MacBook Air gegen MacBook Pro 13 oder 14 Zoll tauschen?

Ergebnis

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.07.2009
Beiträge
1.340
Ich habe Anfang 2019 ein MacBook Air (Retina, 13 Zoll, 2018, 1,6 GHz Dual-Core-Intel i5, 16 GB) insbesondere für PowerPoint-Präsenzvorträge gekauft und auch immer problemlos verwendet.

Ein Teil dieser Vorträge wird nun online über edudip (Browser: Chrome - zwingend zu verwenden) durchgeführt. Dabei hat das MacBook deutliche Mühe, wird ziemlich warm und laut. In den letzten beiden Webinaren gab es zwei Probleme:
  1. MacBook braucht trotz Stromanschluss mehr Strom, als über das Ladekabel zugeführt wird. Folglich entlädt sich der Akku. Das passiert nicht rasend schnell, etwa 10 % Akkukapazität in 5 Stunden Schulung, aber zeigt doch, dass das MacBook Air ordentlich zu arbeiten hat.
  2. Bei der letzten Schulung ging irgendwann "gar nichts mehr". Ich musste das MacBook Air runter- und wieder hochfahren um die Schulung fortsetzen zu können. Was genau der Grund war, kann ich sagen. Aber das MacBook ist wohl deutlich an seine Grenzen gelangt (Lautstärke, Wärme).
Ist das MacBook Air überfordert mit dem stromziehenden Schulungsbetrieb über Chrome? Sollte ich auf ein MacBook Pro 13 oder gar 14 Zoll wechseln? [Ich verdiene mein Geld mit solchen Schulungen. Da muss die IT funktionieren und die evtl. Ausgaben dafür sind notwendig und nicht das Entscheidungskriterium.]
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
1.307
Chrome ist schon mal eine denkbar schlechte Grundumgebung, denn für die eigentliche fachliche Grundaufgabe ist dein MBA wirklich mehr als ausreichend. Wenn du da jetzt meinst Hardware nachlegen zu müssen, dann ist das im Sinne einer ökologischen Denkweise gerade mal wieder ein Beispiel für "kann so nicht klappen" - aber das soll hier nicht diskutiert werden.

Chrome und Teams und eine Reihe anderer Programme sind inzwischen so energetischer Schwachsinn, da wirst du immer nur eine kurze Weile Entlastung mit mehr Power bekommen, aber um die Frage zu beantworten - wenn du damit Geld verdienst und das Gerät Betriebsmittel ist, nimm das schnellste MBP und du hast eine Weile Ruhe.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
2.216
nimm das schnellste MBP
4100€ für ein PowerPoint-Device :rotfl:

Oder meinst du das Base 14"? :unsure:

Egal; falls es letztendlich doch an der Hardware liegen sollte, dann MacBook Air M1. Viiiiiel schneller als das des TE und braucht deutlich weniger strom als dieses.
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.437
Da du mit deinen Schulungen Geld verdienst und du selbst sagst, die IT muss funktionieren, dann suche dir einen IT-Verantwortlichen der deine Geräte zeitnah warten kann. Aus dem Bauch heraus müsste dein MacBook Air dafür reichen und es liegt eher an einem Softwareproblem und das mit dem zu schwachen Netzteil müsstest du auch mal prüfen.

Edit: Wird der Laptop zu heiß, springen natürlich die Lüfter an, dies kann dir auch bei neueren passieren. Es sei denn, es ist passiv gekühlt.
 

V8-Driver

Aktives Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
1.299
Ein Teil dieser Vorträge wird nun online über edudip (Browser: Chrome - zwingend zu verwenden)
Warum?
Benutzen Sie für die erfolgreiche Teilnahme an Webinaren über edudip next die aktuellste Version der folgenden Browser: Apple Safari, Mozilla Firefox oder Google Chrome.
Wenn sonst nichts störendes im Hintergrund läuft, hat das MBA genug Power.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.340
Das Macbook Air Retina 2018/2019 ist so ziemlich das leistungsschwächste Macbook, das es in den letzten 10 Jahren gegeben hat.
Der verbaute 2-Kern Prozessor wird auch nicht direkt gekühlt, der Lüfter den Du hörst ist ein Gehäuselüfter.
Wenn der Prozessor gefordert wird, springt er auf 100 Grad Temperatur und wird sofort gethrottelt.

Einfache Powerpointpräsentionen sind kein Problem für ein solches Gerät, aber wenn man online Vorträge damit halten muss
dann kommt noch die Abwärme des Funkchips und die zusätzliche Prozessorlast und Grafiklast hinzu.
Dann ist das Gerät einfach überfordert und stürzt auch ggfls ab.

Wir haben inzwischen 2021 und das heutige Macbook Air und das Macbook Pro13 sind praktisch baugleich und haben einen
M1 Prozessor. Das ist ein 8-kerner der die Aufgaben mit links schultert, da er ein vielfaches der Leistung des alten Gerätes hat
und noch weniger Energie benötigt.

Alternativ kannst Du auch eine MBP 14 nehmen, der hat aber eine längere Lieferzeit und ist noch einmal teurer.
Die Mehrleistung brauchst Du nicht wirklich.

Meine Empfehlung wäre ein Mcabook Air M1 mit 16 GB Arbeitspeicher, 8 Grafikkernene und ssd in passender Grösse.
Das Macbook Pro 13 hat dieselbe Leistung und ist 300 Euro teurer, hat dafür eine längere Akkustandzeit und ein dickeres
Ladegerät. Das Macbook Pro 14 ist ca nocheinmal 300 Euro teurer, hat dafür aber eine HDMI Schnittstelle eingebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ergebnis

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.07.2009
Beiträge
1.340
Chrome ist die Vorgabe des Veranstalters, neueste Versionen sind immer installiert.

Netzteil ist das ausgelieferte des MacBook Air. Könnte dessen Austausch etwas bringen?

MacBook steht bereits erhöht, damit unten Luft ran kommt.
 

Ergebnis

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.07.2009
Beiträge
1.340
@lulesi: Das ist das, was ich mir im Internet auch „zusammengesucht“ habe. D. h. der Austausch ist wohl notwendig.

13 Zoll Air hat keinen Lüfter und wird gedrosselt, 14 Zoll hat einen Lüfter. Stimmt das?
 

JeDi150

Mitglied
Registriert
20.05.2005
Beiträge
438
Wenn es finanziell passt würde ich mir an deiner Stelle ein 14" Pro kaufen. Das wird im Schnitt bestimmt 4 mal so schnell wie das Air sein und das merkt man m.M.n. nicht nur beim rendern oder ähnlichen Aufgaben, sondern auch im täglichen Betrieb. Auch Chrome und Powerpoint laufen darauf auf jeden Fall flüssiger. Wieviel Wert man darauf legt ist jedem selbst zu überlassen, mir ist es wichtig das die Apps mit denen ich täglich arbeite so schnell wie möglich laufen (am besten ohne spürbare Verzögerungen).

Den Lüfter wirst Du bei den genannten Aufgaben auf einem M1 MBP vermutlich nie hören und bis zum Jahresende kannst Du es noch komplett abschreiben (https://www.finanztip.de/blog/ab-2021-steuern-sparen-mit-computer-und-software/).
 

Ergebnis

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.07.2009
Beiträge
1.340
Wenn es finanziell passt würde ich mir an deiner Stelle ein 14" Pro kaufen. Das wird im Schnitt bestimmt 4 mal so schnell wie das Air sein und das merkt man m.M.n. nicht nur beim rendern oder ähnlichen Aufgaben, sondern auch im täglichen Betrieb. Auch Chrome und Powerpoint laufen darauf auf jeden Fall flüssiger. Wieviel Wert man darauf legt ist jedem selbst zu überlassen, mir ist es wichtig das die Apps mit denen ich täglich arbeite so schnell wie möglich laufen (am besten ohne spürbare Verzögerungen).
Den Lüfter wirst Du bei den genannten Aufgaben auf einem M1 MBP vermutlich nie hören und bis zum Jahresende kannst Du es noch komplett abschreiben (https://www.finanztip.de/blog/ab-2021-steuern-sparen-mit-computer-und-software/).
Ich weiß, ich gebe steuerrechtliche Schulungen 😄.
 

JeDi150

Mitglied
Registriert
20.05.2005
Beiträge
438
Im Schnitt von was? Vom Hörensagen?
Der Durchschnitt der verschiedenen Tasks. SSD lesen ist mehr als doppelt so schnell, CPU Single Core ungefähr 2-3 mal, Multicore ungefähr 6-8 mal und Grafik dürfte 8-10 schneller sein, aber muss ich das echt erklären?

