mac pro Kaufberatung

daxi

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
4
hallo,
ich werkle derzeit mit einem imac von 2007, der durch meine digitale Fotoflut (+ Bearbeitung) an der Grenze angelangt ist.
Nun würde ich mir gerne einen mac pro kaufen; diese kann man nach Wunsch konfigurieren, dazu bräuchte ich Hilfe, die ich hier zu finden hoffe.
Hauptsächlich bearbeite ich digitale Fotos ( RAW), viele davon ( ca 80-150/ Tag), Photoshop, Photomatix, PT Gui, Helicon Focus, etc.
derzeit sichere ich alles auf 2 externen Festplatten, arbeite nur mit dem imac. Das ist nicht unbequem. Mir geht es hier um den Neukauf, was ist wichtig, Arbeitsspeicher, ein oder mehrere Core, welche Grafikkarte, wieviele Festplatten? Vor einigen Jahren empfahl man, eher die ATI Radon GK zu nehmen, als Nvidia, wegen Stromersparnis. Was wäre eine solide, moderne Lösung? Das neue System sollte einige Jahre zuverlässig laufen (<5), Videobearbeitung plane ich nicht, Spiele auch nicht.
Ich hoffe sehr, hier auf jemanden zu treffen, der mir weiterhelfen kann, ein einigermaßen sinnvolles System zu finden. Vielen Dank erstmal
 

Udo2009

unregistriert
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
7.823
Bei den Ansprüchen ganz einfach: den schnellsten, mit maximalem RAM, größten Festplatten und soviel wie in das Teil reingehen...

Udo
 

daxi

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
4
vielen Dank für die schnelle Antwort, diese Idee hatte ich ja auch schon... aber da reden wir über richtig viel GEld...vielleicht gibt es auch noch eine Preis-Leistungs-Variante...ich bin ja bereit einen gewissen Betrag zu zahlen, aber es soll auch gesunder Menschenverstand beim Kauf beteiligt sein...
 

daxi

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
4
so 3500 Euro, eventuell auch ein bißchen mehr
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
22.002
Soll dieses Budget auch für einen guten Monitor zum MP ausreichen ? ;)
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
RAM und Festplatten kannst du selbst aufrüsten, die sind direkt von Apple zu teuer.

Je nach dem wie deine Software mehrere Kerne nutzen kann, sollten sich auch die CPUs entsprechen.

Ein 8Core nutzt dir auch nichts wenn die Software nicht dafür ausgelegt ist.

Ich persönlich würd mir für schnelles und effektives Arbeiten mal einen i7 iMac ansehen.
Gerne mit SSD-Option und grosser Platte.

Sollte eigentlich für dich völlig ausreichen und lässt noch etwas Geld übrig
 

v3nom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
2.555
Wenn du das Ding umbedingt brauchst, dann kauf jetzt.
Wenn du warten kannst, dann warte bis zur nächsten Aktualisierung (sollte im Herbst sein).

Ansonsten gilt:
Viel Ram, SSD für OSX und Programme, 150-200% der gesamten Speicherkapazität als TM Backup.
 

mac*berlin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
6.427
RAM und Festplatten kannst du selbst aufrüsten, die sind direkt von Apple zu teuer.

Je nach dem wie deine Software mehrere Kerne nutzen kann, sollten sich auch die CPUs entsprechen.

Ein 8Core nutzt dir auch nichts wenn die Software nicht dafür ausgelegt ist.

Ich persönlich würd mir für schnelles und effektives Arbeiten mal einen i7 iMac ansehen.
Gerne mit SSD-Option und grosser Platte.

Sollte eigentlich für dich völlig ausreichen und lässt noch etwas Geld übrig
also ich kann dir nur zustimmen, habe den nicht frisch heraus gebrachten imac sondern den davor mit i7 und max. ausstattung ohne ssd und ich habe ebenfalls keine probleme mit fotobearbeiteung und aperture usw.

wenn es dann auch noch mit ssd wäre denke ich hast du null probleme.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Ein BTO iMac 27" mit 256er SSD, 2 TB Hdd ind 3.4er i7 kostet ohne RAM-Upgrade um die 2850,-

Das Ram kannst du dir billiger selber aufrüsten.

Leistungsmässig sollte dir das mehr als ausreichen, wenn du nochmal 8GB RAM dazusteckst.

Vor allem wirds aber deutlich billiger als ein vergleichbarer MP
 

hififian1985

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
211
Hey,

das ist ja "nur" Fotobearbeitung.

Darf man fragen ob das nur hobby/privat ist? Weil bei der Bilderzahl...

Also MacPro ist schön und gut, aber halt auch teuer.

Der aktuelle, dickste 27" iMac mit SSD, 2TB, i7 und 2GB Graka kostet 3128,-€ inkl. Apple Care. Und da ist ein Bildschirm dabei! Wenn du dann noch für ca. 100,-€ 8GB RAM zusätzlich rein steckst geht das Teil schon mächtig ab!

Ich denke das ist schon ein recht ordentliches Arbeitstier. Wenn du mit dem Schminkspiegel leben kannst würde ich mir den ernsthaf ansehen.

MacPro hat natürlich einige Vorteile und ist im Falle von einem Hardwaredefekt auch "leichter" bzw. "unkomplizierter" zu reparieren. Weiterhin hast du die freie Monitorwahl und bis zu 12 Kernen. Weiterhin Raid usw. !! Das Teil kostet aber auch !! Und der braucht u.a. z.B. ECC RAM, heut eine Menge Strom weg...

