Mac Pro 5.1 - Sind 16TB intern möglich?

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
710
Punkte Reaktionen
27
Moin,

meine ganzen Platten sind alle bis zum Rand voll... Daher ist künftig die Anschaffung eines Synologie NAS Systems geplant. Momentan habe ich aber leider nicht soviel Geld übrig um ne anständige NAS inkl. gescheite Festplatten zu kaufen. Daher wäre meine überlegung erstmal nur eine HDD zu kaufen um wenigstens meine ganzen Daten von den internen HDD's meines Mac Pro's auf einer grloßen zu speichern.
Die WD RED Pro 16TB ist aktuell für 333€ zu haben. Allerdings weiß ich nicht ob die von meinem geflashten Mac Pro 5.1 erkannt und intern betrieben werden kann? Denn soviel ich weiß gab es 2009 noch nicht so große Speicherkapazitäten..
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2005
Beiträge
8.700
Punkte Reaktionen
2.017
Leider weiss ich es nicht genau, aber 6TB HDD laufen einwandfrei in einem 5,1. Wüsste auch nicht, was gegen die 16TB sprechen sollte. Aber so ganz zuverlässig kann bestimmt der @Indio antworten, da der seine 5,1 bis zum "get-no" aufgerüstet hat.

EDIT: Habe mal bei Macrumours geschaut und da sind einige User mit 16TB internen Platten unterwegs. Sollte also kein Problem sein. Aber leider wohl doch nicht jede Platte ... hmm, da müsstest du dir den verlinkten Thread mal durchlesen.

Macrumours
 

Indio

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2004
Beiträge
2.383
Punkte Reaktionen
961
naja, mit HDDs hab ich eigentlich nichts mehr im sinn.

und neuere grosse mounten in einem cMP aufgrund
fehlender ansteuerung nur in bestimmten situationen
bin mir jetzt nicht sicher, ob nur bei kaltstart, oder restart
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
710
Punkte Reaktionen
27
Nach Neustart mounten manche Platten nicht mehr.
Auch haben manche neueren Platten die Gewinde nicht mehr an den gleichen Stellen, da gibts aber von OWC andere Trays.

Hier ein Thread mit etlichen Beispielen: https://forums.macrumors.com/threads/macpro-5-1-high-capacity-hard-drives.1971809/

Oder improvisieren, zum Beispiel unter dem DVD Laufwerk ist noch ein Platz frei.

Heisst das man müsste dann nach jedem Neustart die Platte manuell aktivieren im FDP? Falls das intern rumzickt sollte es aber extern über USB 2.0 aber noch funktionieren oder?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.675
Punkte Reaktionen
5.789
Nein, man müsste nach Neustart nochmal ausschalten. Neu aktivieren wäre ja kein Thema.

Extern kommt auf den Controller an, aber USB2 würde ich mir bei einer großen Platte nicht antun, eher e-Sata oder USB3.

Es sind ja nicht alle Platten von dem Thema betroffen, schau dir den Macrumors Thread an. Habe selber keine Erfahrungen mit den ganz großen Brocken.
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2005
Beiträge
8.700
Punkte Reaktionen
2.017
Also in dem von @Macschrauber und mir gepostetem Thread bei MR sind doch zum Ende einige Platten aufgelistet, die eben keine Probleme machen. Musst dann halt so eine nehmen. Oder auf eine 12TB oder 14TB weichen ... da gehen dann noch mehr unterschiedliche Platten.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.675
Punkte Reaktionen
5.789
an die Gewindeabstände denken, entweder danach auch kaufen oder so einen Alternativhalter kaufen.

Bitte keine Experimente mit halb befestigten Platten, beim 4.1/5.1 ist die Sata Buchse direkt auf dem Board, zu viel Zug darauf mag die gar nicht.
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
710
Punkte Reaktionen
27
Also in dem von @Macschrauber und mir gepostetem Thread bei MR sind doch zum Ende einige Platten aufgelistet, die eben keine Probleme machen. Musst dann halt so eine nehmen. Oder auf eine 12TB oder 14TB weichen ... da gehen dann noch mehr unterschiedliche Platten.

Ich hab mir den Thread mal angeschaut aber es geht mir eigentlich genau um diese Platte hier die ich in Betracht gezogen habe zu kaufen:

WD Red Pro WD161KFGX - 16 TB 7200 rpm 512 MB 3,5 Zoll SATA​


https://www.cyberport.de/pc-und-zub...b-7200-rpm-512-mb-3-5-zoll-sata-6-gbit-s.html

Leider kann ich aber keine Infos dazu finden ob die im 5.1er Mac Pro läuft oder nicht? Ebenso weiß ich nicht ob ich dafür, wie von @Macschrauber vorgeschlagen noch den OWC Adapter brauche, um sie in den Po ... äh sorry Pro zu stecken :D
Kann dazu vielleicht noch wer was sagen?
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2005
Beiträge
8.700
Punkte Reaktionen
2.017
Warum
Nimmst du nicht einfach eine aus dem Macrumours Forum
Beschriebenen? Den Adapter brauchst du, da bei den HighCapacity Platten die Bohrungen anders sind. Oder du baust sie unter das DVD-Laufwerk.

