MacBook Air (2018) will nicht starten..

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Liebe Forenmitglieder,

nach stundenlanger Suche habe ich es aufgegeben.

Mein MacBook Air aus dem Jahr 2018 mag nach einem Update einfach nicht mehr booten. Beim Start kommt das Apple-Logo und unterhalb ein Ladebalken zwar voll wird, aber nie weiterbootet.

Die Tastenkürzel cmd+R macht gar nichts. Da will das MacBook ganz normal booten, als hätte ich nichts gedrückt.
Die Internet-Wiederherstellung macht auch nichts. Nach der Wahl des Netzwerkes, dreht sich ein Rädchen rechts von der Passworteingabe und das wars.

Ich bin schon am verzweifeln :(
Gibt's noch Ideen? USB-Port habe ich keinen, um von einem USB-Stick zu starten.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Willkommen bei MacUser.

Und natuerlich hat das Air einen USB-Port. Du wirst allerdings einen Adapter oder ein Dock benoetigen, um dort einen USB-A-Stick anschliessen zu koennen. Gibt mittlerweile aber auch USB-C-Sticks. Die kann man direkt anschliessen.

Zu deinem Problem: Versuche mal beim Start des Rechners die Shift, auch Hochstelltaste gedrueckt zu halten, bis eine Meldung kommt, dass Du im abgesicherten Modus bist. Wenn der erfolgreich durchstartet hat, startest Du einfach noch mal neu auf normale Weise.
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Danke erstmal für die (sehr) schnelle Antwort. Ja das war mir bewusst, das habe ich blöd formuliert.. aber hat es viel Sinn beim Heimweg heute einen zu besorgen? Bin momentan nicht zuhause. Also gibt es ein Szenario wo nichts mehr hilft, bis auf den Start vom USB-Stick aus? Wenn nicht, dann wäre das ja ohnehin überflüssig. Würde das gerne heute Abend erledigen.

Ansonsten kosten die Dinger ja auch nicht die Welt..

Danke schonmal
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Mach erst mal das, was ich zu deinem Problem vorgeschlagen habe. Ansonsten, wenn das nicht funktioniert, kannst Du auch gerne mal einen SMC-Reset machen, und dich in die unterschiedlichen Methoden der Internetwiederherstellung einlesen. Dann kann man noch im "Verbose Mode" starten. Da wird ein Haufen Text auf dem Bildschirm ausgegeben. Entscheidend sind die letzten Zeilen, bevor der Rechner sich aufhaengt.

https://support.apple.com/de-de/HT201255 - Tastaturkombis beim Start. Probiere mal CMD-V.
https://support.apple.com/de-de/HT201295 - SMC zuruecksetzen
https://support.apple.com/de-de/HT201314 - Internetwiederherstellung. Bitte den ganzen Artikel lesen, da geht es auch um unterschiedliche Tastenkombinationen. Sei gleich gewarnt, eine Internetwiederherstellung ist nichts fuer Ungeduldige! Das dauert.
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Ist das irgendwie hilfreich? Habe über cmd-option-p-r nun zum ersten mal starten können. Nach ausschalten und einschalten wieder das selbe problem wie vorher und auch die kürzel cmd-r tun nichts. Ich kann also nur über diesen ram-reset starten. Versuche nun erste hilfe über das festplattendienstprogramm. Hoffe das hilft. Jeder klick dauert minuten bis er verarbeitet wird..
 

Anhänge

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Werde nun irgendwie alle Dateien sichern und dann die Festplatte löschen. Ich denke das wird die beste Variante sein, da cmd-R nicht funktioniert oder? Die Daten kopiere ich am besten auf einen USB-Stick, oder gibt es da bessere Varianten?

