1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook 15" Late 2008 startet nicht mehr

Diskutiere das Thema MacBook 15" Late 2008 startet nicht mehr im Forum MacBook.

  1. marleu2009

    marleu2009 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.04.2009
    Hallo Leute,

    habe seit Monaten mit einem MacBook Pro Late 2008 immense Startprobleme. Wobei das eigentlich untertrieben ist, denn aktuell ist das MacBook mausetot, egal was ich mache.

    Als erstes mal die exakten Daten des MB:

    MacBook 15" (Ende 2008) 5.1
    Prozessor: 2,4 GHz Intel Core Duo
    RAM 4 GB 1067MHz DDR3
    Grafikkarte: NVIDIA GeForce 9600M GT 256MB

    Und hier die Geschichte von Anfang an:

    Angefangen hat es damit, dass das MacBook Pro eines Tages mit Drücken des Einschalt-Buttons keinen Mucks tat.

    Habe dann den Akuu kurz rausgenommen (das 2008er hat noch unten eine Klappe, die man öffnen und den Akku dann entnehmen kann). Akku nach ca. 10 Sekunden wieder rein und es liess sich einschalten. Soweit so gut, aber diese Mucken wurden immer häufiger. Irgendwann half es nicht mehr den Akku kurz rauszunehmen und wieder einzusetzen. Es blieb "tot". OK, als Mac-User mit langjähriger Erfahrung weiss man, was zu tun ist. SMC- bzw. PRAM/NVRAM Reset gemacht, als ich es irgendwann mal wieder zum starten brachte. Keinerlei Besserung. Auch mein Verdacht, dass es viell. mit der HD zusammenhängt bestätigte sich nicht. Gleiches Problem auch mit einer anderen HD.

    Dachte dann, dass es viell. doch der Akku sei. Habe den originalen Apple-Akku (war nicht der erste seit 2008, sondern wurde erst vor viell. 3 Jahren neu als original Apple Batterie gekauft und hat laut Coconut Battery noch eine Kapazität von 89%) mit einem billigen aus China ersetzt. Und siehe da, das MacBook liess sich mit dem Billigteil erst mal starten. Ca. 3-4 mal. Dann war wieder Schluss. Mit ständigem Wechseln von Apple-Akku und China-Akku ging es so leidlich, bis das MacBook jetzt eben seit Tagen ganz "tot" ist. Die ganze Akku-Wechselei bringt nichts mehr.

    Was mir aufgefallen ist: Wenn das MB nicht starten will, leuchtet die LED-Lampe vom MagSafe-Stecker permanent grün, egal ob der Akku drin oder nicht drin ist. Wenn es dann irgendwann mal doch gestartet ist, wechselte die LED dann meist gleich von grün zu orange. Hab dann mal den Test gemacht und den Apple Akku auf 50% runter gefahren. Am nächsten Tag startete es wieder mal NICHT. Als ich dann das Netzteil angeschlossen habe, leuchtete die Stecker-LED permanent grün, obwohl der Akku nachweislich nur 50% Ladung hatte. Bei anderen MacBooks leuchtet bei nicht vollem Akku die LED orange, auch wenn das MacBook aus ist.

    Hat zu diesem Problem jemand eine Idee?

    Dann noch etwas: Das MacBook lässt sich partout nicht starten, wenn der Akku ausgebaut ist. Ist das normal so?

    Viele Grüße

    Markus
     
  2. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Vermute Akku(s) und/oder ladeelektronik kaputt
     
  3. marleu2009

    marleu2009 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.04.2009
    Heisst "Ladeelektronik kaputt", dass das Motherboard getauscht werden muss? Oder gibt's da ne "Reparaturmöglichkeit"?
    Das Problem ist, dass ich auf Verdacht keinen Original Apple Akku für dieses alte MacBook kaufen möchte (deshalb ja auch der Kauf den günstigenChina-Akkus).
     
  4. vidman2019

    vidman2019 unregistriert

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    1.019
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Wenn ich mich recht erinnere kann man das MBP late 08 auch ohne Akku betreiben. Wenn das nicht geht, dann dürfte die Ladeelektronik hinüber sein. Habe mein late 08 mit exakt dem gleichen Fehler entsorgt. War zwar schade, es ist aber lange genug gelaufen.
     
  5. marleu2009

    marleu2009 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.04.2009
    OK, danke euch erst mal für die Antworten. Wenn es die Ladeelektronik ist, scheint sie ja temporär zu funktionieren (wenn ich das MB irgendwann mal zum starten überreden kann, leuchte der MagSafe-Stecker LED ganz normal orange und schaltet auch auf grün um, wenn der Akku die 100% hat). Könnte es dann vielleicht doch so was wie eine Kaltlötstelle auf dem Logicboard sein? Wo genau ist die Ladeelektronik untergebracht? Dann würde ich mir diesen Bereich mal genauer anschauen.
    Ich habe im Internet auch einen Beitrag gefunden, wo ein schadhafter Tantal-Kondensator auf der Grafikkarte bei den 2008 bis 2010er Modellen die Ursache für Startprobleme sein kann. Könnte es auch in diese Richtung gehen?
     
  6. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    1.579
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Ja, stimmt. Allerdings nur bei dem 17" Modell von 2008 und 2009.
     
  7. marleu2009

    marleu2009 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.04.2009
    Hallo zusammen,
    habe nun doch noch neue Erkenntnisse zum Startproblem meines Late 2008er erlangt. Ich hab ja schon erwähnt, dass ich mit Akku rausnehmen, wieder rein usw. Netzteil anschliessen und wieder abnehmen, dann zwischendurch Power-On-Taste lang (ca. 20 Sek.) gedrückt halten irgend wann das MacBook wieder zum Starten bringe. Nun bin ich durch sehr langes gedrückt halten der Power-Taste und anschliessen des Netzteils, dann Netzteil wieder abnehmen und weiterhin gedrückt halten der Power-Taste plötzlich in einen Modus gekommen, in dem die Lüfter auf Hochtouren drehen, die weisse Start-LED nicht mehr leuchtet (auch beim einschalten nicht) und auch die MagSafe-LED nicht leuchtet. Aber das MacBook startete (ich meine es dauerte aber länger als normal, bis es ganz hochgefahren war). Ich konnte auch ganz normal arbeiten. Die Lüfter brausten derweil allerdings so laut, dass man fast taub wurde. Nach ausschalten des MacBook und am nächsten Tag wieder einschalten gingen die Lüfter sofort wieder an, aber es startete. Das habe ich mehrere Tage ausprobiert und das Teil startete jedesmal anstandslos. Weil das Lüfter-Gebrause natürlich kein dauerhafter Zustand ist, habe ich gestern einen SMC-Reset durchgeführt, so wie's auf der Apple Support-Seite steht. Einmal ließ sich das MB wieder starten (die Lüfter blieben jetzt wieder stumm, die weisse LED leuchtete wieder auf nach dem Einschalten), dann war wieder Schluss. Jetzt ist es wieder tot. Meine Frage: Was ist das für ein spezieller Modus, in den das MB kommt, wenn ich die Power-Taste sehr lange gedrückt halte und dabei das Netzteil anstecke und wieder abnehme? Warum lässt es sich nur in diesem Modus problemlos einschalten? So tief bin ich in der Mac-Elektronik nicht drin, dass ich mir das beantworten könnte. Hat jemand von euch eine Erklärung?

    Grüße Markus
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...