Mac OS X mit Parallels Desktop 5 bringt Finder zum absturz

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

habe soeben die Installations CD für Parallels Desktop 5 in den Slot-IN meines MacBooks white Unibody 2,4ghz Dual Core 4GB RAM geschoben um es zu installieren. Der Auto-Start öffnete sich für 1-2 Sekunden ehe er wieder verschwand und sich merkwürdige Pixelstreifen über den Screen legten. Mauszeiger konnte noch bewegt werden also öffnete ich den Finder. Dieser lässt sich aber nicht mehr öffnen, auch nach entfernen der Parallels CD und mehrmaligen neustarts des Macs. Es erscheint sobald man den Finder öffnen will die Fehlermeldung: "Programm "Finder" kann nicht geöffnet werden - 10810 ".
Des Weiteren reagiert auch das Keyboard nicht mehr, ich kann mit ihm keine Eingaben tätigen. Auch neustarten behebt das Problem nicht.

Was kann ich tun und wie kann es sein dass ein einfaches installieren wollen von Parallels Desktop 5 solche schwerwiegenden Probleme verursacht?
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

der PRAM Reset hat nichts gebracht, der sichere Systemstart löste das Problem dann allerdings.
Doch eines muss ich an dieser Stelle los werden: Ich nutzte bisher immer nur Windows Systeme und hatte hin und wieder auch meine Probleme mit diesen. Doch mit dem Mac habe ich innerhalb weniger Wochen bisher mehr merkwürdige Fehler etc. erhalten als mit Windows Rechnern in Jahren.
 

hjg

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
3.378
Punkte Reaktionen
357
#3
Geduld, Blutdruck senken, lernen/lesen (das sogenannte RTFM-Syndrom)
oder ultimativ zurück zu Windows-Was-Auch-Immer, wobei W7 ganz ok ist.
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Nein nein, ich will dieses MacBook behalten und in dem Fall nicht back to Windows. Trackpad und verarbeitung sind klasse! Ich habe nichts gegen Apple oder OS X, das Betriebssystem ist gut. Nur sollte auch erwähnt werden dass es nicht unbedingt zuverlässiger ist als WIN.

Womit ich wiederrum beim Thema wäre: Habe die Ratschläge befolgt etc. . Finder lässt sich wieder öffnen und nutzen, Tastenanschläge werden auch wieder erkannt und ein normales herunterfahren des Systems ist auch wieder möglich. Nun ist allerdings das nächste Problem da. Und zwar möchte ich ja immernoch Parallels Desktop 5 instalieren per CD, Installationsmenü lässt sich auch öffnen und die Installation starten, doch im Laufe der Installation hängt sich diese auf, bzw es erscheint die Meldung dass die Installation nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte und ich den Hersteller des Produktes kontaktieren solle. Ich verstehe nicht wo der Fehler liegt, ich habe nur zwei nicht standartmäßige Programme auf dem Macbook: Firefox für Mac und Native Instruments Traktor Scratch Pro. Der Rest sind die ganz normalen Programme die beim Aufspielen von Snow Leopard mit installiert werden. Wieso habe ich solche Probleme bei dieser Installation?
 

hjg

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
3.378
Punkte Reaktionen
357
#5
Nur sollte auch erwähnt werden dass es nicht unbedingt zuverlässiger ist als WIN.
Ich glaube nicht, dass deine gescheiterten Installationsversuche mit der Zuverlässigkeit von Mac OS X zu tun haben.
Es gibt einfach zuviel zuverlässig laufende Installationen weltweit.
Bist du z. B. ganz sicher, dass deine PD5-Installations-CD (ich hoffe, es ist das Original) wirklich noch integer ist, also ohne Kratzer an der falschen Stelle etc.?
Du könntest auch mal die PD6-Testversion herunterladen und diese versuchsweise installieren.
By the way – ich habe VirtualBox (kostenlos) mit W7 installiert, allerdings brauche ich für W7 keine Performance, ist nur zum Öffnen und Mac-kompatiblem Neusichern bestimmter Dokumente in Betrieb. Meine Söhne haben VMware (kostet) mit W7 installiert, die brauchen es beruflich, bzw. für die Uni. Läuft alles ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Mit dem Aufwand den ich mit diesem MacBook schon betreiben musste im Vergleich zu dem Aufwand den ich mit WIN Systemen hatte komme ich schon zu dem Schluss dass die OSX Systeme irgendwo auch ihre Mängel haben, Mängel die in meinem Fall einiges schwerwiegender und zeitraubender sind als unter WIN. Und ich bin weder ein WIN noch ein OSX Fanboy und sehe mich als einen ziemlich neutralen Betrachter.
Und ja, natürlich ist dies eine originale Parallels Desktop 5 Disc die ich hier habe. Sie war sogar im Lieferumfang meines MacBooks enthalten als OEM Version via Alternate. Diese habe ich heute Morgen aus der Originalverpackung entnommen und weist auch keinerlei Fehler oder Beschädigungen auf.
Wenn es allerdings eine gute Freeware Lösung gibt um ein wirklich einfaches, nur unter Windows laufendes Programm auf meinem MacBook nutzen zu können so bin ich gewillt dieses zu nutzen. Ich muss nicht unbedingt mit Parallels 5 arbeiten.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
18.472
Punkte Reaktionen
4.109
Doch mit dem Mac habe ich innerhalb weniger Wochen bisher mehr merkwürdige Fehler etc. erhalten als mit Windows Rechnern in Jahren.

