Mac- und Windowstastatur

Requitas

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2020
Beiträge
3
Moin,

ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Macbook Pro's aus dem Jahre 2017. Ich habe allerdings eines außer acht gelassen: Die Tastatur bei Mac ist ja grundlegend anders belegt als bei Windows... Da ich beruflich (Softwareentwickler) mit Windows arbeiten MUSS, brauche ich nun eine optimale Lösung, um nicht komplett geisteskrank zu werden. Ich müsste
a) Die Mac- Tastatur (intern sowie extern) komplett umkonfigurieren, dass sie sich wie eine Windows Tastatur verhält (Ich brauche auch geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, etc an exakt der gleichen Stelle)
b) (was mir lieber wäre) Ich konfiguriere meine Windows Tastatur (intern sowie extern) komplett um, dass sie sich wie eine Mac-Tastatur verhält

Mir geht es nicht darum, dass ich mich nicht umgewöhnen will, ich brauche nur unbedingt Dinge wie geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, eckige Klammern, etc. an exakt der selben Stelle.
Versteht ihr ca. was ich meine? Sorry, falls ich mich unklar ausdrücke.

Danke und liebe Grüße,
Florian
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.565
Hallo im Forum.
Die Tastatur bei Mac ist ja grundlegend anders belegt als bei Windows
Etwas Klugschiss: nicht grundlegend anders, nur das Nichtgenormte ist anders – und Nichtgenormtes hat oft die Angewohnheit, sich ungenormt zu verhalten.

(Ich brauche auch geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, etc an exakt der gleichen Stelle)
Dass es sie überhaupt gibt (([Umschalt]+)[Wahl]+[<] oder [Wahl]+ [5], [6], [8], [9]) dürftest du bereits herausbekommen haben.

Du könntest dir mittels Ukelele ein eigenes Tastenlayout auf Basis des vorhandenen de_DE-Layouts bauen.

Mir geht es nicht darum, dass ich mich nicht umgewöhnen will, ich brauche nur unbedingt Dinge wie geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, eckige Klammern, etc. an exakt der selben Stelle.
:noplan: Also doch eine Umgewöhnungssache:
Denn die Zeichen sind ja erreichbar – nur an einer für dich ungewohnten und für Programmieraufgaben mglw. ungeeigneten Stelle. Für Letzteres kommt dann noch Erwerb und Anstöpseln einer ANSI-Tastatur und die Verwendung des en_US-Layouts infrage; da braucht’s dann für die Klammern nicht mal mehr der Wahl-Taste.
 

Requitas

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2020
Beiträge
3
Dass es sie überhaupt gibt (([Umschalt]+)[Wahl]+[<] oder [Wahl]+ [5], [6], [8], [9]) dürftest du bereits herausbekommen haben.
Ja, auf jeden Fall!

Du könntest dir mittels Ukelele ein eigenes Tastenlayout auf Basis des vorhandenen de_DE-Layouts bauen.
Schau ich mir mal an, danke für den Tipp!

:noplan: Also doch eine Umgewöhnungssache:
Doof ausgedrückt von mir. Natürlich drücke ich mich darum, mich an zwei verschiedene Layouts zu gewöhnen, bzw zwei verschiedene Layouts gleichzeitig zu nutzen. Mir ging es bei dem "mich nicht umgewöhnen zu wollen" eher darum, dass ich auch kein Problem mit dem Macbook Layout habe und ich mich gerne vom Windows-Layout verabschiede, wenns die Lösung gibt, das Layout in Windows passend zu verändern ;-)
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.299
Ich habe mich schon immer gefragt, warum Apple in Deutschland solche Unterschiede zur PC-Tastatur gemacht hat. Beim US-Layout gibt es keine solchen Unterschiede.

Was mich total nervt ist das @ und das \.
 

Compikub

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.326
Ich habe mich schon immer gefragt, warum Apple in Deutschland solche Unterschiede zur PC-Tastatur gemacht hat. Beim US-Layout gibt es keine solchen Unterschiede.

