Macbook 8.3 - CPU gedrosselt?

7ofNine

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2019
Beiträge
15
Hallo zusammen,

mein geliebtes 17" I7 2.3 Macbook treibt mich in den Wahnsinn.
Auf einmal lahmt der Gaul....
Zunächst einmal denkt man ja bei drastisch geringerer Leistung an die softe Ware bzw. das Betriebssystem.
Ich habe entsprechend hier nach bestem Wissen alles versucht um ggf Abhilfe zu schaffen.
Nichts hat genützt.
Da ich neben den obligatorischen TimeMachine-Backups auf der NAS immer noch eine Notfall-Klon-Platte meiner System Disk besitze und die zu eienm Zeitpunkt erstellt wurde, als das System noch klaglos lief, habe ich mal diese Platte eingebaut.
Für den Fall, dass es ein Fehler des OS wäre, hätte sich ja somit Besserung einstellen müßen.
Dem war aber leider nicht so.
Nachdem Photoshop nun in vielen Operationen (inhaltsbasierende Füllungen, aufwändigere Maskierungen usw.) Minuten zur Ausführung benötigt, fiel mir auf, dass die Ventilatoren gar nicht mehr so nervig rumheulen.
Dann habe ich einen Streßtest in Cinebench gemacht.
Siehe da - neben Schneckenperformance dümpelt meine CPU-Temperatur auch bei 5oGrad herum und erhöht sich kein Grad unter "Belastung", von der bei der gezeigten Geschwindigkeit ja aber eigentlich keine Rede sein kann.

Ich habe mir dann mit HW-Sensors mal angeschaut, wieviel Spannung die CPU zieht.
Sie geht bei keiner Operation über 0,7V, was mir auch sehr wenig vorkommt.
Ich habe zwar keinen Vergleichswert aus einem anderen Macbooc, aber nachgeschaut, was sie sonst so zieht.
Bis 1,5V....

Es scheint mir also so, als wenn irgendwie die CPU gedrosselt wäre...

Der einzige Umstand, der bei einem Macbook dazu führt, ist ja eigentlich ein defektes Akku...
Meines wird aber (zumal erst ca. 3 Monate alt und für 139.- bei Gravis gekauft) überall als fit angezeigt.

Nun habe ich das Macbook mal ohne Akku hochgefahren und es es ist eher ein paar Punkte schneller als langsamer.

Gibt es irgendjemand, der sich hieraus einen Reim machen kann, bzw. der einen Lösungsansatz hat?
Kann eine CPU einen Defekt haben, ohne irgendwelche Aussetzer zu generieren - quasi in Langsamkeit sterben?

Verzweifelt und für jede Hilfe extremst dankbar...

Kai
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.480
Ohne funktionierten Akku drosselt das MacBook erheblich runter, da das Netzteil Lastspitzen allein nicht bewältigen kann. Du muss also einen Akku haben, um ordentlich arbeiten zu können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.299
Ohne funktionierten Akku drosselt das MacBook erheblich runter, da das Netzteil Lastspitzen allein nicht bewältigen kann. Du muss also einen Akku haben, um ordentlich arbeiten zu können.
Hat er doch, er hat doch geschrieben, dass auch bzgl. Akku alles als OK angezeigt wird.
Ich habe mir dann mit HW-Sensors mal angeschaut, wieviel Spannung die CPU zieht.
Eine CPU zieht keine Spannung, sie zieht bestenfalls Strom.

Installiere dir mal das Intel Power Gadget und schau mal bei welcher Taktfrequenz die CPU fährt. Ist das bei 1 GHz dann erkennt da irgend etwas im Book den Akku nicht. Und von der Verhaltensbeschreibung her klingt es so als würde die CPU im Akku-freien Modus arbeiten.

Auch Interessant ist das Ergebnis von EtreCheck
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine, dg2rbf und Maulwurfn

7ofNine

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2019
Beiträge
15
Hallo Madcat,
vielen Dank für deine Antwort!!
Das Intel Power Gadget war genau das Tool, was ich gebraucht habe.
Ich hab mir die Finger wund gesucht nach einem Tool, welches mir die real betriebene Taktung einer CPU in einem Macbook anzeigt.
Es ist wie du und ich ja vermutet haben wirklich so, dass nur 1Ghz anliegt und entsprechend das System von einem akkulosen Betrieb ausgeht.
Nun muß ich nur noch herausfinden warum.
Im System wird das Akku ja überall angezeigt, geladen, die Cycles ausgelesen und als OK angezeigt.
Hast du ne Idee?
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.096
Hi,
würde mal den SMC- und Pram-Reset durchführen, beim Pram-Reset mindestens 3x den Test in Reihen durchlaufen bzw. Gongen lassen.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.299
SMC- und NV-RAM-Reset würde ich auch mal sagen, ansonsten fiele mir nur der Service bei Gravis ein, die haben dir ja den Akku getauscht ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine und dg2rbf

7ofNine

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2019
Beiträge
15
SMC- und NV-Ram bzw. P-Ram Resets waren natürlich das Erste, was ich gemacht bzw. versucht habe.

Ich habe bei Gravis den Akku nicht tauschen lassen, sondern ihn dort bestellt und selbst eingebaut.
Gravis bietet ja auch keinen wirklichen Service.
Teile tauschen bzw. ein neues Logicboard einbauen kann ich selber - mehr machen die dort ja leider auch nicht.
Fehleranalyse und Reparatur im eigentlichen Sinn ist ja den autorisierten Werkstätten verboten....
Da entsteht ja mein Problem....
Sonst würde ich das Macbook liebend gern in die Reparatur geben.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.096
HI,
es gibt ja auch noch freie Werkstätten die Apple Devices Reparieren, wer Suchet der Findet, zB CDX in Nürnberg, usw usf.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine

7ofNine

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2019
Beiträge
15
Ich werd es mal versuchen...
Nürnberg ist von mir aus (Düsseldorf) ja doch recht weit und das hin- und herschicken ja auch eher suboptimal.
Kennst du zufällig in NRW eine zuverlässige Werkstatt?
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.096
Hi,
da bin ich der falsche Ansprech Partner :), lebe im Raum Landshut, es gibt aus deiner Ecke einige Foristen hier, die dir da leichter Helfen können.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7ofNine
Oben