Aber solange der MacPro kein Thunderbolt hat würde ich nicht kaufen. Kann nicht mehr lange dauern...

Gruß Kai
 

daxi

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
4
vielen Dank

vielen Dank Euch allen, daß Ihr mir so nett und schnell geholfen habt. Ich werde mich ernsthaft mit dem 27" imac beschäftigen. Mir meinem "Alten" war ich immer zufrieden.
Die "Fotoflut" ist (noch) Hobby, ich weiß , es ist viel, aber fotografieren macht soooo Spaß ;-)

jedenfalls habt Ihr mir echt weitergeholfen, auch das Bildschirm-Problem ist damit gelöst. Ich werde das forum weiterverfolgen, viele Grüße an Alle netten Helfer:cake:
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Da bist du wirklich besser mit dem iMac als mit dem Mac Pro. Der iMac hat noch ein feines S-IPS Panel drin und weniger Strom als ein Mac Pro verbraucht der allemal und ein Quad i7 sollte reichen :D

Man kann eben nur nicht mehrere Festplatten in den iMac bauen, aber wenn du bisher mit deiner Backupstrategie zufrieden warst, wirst du damit auch noch fertig.
 

turbienchen

Mitglied
Mitglied seit
18.05.2011
Beiträge
113
Verstehe nicht, wie man auf dem Spiegeldisplay des iMac Fotobearbeitung machen soll? Ich empfinde die freie Wahl des Monitors als einen großen Vorteil von klassischen stationären Computern. Ich habe hier 2 NEC LCD2080UX mit Herstelldatum 2003 laufen, die haben bis jetzt alles überlebt.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
22.002
Auch am iMac kann man einen externen Monitor anschliessen. ;)

Und natürlich kann man am iMac mit seinem "Spiegeldisplay" auch Bildbearbeitung machen. Zumal es "nur" um "Hobbybilder" geht. ;)

PS: Willkommen im Forum.
 

dolly

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
399
Hoi,

Na wenn er schon einen iMac hatte, dann ist das Upgrade ja kein Thema. 80-150 Fotos am Tag :) - Da reicht der iMac locker.
Eines musst du dem iMac zu gute halten. Der ist schön leise. Habe ich vor kurzem wieder einmal erlebt.
Weiters ist mit dem neuen Quad Core die Leistung auch nicht so schlecht. Jemand der sparen will, kommt sicher mit dem iMac gut weg.

Ich bin halt kein happy Camper mit dem all-in-one concept. Wenn du später irgendetwas upgraden willst, dann ist es zu complex od. keine Möglichkeit. Weiters geht auch kein USB3.0, sowie eSATA im iMac. Für mich ist der Mac Pro noch immer die bessere Wahl, weil keine Insellösung und einfach in der Erweiterbarkeit.

Aber solange der MacPro kein Thunderbolt hat würde ich nicht kaufen. Kann nicht mehr lange dauern...
Wieso? Thunderbolt ist nicht unique - Du kannst auch jetzt ohne Probleme deine Daten an externe Devices senden. Ich spreche nicht von FW800, sondern von Fibre Channel, 10G Ethernet od. auch billige 6GBit/s eSATA Adapter. Die kosten an die 50 Euro. eSATA Gehäuse gibt es günstig und wie Sand am Meer.

Was bringt dir eine 10GB/s Schnittstelle, wenn es 1. so gut wie keine Geräte dafür gibt und 2. die externen Platten die Datenübertragung nicht schaffen? Ok - Du könntest das externe Gehäuse mit SSDs der letzten Generation vollstopfen, dann kosten die SDDs aber mehr, als das ganze Gerät :).
 

design11

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
1.201
Hi, ich hänge mich mal ran...

brauche mal ganz schnell eine Empfehlung, der Blödmarkt in Spanien hat Tag ohne Märchensteuer

Welchen Mac Pro kaufe ich? (Kann nicht mehr auf das neue Modell warten, ich brauche ihn dringend...)

Anforderungen:

CS 5, hauptsächlich Fotobearbeitung
FCP gelegentlich auch Videoschnitt + Audiomix

Es muss nicht das grösste, schnellste und dickste sein
Werde dann lieber 16 GB RAM reinhauen...

Wollte gerne unter 3000,- bleiben, oder muss es unbedingt mehr sein???
(Mein Wunsch-Mac wäre der 6-Kerner 3,33 GHz-Westmere für allerdings 3.600,-..)

Frage: wäre der 4-core 3,2 GHz-Nehalem auch OK, für 2.800,-??
Oder gehören die Nehalems schon zum alten Eisen? Und 4-core schon schwach auf der Brust?

Viele sagen ja schon, für Video mind. 8 Kerne, aber die sind mir zu langsam getaktet...

Danke für eure Tips!!
 

design11

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
1.201
Ich muss mal pushen..

Ich brauche die Antwort dringend auf meine ganz konkrete Anforderung. Wer hat ein ähnliches Profil und kann mir einen Tip geben??

Wir machen Fotografie, Foto- und (gelegentlich) Video-Produktion.
 

Anotherone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.320
Bei Foto mit CS5 eher der 3,2er, bei Video kann der 8x2,4er sinnvoll sein, aber da das nur gelegentlich vorkommt...
 
Oben