Mac Pro friert plötzlich ein und wird sehr laut.

Diskutiere das Thema Mac Pro friert plötzlich ein und wird sehr laut. im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube. Sorry, habe diesen Beitrag fälschlicherweise bei älteren Modellen plaziert und poste ihn jetzt auch hier: Nach dem ständigen Einfrieren...

  1. proto

    proto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Sorry, habe diesen Beitrag fälschlicherweise bei älteren Modellen plaziert und poste ihn jetzt auch hier:

    Nach dem ständigen Einfrieren und dem Lärm am vor 2 Tagen ist der Mac Pro 3.1 ist unterdessen wieder normal, wobei ich noch nichts Lastiges machte.
    Ich bin natürlich verunsichert, ich sollte eine Arbeit in 3d fertig stellen, bei der stundenlang gerendert wird.

    Als ich ihn vom andern Computer für Targetmode mit einem Firewire-Kabel verband, erschien er nicht als Festplatte, aber stürzte nicht mehr ab. Unterdessen läuft er auch ohne Firewirekabel.
    Ich habe versucht ein PDF von der Konsole zu erstellen, aber das ist unendlich. Im Crashfolder habe ich kein Crashfile gefunden.
    Hat jemand eine Ahnung, was den Vorfall ausgelöst haben könnte? Es passierte, nachdem ich etwas von einem Stick direkt in einen Folder schob. Der Kursor fror zuerst ein, dann der Lärm. Ich stellte sofort ab.
    Vielen Dank für Ideen.
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.790
    Zustimmungen:
    5.045
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Lass mal EtreCheck laufen und teile uns hier das Ergebnis mit. Das ausgegebene Protokoll kannst du hier einfügen, indem du beim Erstellen eines Beitrags oben auf das +-Symbol klickst, und dann auf "</> Code".

    [​IMG]

    Gegebenenfalls musst du das Protokoll aufgrund der Länge in zwei oder mehrere Beiträge aufteilen.
     
  3. proto

    proto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Vielen Dank Maulwurfn! Habe den EtreCheck runtergeladen und werde ihn morgen beim Patienten anwenden. Habe dort leider kein Internet.
    Danke auch für die schnelle Antwort!
     
  4. proto

    proto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Nun habe ich den Check gemacht, ein paar Dinge sind rot geschrieben, und der Vorfall am 11.Aug. kommt am Schluss und von dort konnte ich den 11.August als Crashlog laden.
    Code:
    
    
    keine Ahnung, ob das bei Antwort erstellen geladen wird. Leider habe ich alles als PDF und jetzt halt nur die Snapshots, die ich von den roten Stellen gemacht habe, reingehängt.

    Und was ich noch sagen muss, ich habe nach dem Check und dem sichern von allem weiter gearbeitet und alles war friedlich. Es ist, wie wenn der Mac Pro 3.1 am 11. August was falsches in den Hals gekriegt hat, und nach mehrmaligem Husten jetzt wieder alles geordnet ist. :-D

    Und was im Check nicht zu sehen ist: ich habe vorher eine Batterie dazwischen geschaltet, da es bei uns im Haus manchmal durch starke Maschinen elektrische Schwankungen gibt. Jetzt habe ich den Computer direkt am Strom.
     

    Anhänge:

  5. samacnun

    samacnun Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Ist in dem Mac Pro noch die erste Grafikkarte eingebaut? Die altert auch und kann irgendwann so ähnliche Symptome verursachen. Schau sicherheitshalber auch mal im Systembericht unter 'Speicher' nach, ob noch alle RAM-Riegel erkannt werden und OK sind.
    ...und um noch weiter ins Blaue zu spekulieren, der mds-Crash aus deinem Check könnte natürlich auch auf Probleme mit der Festplatte hin deuten.
     
  6. proto

    proto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Vielen Dank Samacnun für deine Ratschläge.
    Die Grafikkarte musste ich schon 2 Monate nach dem Occasionskauf des Mac Pro 3.1 ersetzen. Jetzt ist eine Ati Radeon 5770 HD drin. Sollte der Computer wieder Stunk machen, werde ich die wohl mal näher anschauen müssen, die habe ja auch einen Lüfter.
    Die Ramriegel werde ich heute mal kontrollieren.
    Die Festplatte ist wohl insofern betroffen, als ich einen grossen Durcheinander auf dem Desktop hatte. Vor dem Einfrieren des Cursors war auch immer ein langanhaltendes Röllerlen zu hören, auch nach dem Neustart, bevor der Cursor sich nicht mehr bewegen liess.
    Das ist jetzt weg, und ich hoffe, es bleibt so, mindestens bis ich die Animation fertig habe.
    Was in letzter Zeit immer wieder geschah, das Graphiktablett hatte keinen Einfluss mehr, und ich musste die Maus von der Tastatur benutzen, allerdings nur kurz, dann klappte es wieder mit dem Graphiktablett. Manchmal half auch ein Umstecken der USB-Verbindungsstecker.
     
  7. proto

    proto Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Natürlich bin ich immer noch sehr neugierig, was vor allem das Aufbrausen der Lüfter (?) bewirkt hat und hänge unten 5 Snapshots des Crashfile's vom 11. August rein.
    Code:
    
    
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
USB-Maus und Bluetooth Trackpad spinnen plötzlich Mac Pro, Power Mac, Cube 10.11.2018
Mac Pro Mid 2010 friert ein und liefert nach Neustart kein Bild Mac Pro, Power Mac, Cube 02.06.2016
Bildschirm friert ein, Mauszeiger lässt sich noch bewegen Mac Pro, Power Mac, Cube 27.01.2016
HILFE! MacPro friert ein Mac Pro, Power Mac, Cube 09.01.2012
Mac Pro friert ein (Fehlermeldung anbei) Mac Pro, Power Mac, Cube 13.04.2011
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...