Dann nenn mal ein paar Deiner Probleme, die Du hast.
Das weist entweder auf einen zu behebenden Softwarefehler oder aber einen Hardwaredefekt hin, dann könnte man evt die Fehlersuche verkürzen.

Normalerweise sollte Dein System absolut einwandfrei arbeiten können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hjg

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Dann nenn mal ein paar Deiner Probleme, die Du hast.
Das weist entweder auf einen zu behebenden Softwarefehler oder aber einen Hardwaredefekt hin, dann könnte man evt die Fehlersuche verkürzen.

Normalerweise sollte Dein System absolut einwandfrei arbeiten können.

Ich habe mein MacBook z.B. vor 2std. ans Ladekabel gehängt und es laufen lassen. Der Bildschirmschoner schaltete sich nach ein paar Minuten ein. Soweit, so gut. Nun komme ich gerade eben vom Motorrad waschen herein und mein MacBook zeigt mir diese Standartfehlermeldung graue Box auf grauem Grund "Bitte starten Sie ihr System neu, halten Sie den Power-Button so lange gedrückt bis das System ausgeschaltet ist (oder so ähnlich, genauer Wortlaut vergessen, ist aber die Standartmeldung wenn mit dem MacBook nichts mehr geht).
Dieses fordern von Neustarts aus heiterem Himmel ist z.B. ein Problem das mit erschreckender Häufigkeit bei mir vorkommt.

Als ich NI Traktor Scratch Installiert habe musste ich auch einer sehr ausdauernden Installation folgen bei der ich ein und denselben Installationsbefehl mindestens 8 oder 9 mal wiederholen musste bis es fertig war. Wohlgemerkt wies mich das MacBook immer wieder daraufhin es müsse jetzt neu starten um die Installation fertigstellen zu können. Für jedesmal absolut den selben Ablauf. 8 oder 9 mal hintereinander....

Nun und jetzt diesen Fehler mit der Parallels Installation....

Achso, und natürlich darf ich nicht vergessen wie oft sich das MacBook allein beim surfen im Internet mit dem Firefox schon ohne Grund aufgehängt hat und man einen Neustart durchführen musste. Auch hier wirklich ohne dass während des surfens gedownloaded , geuploaded, Musik abgespielt, ein Film angesehen o.Ä. wurde. Einfach völlig normal beim surfen erscheint dieser neustart Bildschirm. Noch nichteinmal beim betreten einer neuen Seite, sondern mittendrin, aus heiterem Himmel.

Bezüglich eines Hardwareproblems: Das hat am Anfang tatsächlich bestanden. Und zwar ließ ich dieses Systemprogramm drüber laufen welches erkannte dass die HDD defekt war. Dies fiel unter die Garantie und ich schickte das MacBook zu Alternate ein die das MacBook wiederrum an den Apple Service weiterleiteten. Als nach knapp zwei Wochen das Macbook zurück war stand in der Reparaturbeschreibung "HDD defekt behoben. Snow Leopard neu aufgespielt."
Doch trotz all dem habe ich nun immernoch solche Fehler??? Ich kann daher manchmal gar nicht glauben wie so viele immer berichten Mac OSX sei das beste was sie je hatten und Windows einiges vorraus? Ich kann das bisher nicht bestätigen.
 

BoeserDrache

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.11.2010
Beiträge
5.094
Punkte Reaktionen
383
Kernelpanik hört sich schon sehr nach Hardwareproblem an! (Das ist dieser graue Bildschirm, vergleichbar mit einem Bluescreen unter Windows)
Lass das Gerät doch nochmal durchchecken beim ASP.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
18.472
Punkte Reaktionen
4.109
Das ganze nennt sich Kernel Panic und ist im Prinzip das selbe in grau wie der Bluescreen unter Windows,
dh in Deinem Gerät ist der Wurm drin.

In manchen seltenen Fällen softwareseitig verursacht, hast Du einen Cisco VPN Client installiert?

Ansonsten mal den ausführlichen Hardwaretest von der OS X-Dvd laufen lassen (dauert mehrere Stunden).
Festplattenprobleme äußern sich nicht in Kernel Panics.
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich werde diesen ausführlichen Systemcheck per OSX System-DVD jetzt starten. Eventuell deckt dieser tatsächlich ja noch weitere Hardwaredefekte auf, immerhin hat der einmalige Check den ich bisher machte nur kurz geprüft und sogleich festgestellt dass etwas mit der HDD nicht stimmt.

Cisco VPN Client habe ich nicht installiert, was ist das genau? Nutzt mir das etwas?
Ich habe wie in einem meiner vorigen postings schon gelistet nur den Firefox und NI TSP Pro als zusätzliche Software auf dem MacBook und etwa 2 GB Musikfiles (bin hobbymäßig DJ, daher auch die TSP Software und MacBook eigentlich extra deswegen, da angebliche stabilität/unabstürzbar gekauft).
 

BoeserDrache

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.11.2010
Beiträge
5.094
Punkte Reaktionen
383
Der Systemcheck findet übrigens auch nicht alles. Wenn er nichts findet, bringt das Gerät wirklich mal zum Service. Das was du hier schilderst ist KEINESFALLS normal.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
18.472
Punkte Reaktionen
4.109
Cisco VPN Client habe ich nicht installiert, was ist das genau? Nutzt mir das etwas?

Nein, ist dann nicht relevant.

Welches Audiointerface mit welchem Treiber genau?

@Hardwaretest: Wenn er etwas findet, ist definitiv etwas defekt, allerdings leider nicht umgekehrt, oft übersieht er etwas, dann mancht es Sinn, ihn ausführlich über Nacht im Loop-Mode (mehrere Durchgänge) laufen zu lassen.
(Und auf jeden Fall den ausführlichen Test und nicht nur den Schnelldurchlauf)
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Nein, ist dann nicht relevant.

Welches Audiointerface mit welchem Treiber genau?

@Hardwaretest: Wenn er etwas findet, ist definitiv etwas defekt, allerdings leider nicht umgekehrt, oft übersieht er etwas, dann mancht es Sinn, ihn ausführlich über Nacht im Loop-Mode (mehrere Durchgänge) laufen zu lassen.
(Und auf jeden Fall den ausführlichen Test und nicht nur den Schnelldurchlauf)

Das ist jetzt wirklich traurig:
Ich starte den ausführlichen Test und er läuft keine 3 Sek. ehe dieses Ergebnis ausgegeben wird:



Testergebnisse:

Achtung! Apple Hardware test hat einen Fehler gefunden.

4MEM/1/40000000: 0xaa12c718

Pass-Nummer: : 1 ,
Testzeit insgesamt: 3 Sek.



Also tatsächlich wieder ein Hardware Problem? Ich kann das kaum glauben, ich habe diesen Mac NEU gekauft via Alternate und er ist nicht mal 1 Jahr alt! Und hinzu kommt dass dieses MacBook ja schon beim Apple Service war und die HDD augetauscht wurde. Machen die dort denn keinen ausführlichen Test? Das ist jetzt wirklich enttäuschend. Oh man, wieder 2 Wochen ohne MacBook.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
18.472
Punkte Reaktionen
4.109
Das scheint defekter Ram zu sein.
Am Besten auch ein Foto (als "Beweis" für die Akten) vom Fehlercode machen.
Nicht grämen, kommt beim besten Markenspeicher vor.

Bis Du den Rechner weggibst, könntest Du jeweils einen Ram-Riegel rausnehmen, den defekten so ausfindig machen und solange mit einem Riegel weniger arbeiten.
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Das werd ich jetzt mal versuchen LosDosos, danke für die Idee. Mal sehn ob der Apple bzw. Alternate Service auf sowas auch eingeht wenn ich dann sage schickt mir einfach einen neuen Riegel zu.
 

BoeserDrache

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.11.2010
Beiträge
5.094
Punkte Reaktionen
383
Das können sie leider nicht machen, aber eventuell ist Alternate ja kulant.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
18.472
Punkte Reaktionen
4.109
Höchstens den betroffnen Riegel einschicken, aber auch das wäre schon mehr als kulant und sollte man (leider) nicht automatisch erwarten, zumal der Ramdefekt ja noch nicht einwandfrei diagnostiziert ist, sondern es nur drauf hinweist.
Eigentlich müsste ein Apple-Techniker das Gerät genau unter die Lupe nehmen.
 

oXide

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Also habe das MacBook gerade offen und einen Riegel ausgebaut. Ist es völlig egal in welchem Slot sich der verbleibende Single-Riegel befindet, sodass ich bedenkenlos starten kann?
 
Oben Unten