1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac-Prozessor in JDAM-Bomben auf Irak im Einsatz

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Luzz, 28.03.2003.

  1. Luzz

    Luzz Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Zitat aus "Telepolis", 25. Marz 2003, Artikel von Andreas Grote
    (http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/14464/1.html)

    ... So benutzt beispielsweise Boeing zur zielgenauen Lenkung der JDAM-Bomben ein GPS-System, mit dem auch ein Segler seine Position auf dem Meer bestimmt. Und die GPS-Koordinaten werden zur Manövrierung der Raketen in den gleichen Mikroprozessor eingespeist, der bereits 1995 in Apple Macintosh-Computern eingesetzt wurde. ...
     
  2. Damit ist ja sicherlich der PowerPC-Prozessor gemeint. Der wird außer im Mac ja noch in vielen Systemen verwerndet. Vom meteologischen Supercomputer (IBM p-Series) über den Nintendo Gamecube, über Lichtpulte für Theater und Konzerte (Wholehog www.flyingpig.com ) etc. bis zu Steuerrechnern für Einzpritzanlagen im Auto.
    Selbstverständlich wird dieser Prozessor von den Militärs genauso genutzt, von Atombombensimulationen bis zu Steuerungen für Zielsuchsysteme.:(
     
  3. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    wie das schon klingt "mac-prozessor"!?
     
  4. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    800
    Einen Mac-Prozessor gibt es nicht. Es gibt die RISC basierten Prozessoren 68k sowie MPC von Motorola sowie die PPC Prozessoren von IBM. Alles vor dem G3 (PPC750) war Motorola, alles nach dem G3 ist wiederum Motorola (G4 = MPC74xx)
     
  5. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    btw.: in den tomahawks wurden die 68060 verbaut. ich wüsste nicht, das die in einem serienmac mal zum einsatz kamen - also weder die tomahawks noch die 68060 ;-).
     
  6. Der 68k ist kein RISC, der ist ganz klassisch CISC.

    MPC ist lediglich die Motorola-interne Produktnummernbezeichnung für den PowerPC. Der PowerPC wurde von IBM, Motorola und Apple zusammen entwickelt, es gab immer eine Version von Motorola und eine von IBM.
    Ausnahme ist der G4, dessen altivec-Einheit eine eigene Entwicklung von Motorola ist, so dass es keinen IBM-G4 (PPC 74xx) gibt.
    64-bit-Versionen des PowerPC-Designs wurden AFAIK bisher nur von IBM gebaut.

    Apple hat in den PowerMacs mal IBMs und mal Motorolas verbaut. Im PowerMac 9500 ist z.B. ein 604 von IBM, im PowerBook 1400 ein 603 von Motorola, im aktuellen iBook ein G3 von IBM, im ersten iMac jedoch einer von Motorola usw.
     
  7. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    800
     
    Der 68k ist kein CISC, der ist ein klassisches Beispiel für eine RISC Architektur: Minimaler Befehlssatz, in den ersten Version teils noch fest verdrahtet, die meisten Befehle können in einem Taktzyklus durchgeführt werden weil es eben einfach und keine komplexen sind.
     
  8. Nope, da täuscht Du Dich.
    M68000 Operands/Instructions
    Instructions are multiple of 2-byte (16bit) words, 1 to 5 words per instruction
    First part is opcode, mode, etc. Later parts are addresses and immediate operands

    Das ist alles nicht so extrem, wie bei x86 (speziell die Register; acht gleichwertige 32-Bit DatenregisterD0 bis D7 können für 8-, 16- und 32-Bit Daten genutzt werden, 8 Adressregister), aber es ist ein klassischer CISC (Motorola 680x0: Befehlssatz insgesamt 61 unterschiedlich lange Befehle beim 68000, 119 beim Motorola 68040).

    Der 68000 wird in vielen Informatik-Vorlesungen als exemplarisches Beispiel für CISC-Prozessoren vorgestellt. (Einfach mal bei google 68000 und CISC eingeben, da findest Du alleine 3 oder 4 Folien).
     
  9. Arminio

    Arminio MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    es ist immer wieder interessant die unterschiedlichen Aussagen von _.ut und D'Espice zu Prozessoren zu lesen ;)
     
  10. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    800
    Einverstanden, nach langem Studieren der Datasheets von Motorola, dem "Handbuch der Informatik" und einem kurzen Gespräch mit meinem TGI Professor (Prof. Bode) gebe ich mich geschlagen, hat mich mein Wissen doch tatsächlich getäuscht. Der MC68000 ist ein CISC Prozessor mit 56 Befehlen, 14 Speicheradressierungsarten und weitere CISC typischen Merkmalen. Diese Runde geht an dich ;)