Ob genau die Platte funktioniert, müsstest du dann testen.
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
710
Punkte Reaktionen
27
Warum
Nimmst du nicht einfach eine aus dem Macrumours Forum
Beschriebenen? Den Adapter brauchst du, da bei den HighCapacity Platten die Bohrungen anders sind. Oder du baust sie unter das DVD-Laufwerk.

Ob genau die Platte funktioniert, müsstest du dann testen.
Weil Preis Leistung bei der Kapazität WD Red Pro momentan am besten ist. Hättest du vielleicht noch nen Link welcher Adapter das ist und wo ich den genau herbekomme?
 

mykind

Neues Mitglied
Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
20
Hallo,

ich habe bisher mit 12 TB und 16 TB Platten der Toshiba Enterprise MG Serie kein Problem.
Hab derzeit 3 Platten im Einsatz.
Sind leise und in Testberichten als die dauerhaft ausfallsichersten Platten benannt.
Ferner sind sie auch noch wesentlich günstiger als die WD Platten.
Schau mal bei Mindfactory - werden dort übrigens super verpackt!

Adapter hab ich mir von OWC dazu gekauft, suche einfach nach "Hard Drive Sled/Bracket"
 
Zuletzt bearbeitet:

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.675
Punkte Reaktionen
5.789
Weil Preis Leistung bei der Kapazität WD Red Pro momentan am besten ist. Hättest du vielleicht noch nen Link welcher Adapter das ist und wo ich den genau herbekomme?

wenn hier mal schaust:

https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/56859-western-digital-red-pro-wd161kfgx-im-test-mamr-in-der-16-tb-klasse.html?start=1

dann siehst das die Sacklöcher mit den Gewinden weiter auseinander sind, also brauchst zumindest eine andere Mechanik um die zu montieren. Also die OWC Sleds oder Improvisation unterm DVD Laufwerk.

Ohne anständige mechanische Sicherung würde ich die nicht in einen Sled stecken, die SATA Buchse ist auf dem Backplane verlötet, nimmt also die vollständige mechanische Last auf. Nicht gut.

Ob die elektrisch läuft muss man testen.
 

mykind

Neues Mitglied
Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
20
Hallo Macschrauber,

auch ein schöner Test, der meine Aussagen zu den Qualitäten der Toshiba Platten nochmal bestätigt (y)
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
710
Punkte Reaktionen
27
Hallo Macschrauber,

auch ein schöner Test, der meine Aussagen zu den Qualitäten der Toshiba Platten nochmal bestätigt (y)
Hab den Test jetzt leider noch nicht ganz gelesen. Werd ich noch nachholen.. Aber du meinst die von dir vorgeschlagene Toshibar Platte ist qualitativ besser und auch als Massenspeicher für eine spätere NAS als die WD RED PRO?
 

mykind

Neues Mitglied
Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
20
Hallo,

ich glaub, die Fragen sind an mich gerichtet.
Meine Antworten:
ein klares Ja bezüglich der Qualität
und zum NAS:
kann ich nichts zu sagen, definitiv laufen die Platten 24/7 und sind so auch von Toshiba deklariert.
Aber ein NAS-Gehäuse? Wenn es gut gekühlt wird, denke ich schon.
Aber dazu gibts von den NAS-Herstellern Kompatibilitätslisten, die ich auf jeden Fall zu Rate ziehen würde.
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.10.2003
Beiträge
6.290
Punkte Reaktionen
1.030
Hallo,

ich glaub, die Fragen sind an mich gerichtet.
Meine Antworten:
ein klares Ja bezüglich der Qualität
und zum NAS:
kann ich nichts zu sagen, definitiv laufen die Platten 24/7 und sind so auch von Toshiba deklariert.
Aber ein NAS-Gehäuse? Wenn es gut gekühlt wird, denke ich schon.
Aber dazu gibts von den NAS-Herstellern Kompatibilitätslisten, die ich auf jeden Fall zu Rate ziehen würde.
Was ich als Problem ansehe ist die Garantie von 5 Jahren bei Toshiba, die scheinbar nur für Großkunden gilt, während der Endkunden in die Röhre gucken.

Hat sich daran mittlerweile was geändert?
 

mykind

Neues Mitglied
Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
20
Wie kommst du zu dem Schluss, dass die Garantie nur für Großkunden gilt?
Toshiba gewährt für den Großhandel 5 Jahre Garantie.
So wie ich die verschiedenen Rezessionen deute, liegt die Garantieleistung beim Verkäufer,
da es sich um OEM-Platten handelt.
Bei Mindfactory wird eine generelle Garantie von 24 Monaten gewährt.
Bei Amazon sollen es angeblich 5 Jahre sein, die aber von Amazon auf Toshiba abgewälzt werden,
dort aber nicht für den Einzelhandel gelten.
Insofern stimmt deine Aussage teilweise, die Garantiezeit der OEM-Platten hängt aber wie
o.g. vom jeweiligen Einzelhandel ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten