MacBook Air 2017 mit 2 externen Monitoren als stationärer Arbeitsplatz?

Kafry

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.04.2021
Beiträge
5
Liebe Leute,

ich bin ganz neu und hoffe, hier ist der richtige Ort für diese Frage (sonst gern dahin verschieben, wo's besser passt). Ich hab ein MacBookAir 2017 und hab es bisher nur mobil genutzt. Jetzt brauche ich aber einen stationären Arbeitsplatz - im Optimalfall mit 2 externen Monitoren, ext. Tastatur etc. Bevor ich einen neuen Rechner dafür kaufe, will ich lieber schauen, ob ich nicht mein MB dafür nutzen kann - aus finanziellen Gründen und da ich den Arbeitsplatz nur vorübergehend brauche.

In älteren Beiträgen gab es die Lösung mit einem Monitor über ein Thunderbolt-Dock und dem 2. direkt über einen Thunderbolt-Anschluss. Ich bin technisch echt Neuling - also korrigiert mich :D Aber mein MBA hat nur einen Thunderbolt-Anschluss und 2 USB-Anschlüsse, soweit ich weiß. An Adaptern habe ich bisher nur einen Mini-DisplayPort auf VGA (von meinem vorherigen MB). Und ich habe einen alten externen Monitor mit VGA und DVI Anschluss.

Meine Frage ist: mit welchen Monitoren und Adaptern löse ich mein Problem am besten? Habt ihr konkrete Produktempfehlungen mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis? Und was schließe ich dann wo an?

Vielen liebe Dank schon mal!!
Kafry
 

Kafry

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.04.2021
Beiträge
5
Hallo zusammen, ich werde irgendwie verwirrter, je länger ich suche… Zumal ich bisher keine Docks für Thunderbolt 2 und kaum welche für USB-A gefunden hab, sondern fast nur für TB3 und USB-C (was mein MBA beides nicht hat). Zwei Docks über USB-A hab ich gefunden: ein günstigeres und ein etwas umfassenderes. Mit dem ersten müsste ich dann mit den Monitoren und Adaptern etwas basteln (Dock hat 1x DVI und 1x HDMI), das zweite hat 2x HDMI (wobei ich hier im Forum irgendwo auch gelesen hab, dass HDMI und Mac manchmal eh nicht die beste Idee ist?). Und klappt das dann überhaupt alles über einen USB-A-Anschluss? Oder dann besser den 2. Monitor nicht über das Dock, sondern über einen Adapter an den 2. USB-Port oder den TB2? Oder kennt jemand doch noch ein TB2-Dock, das noch erhältlich ist und wäre das besser als über USB-A?

Bzw. brauch ich überhaupt ein Dock? Apple selbst empfiehlt, an einen TB2-Anschluss einfach 2 Monitore mit TB2-Anschluss in Reihe anzuschließen - aber ehrlich gesagt hab ich auch keine Monitore mit TB2 gefunden.

Ich bin etwas desperate, würde mich also sehr freuen, wenn mir hier jemand helfen kann!
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
374
Also ganz offiziell unterstützt dein MacBook Air wohl nur einen externen Monitor, nämlich über den Thunderbolt Anschluss. Dafür gibt es Kabel von Thunderbolt (bzw. Mini-Displayport) auf Displayport oder auch einen Adapter von Thunderbolt auf HDMI/VGA. Dein vorhandener Adapter sollte mit deinem bisherigen Display doch funktionieren, oder?

Für den zweiten Bildschirm könntest du einen DisplayLink Adapter nehmen, lies z.B. mal die Rezensionen zu diesem hier. Da schreiben manche 2017er Air Nutzer, dass es funktioniert. Gibt es sogar für ein paar Euro mehr mit zwei Ausgängen, dann bräuchtest du den Thunderbolt Port gar nicht mehr.

Wie gut allerdings die Performance dabei ist, kann ich dir nicht sagen. Denn zwei Monitore werden deinem MacBook Air wohl schon einiges abverlangen.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.356
Monitore in Serie anschließen wird wohl nix, weil es solche kaum gibt. Auch Docks gibt es vermutlich nicht mehr zu kaufen, TB2 wurde hauptsächlich in MacbookPros genutzt und dort nur bis 2015. Daher werden die Hersteller die Produktion eingestellt haben. Thunderbolt 2 ist im Grunde tot...

Am ehesten würde ich in deinem Fall einen soliden neuen Monitor nehmen, am ehesten den hier: https://geizhals.eu/iiyama-prolite-xub2792qsu-b1-a1550895.html

Kostet ähnlich viel wie ein Thunderbolt-Dock. Das kannst du mit einem minidisplayport-zu-Displayport-Kabel direkt über den TB2-Ausgang an das Air anhängen (evtl liegt schon ein Kabel dabei, müsste man schauen), und es hat alle Ports um es auch in Zukunft an neueren Computern betreiben zu können. Das Panel dürfte groß genug und hoch aufgelöst genug sein, um mit diesem Monitor allein zu arbeiten und nimmt auch noch weniger Platz weg als 2 Monitore nebeneinander. Es hat alle Ergonomiefunktionen, 3 Jahre Garantie und ausgezeichnete Reviews.

Das mag auf den ersten Blick etwas teuer erscheinen, ist aber sicherlich finanziell besser, weil du das Display 7-10+ Jahre nutzen wirst, ein Thunderboltdock kannst du spätestens mit dem nächsten Computer dann entsorgen. Und so gut kann das alte Display nicht sein, wenn es nur DVI und VGA anbietet, da dürfte sich ein Tausch auszahlen.

Es gibt sonst aber auch billige Adapter, um nur das alte Display mit DVI zu betreiben: https://geizhals.at/?cat=kabeladapt&xf=5839_Mini+DisplayPort%7E5842_DVD
 

Kafry

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.04.2021
Beiträge
5
Vielen Dank für die Tipps!
@Mihahn: Genau, der alte externe Monitor funktioniert tatsächlich über den MiniDisplayPort-auf-VGA-Adapter. Aber danach wusste ich dann nicht mehr weiter :kopfkratz:

Wenn die Performance mit zwei externen Monitoren eh so schwer abschätzbar ist, dann klingt der Vorschlag mit einem guten, großen Display echt vernünftig. Stimmt, selbst wenn ich irgendwo ein passendes Dock finde und das alles einigermaßen läuft, ist es mit dem nächsten Computer hinfällig… Und as alte Display ist wirklich ziemlich furchtbar.

DANKE Leute - das hat mich echt weitergebracht!! Jetzt muss ich nur noch entscheiden, ob mir 27" reichen oder ich dann in noch ein paar Zoll mehr investiere (bin von der Arbeit mittlerweile den Luxus von 2 Monitoren à 27" gewöhnt, aber eigentlich muss ich es ja mit den 1x 13" des MBA vergleichen;))

Eine Frage hab ich noch bzgl. des Kabels: der Monitor von iiyama hat ja auch USB-A-Anschlüsse (Out), wenn ich das richtig verstehe. Kann ich es also theoretisch auch über ein USB-A-Kabel anschließen (hab noch eines rumliegen) oder geht das nicht bzw. verliere ich dadurch Anzeige-Qualität/Geschwindigkeit im Vergleich zu TB2>MiniDisplayPort>DisplayPort?
 

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.024
Eine Frage hab ich noch bzgl. des Kabels: der Monitor von iiyama hat ja auch USB-A-Anschlüsse (Out), wenn ich das richtig verstehe. Kann ich es also theoretisch auch über ein USB-A-Kabel anschließen (hab noch eines rumliegen)
Darüber gibt es kein Video-Signal.
 

Kafry

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.04.2021
Beiträge
5
Ah, schlecht :ROFLMAO: Da sieht man, wie viel Ahnung ich hab :cool:
Danke!
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.356
Ja, das ist ein USB-Hub, da musst du USB separat anschließen, da gehts nur darum Tastatur und Maus direkt an den Monitor hängen zu können.

Bei 27" passt die 2560x1440px-Auflösung gerade richtig, wenn du einen größeren Monitor willst, solltest du auf 4K-Auflösung gehen. Das unterstützt dein Air vermutlich sogar noch, Freude wird aber Performance- und Lüfter-Lautstärken-mäßig nicht mehr aufkommen.

Bei mehr als 27" würde ich mich also auf die Anschaffung zB eines neuen M1-Airs einstellen (gibt es momentan für 995-1030 Euro regulär im Handel in der kleinsten 13"-Basis-Variante - Vorsicht, da wird überhaupt nur ein externes Display unterstützt, zwei gehen an dem Gerät generell nicht).

Noch dazu kosten größere Monitore vergleichsweise deutlich mehr. Ich hab dir hier alle Modelle aufgelistet, mit denen man nichts falsch machen kann (ein Review vor dem Kauf zu lesen schadet natürlich nicht): https://geizhals.eu/?cat=monlcd19wide&xf=11938_AOC~11938_ASUS~11938_BenQ~11938_Dell~11938_Eizo~11938_Fujitsu~11938_HP~11938_LG~11938_Lenovo~11938_NEC~11938_Philips~11938_Samsung~11938_ViewSonic~11938_iiyama~11939_31.5~11940_34~11955_IPS~11988_h%F6henverstellbar~11995_vorhanden~12022_3~12022_4~12022_5~14591_38402160&asuch=&bpmin=&bpmax=1100&v=e&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu&filter=update&plz=&dist=&mail=&sort=p&bl1_id=30

Da findet sich alles von 500-1000 Euro.

Du kannst auch mit 1x27" anfangen, und später einen zweiten 27" dazunehmen und dann ein neues Macbook - in der Zukunft werden die dann sicher auch 2 externe Monitore wieder unterstützen.

Ich selbst bevorzuge einen großen 4K-Monitor und hab dafür 900 Euro hingelegt - das Ding läuft seit knapp 7 Jahren einwandfrei und wenn es so bleibt, darf es noch lange seinen Dienst verrichten. Auf 10 Jahre gesehen ist das dann auch nicht mehr so teuer.
 

Kafry

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.04.2021
Beiträge
5
Bei 27" passt die 2560x1440px-Auflösung gerade richtig, wenn du einen größeren Monitor willst, solltest du auf 4K-Auflösung gehen. Das unterstützt dein Air vermutlich sogar noch, Freude wird aber Performance- und Lüfter-Lautstärken-mäßig nicht mehr aufkommen.
Ah ok, dann denk ich da nochmal drüber nach.

Bei mehr als 27" würde ich mich also auf die Anschaffung zB eines neuen M1-Airs einstellen (gibt es momentan für 995-1030 Euro regulär im Handel in der kleinsten 13"-Basis-Variante - Vorsicht, da wird überhaupt nur ein externes Display unterstützt, zwei gehen an dem Gerät generell nicht).
Das hab ich in den letzten paar Threads zu 2 externen Monitoren schon mitgekriegt, aber das wär echt ärgerlich, daher danke für die Warnung!

Vielen Dank für die ausführliche Auflistung der Modelle! Dann schau ich mal, ob da was für mich dabei ist, oder nehme tatsächlich erstmal einen mit 27" und schau, wie ich damit zurecht komme. Gerade mit deinem Vorschlag, das dann später ggf. mit einem weiteren Monitor und einem neuen MB zu erweitern.

Vielen vielen Dank für die freundliche und kompetente Hilfe!! :giggle:
 
Oben