Danke..
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Du weisst, dass eine Internetwiederherstellung dauern kann? Hast Du das bis zum Ende durchgezogen? Hast Du die anderen Sache, so wie von mir beschrieben, durch probiert? Es ging mir speziell auch um den CMD-V, bei dem Du an dem Punkt, wo der Computer nicht mehr weiterläuft ein Foto von deinem Bildschirm machen und hier einstellen sollst.
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Habe von Dienstag Nachmittag bis gestern 22 Uhr die Internetwiederherstellung laufen lassen.. ohne nur einen hauch von Fortschritt.
SMC zurücksetzen hat keine Veränderung gezeigt. Heute Abend mache ich ein Bild im CMD-V wo er aufhört weiter zu machen.
Ich habe einige dieser Tastenkombis gestern Abend versucht, und dachte, als er zum ersten mal (mühevoll) gebootet hat, dass ich in den internen Einstellungen mehr herausfinden kann. Aber ich mache es nun nach deinen Empfehlungen :)

Danke!
 

Lumberjax

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
101
Hatte das selbe Problem gestern bei meinem 2017er Macbook 12
Das Touchpad klickte nicht mehr, deswegen hab ich einen SMC Reset gemacht, danach ging das Macbook nicht mehr an, wgal was ich machte, es blieb komplett schwarz

Bei mir hats dann so geklappt : Macbook schließen, etwas warten, Ladekabel anschliessen (obwohl der Akku bei 90% war)
Und die Einschalt Taste 10 sekunden drücken, loslassen und direkt nochmal anklicken.

Danach ging es automatisch an.
Bei Bekannten gabs das Problem nach dem letzten Softwearupdate von Catalina auch
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Ich sollte vielleicht auch dazu sagen, dass der Akkustand lt. Mac dauerhaft bei 98% ist aber sobald ich das Kabel ausstecke geht nichts, als wäre der Akku immer leer. Es ist derzeit also nur Netzbetrieb möglich, egal was ich tun möchte.
 

Lumberjax

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
101
Ich sollte vielleicht auch dazu sagen, dass der Akkustand lt. Mac dauerhaft bei 98% ist aber sobald ich das Kabel ausstecke geht nichts, als wäre der Akku immer leer. Es ist derzeit also nur Netzbetrieb möglich, egal was ich tun möchte.
Bist du sicher, dass der SMC Reset erfolgreich und korrekt durchgeführt wurde ?
Eventuell würde da nur der Wiederherstellungsmodus klappen, es klingt nämlich so, als hätte sich da Softwearmässig was aufgehängt, denn der Akku wird sicher nicht platt sein bei nem 2 Jahre alten MBA.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Das sieht mir nach einer OS-Installation/Update aus, die wohl irgendwo haengt. So viele Volumes (und RAM-Disks!) werden normal nur bei Installationen und Updates gemounted.

Ich denke, Du solltest wohl noch einmal von vorne anfangen, die interne Platte komplett loeschen und dann die Geduld haben, die Internetwiederherstellung durchlaufen zu lassen.
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Aber wie soll ich die Platten löschen? In die OS-Wiederherstellung komme ich nicht und über das Festplattendienstprogramm in den Einstellungen kann ich nicht alles löschen. Hast du da ne Idee?

und danke für die Hilfe!
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
1. Du kommst in die Wiederherstellung mit einer der Tastaturkombis die oben angegeben sind in meinen Links. GEDULD und einfach immer wieder versuchen.
2. Dort kommst Du in das Festplattendienstprogramm, und dort musst Du oben links unter "Darstellung" "Alle Geräte anzeigen" auswählen. Das ist extrem wichtig! Dann direkt auf das Laufwerk klicken und NICHT auf die Container oder die Volumen, dann Löschen klicken! NICHT Partitionieren! Dazu dann als Format "APFS" und als Schema "GUID Partitionstabelle".

Das kriegst Du hin. :)
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Also so wie ich das verstanden habe, kommt man nur mit cmd-R in die Wiederherstellung. Und das habe ich mindestens 10 mal versucht und über nacht laufen lassen.. sobald der Balken voll ist, tut sich nichts mehr und die lüfter laufen laut. Gibts noch andere Möglichkeiten?
 

mh9855

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
14
Habe jetzt nochmal alle 3 Methoden versucht. Cmd-r klappt nicht, cmd-option-r das selbe. Cmd-option-shift-r endete mit dem Fehlercode 2003F. Bin hier echt am verzweifeln..