Mac OSX Server Onlinezugriff

rcc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
16
Zu aller erst - ich bin ein absoluter noob was mac server betrifft!!

Wir haben für unsere Firma eine Mac inkl. Snow Leopard Server Edition zugelegt. Installation hat wunderbar funktioniert alle angemeldeten User können die bereitgestellten Dienste nutzen.

Nun zu meiner Frage:
Wie kann ich den Server und die Dienste Online verfügbar machen (also für alle Nutzer ausserhalb der Netzwerkes).
Gibt es eine andere Möglichkeit als sich per VPN zu verbinden?

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus
 

Umac_de

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2006
Beiträge
469
Ich glaube nicht, dass du das mit "also für alle Nutzer ausserhalb der Netzwerkes" wirklich ernst meinst, insofern bleibt nur VPN, wenn es um sensible Daten geht.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.208
Nun ja, zwischen VPN und "alle" gibt es ja noch Zwischenstufen, beispielsweise passwortbewehrte Zugriffe. ftp lässt sich so absichern, http hingegen nicht.

Die Methode, die ich am ehesten als "Mac-like" bezeichnen würde, ist "Back-to-my-Mac". Sie ist Teil des MobileMe-Pakets und macht den Mac für alle angemeldeten Benutzer nach außen sichtbar. Er ist dann in der Finderleiste zu sehen, und auch die Bildschirmsteuerung funktioniert. Kostet "für alle Benutzer" im Familienpaket 150€ pro Jahr.
 

Umac_de

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2006
Beiträge
469
@ JeanLuc7
Wozu soll er bitte für MobileMe Geld ausgeben, wenn er den VPN-Server bloß aktivieren muss?

FTP ist keine sichere Verbindung - also wenn schon, dann sFTP oder https...
Aber wozu unnötig Ports aufmachen?
 

dmssmd

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
172
Wenn du selbst meinst ein noob zu sein würde ich da aufpassen. Da kann man einiges falsch machen und ein Rechner der Online ist sollte sehr gut abgesichert sein.
Wichtig um von draussen erreichbar zu sein ist eine statische IP Adresse oder DynDns. Wenn du hinter einem Router sitzt musst du bestimmte Ports weiterleiten auf deinen Server und diesen so konfigurieren, dass er seine Dienste auf den jeweiligen Ports anbietet.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.208
Wozu soll er bitte für MobileMe Geld ausgeben, wenn er den VPN-Server bloß aktivieren muss?
Gute Frage - ich nutze BackToMyMac regelmäßig, weil es sich so wunderbar (und ohne Zutun) in den Finder einfügt. Ich habe zudem einen VPN-Zugang in unser Firmennetz (genutzt über Viscosity). Das ist einerseits immer Fummelei, zum anderen ist die Laufwerksverbindung alles andere als stabil (regelmäßige Meldung "Serververbindung wurde unterbrochen"). Einen Bildschirmzugriff habe ich über VPN auch noch nicht gemacht. Geht das denn alles genauso?
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.754
Es ist schon fantastisch was hier schon alles für Lösungen präsentiert werden für eine völlig unklar gestellte Frage.

@TE: Du solltest erstmal sagen welche Dienste möchtest du wem, wo und womit zur Verfügung stellen?

Außerdem ist "ich bin ein absoluter noob was mac server betrifft!!" nicht gerade die beste Voraussetzung für die Installation einer produktiven Firmen-Umgebung! Bitte beachte hier die möglichen Folgen für das Unternehmen!


Gruß Tilo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JeanLuc7

rcc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
16
Die Angemeldeten User sollen die Möglichkeit haben auch von zu Hause (mit dem Firmenlapotop) die Dienste wie "Addressbuch, iCal und Dateifreigabe" zu nutzen. Die VPN-Verbindung steht mittlerweile, ich kann mich also mit dem Server verbinden und auf die Freigaben zugreifen. Leider schaffe ich es nicht auf der iCal Server zuzugreifen. Weiterhin nutzen wir Filemaker im Netzwerk - die Datenbank sollte daher auch im "Homeoffice" genutzt werden können.
 

MacMiraculix

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
141
Leider schaffe ich es nicht auf der iCal Server zuzugreifen.
Eins nach dem anderen.
Welchen Server hast Du in den Client iCal Einstellungen eingestellt? Via VPN mußt Du den öffentlichen DNS Namen eintragen, also nicht den lokalen ala iserver.local, sondern eine vai Internet ansprechbare Adresse. Diese gibt es z.B. bei Dnydns oder Ihr habt schon eine z.B. *.de oder so.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.754
Via VPN mußt Du den öffentlichen DNS Namen eintragen, also nicht den lokalen ala iserver.local, sondern eine vai Internet ansprechbare Adresse.
Diese Aussage ist schlichtweg falsch. VPN bedeutet dass man sich zwar zB. übers Internet getunnelt in das lokale Netzwerk einwählt und alle dortigen (lokalen) IP-Adressen und sinnvollerweise auch den lokalen DNS nutzt.

Gruß Tilo
 

MacMiraculix

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
141
Habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt: lokale IP Adressen sind klar; Du mußt den DNS Namen einstellen, den Du bei der Installation vergeben hast.
Bei mir jedenfalls funktioniert es nicht via VPN und dem lokalen Namen.
 

Umac_de

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2006
Beiträge
469
Nein, ist nicht analog...
https = HTTP Secure
sFTP = SSH File Transfer Protocol
FTPS wäre wie https mit Certifikat...
 
Zuletzt bearbeitet:

QuickMik01

Mitglied
Mitglied seit
11.09.2010
Beiträge
75
ich frage mich gerade, wann es ein guter zeitpunkt ist.....
einen externen supporter zu empfehlen.
für eine produktive serverumgebung mit "eierlegenderwollmilchsau".....
ob das richtig ist, wenn man(n) da als noob herumschraubt ?
und die dyndns geschichte kann man mit verlaub jemandem empfehlen, der auf seine kiste zuhause zugreifen will.....aber für einen "echten" server kann ich das nicht empfehlen.

[und ein bissl OT dazu].
sonst finde ich es recht lustig hier auf macuser.
geht gleich ab wie bei apfeltalk ;-)
"ich bin schneller/höher/stärker als du"
warum ist das in foren eigentlich so ?
der irrglaube, das man(n) recht hat ?
oder einfach die anonymität ?
 
Oben