mac-tauglichkeit von integrierten printservern

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
hallo,
hat jemand erfahrung mit wireless access points resp. routern mit integriertem printserver? die acces points arbeiten i.d.r. gut mit mac os zusammen (denke ich jedenfalls, hauptsache, sie entsprechen dem standard 802.11b oder 802.11g).

wie sieht es mit den printservern aus? laufen die unter mac os x? ich denke da an die geräte di-714p+ (von d-link) oder an USR 848022 (u.s. robotics).

ich verwende nebst einem pc mit windows xp hauptsächlich ein ibook 800 (os 10.2.30).
 

norbi

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
Wozu braucht man eigentlich einen Printserver?
Seit Jahrzehnten laufen mir die Dinger immer mal über den Weg und ich weiß immer noch nicht, wozu die gut sind.

No.
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
eigentlich braucht man sie, um einen drucker für das gesamte netzwerk verwenden zu können.

ich will ihn dazu verwenden, um a) sowohl vom pc als auch vom ibook aus auf den drucker zugreifen zu können und b) um den drucker überhaupt mit dem ibook ansteuern zu können. denn der drucker verfügt nur über parallel-port, der mac bekanntlich nicht. ein usb-adapter kostet nicht gerade wenig (ungefähr so viel, wie ein günstiger tintenstrahl drucker). und zudem bin ich mit dem printer sehr zufrieden (brother 1030, laser).
 

Heidegeist

Mitglied
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
890
Ist ja witzig.

Genau die Frage beschäftigt mich zur Zeit auch gerade. Die Hardwarekonstellation sieht auch sehr ähnlich aus. Ich war ja sehr enttäuscht darüber, daß sich mein iBook nicht mit den Druckern in unserem Firmennetzwerk versteht. Die sind da alle nur an die Clients verteilt und im Windows-Netzwerk ist die Nutzung eines Druckers am anderen Computer kein Problem. Leider darf ich aber an den Systemeinstellungen nix drehen und so bleiben meinem iBook die Drucker vorenthalten.
Zuhause sieht es ähnlich aus. Aber irgendwo muß man ja mal drucken dürfen... Meine Vorstellung vom Printserver ist, daß der Printer dann eine eigene IP-Adresse hat und über diese von allen Computern im Netzwerk (wireless oder nicht) auf die gleiche Art und Weise angesprochen wird.
Ich werde mir in den nächsten Wochen so ein Gerät mal zulegen und das einfach mal ausprobieren.
P.S.: Ein weiterer Vorteil eines Printservers ist selbstverständlich, daß der Drucker im Netzwerk steckt und kein Rechner deswegen extra an sein, oder hochgefahren werden muß, nur weil man eben mal was drucken will.
 

momo22

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
135
Hallo,
freilich funktioniert der Mac mit einem Printserver. Es läuft über das mit Mac OSX gelieferte Gimp Print. Ich habe einen dlink DI 704 P und steuere damit einen HP 895cxi an.

Wie man es genau einstellt wäre hier zu umständlich zu beschreiben, aber es gibt für Gimp Print ein sehr gutes Tutorial auf der Homepage von Gimp Print. (Zu finden über Versiontracker.com) Bevor du es einstellst installier besser die neueste Version. Auf der Homepage gibt es auch eine Liste der unterstützten Drucker.

Die Qualität der mitgelieferten Druckertreiber von Gimp Print ist unterschiedlich. Bei meinem schon etwas älteren HP läuft er etwas langsam und auch die Druckqualität könnte besser sein, aber für alltägliche Ausdrucke von mails etc. reicht es aus.
 

OliverM

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2003
Beiträge
644
Hallo,

ich habe bereits versucht Gimp Print zu verwenden. Meinen Drucker, einen HP Photosmart 1000 gibt es in der Liste mit den unterstützten Druckern. Ich habe die IP-Adresse des Printservers eingegeben, kann aber leider nichts drucken. Der Druck wird abgeschickt, scheint aber im Nirvana zu verschwinden.
Ach ja, der Drucker ist parallel angeschlossen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen machen können, evtl. mit einem anderen Drucker, der ebenfalls über den parallelen Port an einen Printserver angeschlossen wurde?

Vielen Dank im Voraus
Olli
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
hallo, wieder ich.

mir geht es genau gleich wie oliverM. ich hab einen parallel drucker an einem printserver. hab die ip adresse eingegeben, gimp, cups und ghostscript, einfach alles installiert, aber der druckauftrag verschwindet. er wird gestoppt.
ach ja, ich hab einen brother hl 1030.

vom pc aus mit windows xp klappt alles.

kann mir bitte jemand helfen? ich bin am verzweifeln...
 
A

abgemeldeter Benutzer

denn der drucker verfügt nur über parallel-port, der mac bekanntlich nicht. ein usb-adapter kostet nicht gerade wenig
Ich habe (zuhause, kein Netzwerk!) einen Parallel-Port mit USB-Adapter. Hat wunderbar geklappt unter OS8 und OS9. Aber nicht mehr bei OSX. Habe mir von einem (meiner Meinung nach kompetenten Apple-Menschen) sagen lassen, dass für die Benutzung des Adapters wohl ein Treiber notwendig sei. Und den gibts wohl nicht …
 

OliverM

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2003
Beiträge
644
Hi,

habe es inzwischen aufgegeben. Habe es in der Firma nochmal mit einem Laserdrucker versucht, der bereits über einen LAN-Port und somit über eine IP verfügt. Der Drucker ist sogar in der GIMP-Print-Liste enthalten. Drucken ist aber nicht möglich.
 

maroder

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
204
Hallo,

Also ich hatte das selbe Problem, allerdings mit einem HP Laserjet 5 an dem Parallelport eines Allnet-Router.
Ich weiss nicht was du bisher versucht hast, deswegen geh ich mal alles durch.
Also ich gehe davon aus das du "Gimp-Print" und die "Ghostscript"-Treiber installiert hast.
Als erstes im Printcenter die "Alt"-Taste gedrückt halten und dann auf "Drucker hinzufügen" gehen. Dadurch erhält man die Option "Weitere Optionen". Dort wählt man lpr://xxx.xxx.xxx.xxx (die Routeradresse) aus und fügt seinen Drucker über den Dialog unten hinzu. Nachdem man den Herrsteller gewählt hat stehen darunter dann auch die einzelnen CUPS+Gimp-Drucker zur Auswahl.
Als Warteschlange habe ich bei mir "lp" angegeben - aber am besten einfach mal austesten ob du da überhaupt was brauchst. ;)

So jetzt müsste es eigentlich funktionieren. Bei mir klappts zumindest bis auf ausdrucke aus Freehand (Quark, Word und Acrobat dagegen ohne Probleme). :)

@ norbi Der Sinn in einem Printserver (am Router z.B.) liegt darin, dass man nicht andauernd einen Rechner nur zum Drucken einschalten muss und von mehreren unterschiedlichen Clients im Netz drucken kann.

Grüße,
Maroder.
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
das hab ich gemacht, die treiber sind installiert.
muss ich bei "weitere optionen" lpd/lpr host or printer wählen? siehe dazu auch grafik. die adresse ist klar, den gerätenamen muss ich manuell eingeben, nehme ich an. also: brother hl-1030. aber ganz egal, was für ein gerät oder was für ein protokoll ich wähle, die warteschlange muss ich da nirgends eingeben.
 

Anhänge

OliverM

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2003
Beiträge
644
Hi,

ebenso wie bei Splash sieht es bei mir auch aus. Leider verschwindet der Druckauftrag wieder im Nirwana! Mit nem Windows XP-Rechner funktioniert es auf anhieb.
 

OliverM

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2003
Beiträge
644
Hi ich nochmal,

wie kann ich kontrollieren ob Cups und Ghostscript bei mir wirklich installiert ist. Vielleicht ist bei der Installation oder beim Update von OS X was zerstört worden.
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
ich denke, die beste kontrolle ist, bei der gerätewahl nachzuschauen, ob dein drucker aufgeführt wird. bei manchen druckern steht explizit gimp oder cups daneben.
 

maroder

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
204
lpd://192.168.xxx.xxx/lp
..................................^^ Dort wird das "lp" eingetragen

Testet das mal als Geräteadresse.
Wenn ihr einen Nicht-postscriptfähigen Drucker habt, solltet Ihr auf jeden Fall einen Treiber nehmen, bei dem "Gimp+Cups" dahinter steht.

Hier noch ein Screen meiner Cups-Drucker (http://localhost:631/):
>> CUPS
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
nö, meine druckaufträge werden alle gestoppt. auch, wenn ich einen drucker anwähle mit cups+gimp, zum beispiel einen hp laserjet.
 

maroder

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
204
hm... - also du könntest noch statt "lp" "lpt1" oder "lp0" versuchen.

Das mit dem Laserjet war nur ein Beispiel - du solltest schon deinen Drucker + Gimp+Cups auswählen.
Ich hatte dasselbe Problem - die Druckaufträge sind ins Nirvana gegangen sobald ich das lp weggelassen habe.

Viel Glück,
Maroder.
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
nene, geht alles nichts. die druckaufträge werden allesamt gestoppt.
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
eventuell habe ich etwas gefunden: mit appletalk finde ich ja den drucker, das problem ist dort nur, dass der drucker leere seiten ausspuckt bis kein papier im schacht ist. also immerhin reagiert der mit appletalk, bei tcp usw passiert ja gar nichts.
jetzt hab ich im webinterface des printservers gesehen, dass für appletalk drei datenformate zur auswahl stehen: tbcp, ascii und bcp. eingestellt ist tbcp. weiss jemand, ob es eine rolle spielt, welches format eingestellt ist und wenn ja, welches format korrekt ist?
 

Splash

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
HEUREKA!!!!!!

ich glaub ich spinne, nach unzähligen stunden hab ich das zeugs zum laufen gebracht, ohne tcp und weiss der henker was alles. einfach appletalk wählen. dann im webinterface des printservers bei appletalk die standardeinstellung des datenformates von bcp auf ascii wechseln. das wars!

aber auf diese idee muss man erst mal kommen, dass dort so etwas sein könnte. clap ich frue mich einfach, dass es funzt und ich das geld für den printserver nicht umsonst ausgegeben habe.

dank allen für die hilfe!