MacBook Air 2020 mit M1 Chip...

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.619
Das Air ist sicher sehr leistungsfähig, was ja auch logisch ist anhand dessen, dass es den gleichen Prozessor wie das Pro hat, trotzdem sollte man bedenken, dass dessen Leistung nur kurzfristig abgerufen werden kann, bevor es sich runtertakten MUSS, da es ansonsten überhitzen würde. Für Ottonormalnutzer absolut kein Problem und im Moment mit Sicherheit die beste Wahl, die sie seit langem hatten. Moar Pauäh absolut lautlos in einem schicken Design? What's not to like?

Aber sobald es an "sustained" Leistung, also andauernde Leistung geht, wie sie eben nun mal bei bestimmten Workloads oder halt bei Spielen gefragt ist, wird das Pro das Air mit absoluter Sicherheit wegblasen (hoffentlich nicht buchstäblich, aber diese Gefahr scheint im Moment eher nicht zu bestehen).
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.816
So richtig @electricdawn mit seiner Aussage liegt sollte man jedoch trotzdem beachten, dass die Zeiträume, die ein aktueller Intel-Prozessor und ein aktueller Apple-Prozessor unter Volllast laufen können ehe sie sich runtertakten müssen, sehr unterschiedlich sind. Das MacBook Air schafft rund 8-9 Minuten Volllast auf allen acht Kernen ehe es anfängt zu drosseln. Analog dazu schafft das MacBook Pro 8-9 Minuten Volllast auf allen acht Kernen ehe der Lüfter zugeschaltet werden muss. Aktuelle Intel-CPUs liegen dagegen eher im Rahmen von 30-120 Sekunden, je nach Kühlsystem, ehe sie an ihre Grenzen geraten und sich entweder runtertakten müssen oder der Lüfter hochgefahren werden muss, um die Kühlleistung zu erhöhen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Unterschied und dürfte in realitätsnahen Anwendungsszenarien dazu führen, dass die wenigsten Anwender jemals an diese thermische Grenze geraten. Spiele reichen da meine ich sogar noch nicht mal unbedingt weil hier eine stark schwankende Leistung anliegt und keine durchgehende maximale Last auf allen verfügbaren Kernen, egal ob CPU oder GPU.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat, Leslie, scampooo und eine weitere Person

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.816
Noch ein Nachtrag zum Thema Praxisbezug dieser unterschiedlichen Zeiträume: Vor ziemlich genau einem Jahr, im Oktober 2019, hatte ich für zwei Wochen ein damals aktuelles MacBook Air Retina mit Core i3. Das musste ich mir als "Leihgabe" kaufen, weil Apple bei aufgrund fehlerhaften Designs der Tastatur durchführbaren Reparaturen an MacBooks oder MacBook Pros bekanntermaßen keine Leihgeräte ausgibt, und nach erfolgter Reparatur wieder zurückgeben.

Mein erster Eindruck lässt sich wahrscheinlich am besten mit einem Verweis auf meinen ersten Thread dazu hier im Forum zusammenfassen: 2019 MacBook Air - kann man den Lüfter ausschalten? Der Lüfter lief während des Einrichtungszeitraums wirklich permanent und ging mir tierisch auf die Nüsse. Seit Dienstag habe ich ein M1 Air und hab dieselbe Einrichtung vollzogen. Und das Ding ist dabei noch nicht mal handwarm geworden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, Leslie und electricdawn

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.619
Da hast Du mit Sicherheit nicht ganz unrecht, nur dürfte die benötigte Leistung bei Spielen halt doch eher stetig sein, als die nur kurze Burstleistung, wie sie z.b. von Photoshop bei Anwendung eines Filters benötigt wird, dass sich anschliessend in der UI nur noch langweilt.
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.816
Da hast Du mit Sicherheit nicht ganz unrecht, nur dürfte die benötigte Leistung bei Spielen halt doch eher stetig sein, als die nur kurze Burstleistung, wie sie z.b. von Photoshop bei Anwendung eines Filters benötigt wird, dass sich anschliessend in der UI nur noch langweilt.
Die Last bei Spielen ist konstant, das ist korrekt. Allerdings ist sie nicht mal annähernd so hoch wie die mehrsekündige Spitzenlast bei Anwendung eines Filters in Photoshop. Wenn uns die ständigen und wiederholten The Witcher 3 Stresstests auf Notebookcheck eines gezeigt haben dann doch recht eindrucksvoll, dass Spieleleistung eben nicht vergleichbar ist mit konstanter Dauerlast. Laptops, die unter Volllast bei CineBench, Prime95 oder FurMark schon nach wenigen Sekunden gnadenlos in die Knie gehen und den CPU-Takt auf 1 GHz drosseln müssen laufen bei Spielen nicht selten trotz thermischer Limitierungen des Designs nahe dem maximal möglichen Turbo-Takt. Die Last, die hier anliegt, ist extrem variabel und ändert sich von Mikrosekunde zu Mikrosekunde, so schnell dass wir Menschen gar nicht schauen können.

