Nutzer etwas aus ihrem Erfahrungsschatz beitragen können.

Im Prinzip sind die Accounts getrennt, aber ein Admin kann sich Einblick in normale Accounts verschaffen.
Ob das auch ohne physischen Zugriff geht, hängt natürlich davon ab, ob und inwieweit Fernwartungszugriff erlaubt ist.
So einfach ist das zumindest bei verwalteten Apple-Geräten nicht.

Und natürlich ist das auch eine rechtliche Frage - erlaubt die Firma die private Nutzung, muß sie auch respektieren, daß sie diese Daten nichts angehen.
Dazu könnte es im Unternehmen evtl. eine Dienstvereinbarung geben, wenn ein Betriebs- oder Personalrat existiert (unabhängig von der technischen Umsetzung).

leider auch bei manchen an sich simplen Änderungen nicht weiterkommst ohne Admin-Passwort - selbst wenn es nur eine Änderung beim Bilschirmschoner oder den Zeiten ist, wann der Ruhezustand eintritt (das hat Apple nicht sehr benutzerfreundlich gelöst, das sind ja Dinge, die wirklich nur den jeweiligen Benutzer betreffen).
Darüber solltest du mit den Zuständigen reden.
Viele Einstellungen betreffen bei Firmengeräten eben nicht nur den Benutzer/die Benutzerin, sondern sind Bestandteil der Betriebs- und Sicherheitskonzepte. Bildschirmschoner und Ruhezustand beispielsweise hängen durchaus auch mit Passwortsperren zusammen.
 

MiketheBird

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2021
Beiträge
141
Technisch kann man zwei Accounts auf einem Mac einrichten, aber ich kenne keinen Firmen-Admin, der sich mit juristischen Fragen gerne herum schlägt. Daher wird die Verwaltung des Rechners mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei der Firma verbleiben (Ok, zu Pandemie-Zeiten habe ich auch schon gnadenlose Dummheit und Unfähigkeit gesehen, aber das lassen wir mal aussen vor). Der erste Punkt wird also erst einmal zu sein - ob die Firma überhaupt eine private Nutzung erlaubt. Haftungstechnisch ist das nämlich kein triviales Fragengebilde.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.376
Ich würde mir gerne dazu ein IPad als zweiten Monitor anschaffen.
Das würde ich mir überlegen. Man kann das iPad zwar als Zusatzmonitor nutzen
über die Sidecarfunktion, aber das ist dann nur ein 10,2" -12,9" grosser Monitor, der auch noch
relativ viel kostet.

Wenn es um einen zweiten Monitor geht, würde ich über einen richtigen
Monitor nachdenken, der ist üblicherweise grösser (24"-32") und auch noch preiswerter.
 

Keepermac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
5
Eine interessante Frage, zu der sicher (nach dem Wochenende?) kompetente Nutzer etwas aus ihrem Erfahrungsschatz beitragen können.

Im Prinzip sind die Accounts getrennt, aber ein Admin kann sich Einblick in normale Accounts verschaffen.
Ob das auch ohne physischen Zugriff geht, hängt natürlich davon ab, ob und inwieweit Fernwartungszugriff erlaubt ist.
Und natürlich ist das auch eine rechtliche Frage - erlaubt die Firma die private Nutzung, muß sie auch respektieren, daß sie diese Daten nichts angehen.
Ob man mit geeigneten Programmen wie etwa VeraCrypt Accounts verschlüsseln kann, weiß ich nicht, die standardmäßig möglichen Verschlüsselungen bei Macs umfassen die ganze Platte.
Du kannst aber verschlüsselte dmg-Dateien (Images) anlegen, in denen du sensible private Daten speicherst. Da kommt dann niemand ran. Und natürlich gibt es immer die (sicher unbequeme) Methode, einen Account auf einem externen Volume anzulegen. Oder die privaten Daten in eine Cloud zu verlagern, die passwortgeschützt ist (dann das PW aber nicht auf dem Rechner speichern…).

Wenn die Firma dir einen Account einrichtet ohne Admin-Rechte, hast du das doofe Problem, daß du keine eigenen Programme installieren kannst und leider auch bei manchen an sich simplen Änderungen nicht weiterkommst ohne Admin-Passwort - selbst wenn es nur eine Änderung beim Bilschirmschoner oder den Zeiten ist, wann der Ruhezustand eintritt (das hat Apple nicht sehr benutzerfreundlich gelöst, das sind ja Dinge, die wirklich nur den jeweiligen Benutzer betreffen).
Darüber solltest du mit den Zuständigen reden.
Guter Tipp Danke
 

Keepermac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
5
Das würde ich mir überlegen. Man kann das iPad zwar als Zusatzmonitor nutzen
über die Sidecarfunktion, aber das ist dann nur ein 10,2" -12,9" grosser Monitor, der auch noch
relativ viel kostet.

Wenn es um einen zweiten Monitor geht, würde ich über einen richtigen
Monitor nachdenken, der ist üblicherweise grösser (24"-32") und auch noch preiswerter.
Danke externer Monitor ist schon vorhanden, geht mehr um die Dualität
 

Keepermac

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.02.2021
Beiträge
5
Wenn ich das also richtig verstehe bräuchte ich zwei Admin Accounts ? Und hätte dann einen privaten Bereich und einen für die Arbeit ?

Und auf dem zweiten hätte unser Admin keinen Zugriff ?

Geht hier nicht um etwas illegales, mag es nur nicht wenn mein Arbeitgeber meine privaten Daten einsehen könnte.
 

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
478
Aber wenn Du private Daten in Deinem geschäftlichen Account hast, dann hat im Zweifelsfall der Admin halt Zugriffsrechte darauf.
Oder Du hast selber Admin-Rechte und kannst so noch ein Verschlüsselungsprogramm installieren, und damit Deine privaten Daten auch vor neugierigen Admins schützen.
Nur private Kontakte bleiben „öffentlich“, wenn Du den Browserverlauf nicht immer konsequent löscht, bleib5 auch der einsehbar, usw.
Kurz und gut, das Mischen von privaten und geschäftlichen Daten ist immer mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden.
Bequemlichkeit vs. Sicherheit.
Und genau aus diesem Grund sind auf meinem beruflichen Laptop keine privaten Daten, und auf meinen privaten Macs keine beruflichen.
 
Oben