Macbook air 2017 office ??

apfelwillgelerntsein

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2019
Beiträge
6
Hallo,

bin neu im Apfel Club, habe ein MacBook Air Modell 2017 und benötige office.
Welche Version ist dafür geeignet ?


Vielen Dank !
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.078
Was hat das MBA damit zu tun, welches Office zu nutzen willst?

Entweder Kaufversion oder Office365 mit 1TB Cloud.

Edit: Falls du mit Office nicht MS Office meinst, gibts ja Alternativen, wie nachfolgend von Maulwurfn genannt.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.903
Apple bietet von sich aus ein Bürosoftwarepaket an, bestehend aus Pages, Numbers und Keynote:

https://www.apple.com/de/pages/
https://www.apple.com/de/numbers/
https://www.apple.com/de/keynote/

Dann gibt es auch kostenfreie Büropakete, z.B. LibreOffice: https://de.libreoffice.org

Das reicht für den Normalanwender vollkommen aus.

Falls du das Officepaket von Microsoft meinst, so gäbe es das die Version 365 als Abo oder die Version 2019 zum Einmalkauf. Aber warum bezahlen, wenn es – wie oben beschrieben – gute kostenfreie Alternativen gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phonow und dodo4ever

apfelwillgelerntsein

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2019
Beiträge
6
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung !
Ich vermute, dass man bei dem libreoffice nicht in doc oder pdf Format speichern kann wie bei open office auch oder ?
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.903
Ich vermute, dass man bei dem libreoffice nicht in doc oder pdf Format speichern kann wie bei open office auch oder ?
Falsch vermutet. Probier es doch einfach mal aus, kostet doch nichts. Wenn es letztlich doch nichts taugt, kannst du immer noch Geld ausgeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phonow und MrBaud

cubd

Mitglied
Mitglied seit
01.06.2003
Beiträge
2.039
wenn es denn unbedingt das Office von MS sein soll, kann man in einem bekannten online Auktionshaus Lizenzen bereits für einen Apfel (hihi) und ein Ei erhalten. Mit Rechnung usw. Schon ab etwa 10 (zehn) Euro.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.903
War das libreoffice mal kostenlos ? jetzt kostet es auch was.
Nein, es kostet nichts. Woher hast du diese Information?

Warum ist LibreOffice kostenlos? Gibt es da "Fallstricke"?
LibreOffice ist eine sogenannte "Free and Open Source Software" die von der weltweiten LibreOffice-Gemeinschaft (community) entwickelt wird. Jeder kann LibreOffice entsprechend der "Mozilla Public License Version 2.0" (englisch) frei nutzen, weitergeben und verändern. LibreOffice ist frei, weil die Gemeinschaft offene Standards für wichtig hält und die "digitale Kluft" überwinden will. Wir wollen eine Welt schaffen, in der jeder Zugang zu leistungsfähiger Open-Source-Software hat.
 

apfelwillgelerntsein

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2019
Beiträge
6
habe mich vertan, war zuerst im store.
habe es nun runtergelassen und schaue mal wie ich damit klar komme.
Vielen Dank für alle schnellen und hilfreichen Antworten !!!!
 

phonow

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
1.176
Ich habe die letzten 20 Jahre Star Office (ja wirklich), Open Office, Libre Office benutzt. Alles gut. Jetzt nehme ich Pages und Numbers. Auch gut.
Microsoft erzeugt bei mir irgendein diffuses Unwohlsein.
Mein Kind wollte neulich Power Point benutzen für eine Präsentation, ich habe ihr gesagt, dass es dafür im Haus leider keinen Support gibt. Keynote ging dann auch.
Schön: wenn mir jemand Word Dateien sendet ziehe ich die aus der Mail ungeöffnet in Indesign rein, schmerzfrei konvertiert!
Warum hat sich dieses Tool eigentlich so durchgesetzt? Wegen WordArt?
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.421
Warum hat sich dieses Tool eigentlich so durchgesetzt?
Du meinst MS Office? Nun, ganz einfach: Das war schon immer sehr Office-stark. Vom Funktionsumfang her gabs mit den alten Office-Versionen immer etwas, was die nicht konnten aber wichtig war. Zudem war es relativ intuitiv bedienbar. Ähnlich wie Windows. Gates hat hier genau den richtigen Riecher gehabt. Ich fand und finde MS Office auch sehr gut. Aber es ist sehr komplex, es braucht nicht viel um damit Bockmist zu bauen. Es hat schon seinen Grund warum z.B. Ein Excel-Buch locker die 1000 Seiten erreicht wenn es alle Funktionen von Excel erklären will. Bei allen Situationen, die mir bisher unter kamen, wo Office was zerschossen hatte, war im Grund immer der User schuld weil er etwas falsch verwendet hatte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phonow

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
920
Amen.

Zudem ist Office sozusagen mangels Alternativen schlicht Standard in Behörden, Industrie etc.

Nen einfachen Brief, geschrieben in Libre Office - den kann jeder öffnen.

Aber wenns um Scripte, Gewerbe etc. geht, führt kein Weg an M$ vorbei - leider.
 

vonLeitn

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
1.555
Bei Amazon gibts das MS Office 365 für 6 Nutzer für nicht ganz 60€ macht 0,84€ pro Monat/Nutzer, das find ich schon fair.
Wenn man viele Dateien bzw. größere Excel Tabellen inclusive VBA austauschen muss dann geht an MS oft kein Weg vorbei.
Und die Kinder bekommen auch eine Installation, die verwenden in der Schule auch nichts anderes, das macht es Ihnen leichter.

Ansonsten gibts das Softmaker Office als FreeOffice.com, oder halt die schon anderen genannten.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.860
Bei Amazon gibts das MS Office 365 für 6 Nutzer für nicht ganz 60€ macht 0,84€ pro Monat/Nutzer,
Deine Rechnung stimmt zwar, aber der Haken ist, das kaum einer in der Familie 6 Nutzer hat.

Trotzdem ist das Angebot gut, man hat einen 1TB Cloud für preiswerte 5 Euro/Monat und für alle Familienmitglieder für "umme" noch das MS_office paket dabei. Ich kann mich noch daran erinnern wie es 1500 DM gekostet hat.
 
Oben