Mac Pro 4.1 - SSD intern oder lieber externe?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Vocalisto, 11.10.2017.

  1. Vocalisto

    Vocalisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    6
    Moin Leute,

    wollte mal fragen was vom Speed und Performance her die bessere Lösung wäre? Ich habe einen Mac Pro 4.1 (2009er) der leider nur SATA II hat.
    Darin habe ich bereits eine Samsung Evo SSD 1TB die aber wegen SATA II nur auf ca. 250 mb/s kommt.

    Bau ich diese SSD aus und knüpf sie über ein USB 3.0 Laufwerk an mein MBP mit USB 3.0 an dann kommt sie laut Black Magic Disk Speed auf ca. 430mb/s und ist somit schon mal schneller als SATA II.

    Soweit ich weiß gibt es aber PCIE-Erweiterungskarten für den Mac Pro, mit dem ich dann auch SATA III hätte. Und es gibt auch USB 3.0 Erweiterungskarten. Sogar 3.1 (Gen.2) müsste es geben.

    Meine Frage ist nun, auf welche Lösung ich nun setzen sollte? Ich strebe eine 2TB SSD an und hier ist auch die Frage ob SATA oder doch lieber m2.?
    Am liebsten würde ich vom Speed her auf über 1000 mb/s kommen sowie mein MBP 2015er.

    Wenn ich aber mit der gleichen SSD extern sowie intern auf über 500mb/s komme, würde das erstmal auch schon reichen. Der Einsatzzweck ist hauptsächlich für Audio, also groß Sample-Libraries die möglichst schnell geladen werden sollen, sowie gelegentliches Video und Photoshop Bearbeitungen.

    Freue mich über gute Tips und Vorschläge
     
  2. rembremerdinger

    rembremerdinger MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    1.246
    Es gibt für alle von dir genannten Variationen ein für und wieder.
    Bei uns in der Arbeit hat unser Admin die PCIE-Erweiterungskarte genommen er ist total begeistert.
    Er hat es zwar beim 5.1 gemacht aber ich denke bei deinem Mac wird es ähnlich sein.
    Klar er musste die Karte ja nicht bezahlen sie sind nicht gerade billig.
    Aber extern würde ich nicht machen.
     
  3. LosDosos

    LosDosos MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    17.610
    Zustimmungen:
    3.422
    Ich betreibe an meinem Mac Pro 5.1 mehrere SSDs alle mit 3 Gigabit und kann zu meinem Macbook Pro, SSD unter 6 Gigabit keinen Unterschied feststellen, höchstens im Aja System Test.

    Anwendungsprofil bei beiden Geräten Videoschnitt mit FCPX und Audio mit Logic.
    Die Samples (benutze große Samplebänke) werden ja in den Ram geladen.

    Von der SSD profitiere ich bei Audio "nur" vom Abspielen der maximalen Audiospuren, beim Videoschnitt, wie schnell die Renderfiles geladen werden.
     
  4. Tzunami

    Tzunami MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    5.509
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    664
    USB 3.x würde schon mal wegfallen, wenn die SSD bootfähig sein soll.

    Wenn es schon eine 2,5" SSD sein soll, dann entweder die SATAII Schnittstelle vom MacPro oder eine "vernünftige" Carrier-Karte die keine zicken macht.

    Wie immer wird jedoch der bestraft, der zu lange zögert. Früher gab es die Karten wie Sand am Meer, aber heute ist es schwierig das passende zu finden.
     
  5. Vocalisto

    Vocalisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    6
    Hmm man kann doch aber via USB Laufwerk booten wenn sich da ein OSX drauf befindet. Einfach beim starten die alt Taste drücken. Meinst du das funktioniert per PCIe USB 3.0 oder 3.1 (gen.2) dann nicht mehr mit dem booten?

    Das wäre echt schade! Weil so könnte ich die SSD wahlweise immer abwechselnd zuhause an mein Mac Pro betreiben und wenn ich unterwegs weiterarbeiten will nehm ich einfach die SSD mit, klemm sie an mein MBP und habe mein gesamtes System mit dabei. Daher halt auch die Idee das ich mir eine 2TB SSD zulegen wollte, um alles auf einer Platte aber zwei Partitionen zu haben.
     
  6. rembremerdinger

    rembremerdinger MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    1.246
    Nein Tzunami meinte wenn du eine Karte in Erwägung ziehen solltest dann aber fix die sterben langsam aus.
    Ich glaube die von Transcend sind noch gut im Handel zu bekommen.
    Mein Admin in der Arbeit hat letztens noch welche gekauft.
     
  7. rembremerdinger

    rembremerdinger MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    1.246
    Ich bin gerade noch in Urlaub aber ab Montag könnte ich ihn fragen welche genau er genommen hat.
    Sie sind Bootfähig das weiß ich.
     
  8. Vocalisto

    Vocalisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    6
    Naja also ich für meinen Teil konnte schon beobachten das Samples auf einer SSD wesentlich schneller geladen bzw. von der Disk gestreamt werden. Bei Kontakt 5 nennt sich das DFD. Ich habe meine SSD aber bisher auch nur am SATA II port des Mac Pro's und komme so auf ca.250 mb/s. was ja schon mal schneller als eine normale HDD ist. Ob ich jetzt einen riesen Unterschied bemerken würde, wenn ich vom Speed her auf die herkömlichen 450-500 mb/s oder sogar bei über 1000 mb/s einen Unterschied bemerken würde, kann ich schlecht sagen, weil mir hierzu die Erfahrung und auch das nötige Wissen fehlt, in wie weit sich das auf den Audiobereich auswirkt.

    Die Samples werden zwar von der Disk schneller geladen aber bis sie vollständig in den Ram geschaufelt wurden, dauert trotzdem noch genauso lang, da mein Ram ja nicht schneller geworden ist. Per Firmware Upgrade könnte ich etwas schnellere RAM's verbauen, die vom 2010er Mac Pro.
    Ob der Unterschied spürbar größer ist, weiß ich allerdings auch nicht.
     
  9. LosDosos

    LosDosos MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    17.610
    Zustimmungen:
    3.422
    Kontakt 5 nutze ich auch, aber ob die 8 GB Ram in 5 oder 10 Sekunden mit Samples vollgeladen werden, wäre mir da gleich.
    Das Geld würde ich andersweitig investieren.
    Oder bekommst Du "Disk too slow" Meldungen?
     
  10. Vocalisto

    Vocalisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    6
    Nein das nicht aber bei mir dauert es trotz SSD in Kontakt ca. 45 Sek. bis 2.17 GB in den Ram einer größeren Library geladen sind und das ist im kreativem Workflow dann schon bissl nervig. Im Mac Pro sind bei mir derzeit nur 12GB 1066Mhz DDR3 ECC verbaut. Klar könnte ich da aufstocken per Firmware-Upgrade sollen sogar 1600Mhz Speicherriegel möglich sein aber ob die Samples jetzt dadurch in der Praxis wesentich schneller in den Ram geladen werden?
    Worin würdest du denn eher investieren?
    Und wie schnell sind deine Speicher?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen