Macbook 4.1 kaputt - auseinandergeschraubt und doch ratlos !

Axeguitar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
Hallo Macusergemeinde,

mein Macbook white 4.1 hat den Geist aufgegeben. Ich habe es gerade aufgeklappt (aus dem Standby) und wollte die Website eintippen, da ist es einfach ausgegangen. Es lässt sich nicht mehr einschalten, weder im Akkubetrieb, noch an der Steckdose. Wenn man den Powerknopf drückt, passiert nichts!

Innenleben Komplett Foto

Ich habe schon folgende Fehler ausgeschlossen:

1) Festplatte funkltioniert einwandfrei, ausgebaut um die Daten zu sichern
2) Akku ist ziemlich neu, gibt 12 Volt ab (gemessen) (diese 12 Volt lassen sich auch an dem grauen Bauteil mit der Aufschrift 4R7 messen)

Bauteil 4R7

Jetzt habe ich das Topcase einmal abgeschraut um nach eventuellen Fehlerquellen zu suchen. Dabei ist mir folgendes aufgefallen (bei Vergleich mit Fotos von ifixit): Das Kabel des CD-Laufwerks sieht angeschmort aus. Ich habe das einmal abgesteckt um zu schauen ob das Macbook dann vielleicht wieder angeht, aber nichts passiert.

Laufwerkkabel

An euch die Frage ob ihr Ideen habt, was dass sein könnte? Da die finanziellen Mittel gerade nicht so flüssig sind, wollte ich den Gang zu Cyperport erstmal vermeiden, die nehmen erstmal eine Pauschale von 60 Euro zur Reparatur.
Lässt sich das Topcase irgendwie überprüfen ob das funktioniert? Eventuell ist da ja auch der Fehler, da das Book ja elektronisch eingeschaltet wird.

Wie kann ich das Motherboard testen ? Ich habe schon von vielen gelesen, dass sich das verabschiedet hat!

Gruß

Axeguitar
 
Zuletzt bearbeitet:

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Um einen Fehler am Einschaltbutton auszuschliessen, musst du am Tastaturstecker des LB die Pins 1 und 2 brücken.
Das macht aber nur Sinn, wenn der Rechner Saft hat, weil es ja der Einschalterkontakt ist.
 

Axeguitar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
Um einen Fehler am Einschaltbutton auszuschliessen, musst du am Tastaturstecker des LB die Pins 1 und 2 brücken.
Das macht aber nur Sinn, wenn der Rechner Saft hat, weil es ja der Einschalterkontakt ist.
OKay, das haben wir probiert, ist aber auch nicht angegangen.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Ist zwar jetzt ein Schuss ins Blaue: Hat das Ding so eine Pufferbatterie?
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Ist zwar jetzt ein Schuss ins Blaue: Hat das Ding so eine Pufferbatterie?
Ja hat es, sitzt unter dem optischen Laufwerk.
Startet es ohne eingebauten Akku?
Ist dieser noch voll? was sagen die LEDs? Ich vermute einen Defekt am Left I/O Board.
 

Axeguitar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
@littleedbi Ich hatte es gleich zu Hause auch schon mit dem Netzteil probiert, allerdings mit Akku eingebaut. Dieses ist wie gesagt noch sehr neu, die LEDS zeigen noch 4 Punkte an.
Da ich grad kein Netzteil hier habe, kann ich es nicht ohne eingebautem Netzteil probieren.

Meinst du ich sollte das I/O Board mal ausbauen, produziert das eventuell einen Kurzschluss, oder woran denkst du ?

@trixi Selbst wenn die Pufferbatterie leer ist, sollte der Mac doch angehen, oder !? Wenn ich richtig informiert bin ist diese doch nur für das Datum/uhrzeit etc. zuständig !?
 
Oben