Wie das beim MacBook Air M1 aussehen wird, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Ich will daher keine Prognose abgeben aber würde aufgrund der aktuell verfügbaren Datenlage vermuten, dass Spielen mit dem lüfterlosen MacBook Air M1 kein nennenswertes Problem darstellen wird und die Drosselung, wenn sie denn überhaupt eintritt, nur minimal sein dürfte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
"Die gebotene Rechenleistung ist für ein passiv gekühltes und damit lautloses Notebook außerordentlich gut. Mehr als 25 Prozent Drosselung scheinen nie aufzutreten – und diese treten auch eher in Situation auf, für die sich kaum jemand ein Ultrabook anschafft. Selbst dann übertrifft das MacBook Air allerdings die Performance, welche man bislang von fast allen anderen Intel-Macs kannte."
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, electricdawn und Leslie

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.978
Da hast Du mit Sicherheit nicht ganz unrecht, nur dürfte die benötigte Leistung bei Spielen halt doch eher stetig sein, als die nur kurze Burstleistung, wie sie z.b. von Photoshop bei Anwendung eines Filters benötigt wird, dass sich anschliessend in der UI nur noch langweilt.
Ich hab hier nur den Mac Mini M1 mit 8 GB RAM und hab heute gut zwei Stunden World of Tanks gespielt und ich konnte den Lüfter des Minis dabei nicht hören (ergo: wenn er angedreht hat, dann nicht sehr hoch). Fände ich jetzt auch sehr spannend wie das mit dem Macbook Air M1 ist.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.619
Das ist natürlich wirklich eine Ansage, und damit ist selbst das Air durchaus ein brauchbares Notebook für (nicht allzu anspruchsvolle) Spiele.
 

moonchild

Neues Mitglied
Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
10
Weiß jemand ob die "lüfterlosigkeit" auch für das MacBook Air mit 8-Core GPU gilt?
Ich gehe zwar stark davon aus, dass es so ist, aber wenn jemand eine Bestätigung dazu hätte (hab noch nichts Konkretes dazu gefunden oder übersehen), würde ich mich wohler fühlen, da es in die sehr engere Wahl für einen Neukauf kommt.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.619
Warum sollte das jetzt plötzlich einen Lüfter haben? Der eine Core mehr macht den Kohl auch nicht mehr fett (das war er sowieso schon).
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.816
Das MacBook Air M1 ist grundsätzlich lüfterlos, egal ob mit 7 oder 8-core GPU, egal ob mit 256 GB, 512 GB oder 1 TB SSD und egal ob mit 8 oder 16 GB RAM. Dass du noch nichts konkretes darüber gelesen hast liegt daran, dass es darüber nichts konkretes zu sagen gibt. Das MacBook Air M1 ist lüfterlos. Punkt. Aus. Ende.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: moonchild, Dtfahrer, electricdawn und eine weitere Person

tokon

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
270
Woran kann man eigentlich erkennen ob eine App nativ oder über Rosetta läuft?
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.619
Wenn es langsamer ist. :hehehe:

Im Ernst: Einfach auf die App rechts klicken und "Information" anklicken. Im aufpoppenden Fenster steht alles drin.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und tokon

SignorPfeffer

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
312
Habe seit gestern Abend das M1 Air in der kleinsten Konfiguration. Bin mal wieder verliebt, man könnte meinen, Apple hätte das Gerät genau für mich entworfen. Das MacBook ist bei mir für einfache Aufgaben gedacht, Internet, Videos, Office-Kram und ein bisschen mit Fotos spielen, für anspruchsvollere Sachen habe ich noch einen Windows-Desktop hier.

Es fühlt sich extrem schnell und "snappy" in der Benutzung an und es sind so Kleinigkeiten, wie z.B. das Aufwachen noch bevor ich den Bildschirm ganz aufgeklappt habe, die zwar keine Revolution, aber irgendwie cool sind. Und auch wenn ich bei meinem MBP den Lüfter nur selten gehört habe, so ein komplett lautloses Gerät ist dann eben doch nochmal schöner. Was mich in dem Zusammenhang aber fast noch mehr beeindruckt: es bleibt dabei erstaunlich kühl. Ich hatte bei Passivkühlung immer Geräte wie das Surface Pro 7 im Kopf, die nach 5 Minuten Nutzung schon unangenehm warm sind, aber zumindest bei geringer Last (gerade z.B. Safari Browser mit mehreren Tabs) ist die Unterseite noch genauso kühl wie bei zugeklapptem Gerät.

Die Batterielaufzeit scheint ebenfalls Apples Versprechen einhalten zu können, nach ca. 2 1/2 Std. Nutzung zeigt es mir noch 90% an. Werde es die nächsten Tage auch mal an anspruchsvollere Aufgaben ranlassen und ein bisschen Software durchtesten, bisher bin ich aber schlichtweg begeistert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leslie, electricdawn, Dtfahrer und eine weitere Person

sad-angel

Mitglied
Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge
321
Hat einer von euch schon mal getestet, ob man zwei Displays an das M1 Air hängen kann? Wenn ich die Spezifikation richtig lese, soll das nicht möglich sein.
 
Oben