Was mich total nervt ist das @ und das \.
Stimmt, ich bin genervt, von den komischen Zeichen auf der Apple-Tatstatur. Dann wird selbst hier im Forum immer von Tasten gesprochen, die einen Apfel symbolisieren, meine Apple-Tastatur hat so was gar nicht. Die Unterscheidung zwischen STRG, ALT usw. ist nicht ersichtlich und ich stehe immer wie doof da, wenn ich den Tipp bekomme ich soll doch eine Taste drücken, die so aussieht wie ein Blumenkohl. Sehr verwirrend das Ganze.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.565
Dann wird selbst hier im Forum immer von Tasten gesprochen, die einen Apfel symbolisieren, meine Apple-Tastatur hat so was gar nicht.
… nicht mehr.

Früher™ war die Befehlstaste (alias Command key) mit dem -(»Apfel« für Betrachter dieser Seite ohne macOS)-Symbol bedruckt, daher die immerschon inoffizielle Redeweise von der »Apfeltaste«; ebenso inoffiziell wie »Propeller« und »Blumenkohl« nach den damals wie heute aufgedruckten Symbol ⌘, das seinerseits als PLACE OF INTEREST SIGN älter als macOS ist und sich, anders als der »Apfel«, nicht im privaten Bereich der Unicode-Tabelle befindet.

Ich habe mich schon immer gefragt, warum Apple in Deutschland solche Unterschiede zur PC-Tastatur gemacht hat.
Wie gesagt, was genormt ist, ist gleich.
Und was das Nichtgenormte betrifft, ist’s m.E. eher eine Frage von Hund und Schwanz und wer mit wem wedelt.
macOS hatte von jeher eine umfangreiche Dritt- und Viertbelegung in Kombination mit der Wahl-, bzw. Wahl-+Umschalt-Taste, um auf möglichst viele, im besten Falle auch mnemotechnisch plausibel platzierte, Sonderzeichen, isb. Buchstaben anderer (west–)europäischer Sprachen zugreifen zu können. So gab es m.W. seit 1984 nie ein Problem, bequem etwa auch æ, œ, ø, å, ç, ë, ï, ñ, ã und õ eingeben zu können. Windows konnte das 1984 noch nicht — äh, ach, das gab’s da ja noch nicht.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.447
Moin,

ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Macbook Pro's aus dem Jahre 2017. Ich habe allerdings eines außer acht gelassen: Die Tastatur bei Mac ist ja grundlegend anders belegt als bei Windows... Da ich beruflich (Softwareentwickler) mit Windows arbeiten MUSS, brauche ich nun eine optimale Lösung, um nicht komplett geisteskrank zu werden. Ich müsste
a) Die Mac- Tastatur (intern sowie extern) komplett umkonfigurieren, dass sie sich wie eine Windows Tastatur verhält (Ich brauche auch geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, etc an exakt der gleichen Stelle)
b) (was mir lieber wäre) Ich konfiguriere meine Windows Tastatur (intern sowie extern) komplett um, dass sie sich wie eine Mac-Tastatur verhält

Mir geht es nicht darum, dass ich mich nicht umgewöhnen will, ich brauche nur unbedingt Dinge wie geschweifte Klammern, kleiner als, größer als, eckige Klammern, etc. an exakt der selben Stelle.
Versteht ihr ca. was ich meine? Sorry, falls ich mich unklar ausdrücke.

Danke und liebe Grüße,
Florian
Für (b) eventuelle eine Option
https://microsoft-keyboard-layout-creator.software.informer.com/1.4/
 

Requitas

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
01.10.2020
Beiträge
3
Danke nochmal an alle, habe einige wenige Keybinds auf dem Macbook geändert, zum Beispiel ist @ jetzt wieder bei Q und die eckigen sowie die geschweiften Klammern sind da wo sie "hingehören" :)
 

Emmababe

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2020
Beiträge
9
I should've tried asking forums about ways to do this. I spent two weeks in college getting used to both keyboard types because of having different laboratories.
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.593
Ich selbst arbeite beruflich auch als Softwareentwickler und das mit macOS, Windows und Linux. Privat hab ich ebenfalls macOS und Windows im Einsatz. Mein Fazit: das deutsche Layout taugt da nicht. Ich bin schon vor einigen Jahren auf Englisch US bzw. Englisch International umgestiegen. Letzteres hat den Vorteil, dass es physisch identisch zum deutschen Layout ist (Englisch US ist hat ja eine Taste weniger und eine horizontale statt vertikale Enter-Taste). Das einzige was sich da unterscheidet im täglichen Doing ist, dass man Umlaute und ß unter Windows und macOS mit anderen Tastenkombis erreicht, alles andere ist unter allen Betriebssystemen gleich.