Mac und PC vernetzen und mit DSL ins Internet

  1. MoStokk

    MoStokk Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Servus,

    Ich habe folgendes Problem: Ich benutze sowohl einen Mac (zum Arbeiten), als auch einen PC (zum Spielen). Ich würde jetzt gerne Mac und Pc vernetzen, so dass ich mit beiden über eine DSL Leitung ins Internet kann.
    Kann mir jemand sagen, wie das funktioniert, also welche Hardware ich brauche, was für Einstellungen ich vornehmen muß, usw.?

    Gruß,

    MoStokk
     
    MoStokk, 09.03.2006
  2. Junior-c

    Junior-c

    Du brauchst einen DSL Router. Den hängst du ans Modem und daran werden deine Rechner angeschlossen. Gibts ab etwa 20 Euro und dieser stellt dann die Internetverbindung übers Modem her und beide Rechner können dann gleichzeitig ins Internet. Wie du den Router konfigurieren musst entnimmst du am besten der Anleitung des jeweiligen Geräts.

    Kurz: Ins Webinterface des Routers gehen. Die Internetverbindungseinstellungen tätigen und los gehts. ;)

    MfG, juniorclub.
     
    Junior-c, 09.03.2006
  3. performa

    performaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Das ist vermutlich die "eleganteste" Lösung, sofern man eine Flatrate hat. Jedoch nicht die einzigste, und nicht unbedingt die billigste ;)

    Alternativ könnte man auch einen Rechner (nehmen wir mal an, den Mac) mit dem DSL-Modem verbinden, sich per DSL einwählen, und die Internetverbindung mit dem anderen "teilen". Nennt sich am Mac "Internet Sharing". Natürlich müßen die beiden Rechner auch über irgendeine Netzwerkverbindungen miteinander verbunden sein (FireWire, Ethernet, Ad-Hoc WLAN).

    Vor allem wenn man nur einen zeit- oder volumenbasierten DSL-Tarif hat, und/oder beide Rechner meist gleichzeitig an sind, ist das "Internet Sharing" durchaus eine bedenkenswerte Alternative...
     
    performa, 09.03.2006
  4. zabhod

    zabhodMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    3
    Man sollte vielleicht noch einen der Haupt-Vorteile eines Routers erwähnen, nämlich den, eine "Hardware-Firewall" zwischen dem Internet und den Rechnern zu haben. Nur so der Vollständigkeit halber ....
    Ein besserer Router beherrscht auch den Umgang mit Volumen- und Zeittarifen.
     
    zabhod, 09.03.2006
  5. Weber's Patrick

    Weber's PatrickMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ein weiterer (großer) Vorteil der Router-Lösung ist aber auch, daß der Rechner, bei dem das Internet-Sharing aktiviert wäre, nicht immer eingeschaltet sein muß.
     
    Weber's Patrick, 09.03.2006
  6. flinkerfinger

    flinkerfingerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.01.2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    21
    Bei den heutigen Preisen für DSL-Flatrates gibt es eigentlich keine vernünftigere Lösung als eben diese in Verbindung mit einem Router.
     
    flinkerfinger, 09.03.2006
  7. Incoming1983

    Incoming1983MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Prinzipiell muß nur ein Gerät NAT machen. Ob das ein PC oder Mac in Software macht (dann hat man viel mehr Möglichkeiten als mit einem herkömmlichen Home-Router), oder ob das ein externer Router macht, ist egal.

    Die Homerouter sind (unwesentlich) teurer in der Anschaffung, billiger im Unterhalt (Strom), dafür meist mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten. Ein Router, auf dem Linux läuft, vereint daher viele Vorteile von Hardware-Router und PC-Router, z.B. der Asus WL-500g Deluxe, oder die Linksys WRT54g Serien.
     
    Incoming1983, 09.03.2006
  8. MoStokk

    MoStokk Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also das hab ich noch nicht verstanden. Brauch ich denn immer noch ein Modem, wenn ich mit DSL ins Internet will?
    Und wie muss ich das anschließen, den Router ans Modem und dann beide Computer ans Modem, oder beide an den Router (was mir logischer erscheint)?
    Das nächste Problem ist, dass ich das ganze am besten Wireless haben sollte, da zwischen beiden Computern zwei Stockwercke liegen, kann mir jemand einen W-LAN Router empfehlen, der für Mac und PC verwendbar ist? Und dazu noch eine W-LAN Karte für den Mac?
    Ihr seht ich bin blutiger Anfänger :) (was Mac Angeht), also bitte so einfach wie möglich antworten.
     
    MoStokk, 09.03.2006
  9. maconaut

    maconautMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    132
    Bei mir läuft es genau so:

    Mac und PC sind mit Airport bzw. WLan ausgestattet, als Router setze ich den Draytek Vigor 2600Gi ein (WLan-Router mit eingebautem DSL-Modem und ISDN-Anschluss (falls DSL mal ausfällt)). Die Rechner "hängen" also drahtlos am Router und der über sein DSL-Modem am Splitter. Mit einem externen Modem läuft es ebenso, das Modem muss dann eben mit dem Router verbunden werden.

    Dann noch für's WLan WPA eingeschaltet und die Firewall des Routers konfiguriert - fertig ist das überall in der Wohnung verfügbare Internet :)
     
    maconaut, 09.03.2006
  10. MoStokk

    MoStokk Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Jetz habe ich gerade festgestellt, das mein schon sher betagter iMac G3 nicht Airport fähig ist. Gibt es irgendeine andere Möglichkeit mit diesem Mac Wireless ins Internet zu gehen? Ich z. B. was von externen USB-Stick-Netzwerk Karten gelesen, gibt es da Mac kompatible?
     
    MoStokk, 09.03.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac vernetzen DSL
  1. Susanne Billig
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    339
    kettcar64
    02.03.2009
  2. minibase
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.329
  3. timOSX
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    589
    SirSalomon
    08.04.2005
  4. Switch-Kid
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.733
    Dr. Snuggles
    27.03.2005
  5. Tante Latex
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    558