Ich habe vom 16" i9 auf ein 14" M1 Max gewechselt und habe hier noch ein i7 Mini als Backup stehen. Von daher kann ich die Unterschiede sicher beurteilen und ich merke auch bei der täglichen Arbeit mit Sublime Text, Nova oder PHP Storm, mehreren Browsern, Mamp Pro und diversen kleinen Tools einen deutlichen Unterschied, obwohl das alles keine wirklich fordernden Aufgaben sind. Wie ich schon schrieb, ist es jedem selbst zu überlassen ob das den (Mehr-)Preis wert ist, aber ich würde nicht pauschal sagen "brauchst Du nicht".
 

V8-Driver

Aktives Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
1.299
Möglich. Aber wir reden hier von einer PP, die online abgehalten wird. Da muss man ja nicht gleich mit einer Kanone auf Spatzen schießen, sondern schaut erst mal, wo die Probleme liegen können. Dafür gibt's ja diverse Anzeigemöglichkeiten. Ich habe diese MAB auch und mit externen Webcam, externem Monitor und Headset solche Probleme noch nicht gehabt.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.340
@lulesi: Das ist das, was ich mir im Internet auch „zusammengesucht“ habe. D. h. der Austausch ist wohl notwendig.

13 Zoll Air hat keinen Lüfter und wird gedrosselt, 14 Zoll hat einen Lüfter. Stimmt das?

Es gibt
MBA 13 -> kein Lüfter , 16GB 512GB M1 ca. 1600 Euro brutto
MBP 13 -> Lüfter , 16 GB 512 GB M1 ca. 1900 Euro brutto
MBP14 -> Lüfter, 16 GB 512 GB M1 Pro ca. 2200 Euro brutto

Für Powerpoint und Live Webinare haben alle diese Geräte mehr als Genug Leistung.
Wenn man Langzeitbenchmarks fährt, dann macht sich der Lüfter des MBP13 bemerkbar
weil dann das MBP13 gegenüber dem MBA13 ca. 20 % Mehr Leistung hat.
 

Ergebnis

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.07.2009
Beiträge
1.340
Ich will meine Hardware möglichst lange verwenden, deshalb wird es das 14er MacBook Pro. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, im Zweifel ein wenig mit Kanonen auf Spatzen zu schießen (Desktoprechner hat 32 GB - Mac mini und ist nach drei Jahren noch wie am ersten Tag unterwegs).

Ich will auch nicht lange nach dem Problem des MacBook Air suchen. Das ist auch sonst nicht rasend schnell und zeigt schon mal den schönen Ball. Für Präsenzvorträge hätte es noch gut getaugt, aber da kam eben Corona dazwischen. [Andere hatten da größere Probleme, ich muss nur ein Notebook zwei Jahre früher austauschen als eigentlich gedacht.]

@MiketheBird Das MacBook Air wird selbstverständlich nicht verschrottet.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
8.340
Der Durchschnitt der verschiedenen Tasks. SSD lesen ist mehr als doppelt so schnell, CPU Single Core ungefähr 2-3 mal, Multicore ungefähr 6-8 mal und Grafik dürfte 8-10 schneller sein, aber muss ich das echt erklären?

Ich habe vom 16" i9 auf ein 14" M1 Max gewechselt und habe hier noch ein i7 Mini als Backup stehen. Von daher kann ich die Unterschiede sicher beurteilen und ich merke auch bei der täglichen Arbeit mit Sublime Text, Nova oder PHP Storm, mehreren Browsern, Mamp Pro und diversen kleinen Tools einen deutlichen Unterschied, obwohl das alles keine wirklich fordernden Aufgaben sind. Wie ich schon schrieb, ist es jedem selbst zu überlassen ob das den (Mehr-)Preis wert ist, aber ich würde nicht pauschal sagen "brauchst Du nicht".

Es geht aber nicht darum ob es sinnvoll ist von Macbook Air 2018 auf ein aktuelles Gerät zu wechseln, das ist mit absoluter Sicherheit bei den Problemen sinnvoll.

Die Frage ist: Was ist am sinnvollsten, ein MBA13 M1, ein MBP 13 M1, ein MBP14 M1pro oder ein MBA14 M1max bei seinem Anwendungsfall.

Da behaupte ich, jedes dieser Geräte erledigt die geforderten Aufgaben mit Links.
Es macht keinerlei Sinn ein MBP 14 zu kaufen, nur weil das in irgendeinem vollkommen überflüssigen synthetischen Benchmark
besser abschneidet. Etwas anderes ist es, wenn einem das MBP 14 optisch besser gefällt und man es deswegen nimmt.
 
Oben