MacBook 12 aus 2015 noch empfehlenswert als mobile Erweiterung?

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
3.063
Jemand der ein MBP aus mid2012 nutzt und es aber selbst gekauft hat… nun das ist was anderes als wenn jemand ein gebrauchtes (und so altes) kauft.

Bitte aber keinen Thread dann aufmachen, dass das Gerät spinnt ;)
 

Tom2109

Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
274
Kann man auch mit so alten Geräten machen, dauert nur länger ;)
Isch waaiiiss... (y) Stimmt absolut.

Habe bis 2014 meine Filme auf einem 24er Dual Core aus 2007 (glaub ich) bearbeitet. Eine DVD-Zusammenstellung mit Menü und Submenüs ist dann halt über Nacht gelaufen... Ergebnis nach dem Frühstück oder so ähnlich...

Hab nur den Eindruck gewonnen, ... Geduld haben mittlerweile die wenigsten.
 

Tom2109

Mitglied
Registriert
02.03.2021
Beiträge
274
Jemand der ein MBP aus mid2012 nutzt und es aber selbst gekauft hat… nun das ist was anderes als wenn jemand ein gebrauchtes (und so altes) kauft.

Bitte aber keinen Thread dann aufmachen, dass das Gerät spinnt ;)
Hab mir das Teil letztes Jahr zugelegt - ganz bewusst. Letztes Gerät mit Super-Drive. Kann alles - tut alles - was ich brauche. Muckt nicht.
Und wenn das Teil in zwei Jahren spinnt oder Catalina keine Updates mehr bekommt, wird es nach 3 Jahren Nutzung halt in Rente geschickt....
 

mero

Aktives Mitglied
Registriert
01.08.2008
Beiträge
2.738
Auf Office wert legen und sich dann ein 12" holen ich breche ab. Dann hoffe ich das sie jede Taste getestet hat und das diese auch noch etwas halten. Der Akku müsste auch schon längst die grätsche gemacht haben.

Rationale Entscheidungen sollte man nicht mit dem Bauch treffen...
 

Gregors Apfel

Mitglied
Registriert
08.06.2021
Beiträge
246
Paradoxe Entscheidung. Warum? Weil sie viel Geld für wenig Benefit zahlt.
Ich erkläre es mal kurz.

Frau A kauft für ca. 550 € ein gebrauchtes Gerät. Sie hat Glück und die ersten 14Monate geht alles recht reibungslos.
Danach fängt der dann knapp 7 Jahre alte Akku zu mucken an. An der Uni ohne Netzgerät zu arbeiten wird stressig. Sie hat Glück: Oma und Eltern sponsern 300,- für einen Akkutausch.
Sie freut sich. Doch wenige Monate später gibt es Probleme mit Updates. Auch die Tastatur hängt manchmal.
Das ist ärgerlich, da sie bald eine wichtige Arbeit schreiben muss.
Gut, also 70 Euro auf EBay Kleinanzeigen investiert und eine Bluetooth Tastatur von Apple geholt.
Damit kann sie arbeiten, aber dass sie nun täglich soviel in die Tasche packen und alles aufbauen muss ( Netzteil und externe Tastatur), nervt zunehmend.
Blöd ist auch, dass sie jetzt schon insgesamt 920€ investiert hat….

Frau B hat das MacBook Air M1 für 950,- gekauft und freut sich über min 10 Stunden Akku und reibungslosen Workflow…

tja, it is simple
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
3.063
Paradoxe Entscheidung. Warum? Weil sie viel Geld für wenig Benefit zahlt.
Ich erkläre es mal kurz.

Frau A kauft für ca. 550 € ein gebrauchtes Gerät. Sie hat Glück und die ersten 14Monate geht alles recht reibungslos.
Danach fängt der dann knapp 7 Jahre alte Akku zu mucken an. An der Uni ohne Netzgerät zu arbeiten wird stressig. Sie hat Glück: Oma und Eltern sponsern 300,- für einen Akkutausch.
Sie freut sich. Doch wenige Monate später gibt es Probleme mit Updates. Auch die Tastatur hängt manchmal.
Das ist ärgerlich, da sie bald eine wichtige Arbeit schreiben muss.
Gut, also 70 Euro auf EBay Kleinanzeigen investiert und eine Bluetooth Tastatur von Apple geholt.
Damit kann sie arbeiten, aber dass sie nun täglich soviel in die Tasche packen und alles aufbauen muss ( Netzteil und externe Tastatur), nervt zunehmend.
Blöd ist auch, dass sie jetzt schon insgesamt 920€ investiert hat….

Frau B hat das MacBook Air M1 für 950,- gekauft und freut sich über min 10 Stunden Akku und reibungslosen Workflow…

tja, it is simple
An so etwa dachte ich auch die ganze Zeit, aber hey, ist ja nicht unser Problem ;)
 

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2018
Beiträge
1.181
Paradoxe Entscheidung. Warum? Weil sie viel Geld für wenig Benefit zahlt.
Ich erkläre es mal kurz.


Frau B hat das MacBook Air M1 für 950,- gekauft und freut sich über min 10 Stunden Akku und reibungslosen Workflow…

tja, it is simple
Es sind eher 16 Stunden. Aber ansonsten stimme ich Dir vollumfänglich zu.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.708
Natürlich passiert immer das schlimmste. Aber der Akkutausch bei Apple kostet keine 300 sondern 209 Euro ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Reisende

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.541
Paradoxe Entscheidung. Warum? Weil sie viel Geld für wenig Benefit zahlt.
Ich erkläre es mal kurz.
Welche Entscheidung? Sie hat sich noch nicht entschieden. Sie hat bisher nur entschieden das 12er in Augenschein zu nehmen und DANN zu entscheiden wie es weitergeht. des Weiteren glaube ich, sie wird am Ende eine Vernünftige Entscheidung treffen. Ich tippe auf ein neues iPad mit Tastatur und Trackpad.
 

JohnnyChicago

Mitglied
Registriert
20.03.2007
Beiträge
723
Wurde ja schon erwähnt und in dem Fall würde ich auch zu einem iPad raten. (wenn es denn Apple sein muss). Mit Smart Keyboard liegt das aber 100 Euro über Budget...
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.708
Das Macbook 12 ist ein tolles Gerät. Wenn einem die Leistung reicht und der Akku in Ordnung ist bzw. man einen Akkutausch nicht scheut, dann kann man ein Fan davon werden. Das 2015er würde ich nicht nehmen. Ab 2016 gab es eine größere Aufwertung.

Alternativ kann man auch ein 13 Zoll MBP nehmen.
 
Oben Unten